Was sich Fußball-Fans für FIFA 20 wünschen & welche Neuerungen EA schon angekündigt hat

Die Wunschliste für FIFA 20 reicht vom verbesserten Karrieremodus bis zu intelligenteren KI-Verteidigern. Wir fassen die 5 größten Fan-Wünsche zusammen und klären, welche Neuerungen EA schon jetzt preisgegeben hat.

von Michael Herold,
04.06.2019 16:58 Uhr

Wie kann FIFA 20 besser werden als FIFA 19? Das sagen die Fans.Wie kann FIFA 20 besser werden als FIFA 19? Das sagen die Fans.

Auf der E3 2019 erwartet uns die offizielle Ankündigung von FIFA 20. Electronic Arts zeigt auf dem EA-Play-Event am Samstag, den 8. Juni, ab 18:15 Uhr deutscher Zeit voraussichtlich einen Teaser-Trailer und verrät erste Infos zu den Neuerungen der diesjährigen FIFA-Ausgabe. Bis dahin nutzen wir die Zeit, um ein wenig vom perfekten FIFA zu träumen.

Was soll FIFA 20 besser machen als sein Vorgänger? Vom verfeinerten Karrieremodus bis hin zur Abschaffung von Pay2Win im Ultimate-Team-Modus haben wir in Fan-Foren und auf Reddit allerlei Antworten auf diese Frage gefunden. In diesem Artikel tragen wir nun für euch die fünf größten Hoffnungen und Wünsche der Fans für das kommende FIFA zusammen und klären außerdem, was EA Sports jetzt schon über die Neuheiten von FIFA 20 verraten hat.

Wann erscheint FIFA 20? Was wir jetzt schon über den Release wissen

FIFA 20 Wunschliste: Das wollen die Spieler

1. Update für den Karrieremodus (wie jedes Jahr)

Schon seit Jahren bekommt die Trainerkarriere von FIFA nur sporadische Neuerungen und Verbesserungen spendiert. Mal ein neues Menü-Design hier, mal ein paar (nette, aber unnütze) Zwischensequenzen für Transferverhandlungen, mehr liefert EA Sports nicht.

Dabei zählt der Karrieremodus bei vielen Fans noch immer zu den beliebtesten aller FIFA-Modi. Dementsprechend wünschen sich die Spieler endlich mal wieder ein ordentliches Update für den Modus, zum Beispiel mit einer der folgenden drei Neuerungen:

  • Online-Karrieremodus: Nach dem Beispiel der »Connected Franchise« aus den NFL- und NHL-Spielen wollen Fans endlich online gegen andere Karriere-Spieler antreten.
  • Keine festen Potenziale mehr: Aktuell berechnet das Spiel die Stärke und Entwicklung aller Spieler noch nach strikten Formeln. Ein Beispiel: Das Rating eines 32-jähriger sinkt trotz Spitzenleistungen während der Saison um 4 Punkte ab, einfach nur weil er älter wird. Die strenge Mathematik sollte Realismus weichen und gerade ältere Spieler nicht zu früh abstrafen.
  • Schnellere Hotfixes gegen Bugs: In FIFA 19 hielt sich ein nerviger Bug im Karrieremodus zuletzt über einen Monat, ehe EA Sports mit einem Patch aushalf. Das sollte künftig schneller gehen. Und das gilt selbstverständlich nicht nur für die Karriere, sondern auch den Pro-Clubs-Modus, der ebenfalls häufig von Bugs gestört wird.

EA Sports vergisst seine treuesten Fans! Kolumne zum FIFA 19 Karrieremodus

Der Karrieremodus ist für viele Fans das Herzstück eines jedem FIFA, umso blöder, wenn er von Bugs heimgesucht wird.Der Karrieremodus ist für viele Fans das Herzstück eines jedem FIFA, umso blöder, wenn er von Bugs heimgesucht wird.

2. Besseres Gameplay mit weniger Bugs und Glitches

»Entscheidend is auf'm Platz.« Das gilt für den echten Fußball genauso wie für das virtuelle FIFA und deswegen wünschen sich viele Fans, dass sich auch das Gameplay in FIFA 20 verbessern soll. Zu den Problemen von FIFA 19, die in der nächsten Ausgabe Verbesserungen benötigen, gehören zum Beispiel die folgenden Punkte:

  • Die KI-Verteidigung spielt so stark, dass sich manuelles Verteidigen zu selten lohnt.
  • Torhüter verhalten sich häufig geradezu verrückt und heben etwa auf Teufel komm raus den Ball nicht auf.
  • Die oft merkwürdige Passmechanik sorgt dafür, dass manch gerader Kurzpass über fünf Meter sein Ziel verfehlt, während die kompliziertesten und tödlichsten Pässe selbst aus scheinbar unmöglichen Situationen heraus regelmäßig ankommen. Hier sollte FIFA fairer und realistischer werden.
  • Nervige Fehler und Bugs wie den Kick-Off- oder den Corner-Glitch will kein fairer Spieler sehen, deswegen sollen sie gerne restlos gestrichen werden.

Momentum - Video: Zweites Title Update von FIFA 19 überarbeitet Fallrückzieher und behebt PC-Soundbug 6:37 Momentum - Video: Zweites Title Update von FIFA 19 überarbeitet Fallrückzieher und behebt PC-Soundbug

3. Der ohnehin schon gute Story-Modus soll noch besser werden

Der Story-Modus The Journey wurde in FIFA 17 eingeführt und wir haben darin drei Jahre lang die Karriere des jungen Engländers Alex Hunter verfolgt. Als zusätzliche Offline-Alternative zum Ultimate-Team-Modus erfreut sich The Journey bei den Fans auch ziemlich großer Beliebtheit. Umso mehr wünschen sich die Spieler nach dem Ende von Alex Hunters Geschichte nun eine weitere Steigerung beim Story-Modus.

Bestenfalls würde The Journey mit dem Spieler-Karrieremodus verschmelzen, sodass wir eine langfristige Karriere erleben können, bei der wir aber trotzdem schick inszenierte Höhepunkte zu sehen bekommen, wie zum Beispiel die Champions-League-Auftritte aus FIFA 19.

4. Mehr, mehr & noch mehr Lizenzen und originale Spielergesichter

Einige Fans werden trotz der Lizenz-Flut, die EA Sports mit jedem neuen FIFA auf uns loslässt, einfach nicht satt. Obwohl in FIFA 19 endlich wieder die Champions League sowie die Europa League spielbar waren, wollen manche Spieler noch mehr davon. Neben der chinesischen Super League wünschen sich viele auch die Königsklasse für die Frauen sowie neue Kommentatoren für die deutsche Sprachausgabe.

Auch originale Spielergesichter gibt es laut einigen FIFA-Fans immer noch zu wenige. Tatsächlich sehen in FIFA 19 bereits mittelprominente Spieler wie zum Beispiel Lars Stindl von Mönchengladbach oder Jadon Sancho vom BVB ihren echten Vorbildern überhaupt nicht ähnlich.

Wer hätte ihn erkannt? Das soll Jadon Sancho von Borussia Dortmund sein.Wer hätte ihn erkannt? Das soll Jadon Sancho von Borussia Dortmund sein.

5. Filter für spezielle Karten im FUT-Transfermarkt

Wer auf dem Transfermarkt im Ultimate-Team-Modus nach einem einzelnen Spieler sucht, bekommt aktuell ungefiltert alle verfügbaren Versionen des Kickers präsentiert. Gerade wenn man eine besondere Kartenvariante sucht (etwa TOTW- oder TOTY-Ausgaben), blättert man da gerne mal ein paar Minuten.

Deshalb soll eine bessere Suchfunktionen her, um das Stöbern im Transfermarkt zu beschleunigen. Ein sehr präziser Wunsch, aber auch einer, den EA vermutlich relativ leicht umsetzen könnte. Wie das in FIFA 20 aussehen könnte, zeigt das folgende Video von Reddit-User blitz3nn.

FUT Wishlist: Card Type Filter for Transfer Market from r/FIFA

EA Sports hat schon jetzt Neuerungen angekündigt

Noch bevor FIFA 20 offiziell angekündigt wurde, haben die Entwickler von Electronic Arts in einer umfangreichen Ausgabe ihrer regelmäßigen »Pitch Notes« einige erste Details zu kommenden Neuerungen veröffentlicht.

Dabei benennen sie sogar überraschend präzise, was für neue Gameplay-Systeme sie bereits für die nächste Ausgabe der FIFA-Reihe planen. Vor allem die Abwehr bekommt in FIFA 20 offenbar eine Generalüberholung spendiert. Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Verbessertes KI-Abwehrverhalten

  • Ein neues Abwehrsystem soll das manuelles Verteidigen deutlich mehr belohnen.
  • Planned Tackling bezeichnet eine neue Form des manuellen Zweikampfs.
  • Zustellen wird abgeschwächt, sodass mehr Abstand zum Gegner besteht. Dadurch hat man mehr Zeit, um auf die Aktionen des Angreifers zu reagieren.
  • Überarbeitetes Abdrängen soll ebenfalls manuell gesteuerte Verteidiger mehr belohnen.

Weitere geplante Neuerungen und Verbesserungen für FIFA 20

  • 1-gegen-1-Situationen gegen den Torwart werden generalüberholt. Torhüter sollen sich intelligenter verhalten, gleichzeitig sollen einfache Tore auch einfacher zu erzielen sein.
  • Das Timed Finishing erhält Anpassungen, sodass die Superschüsse weniger übermächtig wirken.
  • Volleys werden entschärft, das heißt Direktabnahmen aus der Luft (gilt für Schüsse wie für Kopfbälle) landen nicht mehr so leicht im Tor.
  • Dribblings werden fehleranfälliger, damit sich Messi und Co. nicht einfach durch jede Abwehr tanken können.
  • Das Stellungsspiel bei Standards wird verbessert.
  • Einfache Pässe werden präziser, schwere Pässe gehen dafür häufiger mal daneben.

Selbstverständlich handelt es sich dabei nur um die angedachten Pläne von EA Sports und noch keine finalen Neuerungen von FIFA 20. Dementsprechend werden all die genannten Verbesserungen auch nicht unbedingt im neuen FIFA landen, aber wünschenswert wäre es. Denn gerade die KI-Abwehr sowie das Passspiel gehört ja auch zu den Fan-Hoffnungen, die wir oben genannt haben.

Nach der E3 wissen wir hoffentlich mehr über die tatsächlichen Änderungen an FIFA 20, spätestens aber zum Release der neuen Fußballsim im Herbst.

Nichts verpassen: Alle News, Artikel und Videos zur E3 2019

FIFA 19 - Test-Video: In FIFA steckt mehr als nur FUT und Pay2Win 7:53 FIFA 19 - Test-Video: In FIFA steckt mehr als nur FUT und Pay2Win


Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen