World of Warcraft: Classic - Grafik wie 2005 auf Knopfdruck

Eine geleakte Version von World of Warcraft: Classic ist noch vor der BlizzCon 2018 im Netz aufgetaucht. Auf Wunsch lässt sich dort die Ursprungsgrafik wiederherstellen.

von Martin Dietrich,
30.10.2018 11:41 Uhr

World of Warcraft: Classic ist dank einiger Fans schon jetzt spielbar, obwohl die Demo-Version eigentlich erst zur BlizzCon online gehen sollte.

Während der BlizzCon 2018 (vom 2. bis 3. November) können nämlich Messebesucher und Besitzer des Virtual Tickets eine Anspielversion von World of Warcraft: Classic ausprobieren. Seit rund einer Woche können die BlizzCon-Teilnehmer den Client dazu schon mal vorab herunterladen. Die Version wird aber erst pünktlich zum Messestart freigeschaltet, vorher bleibt sie inaktiv.

Einige Spieler haben es aber dennoch geschafft, den Client funktionsfähig zu machen und verbreiten entsprechende Links über Discord. Mithilfe eines Emulators wird der Client ausgetrickst und lässt sich starten, ohne mit den Blizzard-Servern verbunden zu sein. Daher können sich ein paar Spieler schon jetzt die Classic-Version ansehen.

Allerdings fehlen dort aktuell sämtliche NPCs, Quests oder sonstige Kreaturen in der Spielwelt. Mehr als einen ausschweifenden Spaziergang könnt ihr also nicht machen. Die richtige Demo-Version soll dann aber zwei Zonen und vier Levelstufen bieten.

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Screenshots ansehen

»Alte Grafik« auf Knopfdruck

Dafür lassen sich die grafischen Verbesserungen begutachten, die Blizzard im Vergleich zur Ursprungsversion von 2005 mittlerweile vorgenommen hat. Die Änderungen betreffen unter anderem die Texturqualität und das Beleuchtungssystem. Wer darauf aber keine Lust hat, kann im Optionsmenü ganz einfach die Neuerungen zurücknehmen. Ein Druck auf den »Classic-Button« stellt die Originalgrafik der Vanilla-Version von WoW wieder her.

Auf Youtube sind bereits einige Vergleichsvideos aufgetaucht, die eine Gegenüberstellung der Classic-Version mit verbesserten Grafikeffekten und der 2005-Fassung zeigen. Ihr findet einen Clip mit Rundgang durch WoW Classic samt Grafikvergleich oberhalb dieser Meldung.

GameStar-Podcast - Plus-Folge 41: Ist World of Warcraft schlechter geworden?

Das Virtual Ticket kostet im Blizzard-Shop 39,99 Euro. Alternativ lässt sich das Ticket auch über WoW-Marken erwerben, die man sich mit WoW-Gold besorgen kann.

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Test-Video: Starke Story, müde Gameplay-Neuerungen 11:40 World of Warcraft: Battle for Azeroth - Test-Video: Starke Story, müde Gameplay-Neuerungen


Kommentare(79)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen