Unreal-Erfinder CliffyB steht vor seiner zweiten Rückkehr zur Videospielindustrie

Nachdem der Unreal-Erfinder Cliff Bleszinski erst letztes Jahr ankündigte nie wieder Spiele zu machen, scheint er jetzt wohl doch noch eines zu entwickeln.

von Mathias Dietrich,
16.08.2019 10:24 Uhr

Cliff Bleszinski hat wohl doch noch nicht mit der Videospielindustrie abgeschlossen.Cliff Bleszinski hat wohl doch noch nicht mit der Videospielindustrie abgeschlossen.

Cliff Bleszinski - häufig auch einfach nur CliffyB genannt - scheint kurz davor zu sein, seine zweite Rückkehr zur Spieleindustrie zu feiern. Erst letztes Jahr erklärte er, dass er »nie wieder ein Spiel entwickeln« will. Nun meldet er sich auf Twitter jedoch zu Wort und gibt an, dass ihm eine neue Idee einfach nicht aus dem Kopf gehen will.

Er erklärt, dass er ernsthaft dachte, mit der Industrie abgeschlossen zu haben. Allerdings lässt die neue Idee ihn einfach nicht mehr los. Die einzige weitere Information, die er rausrückt, ist, dass es sich dabei definitiv nicht um ein Battle-Royale-Spiel handeln wird.

Kommt CliffyB wirklich zurück? Das Projekt ist derzeit nicht mehr als eine Idee. Ob Bleszinski diese wirklich umsetzen wird, bleibt abzuwarten. Ein gewisser Widerwille sich erneut mit der Videospielindustrie auseinanderzusetzen, ist in seinem Twitterpost definitiv erkennbar.

Was für ein Spiel könnte es werden? Bevor Boss Key Productions geschlossen wurde, arbeitete das Studio nicht nur an Radical Heights, sondern auch an einem unangekündigten PvE-Spiel, das Steampunk mit dem feudalen Japan und mythologischen Elementen mischte. Zudem dachte man über eine Art VR-Mario-Kart nach sowie einen Titel, in dem ihr zusammen mit anderen Spielern einen Walker steuert. Es ist nicht auszuschließen, dass Bleszinski zumindest Elemente dieser alten Ideen wieder aufgreift.

Bleszinski hörte zweimal auf

Cliff Bleszinski wurde vor allem für seine Arbeit an Unreal und Gears of War bekannt. Bis Oktober 2012 war er Director bei Epic Games. Nachdem er die Firma verließ, nahm er sich eine Auszeit. In einem Interview von 2015 erklärte er, dass er zu diesem Zeitpunkt wirklich meinte abgeschlossen zu haben. Eine ähnliche Situation also wie jetzt auch.

2014 gründete er schließlich seine eigene Firma namens Boss Key Productions, die 2015 Lawbreakers veröffentlichte. Die Server des Arena Shooters wurden letztendlich 2018 abgeschaltet und Bleszinski schloss sein Studio. Auch die Arbeiten des bereits in Entwicklung befindlichen Projektes Radical Heights wurden damit abgebrochen. Noch im selben Jahr erklärte er dann auf Twitter, nie wieder Spiele entwickeln zu wollen. 2019 gab er schließlich bekannt, jetzt an der Produktion von Musicals beteiligt zu sein.

Making of Unreal - Ein unwirklicher Erfolg

Radical Heights - Angespielt-Video: Ist das ein Scherz oder meinen die das ernst? 4:10 Radical Heights - Angespielt-Video: Ist das ein Scherz oder meinen die das ernst?


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen