Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2
3

Wie das offizielle Cyberpunk-Kartenspiel seine Lizenz verlor und ob es in 2077 zurückkehrt - Die turbulente Geschichte von Netrunner

Netrunner gilt unter seinen Fans als eines der besten Kartenspiele aller Zeiten. Trotzdem hat das Spiel über den ungleichen Kampf zwischen Hackern und Konzernen eine Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen hinter sich.

von Daniel Ziegener,
11.07.2019 08:00 Uhr

(Android) Netrunner ist ein Kartenspiel des Erfinders von Magic: The Gathering - aber Lizenzstreitigkeiten haben die offizielle Cyberpunk-2020-Umsetzung bereits mehrfach sabotiert. Feiert Netrunner als Gwent-Ersatz in Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red seine große Rückkehr?(Android) Netrunner ist ein Kartenspiel des Erfinders von Magic: The Gathering - aber Lizenzstreitigkeiten haben die offizielle Cyberpunk-2020-Umsetzung bereits mehrfach sabotiert. Feiert Netrunner als Gwent-Ersatz in Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red seine große Rückkehr?

Cyberpunk erlebt ein Revival - nicht zuletzt wegen des Hypes um Cyberpunk 2077. Das Rollenspiel von CD Project RED ist nicht das einzige Beispiel für diesen Trend. Mit teuren Kinoproduktionen wie »Blade Runner 2049«, »Ghost in the Shell« und »Akira« versucht sogar Hollywood, die Science-Fiction-Nische aus den 80ern wiederzubeleben.

Ein echter Klassiker des Genres ist dagegen erst vor kurzem wieder von der Bildfläche verschwunden, zum zweiten Mal: Das gänzlich analoge Kartenspiel Netrunner. Vor 23 Jahren von Richard Garfield entwickelt, konnte es erst nach einem Reboot an den Erfolg von Magic: The Gathering anknüpfen. Bis heute hält eine treue Community das Spiel am Leben.

Dass Netrunner und sein Nachfolger Android Netrunner bei allen Aufs und Abs nie in Vergessenheit geraten ist, verdankt es seiner einzigartigen Spielmechanik, die es von den meisten anderen Brett- und auch Videospielen abhebt. Die beiden sich duellierenden Parteien folgen nämlich gänzlich unterschiedlichen Regeln.

Hacker-David gegen Konzern-Goliath

Auf der einen Seite steht die Corporation, ein Megakonzern mit zwielichtigen Absichten. Deren Ziel ist es, »Agendas« zu entwickeln. Diese Karten stellen Firmenziele wie die illegale Unterdrückung der Konkurrenz oder ethisch fragwürdige Geschäftspraktiken dar. Um eine Agenda zu entwickeln, muss der Konzern sie auf einem ausgelagerten Server installieren.

Der »Runner« - ein Computerhacker - will das verhindern und die Agenda stehlen, bevor die Corporation sie entwickeln kann. Mithilfe von Viren, Würmern und Cracking-Tools führt er Angriffe auf die Server des Konzerns aus. Natürlich ist die Corporation nicht ganz wehrlos. Sogenanntes »ICE« - hochentwickelte Firewalls - sichert die Server. Aus dem Ungleichgewicht entsteht ein Wechselspiel aus Angriff und Verteidigung, Bluffs und Ablenkungsmanövern.

Guido Heinecke kennt sich mit Brettspielen aus. Der Geschäftsführer des Vereins »Spiel des Jahres« spielt privat noch immer Android Netrunner und ist nach wie vor fasziniert von den Möglichkeiten dieses asymmetrischen Gameplays. »Ich spiele gerne Jinteki«, sagt er. »Das ist ein Konzern, der sich mit wenig ICE schützt und den Runner dazu einlädt, viele Runs zu starten, anstatt sich hinter immer mehr Sicherheitsmaßnahmen einzubunkern.«

Was unvorsichtig klingt, ist eine Taktik, um den Runner in eine Falle zu locken. Die vermeintlich ungeschützte Agenda kann sich nämlich auch als eine Karte entpuppen, die anstelle von Siegpunkten lebensgefährlichen Hirnschaden verursacht. »Jinteki gibt sich als den hilfsbereiten Biotech-Spezialisten, will dem Runner aber im Grunde nur ans Leder.«

Das Kartenspiel zu Cyberpunk 2020

Erfunden wurde das Regelwerk 1996 von Richard Garfield, dem Schöpfer von Magic: The Gathering, Keyforge und Artifact. Ersteres ist zwar nach wie vor eines der erfolgreichsten Sammelkartenspiele, aber aus Sicht von Garfield nicht perfekt. »Ich glaube Netrunner ist auf viele Arten mein bestes Trading-Card-Design«, sagte er 2011 in einem Interview. Für Netrunner habe er »viele Lektionen aus Magic mitgenommen und versucht, ein vielseitigeres Spiel zu machen.«

Die Grafiken der ersten Version von Netrunner wirken heute ein bisschen aus der Zeit gefallen. Spielerisch sind die Mechaniken von damals dafür besser gealtert.Die Grafiken der ersten Version von Netrunner wirken heute ein bisschen aus der Zeit gefallen. Spielerisch sind die Mechaniken von damals dafür besser gealtert.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen