X-Men: Dark Phoenix - Kurz nach dem ersten Trailer wird der Kinostarttermin erneut verschoben

Die X-Men-Filmreihe wird mit der Comic-Verfilmung Dark Phoenix fortgesetzt. Nun verschiebt das Filmstudio erneut den Starttermin um einige Monate nach hinten - trotz des gerade veröffentlichten ersten Trailers. Neuer Kinostart im Juni 2019.

von Vera Tidona,
01.10.2018 14:20 Uhr

X-Men: Dark Phoenix - Im ersten Trailer zum X-Men-Sequel wird Sophie Turner zu Dark Phoenix 2:23 X-Men: Dark Phoenix - Im ersten Trailer zum X-Men-Sequel wird Sophie Turner zu Dark Phoenix

Ein wenig seltsam mutet die Ankündigung einer erneuten Verschiebung des kommenden Kinofilms X-Men: Dark Phoenix schon an, schließlich wurde erst vor wenigen Tagen der erste Trailer veröffentlicht. Wenige Stunden später dann gibt das Filmstudio 20th Century Fox bekannt, dass der Kinostarttermin erneut verschoben wird.

Statt wie zuletzt geplant am Valentinstag, 14. Februar, ist der nächste X-Men-Film nun erst für den 7. Juni 2019 in den US-Kinos angekündigt. Eigentlich sollte das nächste Mutanten-Abenteuer aus der erfolgreichen X-Men-Filmreihe schon Ende 2018 an den Start gehen.

Ist die Disney-Übernahme schuld an der Verschiebung?

Einen offiziellen Grund für den überraschenden neuen Release-Termin ist nicht bekannt, dafür gibt es zahlreiche Spekulationen. So könnte die Übernahmen von 20th Century Fox einen wichtigen Part in der Sache einnehmen. Denn wenn erst einmal Anfang nächsten Jahres wie geplant die Verträge zwischen Disney und Fox unter Dach und Fach sind, und die Filmrechte der X-Men wieder zurück an Marvel fallen, könnte es eine direkte Verbindung zum MCU im nächsten X-Men-Film geben.

Doch Achtung, noch sind das alles reine Spekulationen, schließlich könnte auch ein recht banaler Grund hinter der Verschiebung des Kinostarts stecken. Dazu gehören in der Regel terminliche Überscheidungen oder zu scharfe Konkurrenz auf dem alten Kinostarttermin.

X-Men: Dark Phoenix - Bilder zum Kinofilm ansehen

X-Men: Dark Phoenix mit Sophie Turner

Die Comic-Verfilmung Dark Phoenix aus der X-Men-Reihe spielt in den 90er Jahren, zehn Jahre nach den Ereignissen aus Apocalypse (2016). Diesmal steht Jean Grey (gespielt von Sophie Turner) im Mittelpunkt der Handlung. Die X-Men werden inzwischen wie Nationalhelden gefeiert, doch der Ruhm steigt Prof. X zu Kopf und so schickt er seine Mutanten auf immer gefährlichere Missionen. Die letzte bringt sie ins Weltall, doch als sie von einer Sonneneruption getroffen werden, erwecken die Strahlungen in der Mutantin Jean Grey eine neue und gefährliche Macht. Ihre neuen Fähigkeiten als Dark Phoenix wecken Begehrlichkeiten einer dunklen Macht, die es auf die Mutantin abgesehen haben.

Wiedersehen mit Prof. X und Magneto

In den Hauptrollen gibt es ein Wiedersehen mit Sophie Turner (Game of Thrones) als Jean Grey aka Dark Phoenix, Jennifer Lawrence als Mystique, James McAvoy als Professor X, Michael Fassbender als Magneto, Kodi Smit-McPhee als Nightcrawler, Tye Sheridan als Cyclops und Alexandra Shipp als Storm aus dem Vorgängerfilm. Als neue Gegenspielerin tritt Jessica Chastain (Zero Dark Thirty) auf den Plan. Die Regie übernimmt Simon Kinberg, der auch das Drehbuch schrieb.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen