World of Warcraft - Verringerung des Charakterlevels denkbar, bald wieder Maximalstufe 60?

Blizzard denkt aktuell darüber nach, das maximale Charakterlevel mit der nächsten Erweiterung von WoW zu verringern. Dazu möchten sie das Feedback von Spielern hören.

von Kevin Nielsen,
25.03.2019 16:52 Uhr

Welches maximale Charakterlevel gibt es mit der nächsten Erweiterung für WoW?Welches maximale Charakterlevel gibt es mit der nächsten Erweiterung für WoW?

World of Warcraft begann 2005 mit dem maximalen Charakterlevel von Stufe 60 und ist seit Battle for Azeroth bei Stufe 120 angekommen. Mittlerweile haben die Entwickler erkannt, dass das stetige nach oben Schrauben der Maximalstufe zu immer mehr Problemen führt. Daher denken sie derzeit über eine größere Anpassung nach.

Bald wieder zurück auf Level 60?

Im Q&A Livestream vom 21. März hat Entwicklungsleiter Ion Hazzikostas Fragen der Spieler beantwortet. Unter anderem ging es auch um den Levelprozess im Spiel. Hazzikostas nutzte die Frage, um auf eine aktuelle interne Diskussion über eine mögliche »Levelquetsche« aufmerksam zu machen. Die internen Umfragen ergaben dazu kein einheitliches Bild und einige Bedenken. Darum sucht Blizzard nun das Feedback der Spieler.

Was würde eine Levelquetsche bedeuten? Bei dieser würden Spieler mit dem Release der nächsten Erweiterung zum Beispiel von Stufe 120 auf Stufe 60 heruntergestuft. Das alles unter der Annahme, dass Blizzard jegliche existierende Inhalte anpasst und alle Schwierigkeiten bewältigt kriegt.

Doch eine Frage steht im Zentrum der Änderung. Wie fühlt sich der Verlust der Charakterlevel für den Spieler an? Wäre es in Ordnung, oder würden sich die Spieler um ihrer Errungenschaft betrogen fühlen? Laut Hazzikostas ist man sich in diesem Punkt noch nicht im Klaren und möchte daher dazu Feedback hören.

Seit Warlords of Draenor gibt es einen kostenpflichtigen Charakterboost, damit Neueinsteiger oder Rückkehrer direkt den neuen Content spielen können.Seit Warlords of Draenor gibt es einen kostenpflichtigen Charakterboost, damit Neueinsteiger oder Rückkehrer direkt den neuen Content spielen können.

Zwei Mal gab es eine Verringerung des Itemlevels: Etwas ähnliches wie die Levelquetsche, nur in Bezug auf Itemlevel, hat Blizzard bereits mit Warlords of Draenor und letztes Jahr erneut mit Battle for Azeroth getan. Dort wurde eine Itemquetsche durchgeführt, die das jeweils aktuelle Itemlevel zur nächsten Erweiterung erheblich verringerte.

In Legion hatten Spieler ein Itemlevel von über 900. Zu Beginn von BfA ging das wieder runter in den 200er Bereich. Die aktuelle Erweiterung steht nach WoW Patch 8.1.5 derzeit bei einem Itemlevel von maximal 425.

War früher wirklich alles besser? - Addons, Spieleboxen, Kopierschutz: PC-Gaming damals und heute

Leveln in WoW fühlt sich bedeutungslos an

Das Problem mit dem Charakterlevel: WoW leidet schon etwas länger unter dem hohen Charakterlevel. In Battle for Azeroth fühlte sich der reine Levelaufstieg nicht bedeutend an. Es gab keinerlei Belohnung oder Upgrade für Fähigkeiten, wenn ein neues Level erreicht wurde. Dies ist Blizzard bewusst und daher stammen auch ihre Überlegungen mit der Levelquetsche für die nächste Erweiterung.

Der umgekehrte Weg, einfach mehr Belohnungen für Levelaufstiege einzuführen, ist laut Hazzikostas keine Option. Hätte man 120 solcher Levelanreize, dann wären diese aufgrund ihrer Anzahl ebenfalls wieder relativ bedeutungslos.

Neben der Problematik mit den Aufstiegen in einer neuen Erweiterung ist die reine Zahl von 120 Charakterstufen außerdem abschreckend für Neueinsteiger und Rückkehrer. Besonders in der langen Levelphase gibt es einige Bereiche, in denen man über mehrere Level hinweg nichts Neues oder irgendeine Art von Belohnung erhält. Das macht den Levelprozess langatmig und sorgt für Frust bei den Spielern.

Die Frage steht nun im Raum, ob für die genannten Probleme eine Levelquetsche die beste Lösung wäre. Wie sieht das unsere Community? Schreibt uns in der Kommentarspalte.

Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern PLUS 27:25 Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern


Kommentare(126)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen