Source Ports sind ein Segen für den PC - Freespace 2, Quake 2 & Co. mit neuer Technik

von Michael Graf, Christian Fritz Schneider,
13.09.2019 08:00 Uhr

Christian Fritz Schneider spielt bis heute begeistert den 20 Jahre alten Weltraum-Klassiker Freespace 2 - genauer gesagt: das Freespace 2 Source Code Project, einen sogenannten Source Port. Ein Source Port bedeutet, dass man den originalen Quellcode eines Spiels auf moderne Systeme portiert und dabei im Regelfall auch die Technik aufpoliert. Dieser portierte Code greift dann auf die ursprünglichen Spieldateien zurück - und schon hat man ein altes Spiel mit moderner Grafik!

Oaky, das klingt viel einfacher, als es ist. Denn erstens stecken hinter Source Ports oft jahrelange Programmierarbeiten, zweitens ist der Quellcode alter Spiele häufig schwer zu beschaffen oder gar verschwunden - wie uns auch die Betreiber von Gog.com in unserer exklusiven Video-Doku berichtet haben.

Für uns Spieler - und Fritz - am wichtigsten ist das Ergebnis erfolgreicher Source Ports. Neben dem Technik-Update ermöglicht die Quellcode-Portierung nämlich auch umfassendes Modding. Für Freespace 2 etwa existieren zahlreiche Total Conversions, darunter The Babylon Project, das auf der Sci-Fi-Kultserie Babylon 5 basiert, oder die empfehlenswerte Wing Commander Saga.

Mit Blue Planet gibt es sogar eine von Fans gemacht Freespace-Fortsetzung, die hiermit jedem Weltraum-Fan ans Herz gelegt sei. Ein komfortabler Weg, die Total Conversions zu spielen, ist der Knossos-Launcher für Freespace 2.

Auch zu anderen Spielen gibt es Source Ports, das bekannteste Beispiel dürfte Doom sein, auch an einer 64-Bit-Version von System Shock wird gerade gearbeitet. Fritz' aktuelles Steckenpferd ist das kürzlich vom Index gestrichene Quake 2, dessen Source Port eine Menge neue Effekte ermöglicht - von Echtzeit-Schatten bis Spiegelungen.

Hinweis: Michas abschließende Worte beziehen sich natürlich auf die gamescom 2020! Spaß beiseite: Wir haben diese Folge schon vor der gamescom aufgezeichnet und wollten sie ursprünglich auch vorher senden. Das hat nur leider nicht geklappt, weil unser Videoguru Holger krank geworden ist und das Video nicht rechtzeitig schneiden konnte. Zum Glück werden Freespace 2 & Co. nicht alt, sondern bleiben dank Source Ports technisch frisch!

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Die ersten drei Monate geschenkt
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Gratis-Spiele & Rabatte
Print-Abonnenten sparen bis zu 40%
Optional: Heftarchiv inkl. aller Hefte seit 1997 & +2.600 Heftvideos
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen