Warframe: The Jovian Concord - Der erste neue Missionstyp seit über einem Jahr: Das und mehr kommt im Mai

Ein neues Tileset, ein Warframe mit der Macht der Sonne und einen neuen Missionstypen will Digital Extremes noch im Mai für seinen Koop-Shooter veröffentlichen.

von Mathias Dietrich,
04.05.2019 13:23 Uhr

Hyldrin (links) gibt es schon seit einer Weile. Noch in diesem Monat erscheint Wisp (rechts).Hyldrin (links) gibt es schon seit einer Weile. Noch in diesem Monat erscheint Wisp (rechts).

Ein Monat ist der letzte Devstream zu Warframe her. Da der Entwickler Wert darauf legt, keine berüchtigten Crunchphasen zu betreiben, nahm sich das Team über Ostern frei. Dafür gibt es jetzt eine Menge Infos zum noch in diesem Monat erscheinenden Update »The Jovian Concord«, der zweiten Staffel von Nightwave und mehr.

Einstieg in die Warframeologie: Wir helfen euch bei den ersten Schritten im Spiel

Content im Mai: The Jovian Concord

Ein genaues Datum für The Jovian Concord gibt es noch nicht. Digital Extremes ist sich allerdings ziemlich sicher, es noch im Mai veröffentlichen zu können. Die größten Inhalte sind:

  • Der Warframe Wisp: Umweltbewusst nutzt Wisp Sonnenenergie, um sich seiner Gegner zu entledigen. Er kann ein Portal öffnen und über dieses Solarwinde auf seine Feinde loslassen.
  • Rework des Gas City-Tilesets: Die Level auf Jupiter sowie Galatea auf Neptun werden in Zukunft hübscher aussehen und mehr Lore bieten. In dem müsst ihr auch euer akrobatisches Geschick beweisen um ans Ziel zu gelangen.
  • Neuer Missionstyp: Mit Disruption gibt es zum ersten Mal seit Sanctuary Onslaught im April 2018 einen weiteren Spielmodus.

Wisp und auch die neuen Level stellte der Entwickler bereits in der Vergangenheit vor. Deshalb konzentrieren wir uns an dieser Stelle voll und ganz auf Disruption.

Warframe - Screenshots ansehen

So funktioniert Disruption

  • Es gibt vier Terminals
  • Ihr müsst Schlüssel suchen, um diese zu aktivieren.
  • Ein Terminal kann euch einen Buff, oder Debuff geben

Eine Besonderheit ist, dass ihr die Belohnungsrotation beeinflussen könnt. In Endlos-Spielmodi wie Survival oder Defense werdet ihr alle 5 Minuten oder alle 5 Wellen belohnt. Die ersten beiden Belohnung werden meist aus Topf A gezogen, die dritte aus Topf B, die vierte aus C und dann geht es wieder von vorne los.

Wenn ihr in Disruption zwei Terminals gleichzeitig beendet, kommt eure Beute beispielsweise hingegen direkt aus Topf B. Ihr könnt also gezielter auf euer Loot hinarbeiten.

Weniger Grind in Nightwave Serie 2

Am 15. Mai endet Warframes erster kostenloser Battlepass namens Nightwave. Der Entwickler hat auf das Feedback der Fans gehört und setzt sich für den zweiten vor allem ein Ziel: Weniger Grind, bei gleicher Belohnung.

Dafür plant man die folgenden Anpassungen:

  • Es wird keine Aufgaben mehr geben, die Multiplayer-Gameplay erzwingen.
  • Die Anzahl der wöchentlichen Akte wird von sieben auf fünf verringert. Elite-Aufgaben gibt es nur noch zwei statt drei.
  • Das maximal zu erreichende Standing jede Woche ändert sich nicht. Die einzelnen Akte geben euch also mehr Belohnungen.
  • Die Anforderungen selbst wurden ebenfalls reduziert. Statt einer Stunde Survival müsst ihr beispielsweise nur noch 30 Minuten machen.
  • Aufholmechanik: Wer eine Woche verpasst kann diese nachholen. Sobald ihr alle Aufgaben der aktuellen Woche beendet habt, dürft ihr die nicht erledigten der vorherigen Wochen wieder angehen.

Tennocon und darüber hinaus

In wenigen Monaten findet die jährliche Tennocon - Digital Extremes hauseigene Messe rund um Warframe - statt. Auf der wird das Team viraussichtlich wieder die größeren Zukunftspläne für den Free2Play-Shooter vorstellen.

Warframe: Fortuna & Railjack - 32 Minuten Gameplay der Venus-Open-World und Raumschiffkämpfe 32:00 Warframe: Fortuna & Railjack - 32 Minuten Gameplay der Venus-Open-World und Raumschiffkämpfe

Zu denen gehören vor allem die beiden noch für dieses Jahr geplanten Erweiterungen »The New War« sowie Empyrean (ursprünglich Railjack genannt). Zu ersterem bestätigte das Team im Devstream, dass es definitiv nicht vor der Messe erscheinen wird. Zu letzterem gab es ein paar kleinere neue Infos. Mehr will man auf der Tennocon selbst erzählen.

Die neuen Infos zu Empyrean

  • Es soll den Weltall-Teil der »Weltall«-Ninjas bieten.
  • Ihr rüstet euer Schiff mit Mods aus. Deren Funktionsweise unterscheidet sich aber von den bekannten Warframe- und Waffenmods. Genaue Details nannte das Team hier nicht.
  • Ihr müsst verschiedene Subsysteme managen. An einer Konsole sah man im Stream Anzeigen für den Life Support, die Schilde, die Energie, die Hülle, eure Waffen, die Triebwerk.
  • Ebenso zeigte der Entwickler ein neues Level voller zugefrorener Bauten, durch die er sein eigenes Raumschiff lenkte.

In Warframe: Empyrean geht es in den Weltall. Bei diesem gebiet handelt es sich aber noch um ein Work-in-Progress.In Warframe: Empyrean geht es in den Weltall. Bei diesem gebiet handelt es sich aber noch um ein Work-in-Progress.

Der Kleinkram zum Schluss

Neben diesen großen Änderungen lies das Studio auch ein paar kleinere Ansagen fallen, auf die sie nur kurz oder gar nicht weiter eingingen.

  • Wukong bekommt ein Rework
  • Es kommen Deluxe Skins für Khora und Nyx
  • Die nächste Runde Tennogen-Items (von den Spielern erschaffene kosmetische Items) wird bald veröffentlicht.
  • Das Benutzerinterface des Marktes, der Relics und der Syndikate wird überarbeitet. Mehr Übersichtlichkeit und bessere Bedienbarkeit sind das Ziel.
  • Raids sollen zurückkommen, aber anders funktionieren als in der Vergangenheit.
  • Archwings werden überarbeitet. Man denkt darüber nach, jedem Archwing Itzals Mobilität zu geben.
  • Volumetrische Lichteffekte sind für Ende des Jahres geplant. Bereits mit dem Release von Wisp kommen Partikeleffekte von animierten Meshes.

Anfang des Jahres präsentierte das Team im Stream seine Roadmap für 2019. Bisher konnten sie bereits drei Punkte dieser abhaken. Bis zum Ende des Jahres haben sie aber noch viel vor sich.

Plus-Report: Warframe sollte ein ganz anderes Spiel werden - Doch kein Publisher wollte es haben

Der Warframe-Hype - Video: 5 Gründe warum es die Steam-Charts stürmt 4:28 Der Warframe-Hype - Video: 5 Gründe warum es die Steam-Charts stürmt


Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen