Eve Echoes - Ein Stern am Mobile-Gaming-Markt

Von 34istLinks · 22. Juli 2020 ·
Kategorien:
  1. Eve Echoes - Ein Stern am Mobile-Gaming-Markt



    4 gute Gründe für Eve Echoes


    [​IMG]





    Eve Echoes: So lautet der Name des neuen mobilen Ablegers von Eve Online. Der isländische Entwickler CCP Games gab bereits im Jahr 2018 die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen NetEase bekannt. NetEase? Das sind doch diejenigen Leute, die die Diablo-Reihe mit diesem Diablo Immortal Debakel verunglimpft haben.Ja genau richtig gehört. Aber Halt! Bevor der ein oder andere von Blizzcon-Flashbacks heimgesucht wird, machen wir lieber weiter im Text. Jedenfalls arbeiten die beiden Unternehmen seitdem an Eve Echoes. Was das Mobile-Game so besonders macht, und warum sich ein Blick auf das Paralleluniversum New Eden lohnt, erfahrt ihr hier.


    Zweierlei Dinge gleich vorweg: Mit dem 2003 gestarteten MMO Eve Online hat sich bei mir eine gewisse Hassliebe entwickelt. Bereits 2005 beäugte ich schon neugierig was sich da anbahnen würde, allerdings war die Zeit noch nicht reif für einen Start in das äußerst komplexe Online-Spiel. Im Jahr 2010 entschied ich mich schließlich für meinen erste Reise nach New Eden und war beeindruckt sowie beängstigt zugleich. Die unglaublich dichte Atmosphäre wurde stets von einem Gefühl der Überforderung begleitet. Die schiere Freiheit des Spiels faszinierte mich und gleichzeitig fühlte ich mich ohnmächtig hinsichtlich der Komplexität. Nach wenigen Tagen legte ich bereits das Spiel beiseite. Dieser Vorgang sollte sich in den nächsten Jahren drei mal wiederholen. Bis 2019 versuchte ich einige Male in das Spiel zu finden, jedoch ohne Erfolg. Erst von da an erkannte ich, was ich falsch gemacht hatte: Eve ist ein MMO wie es im Buche geschrieben steht. Ohne Community und Leuten um einen herum geht einfach nichts! Das Sandbox-Universum setzt schlichtweg soziale Interaktion voraus. Lange Rede kurzer Sinn: Ich bin kein Eve-Veteran. Weder habe ich die großen Intrigen miterlebt, noch eine Flotte kommandiert oder eine Industrie-Corp hochgezogen. Was bleibt ist die Faszination für das Spiel. Ok.... Ein bisschen Erfahrung konnte ich dann doch mitnehmen.
    Zweitens: Ich bin eigentlich kein Fan von Mobile-Gaming. Und "lass uns Raid-Shadow-Legends spielen!" macht es auch nicht besser. Mobile-Games haftet meiner Meinung nach, zumeist etwas anrüchiges an. Ob, Clash of Clans, Rise of Kingdoms, Brawlstars usw. All diese Spiele haben eines gemeinsam: Sie sind free2play und pay2Win. Nun habe ich nichts gegen Bezahlmodelle die den Entwicklern zugute kommen. Ich zahle gerne für regelmäßigen Content und Spielspaß. Nur schaden diese Bezahlmodelle dem Spielspaß auf Dauer und machen das Spiel letztlich kaputt. Nun aber mehr von eigentlichen Spiel.




    Grund 1: Das Spiel

    Eve Echoes erbt vieles von seinem Vorbild Eve Online. Neben dem Eve-typischen knallharten PvP, bietet der mobile Ableger auch wieder einen spielergeführten Markt, PvE, Industrie, Mining sowie Hauling (Transport) und planetare Produktion. Spieler gründen Gilden, (sog. Corps) und schließen sich in Allianzen zusammen. Skills werden in Echtzeit gelernt um bspw. bessere/größere Schiffe zu fliegen oder größere Erträge im Mining zu erlangen. Schiffstypen wie Fregatten, Kreuzer, Schlachtschiffe usw. haben es ebenfalls ins Spiel geschafft. Soweit so bekannt. Nur wo ist der Haken? Nun, natürlich ist und bleibt Eve Echoes ein Mobile-Game und ist gewissen Restriktionen unterworfen. So haben es z.B. Scanning und Capital-Ships noch nicht ins Spiel geschafft. Auch ein Allianz-Chat zur Kommunikation bleibt vorerst aus. Nichtsdestotrotz können wir bereits zu Beginn des Spiels mit bis zu 50 Spielern in einer Flotte rechnen sowie einer Corp-Größe von 200+ Spielern. Zusammengefasst kann man sagen, dass Eve Echoes alle essentiellen Spiel-Elemente von Eve Online übernommen hat, und sinnvoll in das Spiel integriert hat. Diese leichte Reduzierung von Spiel-Elementen aus Eve Online kommt allerdings einer gewissen Zielgruppe gelegen. Den Neueinsteigern!



    Grund 2: Komplexität

    Jeder der Eve Online schon einmal gespielt hat, weiß wovon ich spreche. Eve wird gerne auch als "Microsoft Excel with texture pack" bezeichnet. Das 17 Jahre alte Spiel erreichte in dieser Zeit einen Grad an Komplexität den viele Veteranen zwar genießen, der allerdings viele Neulinge abschreckt. Dieser Komplexität wird in Eve Echoes entgegengewirkt. Nicht nur wurden viele Elemente entschlackt, auch das Interface wurde für Touchscreen überarbeitet und bietet daher eine klarere Struktur und Übersicht. Ein überarbeiteter, nonlinearer Tutorial soll ebenfalls einen leichteren Einstieg ins Spiel ermöglichen. Nun soll das alles aber nicht heißen, dass Eve Echoes ein leicht überschaubares Spiel ist. Im Gegenteil. Als Anfänger dürften einige Tage, Wochen und Monate vergehen bis man verschiedene Schiffs, - und Ausrüstungstypen sowie fliegen und Verhalten im High, Low und Null-Sec versteht. Es gilt also weiterhin: Der erfahrenere Pilot gewinnt den Kampf!


    [​IMG]



    Grund 3: Performance

    Während der ersten und zweiten Beta-Test-Phase machte sich u.a. das Problem der Performance hinsichtlich Zeitverzögerung und Akkuverbrauch bemerkbar. Es ist schlichtweg beeindruckend wie CCP und NetEase diese Probleme in den letzten Wochen und Monaten behoben haben Während der Prozessor eines Samsung Note 10 zu Beginn der Beta eine Auslastung von 60-80% hatte, erreicht dieser derzeit eine Auslastung von 20-40%. Das macht sich natürlich auch am Akku bemerkbar. Während der letzten Beta im Juli gab es beinahe keine Beschwerden über Lags, Abbrüche etc. Die Entwickler sind seither bemüht, das Spiel auf möglichst vielen Geräten spielbar zu machen.



    [​IMG]

    Eve Echoes läuft auf 30 fps und macht auf Smartphones und Tablets einen runden Eindruck. Alternativ kann auf PC mittels Emulatoren gezockt werden. Diese werden allerdings nicht von CCP offiziell unterstützt.





    Grund 4: Bezahlmodell

    Eve Echoes unterscheidet sich in seinem Bezahlmodell sehr von gängigen Mobile-Games. Mikrotransaktionen und Lootboxen sucht man hier vergebens. Dafür können wir ganz nach dem Motto "Free2Play" in das Spiel reinschnuppern und bekommen fast uneingeschränkten Zugang zum Spiel. Nur fast? Ja! Selbstverständlich muss sich auch Eve Echoes refinanzieren und möglichst Gewinn abwerfen. Um also uneingeschränkten Zugang zum Spiel zu erhalten, bietet Eve Echoes ein Abo-Modell ganz nach seinem Vorbild Eve Online an. Zwei Abo-Modelle werden angeboten: Trainer: 5€ mtl. schaltet den uneingeschränkten Zugang zum Spiel frei und beschleunigt das Skill-Training um +5. Standard ca. 15€ mtl. bietet den gleichen Zugang und packt 25 weitere Punkte auf das Skill-Training oben drauf. Beide Pakete können weiterhin gleichzeitig aktiviert werden. Natürlich kommt hier rasch der Gedanke "Pay2Win" auf, und ein wenig mag man recht behalten. Allerdings muss man hierbei beachten, dass der Unterschied lediglich in der schnelleren Skillung liegt. Dieser macht sich eben dann bemerkbar, wenn Spieler A einige Wochen eher Schiff XY fliegen kann, als Spieler B. Letztlich finde ich aber das Modell eines fixen Betrags von 5€ mtl. ohne versteckte Kosten und geblockten Inhalten besser, als alle anderen Modelle die derzeit auf dem Mobile-Markt kursieren.


    Eve Echoes wird voraussichtlich am 13. August 2020 für IOS und Android verfügbar sein.




    Was haltet ihr davon? Wie spricht euch das Spiel an? Was haltet ihr vom Bezahlmodell? Eure Einschätzungen und Gedanken würden mich sehr interessieren. Lasst es mich wissen!

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top