Adventskalender 2019

Update für Modern Warfare stimmt Fans positiv, aber es bleibt Kritik

Wenngleich der letzte Patch-Release für CoD MW bei den Fans gut ankommt, bleiben einige Probleme des Ego-Shooters unbeantwortet.

von Christian Just,
11.11.2019 15:05 Uhr

Call of Duty: Modern Warfare hat nach Release noch einige Probleme, die der Community Kopfschmerzen bereiten. Call of Duty: Modern Warfare hat nach Release noch einige Probleme, die der Community Kopfschmerzen bereiten.

Das erste Update seit Release von Call of Duty: Modern Warfare kümmerte sich vornehmlich um Kritik, die aus der Community kam. So nerfte Entwickler Infinity Ward die berüchtigte 725-Schrotflinte und die Claymore-Minen.

Insgesamt kommen die Änderungen gut bei den Fans an, wenngleich der Distanzschaden der 725 in CoD MW einigen immer noch zu mächtig ausfällt. Für den nächsten Patch hat Infinity Ward daher angekündigt, noch einmal nachzubessern. Auch die Spawns und Schrittgeräusche sollen erneut ausbalanciert werden.

Allerdings sind auch andere Bereiche des Spiels für viele Spieler noch nicht zufriedenstellend. Wir fassen verbliebene Kritikpunkte zusammen. Darunter auch Aspekte, die die GameStar-Community in den Kommentaren moniert.

Fehlerhafte Progression

Sowohl auf Reddit als auch in den Kommentaren hier auf GameStar.de finden sich Beschwerden darüber, dass Teile des Progressionssystems in CoD Modern Warfare nicht richtig funktionieren. So können manche Spieler die Herausforderungen nicht abschließen, da sie sich nach einem Match automatisch abwählen. Außerdem verfolgen diese Missionen euren Spielfortschritt nicht immer zuverlässig.

Auch tauchen Beschwerden über fehlende Registrierung der Waffen-Erfahrungspunkte auf. Dies verlangsamt den Fortschritt bei den Freischaltungen. Bei einigen scheint zudem das Problem aufzutreten, dass CoD MW ab einem hohen Officer-Rang durch Crashes praktisch unspielbar wird.

Spec Ops zu schwer

Der Koop-Modus Spec Ops (Spezialeinheit) fällt einigen Spielern auf Reddit zu heftig aus. Ringsum spawnende Gegner, die zudem noch ziemlich gut schießen, können demnach für Frust sorgen. Spieler Licensed Ignorance beschreibt das Problem recht anschaulich:

"Spec Ops hätte so cool sein können, wenn sie »Wellen« von Gegnern hätten. Das würde einem Zeit geben, sich zu erholen und Ziele zu setzen. Stattdessen haben wir etwas, das fast unmöglich ist. Ich freue mich über eine Herausforderung, aber die Tatsache, dass die Feinde vom Anfang bis zum Ende niemals aufhören zu spawnen, ist einfach lächerlich."

Verwirrende Team-/Gegnermarkierungen

Ein weiterer Kritikpunkt auf Reddit zielt auf die Markierungen über den Köpfen von Spielfiguren. In bestimmten Situationen kann es den Eindruck erwecken, als stünde ein Teamkollege vor uns, tatsächlich handelt es sich aber um einen Feind. Der blaue Punkt, den wir über seinem Kopf gesehen haben, hat zu einem weiter entfernten Freund gehört. In hektischen Gefechten können sich also die Markierungen manchmal ungünstig verhalten.

Andere Stimmen setzen sich dafür ein, die Namensschilder aus dem 2v2-Modus Feuergefecht komplett zu entfernen. Die automatisch aufploppenden Markierungen lassen uns Feinde teilweise durch Büsche hindurch erspähen und gefährden dadurch die Fairness, wie das folgende Video zeigt.

Thoughts on removing nameplates from the game mode GunFight? from r/modernwarfare

Diverse technische Probleme

Auch technisch läuft Call of Duty: Modern Warfare für einige Spieler noch nicht rund. Folgende Probleme tauchen auf:

  • Ruckler beim Spawnen
  • Schlechte FPS auf der Map Krovnik Farmland
  • Crashes nach dem letzten Update
  • Fehlerhafter Aim-Assist beim Spielen mit Gamepad auf PC
  • Voice-Chat funktioniert bei einigen nicht
  • Crashes bei der Nutzung mehrerer Monitore
  • Hohe CPU-Priorität führt zu Eingabe-Verzögerungen

Habt ihr weitere Kritikpunkte an Modern Warfare, die hier nicht auftauchen? Schreibt uns gerne in die Kommentare, womit ihr noch zu kämpfen habt!

Mehr zum Thema:


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen