Vodafone räumt Kunden Sonderkündigungsrecht wegen höheren DSL-Preisen ein

Weil Vodafone die Preise für DSL-Anschlüsse erhöhen wird, dürfen Kunden ein Sonderkündigungsrecht nutzen, um aus dem Vertrag zu kommen.

von Manuel Schulz,
22.07.2019 19:30 Uhr

Vodafone erhöht die Preise für DSL-Verträge zum 1. September 2019 - und räumt Kunden ein Sonderkündigungsrecht ein.Vodafone erhöht die Preise für DSL-Verträge zum 1. September 2019 - und räumt Kunden ein Sonderkündigungsrecht ein.

Vodafone hat seine Kunden informiert, dass zum 1. September 2019 die Verträge monatlich um 1,39 Euro teurer werden. Als Grund gibt der Internet-Anbieter die Erhöhung der Leitungsmiete von der Telekom an. Die Kunden müssen das aber nicht hinnehmen.

Bei der Erhöhung der Leitungsmiete geht es im speziellen um die sogenannte letzte Meile, der zum Hausanschluss führende Leitungsabschnitt. Bereits zum 1. Juli 2019 wurde diese von der Telekom mit Erlaubnis der Bundesnetzagentur erhöht.

Kunden haben ein Sonderkündigungsrecht

Die DSL-Verträge werden bei Vodafone teurer, da die Deutsche Telekom die Leitungsmiete erhöht hat.Die DSL-Verträge werden bei Vodafone teurer, da die Deutsche Telekom die Leitungsmiete erhöht hat.

Weil der neue Preis über den vertraglich vereinbarten Kosten für den Internet-Anschluss liegt, haben Vodafone-Kunden ein Sonderkündigungsrecht. Für weitere Informationen dazu hat Vodafone eine Informationsseite eingerichtet.

Wer mit der Preiserhöhung nicht einverstanden ist, kann bis zum 31. August 2019 kündigen. In der Kündigung muss auf das Sonderkündigungsrecht verwiesen und ein Wunschtermin für die Kündigung genannt werden. Ohne Wunschtermin wird der 31. August 2019 als Vertragsende bestimmt.

Im Falle eines Anbieterwechsels muss man bei Vodafone aber nicht zusätzlich kündigen. Dann ist es ausreichend, wenn der neue Anbieter die Kündigung rechtzeitig einreicht, wie Vodafone auf der Informationsseite schreibt.

Kabelanschluss wird nicht teurer

Wer einen Kabelanschluss bei Vodafone hat, muss sich um die Erhöhung keine Sorgen machen. Bei einem Kabelanschluss gibt es keine Mietgebühren für die letzte Meile, sodass Vodafone dafür die Preise nicht erhöht.

In 13 Bundesländern bietet Vodafone den Vertrag über Kabelanschluss als Alternative zu DSL an und fokussiert die Vermarktung darauf. Einzig in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen gibt es dieses Angebot nicht.


Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen