WoW - Patch-Notes für 7.3.5 kündigen neues Schlachtfeld und Quests an

Blizzard hat die World of Warcraft Patchnotes zu Version 7.3.5 veröffentlicht, welche morgen in Europa ausgerollt wird. Es soll der finale Patch der Legion-Expansion sein.

von Sebastian Zelada,
16.01.2018 10:58 Uhr

Patch 7.3.5 soll der letzte Patch für World of Warcraft Legion sein.Patch 7.3.5 soll der letzte Patch für World of Warcraft Legion sein.

Blizzard hat die Patchnotes für den World of Warcraft-Patch 7.3.5 veröffentlicht. Das Update wird morgen in Europa ausgerollt, soll der finale Patch für die Legion-Expansion werden und enthält einige Highlights. Dazu gehört eine skalierende Welt. Das bedeutet, dass jede Zone in Kalimdor, den Östlichen Königreichen, der Scherbenwelt, Nordend, Pandaria und Draenor das Skalierungssysstem verwendet, welches mit Legion eingeführt wurde.

Dadurch haben die Spieler größere Optionen, wenn es darum geht, wo sie Quests abschließen und wann sie in die nächste Zone voranschreiten wollen. Auch die Dungeons und Belohnungen skalieren nun.

Bei der Ulduar-Zeitwanderung reisen Spieler in Gruppen von 10 bis 30 Abenteurern nach Ulduar und befreien es vom Einfluss von Yogg-Saron. Für diesen Feldzug aus Wrath of the Lich King, passt das Spiel euren Charakter übrigens auf Spielerstufe 80 an.

WoW: Legion - Companion App - Bilder ansehen

Neue Quests, Schlachtfelder und Features

In Silithus: Die Wunde, reisen Spieler, die »Antorus, der Brennende Thron« abgeschlossen haben, nach Silithus und untersuchen in einer Questreihe die Ereignisse, nach dem Einschlag der Klinge von Sargeras.

Auch ein neues Schlachtfeld namens Die Brodelnde Küste ist Bestandteil des Patches und ein neues »König der Anhöhe«-Schlachtfeld. Auf einem 10vs10-Schlachtfeld kämpfen Horde und Allianz um die Ressource Azerit. Die Fraktion, die als erste 10 Stücke Azerit aus zufällig erscheinenden Vorkommen sammeln kann, gewinnt.

Hinzu kommen einige überarbeitete Features, wie ein neues Angebot des Arkanomanten Vridiel. Er bietet nun für 300 erweckende Essenzen eine Marke, die sich in einen zufälligen legendären Gegenstand aus Legion verwandelt. Zudem funktionieren die Wiederbelebungsmechaiken im Kampf in mythischen Schlüsselsteindungeons nun ähnliche wie in Schlachtzügen: Ihr startet den Dungeon mit einer Aufladung und erhaltet alle zehn Minuten eine weitere hinzu. Im Kampf teilen sich alle Wiederbelebungszauber denselben Vorrat von Aufladungen, bei maximal 5 Aufladungen.

Feiertagsdungeons sind nun für alle Spieler ab Stufe 20 verfügbar und die Selfie-Kamera ist nun ab Stufe 15 in Sturmwind oder Orgrimmar per Quest vefügbar. Ach ja, wo wir von Selfies sprechen, sind wir auch schon beim Thema Smartphones: Blizzard belohnt Spieler, die ihren Account durch den Authenticator und Blizzards Mobile Benachrichtigungen schützen, mit vier weiteren Rucksackplätzen.

Die kompletten Patchnotes, mit allen Features und Änderungen sowie deren kompletter und ausführlicher Beschreibung, findet ihr auf der offiziellen Webseite von Blizzard.

Plus-Report: Phänomen Warcraft

WoW vor 12 Jahren - Video-Rückblick: So anders war World of WarCraft 2004 7:50 WoW vor 12 Jahren - Video-Rückblick: So anders war World of WarCraft 2004


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen