Need for Speed: Payback

Genre: Rennspiel

Entwickler: Ghost Games

Release: 10.11.2017 (PC, PS4, Xbox One)

Wertungzu Need for Speed: Payback
GameStar

»Payback hat das Zeug zu einem unterhaltsamen Arcade-Racer, doch schlechte Spieldesign-Entscheidungen und eine lahme Spielwelt verhindern ein«

GameStar
Präsentation
  • tolle Musikauswahl
  • spektakuläre Crashes
  • stimmungsvoller Tag- & Nachtwechsel
  • matschige Texturen, platte Effekte
  • keine Cockpit-Perspektive

Spieldesign
  • gutes Arcade-Fahrverhalten
  • abwechslungsreiche Renndisziplinen
  • Renn-Zwang torpediert Abwechslungsreichtum
  • liebloser Karten-Grind statt Tuning-Spaß
  • viel unnötige Fahrerei

Balance
  • drei Schwierigkeitsgrade
  • KI sorgt für spannende Rennen
  • extrem schwankender Schwierigkeitsgrad
  • nur Siege zählen
  • Wagenwechsel wird bestraft

Story/Atmosphäre
  • akzeptable Fast-&-Furious-Story
  • cooles Optik-Tuning
  • unterhaltsame Story-Missionen
  • tote Spielwelt
  • völlig unpassende Speed-Cards und Lootboxen

Umfang
  • fünf Rennklassen
  • umfangreiches Tuning
  • viele Nebenaufgaben und Sammelobjekte
  • im Konkurrenzvergleich überschaubarer Fuhrpark

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen