Wunschliste & Reviews im Epic Store: Diese Shop-Features kommen 2020

Zum Abschluss des Jahres kündigt Epic zwei neue Features für den EGS an. Wir schauen uns an, was 2020 noch kommen wird und was sich 2019 schon geändert hat.

von Mathias Dietrich,
20.12.2019 15:48 Uhr

Zum Jahresabschluss gibt es noch einmal zwei neue Features für den Epic Games Store. Zum Jahresabschluss gibt es noch einmal zwei neue Features für den Epic Games Store.

Mittlerweile ist es ein Jahr her, seit der Epic Games Store seine Tore geöffnet hat. Von Anfang an war der Shop des Fortnite-Entwicklers heftiger Kritik ausgesetzt. Ein häufiges Argument war das sehr spartanische Set an Features.

Zum Jahresabschluss erklärte Epic, wie sie ihre Distributionsplattform im Jahr 2020 weiter ausbauen wollen. Wir nehmen das zum Anlass, noch einmal zu schauen, wie sich die Plattform 2019 schon verändert hat.

Das kommt 2020

In der Vergangenheit nahm Epic eine Veränderung an seiner Roadmap vor und legt sich nicht mehr auf einen Termin für seine noch in Entwicklung befindlichen Features fest. Im neuesten Blogpost nennen sie allerdings zwei, an denen das Team derzeit arbeitet.

  • Reviews von Kritikern: In Zukunft will Epic Games Reviews von etablierten Kritikern und Spielemagazinen erlauben. Die Backend-Arbeiten für das System sind abgeschlossen. Der Release soll bald folgen.
  • Wunschliste: Ihr könnt bald die Spiele im Store auf eure Wunschliste setzen und werdet dann über Sales der jeweiligen Titel informiert.

Auf der offiziellen Roadmap lassen sich zudem noch weitere, für die nahe Zukunft geplanten Features finden, zu denen es im neuesten Blogpost kein Update gibt.

  • Änderungen am Store: In Zukunft wird der Store in die beiden Bereiche »Discover« und »Browse« unterteilt. Ersterer soll den Nutzern dabei helfen, neue Spiele zu finden. Hier sollt ihr auch handverlesene Spiele-Bundles finden. Letzterer ist hingegen zum ganz normalen Durchsuchen mithilfe von Filtern gedacht. Eine weitere Änderung soll ein Algorithmus sein, der euch besonders beliebte Titel präsentiert.
  • Refunds: Derzeit könnt ihr Rückerstattungen nur über den Support beantragen. In Zukunft sollt ihr Spiele einfach direkt zurückgeben können. Zudem ist eine automatische Rückerstattung geplant, die euch die Preisdifferenz eines Spiels zurückgibt, solltet ihr dieses kurz vor einem Sale gekauft haben.
  • Mod-Support: Ihr werdet Mods für Spiele direkt über den EGS herunterladen können.

Die Neuerungen im Dezember 2019

Diesen Monat nahm der Store-Betreiber drei Änderungen an seiner Plattform vor:

  • Coupons: Zusammen mit dem Winter Sale startet das Coupon-Feature. Während besonderer Events könnt ihr euch Rabatte für einen eurer Käufe verdienen.
  • Grid View: Eine neue Ansicht für die Bibliothek. So könnt ihr mehr Spiele auf einmal sehen.
  • Optimierung: Der Store sollte jetzt schneller laden.

So hat sich der EGS seit Release verändert

Seit dem Release hat Epic Games den Store um eine Reihe größerer und kleinerer Features erweitert. Im Folgenden listen wir euch die 2019 hinzugefügten Elemente auf:

  • Cloud Savegames: Eine Reihe von ausgewählten Spielen erhielten die Möglichkeit, Spielstände in der Cloud zu speichern. Eure Spielstände werden auf den Server hochgeladen und können von dort aus zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgerufen werden.
  • Integration des Humble Stores: Ihr könnt Käufe aus dem Humble Store ohne einen Key auf eurem Epic Account aktivieren.
  • Änderungen am Design: Es gab eine Reihe von Änderungen am Design. Dazu zählen unter anderem ein Ingame-Overlay für Käufe innerhalb der Spiele sowie Anzeigen für die Spielzeit.
  • Offline-Modus: Die Möglichkeit, den EGS ohne aktive Internetverbindung zu starten und so Zugriff auf eure Spiele zu erhalten, wurde hinzugefügt.
  • Popups: Ein aufploppendes Fenster informiert euch über Neuigkeiten wie Sales.
  • Regionale Preise: Die Preise für bestimmte Regionen der Welt wurden angepasst.
  • Preloads: Das Herunterladen von Spielen vor deren Release und eine Freischaltung am Tag der Veröffentlichung wurden ermöglicht.
  • Suchfunktion: Eine einfache Suchfunktion für den Store, die später noch um Elemente wie eine Tag- und Genre-Suche erweitert wurde.

Für die fernere Zukunft nennt der Store-Betreiber ebenso eine Reihe von Änderungen, deren Release jedoch noch einige Zeit auf sich warten lassen könnte. Dazu zählen unter anderem der bereits seit langem gewünschte Einkaufswagen, ein Newsfeed, eine Verschenk-Funktion, Achievements und mehr.

Die ursprünglich angekündigten Pläne, in Zukunft nicht mehr auf Exklusivtitel zu setzen, hat Epic bisher noch nicht umgesetzt. Die werden dem Studio jedoch langfristig nicht bei der Store-Schlacht helfen. Wieso, erklären wir euch in einem Video:

Epic Store vs. Steam - Warum Exklusiv-Spiele diese Schlacht nicht gewinnen werden 6:41 Epic Store vs. Steam - Warum Exklusiv-Spiele diese Schlacht nicht gewinnen werden


Kommentare(102)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen