Mein deprimierendes Leben als BF2-Spieler

Von BR1Xde · 25. November 2017 · Aktualisiert am 29. November 2017 ·
Kategorien:
  1. Battlefront 2 ist kontrovers, hat einige Skandale hinter sich (wahrscheinlich auch noch vor sich) und beweist, dass Grafik eben nicht alles ist. Ich habe mir Battlefront 2 zugelegt und möchte hier meine Erfahrungen als recht fleißiger Battlefrontspieler zwischen den Stühlen schildern.

    [​IMG]

    Auf der Gamescom waren die neuen Raumschlachten mein Highlight

    Wie der Hype mich packte
    Erstmal werde ich ganz von vorne anfangen. Als dieses Jahr auf der E3 die Schlacht von Theed gezeigt wurde habe ich mich gefreut. Schön, DICE hat gelernt, dass der Casualquatsch aus dem ersten Teil nicht als Spiel zu bezeichnen ist und sie schon etwas mehr raushauen müssen als StarWars-Objekte in Frostbitegewand. Das Klassen- und Punktesystem sprach mich an, das Fliegen vergötterte ich vom ersten Moment an. Kein Wunder, Ich liebe StarFox und andere Arcadeflieger für das Dogfightgefühl, ohne eine halbe Pilotenausbildung hinter sich zu haben. Über die Fleischwolfengstellen und die Tatsache, dass es kein echtes Squadsystem gibt sah ich im Hype gefangen einfach hinweg. Wenige Monate später war der Battlefrontstand auf der Gamescom mein größter Anlaufpunkt. Zu wenig andere Spiele interessierten mich dieses Jahr. Doch die neuen Dogfights zogen mich zu gleich zwei Raumkampfmatches am Stand plus einem Spiel auf der EA-Bühne (leider verloren…vor allen Leuten). Theed hat mir dort auch großen Spaß gemacht, jedoch bemerkte ich zum ersten Mal die Fleischwolfecken und das ewig durchwechselnde Squad. Jedoch war mein Hype ungebrochen. Ich wollte dieses Spiel!
    [​IMG]


    Ich weiß, ich (in Rot) wirke nicht begeistert, bin es aber ;)

    Flucht in den Krieg der Sterne
    Schnitt. 15.11.2017. 2 Tage vor Release von Battlefront 2. Ich halte nichts von Vorbestellungen, habe es aber zum ersten Mal getan. Die Beta zwischendurch bot mir zwar nur die gleichen Level von der Gamescom, aber ich habe mich längst in die Raumschlachten verliebt. Criterion hat sehr gute Arbeit geleistet, vielleicht könnte man sie ja mal mit einem eigenen Starwarsspiel betreuen (vielleicht ein neues X-Wing?). Also bestellte ich vor, war beim passenden Anbieter auch einfach noch etwas günstiger, als der Releasepreis. 10€ gespart, das war es mir wert. Der Key kam dann am Donnerstag an.




    Jetzt eigenen Blog oder Spieletest bei GameStar veröffentlichen: Die besten Beiträge werden mit freier Spiele-Auswahl bei GOG.com für 60 Euro belohnt!

    Ich startete den Preload und setzte mich am gleichen Abend, dank VPN nach Japan, bereits an die Kampagne von Battlefront 2. Die gefiel mir eigentlich noch, ich spielte auf schwer, was zumindest ein bisschen was an der Gegner-KI verbessert hat, aber Sturmtruppen bleiben halt Sturmtruppen. Die Story war bis auf das etwas an den Haaren herbeigezogene Ende noch okay (SPOILER: Es wird Spucke getauscht, obwohl eine mögliche Beziehung zwischen den zwei Charakteren nur in einem einzigen Satz [„Pass auf dich auf“] überhaupt mal angedeutet wird, aber wenn man halt schon am Happyend ist und gewonnen hat… warum nicht ein bisschen rummachen). Die Einbindung der Starwarshelden war noch etwas willkürlich, aber gerade Luke kurz nach Vaders Tod zu sehen war ein Bild, das man 30 Jahre lang nicht gesehen hat. Hoffentlich greifen nachgelieferte Singleplayermissionen diesen Strang wieder auf. Genauso wie Han und Chewie, die es nach ihrem Part nach Kashyyyk zog. Also, Kampagne durch, bis hier noch eine solide 80/100 in meinen Augen. Es ist zum Zeitpunkt meines Storyabschlusses Freitag 15 Uhr. Releasetag! Und ich wagte mich in den Multiplayer…
    Bauchschmerzen ohne Heilmittel
    Seit diesem Zeitpunkt macht mir der Multiplayer Bauchschmerzen... Zu Beginn erstmal, ich spiele es jetzt seit Release täglich mehrere Stunden, aber weiß um ehrlich zu sein nicht warum! Auch wenn die Microtransactions raus sind spüre ich sie deutlich. Wenn Ich Stunden damit verbringe die 4000Credits zusammenzukriegen um dann eine Kiste voll mit Karten, die ich schon habe (gibt dann 200Cr zurück), Offizierskarten und von einem Helden, den ich nicht spielen will und auch gar nicht freigeschaltet hab! Dann kommt in mir der Wunsch auf sofort noch eine zu kriegen, wo wahrscheinlich EAs ursprünglicher Plan hing. Die Bezahlbereitschaft dank Psychoterror erhöhen. Es ist traurig, es ist dreist, es ist ein Fußkick in Richtung StarWars. Dice hätte sicher weniger Arbeit damit gehabt Battlefield 1 einen StarWarsskin zu verpassen und so ein deutlich besseres Spiel erschaffen. Ich vermisse das Gefühl mal alle 3/4 Stunde etwas Neues zu bekommen, was ein Gamechanger sein könnte (neue Waffe, neues Tool, kein Wertupgrade, denn Prozente können mir gestohlen bleiben). Waffen könnte es meiner Meinung nach auch mehr geben. Beispiel Battlefield: Ein paar Waffen Klassenexklusiv, ein paar (in BF4 z.b. die Karabinerwaffen) für alle Klassen verfügbar. Und dann vielleicht unterschiedliche Aufsätze (2-3 verlängerte Läufe oder Schaldämpfer, 2-3 Visiere, und vielleicht 2 Kühlkörper mit unterschiedlichen Eigenschaften, z.b. einer entschleunigt die Überhitzung, ein anderer vergrößert den blauen und goldenen Bereich beim Skillcheck). Waffenmodelle gibt es in StarWars genug…

    Oder etwas optisches um meinen Charakter zu individualisieren. Ich finde die Idee gut, dass manche Klassen auf bestimmten Maps etwas angepasst sind (Schneetruppen auf Hoth, Tarnfarben bei Rebellen auf Endor) aber ich glaube der Helm der Rebellen in Mos Eisley ist der einzige wirklich coole Helm der Rebellen. Ich würde den gerne überall tragen (Auf Endor, Hoth, in der Bahn, in der Uni…). Aber Battlefront lässt mich nicht.

    [​IMG]

    Diese Helme sind die schönsten der ganzen Galaxis! Glaubt mir! (Bild aus Battlefront 1)



    DICE könnte, wissen wir dank Battlefield, aber sie wollen irgendwie nicht. Was mir sonst noch fehlt ist schnell zusammengefasst: Echtes Squadsystem, Wahl im Menü zwischen Clonewars, Bürgerkrieg und neuer Republik, ein Conquestmodus mit 64 Spielern, Nur zwei Helden pro Team, am besten Cross-Era entfernen. Das ergibt keinen Sinn. Sie sollten die Helden an die passenden Maps binden (z.b. auf Kashyyyk für die Klone nur Yoda oder Chewie). So zwingt man die Spieler auch dazu neue Helden auszuprobieren. Außerdem herrscht nur noch Chaos auf der Map wenn in Phase Drei Sechs Helden gleichzeitig die Map unsicher machen (oder noch schlimmer, Vier Helden in einem Team, Null im Anderen). So, jetzt aber genug geträumt und Wünsche geäußert, denn wenn es mir so aktuell nicht gefällt, …
    Warum spiele ich den Bumms denn?
    Warum spiele ich noch? Ich bin ganz ehrlich, warum ich in der letzten Woche die ersten Tage gerne 3h+, inzwischen etwa 1-2h täglich mit dem Spiel verbringe, weiß ich nicht... Ich schaffe das auch nur, weil ich regelmäßig zwischen den Raumschlachten (wegen den ich das Spiel ursprünglich gekauft habe), Galaktischen Angriff und 10vs10 Matches durchwechsel. Gerade die kleinen Matches machen doch auch über längere Zeit Bock, weil es keine OP-Helden gibt, nur die Verstärkungen (Rockettrooper, Wookies, Flammentruppen) und die geringe Spielerzahl auf großen Maps verhindert Engstellen und Granatengewitter. Da ist die Welt irgendwie in Ordnung, auch wenn es nur Zeitvertreib ist. Man kann Waffen schnell freischalten und gut mal die anderen Klassen ausprobieren. Aber Battlefront kauft man ja eigentlich für monströse Schlachten und Kämpfe in der Luft und auf dem Boden. Für Droiden die man schützen und Schilde, die man zerstören muss. Also doch wieder galaktischer Angriff und ohne, dass man es merkt steckt man wieder im schlechten Gameplay der Großschlachten, auf den langgezogenen Maps und den absurd unschaffbaren Missionszielen. Ich schreibe im Chat regelmäßig, dass die Leute aufs Objective hinarbeiten sollen, es kommt oft zurück „Wie denn, wenn alles voller Gegner und Granaten ist?“ … da hat er Recht. Die Cantina zu erobern erfordert einen Helden oder einen erfahrenen Piloten im Luftraum, der alle nachrückenden Gegner aus der Luft zersägt. Teamabsprache würde viel ändern, aber dann muss man ja Angst um die kleinen StarWarsfans haben, die gerade ihren ersten Shooter spielen und vielleicht beleidigt werden könnten…

    Ist den Alles schlimm?
    Nein! Nicht ganz... Motivation bringt meine Erfahrung im Shootergenre, weil ich oft auf den vorderen Plätzen der Rangliste bin, der ein oder andere lustige Battlefrontmoment und das Starwarsfeeling, das trotz aller Probleme doch ein bisschen da ist. Ein Highlight ist immer, den Luftraum beim galaktischen Angriff fertig geräumt zu haben und dann im Sturzflug unmögliche Mengen an Gegnern am Boden wegzuballern -Schnitt!- noch ein Highlight ist, einen feindlichen TIE-Fighter angerauscht zu sehen und gerade noch rechtzeitig seinen grünen blitzenden Feuergewitter zu entfliehen. DAS IST STAR WARS! Ihr könnt sehen ich finde doch ganz selten mal ein paar Wowmomente im trägen Gameplay, aber...

    Wie mache ich jetzt weiter?

    Wie mache ich jetzt weiter? Ich habe mich dabei eingependelt, dass ich das Spiel nur spiele, wenn ich wirklich Bock darauf hab, ansonsten haben andere Spiele den Vorrang. Das ist selten bei mir, denn ich spiele eigentlich immer am liebsten mein neustes Multiplayerspiel. Star Wars starte ich gleich seit vorgestern mal wieder, mein erster Pausetag. Doch wo soll es hingehen? Klar, DICE wird nicht alle meine Wünsche erfüllen, aber auf ein paar könnte ich schon hoffen, wie das Squadsystem, Heldenbegrenzung oder vielleicht wirklich der Conquestmode. Mich würden 2-3 Verbesserungen auf jeden Fall wieder regelmäßiger vor das Spiel zerren, bis dahin bleibt meine neue Hoffnung Battlefront 3. Falls sich Battlefront 2 wirklich schlechter verkauft als Battlefield 1, könnte Letzteres ja Vorbild für DICE nächsten Ausflug in das Starwars-Universum sein.



    PS: Ich freue mich über gesittete Hinweise auf Rechtschreibfehler, werde die dann auch beheben, bin aber auch nur ein Mensch ;)

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. FeedTheMonkey
    Ein gesitteter Hinweis auf Rechtschreibfehler an der Stelle: Sie, schreibt man nur Groß bei direkter Anrede. Schau mal im ersten Absatz (Wie der Hype mich packte).

    Ansonsten gibst Du eigentlich genau das wieder, was wohl viele BF2 Spieler durchleben.
    Irgendwie macht es Spaß, aber es frustriert auf der anderen Seite so stark, dass man nicht weis warum man es spielt.

      1 Person gefällt das.
  2. Plumpssagg
    Haargenau auf den Punkt gebracht! Das würde schon so vieles besser machen in dem Spiel...

    Dein Zitat:
    "DICE könnte, wissen wir dank Battlefield, aber sie wollen irgendwie nicht. Was mir sonst noch fehlt ist schnell zusammengefasst: Echtes Squadsystem, Wahl im Menü zwischen Clonewars, Bürgerkrieg und neuer Republik, ein Conquestmodus mit 64 Spielern, Nur zwei Helden pro Team, am besten Cross-Era entfernen. Das ergibt keinen Sinn. Sie sollten die Helden an die passenden Maps binden (z.b. auf Kashyyyk für die Klone nur Yoda oder Chewie). So zwingt man die Spieler auch dazu neue Helden auszuprobieren. Außerdem herrscht nur noch Chaos auf der Map wenn in Phase Drei Sechs Helden gleichzeitig die Map unsicher machen (oder noch schlimmer, Vier Helden in einem Team, Null im Anderen). So, jetzt aber genug geträumt und Wünsche geäußert, denn wenn es mir so aktuell nicht gefällt, …"
      2 Person(en) gefällt das.
  3. Reddok
    Ich glaube das war nicht wirklich eine Ankündigung, sondern nur etwas, was ein Entwickler auf Reddit (vor dem Launch, vielleicht zur Beta) erwähnt hat. Ich schau mal nach ob ich das wiederfinde.
    Wär blöd wenn ich mir das nur eingebildet hätte...

    Um nochmal auf Battlefield mit Star Wars zu sprechen zu kommen: Ich glaube nicht, dass es unbedingt so sein muss. Fahrzeuge, in die man einsteigen kann, wären aber super. Vielleicht könnte man das so Regeln, dass man eine (zahlenmäßig begrenzte) Pilotenklasse wählen muss, die zu Fuß nicht mit einem normalen Soldaten mithalten, aber Fahrzeuge bedienen kann. Die Anderen Klassen können nicht mit den Fahrzeugen Interagieren, es sei denn es handelt sich um Truppentransporter oder so.

    Und wenn ich schon dabei bin: Wieso lässt du dich so sehr Hypen? Ich bin auch ein großer Star Wars Fan, aber ich bin bis zum Ende vorsichtig geblieben und habe mir das Spiel auch nicht gekauft. Ich denke schon, dass es noch Potenzial hat. Vielleicht schlage ich noch zu, falls es dies noch etwas mehr ausnutzen kann.
      1 Person gefällt das.
  4. Toreador1701
    Und jetzt können wieder Leute kommentieren, die das Spiel nie gespielt haben und trotzdem so tun, als hätten sie es und könnten zu recht meckern :D
      1 Person gefällt das.
  5. Nino_Chaosdrache
    Ich stimme dem Autor zu. Während der Beta haben mir die Raumschlachten auch geallen, aber der Bodenkampf auf der Theed Karte war eher meh. Nicht unbedingt wegen dem Gunplay, aber es hat einfach das spezielle Etwas gefehlt, was die original Battlefronts so geil gemacht hat und immer noch geil macht. Ich denke, es fehlt einfach das Schlachtgefühl der alten Teile, da 40vs40 Spieler nicht wirklich viel ist. Da hätte Dice entweder mehr Spieler pro Karte erlauben, oder wie Titanfall Bots mit einbauen sollen, damit halt mehr Leute auf dem Schlachtfeld sind..

    Allgemein hätte Dice es so einfach haben können:
    1. Battlefront 2 Classic nehmen
    2. Dem Spiel moderne Grafik geben
    3. ???
    4. Profit

    Mich stört es auch extrem, dass es keine vernünftigen Botmatches, wie in den alten BFs gibt. Ich will die Galactic Assault Karten ganz alleine mit Bots spielen können. Bis es das nicht gibt, werde ich bei Battlefront 2 Classic bleiben.

    Third Person gehört aber einfach zu Battlefront dazu. Die original Spiele hatten das schon drinne, da sollten die Nachfolger das auch haben. Außerdem gibt es genug FPS, da ist es auch schön, mal einen TPS zu haben.
      1 Person gefällt das.
  6. RandalenJoe
    Ich kann mich dem Lob ruhigen Gewissens anschließen. Schön geschrieben, btw.

    Deine Erfahrung mit dem Spiel deckt sich in etwa mit der, welche ich in der Beta+OA sammeln durfte.

    Von Hype zu ernüchterter Enttäuschung in 10h.
      1 Person gefällt das.
  7. BR1Xde
    Da hast du recht! Edit folgt ;) danke!
      1 Person gefällt das.
  8. L45T1C
    Japp, finde ich auch, natürlich ohne lootboxen und richtiges Progressing System was nicht an glück und Geld gekoppelt ist.
      1 Person gefällt das.
  9. Yeager
    Ehrlich.
    Gut geschrieben.
    Klar verdienter Artikel der Woche.
      1 Person gefällt das.
  10. i.z.
    Bzgl. Rechtschreibfehler: Kashyyyk schreibt sich tatsächlich mit drei Ypsilonien (betrifft zwei Textstellen).

    Sonst solide geschriebener Erfahrungsbericht. Die Ernüchterung wird nachfühlbar - auch für mich, der ich das Spiel nie gespielt habe (und auch nicht vorhabe, das je zu tun).
      1 Person gefällt das.
Top