Valve - Miterfinder von Counter-Strike wegen angeblichem Kindesmissbrauch verhaftet

Schwere Vorwürfe gegen Jess Cliffe: Der CS-Entwickler könnte Kinderpornographie produziert haben. Valve hat bereits reagiert.

von Johannes Rohe,
02.02.2018 12:11 Uhr

Einer der Erfinder von Counter-Strike wurde festgenommen. Die Vorwürfe gegen ihn wiegen schwer.Einer der Erfinder von Counter-Strike wurde festgenommen. Die Vorwürfe gegen ihn wiegen schwer.

Jess Cliffe, einer der Erfinder von Counter-Strike, ist am Donnerstag in Seattle verhaftet worden. Ihm wird vorgeworfen, Kinder sexuell missbraucht oder ausgebeutet zu haben.

Dem amerikanischen Nachrichtensender Kiro 7 zufolge, der zuerst über den Fall berichtete, machte die zuständige Staatsanwaltschaft zwar noch keine Angaben zum Fall, erklärte aber, solche Vorwürfe deuten typischerweise auf die Erstellung von kinderpornografischem Material hin. Eine Anklage wurde zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erhoben, Cliffe wurde jedoch bereits dem Haftrichter vorgeführt und ist in Gewahrsam. Eine Kaution wurde abgelehnt. Weitere Details zum Fall sind noch nicht bekannt.

Protokoll der Verhaftung.Protokoll der Verhaftung.

Valve reagiert mit Suspendierung

Gemeinsam mit Minh Le entwickelte Cliffe im Jahr 1999 die Half-Life-Mod Counter-Strike. Schon kurz darauf erwarb Valve die Rechte und stellte beide Entwickler ein. Während Le das Unternehmen 2006 verließ, arbeitet Jess Cliffe dort bis heute, zuletzt an Counter-Strike: Global Offensive.

Gegenüber Kotaku erklärte Valve, man sei noch dabei Details über die Verhaftung in Erfahrung zu bringen, die bisherigen Informationen deuten aber auf eine schwere Straftat hin. Deshalb habe man Cliffe bis auf Weiteres suspendiert.


Kommentare(73)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen