Wertungzu A4Tech Bloody V5
GameStar

»Für den günstigen Preis von 30 Euro hat die A4tech Bloody V5 sehr viele Extras zu bieten und auch die Präzision bleibt dabei nicht auf der Strecke. Leichte Abstriche müssen Sie dafür teilweise bei der Verarbeitung machen, die automatische Rückstoßkompensation grenzt zudem an einen Cheat, zudem ist sie nicht sehr hilfreich und muss meist erst aufwändig konfiguriert werden.«

GameStar
Ausstattung
  • 7 individuell belegbare Tasten
  • sehr umfangreicher Makro-Editor
  • spezielle Modi mit Extras für MMO- und FPS-Spieler
  • Ersatz-Mausfüße
  • Mikrofaser-Reinigungstuch
  • 2-Wege-Mausrad
  • keine Gewichtsanpassung
  • keine veränderbare Gehäuseform
  • teilweise fehlerhafte Übersetzungen im Treiber

Technik
  • von 200 bis 3.200 dpi frei einstellbar
  • integrierter Speicher
  • USB-Frequenz bis 1.000 Hertz
  • sehr niedrige Lift-Off-Distanz
  • funktioniert nicht auf allen Unterlagen problemlos (milchiges Glas, raues Plastik)

Ergonomie
  • für linke wie rechte Hände
  • gut geeigent für den Krallen-Griff
  • auch mit Palm-Griff angenehm
  • größtenteils gummierte Oberfläche
  • alle Tasten gut erreichbar
  • keine Auflage für Ring- und kleinen Finger
  • für Fingertip-Haltung etwas schwer

Präzision
  • sehr präziser Sensor
  • hochpräzise Tasten
  • Mausrad zu leichtgängig und wenig gerastert

Verarbeitung
  • gut verarbeitete Oberfläche
  • Tasten sitzen sauber und fest
  • stabiles Mausrad
  • sehr verwindungssteif
  • flexibles und robustes Kabel
  • teilweise etwas billig wirkender Kunststoff und Glanzlack

Awards

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen