Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Warframe sollte ein ganz anderes Spiel werden - Doch kein Publisher wollte es haben

Der Free2Play-Shooter Warframe ist eines der meistgespielten Spiele auf Steam. Aber seine Entstehungsgeschichte vom Unreal-Tournament-Killer zum Survival-Spiel und schließlich zum Online-Liebling stellt Entwickler Digital Extremes vor viele Herausforderungen.

von Nora Beyer,
01.04.2019 08:00 Uhr

So entstand der Free2Play-Hit Warframe aus einer verrückten Science-Fiction-Idee namens Dark Sector: Wie Digital Extremes fast 15 Jahre lang auf die Verwirklichung seines Traums warten musste.So entstand der Free2Play-Hit Warframe aus einer verrückten Science-Fiction-Idee namens Dark Sector: Wie Digital Extremes fast 15 Jahre lang auf die Verwirklichung seines Traums warten musste.

Als Digital Extremes, das Studio hinter Warframe, 1993 in Kanada gegründet wird, stehen die Vorzeichen mehr als gut: Die technologischen Fortschritte der 90er-Jahre schaffen ideale Voraussetzungen für das kleine Studio im beschaulichen London, Ontario (nicht zu verwechseln mit dem weit weniger beschaulichen, hyperurbanen britischen London).

James Schmalz, Gründer von Digital Extremes, hat zuvor mit der Flippersimulation Epic Pinball einen erfolgreichen Coup gelandet. Publisher der Bälleschubserei: Epic Games. Wo haben wir den Namen schonmal gehört? Richtig: Epic Games steht hinter Klassikern der Spielegeschichte wie Unreal, Gears of War und natürlich Fortnite - dem vielleicht größten Spiele-Popkultur-Phänomen unserer Tage.

Der kleine Bruder Digital Extremes kann da lange Zeit nicht mithalten - bis man aus Zufall doch den ganz großen Hit landet. Warframe wird Digital Extremes größter Erfolg - für GameStar Plus zeichnen wir den steinigen Weg von mauen Auftragsarbeiten zum Free2Play-Erfolg der Shooter-Experten nach.

Faszination Warframe - Ein Profi-Spieler erklärt das Spiel

Digital Extremes vor Warframe: Entwicklung auf Bestellung

Angespornt durch den Erfolg von Epic Pinball gründet Schmalz Digital Extremes. Aber die Firma arbeitet zunächst als reines Auftragsstudio. Das heißt, das Unternehmen entwickelt keine eigenständigen Spiele, sondern unterstützt andere Studios bei ihren Projekten.

Die erste Zusammenarbeit findet mit Epic Games statt, dem Publisher von Epic Pinball. Digital Extremes arbeitet Epic beim Entwurf und der Entwicklung von Unreal Tournament zu, das 1999 erstmals erscheint und zusammen mit den Fortsetzungen Unreal Tournament 2003 und Unreal Tournament 2004 zu einem der wichtigsten Multiplayer-Shooter einer Generation wird.

Der Gründer von Digital Extremes, James Schmalz, mit einer Diskette seines ersten eigenen Spiels Epic Pinball. (Quelle: Digital Extremes, free to use)Der Gründer von Digital Extremes, James Schmalz, mit einer Diskette seines ersten eigenen Spiels Epic Pinball. (Quelle: Digital Extremes, free to use)

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen