Ion Fury

PC

Genre: Ego-Shooter

Entwickler: Voidpoint

Release: 15.08.2019

Wertungzu Ion Fury
GameStar

»Ion Fury ist so konsequent 90ies, dass es fast alle Gameplay-Stärken und -Schwächen der damaligen Zeit serviert.«

GameStar
Präsentation
  • satte Waffensounds
  • abwechslungsreiche Synthie-Musik
  • altbackene Grafik
  • so gut wie keine Zwischensequenzen
  • keine deutsche Übersetzung

Spieldesign
  • schnelle schnörkellose Feuergefechte
  • Waffen mit Zweitfunktion
  • Erkunden wird belohnt
  • nervige Such- und Leerlaufphasen
  • unterirdisch schlechte KI

Balance
  • 4 Schwierigkeitsgrade
  • eingängige Oldschool-Spielmechanik
  • automatisches und freies Speichern
  • Levelbosse teils frustrierend stark
  • Schwierigkeitsgrad nicht nachträglich änderbar

Story/Atmosphäre
  • düsteres Cyberpunk-Ambiente
  • launige Splatter-Szenen
  • spannende Geräuschkulisse
  • charismatische englische Sprecher
  • dünne, stereotype Story

Umfang
  • sieben große Levels
  • acht Schießeisen und Granaten plus ein Schlagstock
  • anfangs viel Gegner-Recycling
  • kaum Wiederspielwert
  • keine Mehrspielerfunktion

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen