Watch Dogs Legion: Erstes Gameplay, Release & NPC-Mechanik erklärt

Nach Leaks und vorgezogenen Ankündigungen hat Watch Dogs Legion, also quasi Watch Dogs 3, nun einen offiziellen Gameplay-Reveal samt Trailer.

von Dimitry Halley,
10.06.2019 22:14 Uhr

Watch Dogs Legion - 10 Minuten Gameplay zeigen die Spielwelt London & das Kontrollieren von NPCs 10:48 Watch Dogs Legion - 10 Minuten Gameplay zeigen die Spielwelt London & das Kontrollieren von NPCs

Watch Dogs Legion ist Ubisofts große Ankündigung für 2019. Nach einem ersten Leak gab uns der Publisher bereits eine vorgezogene Ankündigung, dass auf der E3 2019 tatsächlich ein Watch Dogs 3 vorgestellt würde. Nun ist die Hacker-Katze aus dem Sack - ein Gameplay-Trailer wurde veröffentlicht. Und der verrät spannende Details zum Spiel.

So spielt sich Watch Dogs Legion - Plus-Titelstory zur Open-World-Revolution

Hier die wichtigsten Infos aus dem Trailer:

  • Als Open-World-Schauplatz fungiert London. Wie damals in Assassin's Creed Syndicate. Allerdings spielt Legion nach dem Brexit in einer Cyberpunk-Variante der britischen Hauptstadt.
  • Ihr schlüpft in die Rolle diverser NPCs. Statt einer vorgegebenen Figur entscheidet ihr wie in Driver: San Francisco selbst, wen ihr steuert.
  • London wird von einem totalitären Regime beherrscht.
  • Ubisoft liebt offenbar Drohnen. Wie in Ghost Recon: Breakpoint wimmelt London nur so vor High-Tech-Gerät.
  • Wir können erneut per Smartphone interessante Details über alle möglichen NPCs in der Spielwelt erfahren.
  • Im Trailer sieht man sowohl Faustkämpfe als auch Ballereien.
  • Unsere Spielfigur kann sich per Tarnfähigkeit unsichtbar machen.
  • Held Ian beißt während der Demo ins Gras. Also schlüpfen wir stattdessen in die Haut einer alten Frau, die ebenso austeilen kann.

Watch Dogs Legion - Story-Trailer von der E3 2019 stellt den Widerstand im dystopischen London vor 2:46 Watch Dogs Legion - Story-Trailer von der E3 2019 stellt den Widerstand im dystopischen London vor

  • Beim Auswählen neuer Figuren wählt man in der Demo aus einem Pool unterschiedlicher Charaktere, die allesamt zu einem Hacker-Kollektiv namens DeadSec gehören.
  • Ihr könnt auch eigene Drohnen übernehmen, beispielsweise einen Mini-Spinnenroboter, der Wachen lahmlegt.
  • Wie Watch Dogs 1 & 2 setzt auch Legion auf einen Mix aus Schießereien, Akrobatik, Fahrpassagen, Schleich-Abschnitten und Nahkampf.
  • Der tote Ian lässt sich offenbar nicht wiederbeleben. Permadeath ist aktiv.
  • In der Demo müssen wir einen Menschenhandelsring unschädlich machen. Wirklich viel bekommt man von der Story jedoch nicht mit. Trotzdem wirkt das Geschehen deutlich weniger albern als in Watch Dogs 2.
  • Release-Datum ist der 6. März 2020.
  • Die Animationen im Kampf, das Rollen hinter die Deckung, Niederknüppeln von Feinden - das alles wirkt ziemlich geschmeidig.
  • Laut Entwickler soll jeder NPC in London einen simulierten Tagesablauf und spezielle Charaktereigenschaften bekommen. Beispielsweise handelt es sich bei einer alten Dame um eine Attentäterin im Ruhenstand. Wir können jeden NPC rekrutieren.
  • Die Zwischensequenzen der Hauptgeschichte passen sich den gewählten Hauptfiguren an.
  • Ubisoft verspricht völlige Freiheit: Wer ein Team aus britischen Spionen spielen will, kann das tun. Eine Gruppe alter Damen? Kein Problem.

So spielt sich Watch Dogs Legion - Plus-Titelstory zur Open-World-Revolution

Zur E3 45% Rabatt auf GameStar Plus Monats-Abo


Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen