GameStars 2019

WoW Patch 8.3: Herrscht bald dauerhaft Frieden zwischen Allianz und Horde?

Mit dem Ende von Battle for Azeroth steht ein neuer Frieden in World of Warcraft an. Im Gegensatz zu den bisherigen könnte dieser dauerhaft sein.

von Mathias Dietrich,
10.01.2020 14:40 Uhr

Ein gemeinsamer Feind brachte Horde und Allianz stets zusammen. Und World of Warcraft: Shadowlands hat genau so einen! Ein gemeinsamer Feind brachte Horde und Allianz stets zusammen. Und World of Warcraft: Shadowlands hat genau so einen!

Die Beziehung von Allianz und Horde in World of Warcraft würden die zwei Parteien wohl als »Es ist kompliziert« in ihrem Dating-Profil angeben. Seit dem allerersten Warcraft hauen sie sich regelmäßig gegenseitig auf die Rübe und nur wenn ein gemeinsamer Feind auftaucht, verbünden sie sich. Das passiert in der Fantasywelt allerdings mit einer gewissen Regelmäßigkeit. Das kommende Update 8.3 könnte den Frieden jedoch dauerhaft machen.

Vorsicht Spoiler! Blizzard kündigte eine Quest rund um einen Friedensvertrag offiziell an. Deren Ablauf jedoch noch nicht. Hinweise zu den Inhalten der neuen Aufgabe fanden Dataminer allerdings bereits. Wir werden in dieser News auf den Ablauf eingehen und damit spoilern.

Quest mit Friedensvertrag

Blizzard veröffentlichte in Vorbereitung auf den Release von Update 8.3 Visions of N'Zoth am 15. Januar 2020 einen Survival Guide, in dem sie ganz nebenbei eine neue Quest erwähnen. In der müsst ihr einen Friedensvertrag zwischen der Allianz und der Horde aushandeln. Den entsprechenden Abschnitt findet ihr im folgenden Video bei Minute 4:24.

Dataminer fanden in der Vergangenheit bereits einige Hinweise auf den Ablauf dieser Quest. So werdet ihr zum Abschluss eine Zwischensequenz sehen. Die entsprechenden Dateien tragen »Blood War Epilogue« im Namen, womit deutlich wird, dass es sich hierbei um ein Ende des mit Battle for Azeroth gestarteten vierten Krieges zwischen den Streithähnen handelt.

Das ändert sich bei den Fraktionen: Der Frieden geht mit einigen Änderungen bei Horde sowie Allianz einher. Nachdem Kriegshäuptling Sylvanas verschwunden ist, wird die Horde von einem Rat unter der Führung von Baine Bluthuf, Thrall, Rokhan, Lor'Themar Theron und Lillian Voss geleitet. Auf Seiten der Allianz macht sich Tyrande hingegen selbstständig und jagt Sylvanas mit einigen Untergebenen auf eigene Faust.

Vorbereitung auf Shadowlands

Dieser Frieden ist der Ausgang für das kommende Addon Shadowlands. Das dreht sich um Sylvanas Windläufer, die die Krone des Lichkönigs zerstört und damit ein Portal in das Jenseits der Welt von Azeroth öffnet.

Ein neues Problem und damit also die perfekte Ausgangsbasis für eine weitere Zusammenarbeit zwischen der Horde und der Allianz. Die Erweiterung soll noch 2020 erscheinen. Einen genauen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht, dafür aber Informationen zu den neuen Features.

World of WarCraft: Shadowlands - Wie geht es ohne Lich King weiter? 15:31 World of WarCraft: Shadowlands - Wie geht es ohne Lich King weiter?

Mehr zum Thema


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen