Verbrechen aufklären nur duch Hinhören - Spieler feiern das Audio-Adventure Unheard auf Steam

In Unheard belauscht ihr Gespräche und löst so eine Reihe von Detektiv-Fällen. Auf Steam kommt das Konzept gut an.

von Mathias Dietrich,
02.04.2019 09:23 Uhr

In Unheard lösen wir Fälle durch zuhören.In Unheard lösen wir Fälle durch zuhören.

»Augen zu und durch!« heißt es im Audio-Adventure Unheard auf Steam. Das setzt nicht auf tolle Grafik, sondern auf Ton. Hier müsst ihr Verbrechen ganz allein anhand von Audio-Dateien aufklären. Und den Steam-Reviews nach zu urteilen funktioniert die innovative Idee. Gute Englisch- oder Chinesisch-Kenntnisse sind jedoch Voraussetzung für das Spiel. Denn es gibt keine Untertitel und eine Vertonung existiert nur in den zwei genannten Sprachen.

Der große Lauschangriff

In den Fällen von Unheard habt ihr stets eine Karte vor euch, auf der ihr euren für die NPCs unsichtbaren Charakter bewegen könnt. Dadurch ändert sich, was ihr hört. Zudem könnt ihr jedes Level vor und zurückspulen und so an immer anderen Orten mitlauschen, um jeden Fall zu knacken.

Ein Beispiel: Unser Abhörgerät ist im Verhörraum einer Polizeistation. Wir erleben das Gespräch einer Polizistin und eines Verdächtigen live mit. Letzterer soll Drogen verkauft haben und die Polizei fand die Beweise im Kofferraum seines Autos. Davon will er jedoch nichts wissen. Jetzt können wir zurückspulen und belauschen, was sich derweil im Nebenzimmer abspielte. Hier unterhält sich der Bruder des Verdächtigen mit dem Polizeichef und wir erfahren neue Informationen.

Um ein Level erfolgreich zu beenden, müssen wir eine Reihe von Informationen ausfindig machen. Im beschriebenen Beispiel sollen wir herausfinden, wer die Drogen im Auto versteckt hat. Schon in der zweiten Mission müssen wir hingegen gleich zwei Fragen beantworten, um weiterzukommen. Und die sind bereits eine ganze Ecke schwerer als in der Einführungsmission. Statt nur eine Identität herauszufinden, müsst ihr hier ganz allein mit Hilfe eurer Ohren ein bestimmtes Gemälde ausfindig machen.

Steam-Käufer sind überzeugt

Seit der Veröffentlichung am 29. März erhielt das Spiel bereits mehr als 3.600 Reviews. Und die sind durchaus angetan von der Idee und der Umsetzung. Gerademal etwa 200 Personen äußern sich negativ über Unheard.

Der größte Kritikpunkt ist die Länge des Spiels. Es besitzt keinerlei Wiederspielwert und wenn ihr die Lösung eines Falles einmal kennt, dann hat es wenig Sinn, sich die Rätsel noch einmal anzuhören. Durch den niedrigen Preis stört das die Käufer allerdings weniger.

Unheard kostet noch bis zum 4. April 4,15 Euro. Danach erhöht sich der Preis auf 5,69 Euro. Für den Preis könnt ihr ein Tutoriallevel und vier komplette Missionen lösen, die euch zwischen drei und vier Stunden beschäftigen dürften.

Lust auf mehr Detektivarbeit? In Return of the Obra Dinn löst ihr ein Mysterium.

Was ist eine gute Story? - Der Enderal-Autor über Storytelling in Spielen PLUS 0 Was ist eine gute Story? - Der Enderal-Autor über Storytelling in Spielen


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen