Twitch verklagt Phantoml0rd - CSGO-Lotto-Streamer soll Strafe zahlen

Der ehemalige Twitch-Streamer Phantoml0rd hatte Twitch für die Sperrung seines Accounts verklagt. Jetzt erhebt die Streaming-Plattform Gegenklage.

von Christian Just,
12.05.2018 17:14 Uhr

James "Phantoml0rd" Varga bekommt nun Gegenwind von Twitch.James "Phantoml0rd" Varga bekommt nun Gegenwind von Twitch.

Der Ärger um Ex-Twitch-Streamer Phantoml0rd reißt nicht ab. Der Mann, der mit bürgerlichem Namen James Varga heißt, hatte im Februar 2018 die Streaming-Plattform wegen des Banns seines Twitch-Kontos verklagt.

Die Sperre trat im Jahr 2016 aufgrund eines Bruchs der Benutzervereinbarungen in Kraft, nachdem Vargas Verwicklungen in einen CS:GO-Wettskandal und sein mutmaßlicher Besitz der Wett-Website CSGOShuffle ans Licht kamen. Phantoml0rd war bis zur Schließung seines Kanals einer der erfolgreichsten Streamer auf Twitch und erreichte ein Millionenpublikum.

Varga warf Twitch vor, ihn zum Sündenbock zu machen, um von der eigenen Untätigkeit bei anderen Streamern abzulenken, die ebenfalls Glücksspielseiten bewerben würden.

Die größten Counter-Strike Skandale - Glücksspielskandal: YouTuber ziehen Zuschauer über den Tisch

Die Antwort

Nun hat Twitch Gegenklage eingereicht. Demnach sei Varga mehrfach verwarnt worden, weil er Inhalte streamte, die gegen die Benutzervereinbarungen verstießen. Die Rede ist von »Bewerben einer Glücksspielseite« und »wissentlichen Falschdarstellungen, um Twitch und seine Nutzer zu betrügen«.

Des Weiteren habe Varga neun Monate vor seinem Bann insgesamt neun Mal gegen seinen Vertrag verstoßen, indem er »sexuell suggestive Inhalte« streamte und auch Inhalte anbot, die »Selbstverletzung und rassistische Symbole beinhalteten«.

Der Darstellung Vargas, er sei von Twitch nicht oder nur unzureichend über die Gründe für seinen Bann informiert worden, widerspricht der Anwalt der Streaming-Plattform vehement. Phantoml0rd sei wiederholt verwarnt worden, kurz vor seiner Sperrung sei ihm zudem explizit die Möglichkeit einer Stellungnahme eingeräumt worden.

Twitch fordert von Phantoml0rd nun eine Wiedergutmachung, die zwar mit keiner konkreten Zahl genannt wird, aber »in Höhe des Schadensersatzes« ausfallen soll. Im Folgenden könnt ihr die vollständige Klageschrift lesen.

Twitch Reply to Phantoml0rd - Valve might have restricted trades because of this case by Anonymous gUhTFSaWi on Scribd

Quelle: Polygon

CS:GO und Glücksspiel - Video-Talk: Der Skandal um Waffenskin-Lotterien und seine Folgen 22:46 CS:GO und Glücksspiel - Video-Talk: Der Skandal um Waffenskin-Lotterien und seine Folgen


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen