Keine optionalen Windows-10-Updates wegen Corona: Was heißt das für Nutzer?

Microsoft streicht aufgrund der Corona-Krise künftig alle optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Veröffentlichungen für unterstützte Betriebssysteme.

von Alexander Köpf,
25.03.2020 12:17 Uhr

Wie lange es keine optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Updates mehr für Windows-Systeme geben wird, hat Microsoft noch nicht mitgeteilt. Wie lange es keine optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Updates mehr für Windows-Systeme geben wird, hat Microsoft noch nicht mitgeteilt.

Wie Microsoft via Windows Message Center mitteilt, wird der Support für Windows 10 wegen der anhaltenden Corona-Krise auf ein Minimum beschränkt. Ab Mai 2020 werde es demnach keine optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Updates mehr geben.

"Wir haben die Situation der öffentlichen Gesundheit bewertet, und wir wissen, dass dies Auswirkungen auf unsere Kunden hat. Als Antwort auf diese Herausforderungen konzentrieren wir uns vorrangig auf Sicherheitsupdates. Ab Mai 2020 unterbrechen wir alle optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Veröffentlichungen (C- und D-Updates)."

Davon betroffen sind alle Windows-Client und Server-Produkte, die offiziellen Support erhalten, angefangen mit der aktuellen Version Windows 10 1909 (Herbstupdate) bis hinunter zu Windows Server 2008 SP2.

Windows Defender verunsichert mit Fehlermeldung, Workaround behebt das Problem   34     2

Mehr zum Thema

Windows Defender verunsichert mit Fehlermeldung, Workaround behebt das Problem

Sicherheitsupdates kommen weiterhin regelmäßig

"An den monatlichen Sicherheitsupdates (B-Version - Update Dienstag) gibt es keine Änderung; diese werden wie geplant weitergeführt, um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten und unsere Kunden geschützt und produktiv zu halten."

Wie lange wird es keine optionalen Updates mehr geben? Dazu hat sich Microsoft bislang nicht geäußert. Anzunehmen ist aber, dass sich die Redmonder an den politischen Rahmenbedingungen respektive der Entwicklung der Corona-Pandemie orientieren.

Zusammenfassung:

  • ab Mai 2020 keine optionalen, nicht sicherheitsrelevanten Veröffentlichungen (C- und D-Updates) mehr
  • vorerst nur noch Sicherheits-, sogenannte B-Updates
  • betroffen sind alle von Microsoft unterstützten Betriebssysteme: Windows 10 1909 (Herbstupdate) bis hinunter zu Windows Server 2008 SP2

Wie wirkt sich das auf den einzelne Nutzer aus?

Hinter optionalen Updates verstecken sich oft kleinere Bug-Fixes und neue Features. So beinhaltete etwa das kumulative Update KB4535996 vom 27. Februar 2020 beispielsweise eine Aktualisierung für ein Problem, das zu einer inkorrekten Darstellung des Windows Suchfeldes in der Taskleiste führte. Für die meisten Nutzer dürfte es daher kaum oder gar keine spürbaren Einschränkungen geben.

zu den Kommentaren (39)

Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen