Windows 7 - Fullscreen-Warnmeldung zum Support-Ende

Der Support von Windows 7 endet Anfang 2020, darauf werden Nutzer bald auch mit einer Meldung auf dem gesamten Bildschirm hingewiesen.

von Manuel Schulz,
12.12.2019 19:24 Uhr

Der Support für Windows 7 neigt sich dem Ende zu. Der Support für Windows 7 neigt sich dem Ende zu.

Schon länger ist bekannt, dass Endkunden von Windows 7 ab Januar 2020 keinen Support mehr seitens Microsoft erhalten. Bald werden sie auch vom Betriebssystem selbst sehr deutlich darauf hingewiesen (via Techspot).

Bisher sind die Meldungen, die auf den endenden Support für Windows 7 hinweisen, noch relativ klein gehalten. In einem neuen Sicherheitsupdate gibt es aber eine nicht mehr zu übersehende Meldung, die den gesamten Bildschirm in Beschlag nimmt.

Das geschieht zumindest einmalig. Danach kann man die Meldung permanent oder temporär deaktivieren. Darin wird davor gewarnt, dass es bald keine Sicherheitsupdates gibt und zu einem Wechsel zu Windows 10 geraten.

Windows 7 weiterhin beliebt

Für Windows 10 gibt es weiter Sicherheitsupdates. Für Windows 10 gibt es weiter Sicherheitsupdates.

Auch wenn die Verbreitung von Windows 10 stetig steigt, gibt es durchaus noch viele Fans von Windows 7. Dazu dürfte beitragen, dass die meiste Hard- und Software weiter zu dem Betriebssystem kompatibel ist.

Windows 10 wird außerdem teilweise vorgeworfen, mehr Nutzerdaten zu sammeln als Windows 7, auch wenn Microsoft seit dem Release von Windows 10 im Jahr 2015 in dieser Hinsicht immer wieder Änderungen an seinem aktuellen Betriebssystem vorgenommen hat.

Der Ablauf der Support-Frist von Windows 7 steht am 14. Januar an, also in gut einem Monat. Firmenkunden haben im Gegensatz zu Privatkunden die Möglichkeit, einen erweiterten Support in Anspruch zu nehmen.

Hat eine Firma bereits eine ESU, also eine erweiterte Support-Lizenz, wird die besagte Meldung auf den Windows 7 Professional-Rechnern nicht angezeigt. Nutzer ohne ESU sowie aller anderen Versionen von Windows 7 werden den Bildschirm sehen, sofern sie nicht vorher auf Windows 10 umsteigen.

Mehr zum Thema Windows 7:


Kommentare(126)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen