Playable Teaser als erste Promoaktion

Von 8Lisa91 · 18. August 2014 · Aktualisiert am 18. August 2014 ·
Kategorien:
  1. *Achtung! Dieser Blogeintrag enthält eventuelle Spoiler!*



    Spektakulärer Auftakt
    Game-Designer Hideo Kojima und Regisseur Guillermo del Toro hätten ihr Werk "Silent Hills" wohl nicht spektakulärer ankündigen können als durch einen Playable Teaser, kurz "P.T.", der als anderes Spiel getarnt daher kommt und erst am Ende seine wahre Natur preisgibt.

    Ein schlauer Marketing-Zug, der wohl vielen Spielern bereits jetzt den Mund wässrig macht.
    Was ist besser dafür geeignet, ein Spiel zu präsentieren, als die zukünftigen User schon einmal einen kleinen Auszug antesten zu lassen? Jeder kennt wohl furchtbare Trailer (wie z.B. der von "Pineview Drive - House of Horror"), die nicht wirklich viel über das Spiel und das Spielvergnügen aussagen, sondern nur die Qualität der Grafik demonstrieren. Natürlich spielen sich Games mit guter Grafik gerne, doch kann diese eine schlechte Atmosphäre oder eine schlechte Handlung auch nicht retten.
    "P.T." schafft es mühelos, Angst und Unbehagen aufzubauen und so einen ersten Einblick auf das fertige und hoffentlich bald erscheinende "Silent Hills" zu geben. Das Ziel der Entwickler soll ja sein, ein Horrorgame zu erschaffen, das den Spieler das Fürchten lehrt - und das nicht zu wenig. Seitdem "Outlast" zum "gruseligsten Spiel aller Zeiten" ausgerufen wurde, kündigte man schon "The Evil Within" damit an, "schlimmer als Outlast" zu sein. Unter den Horrorspiel-Entwicklern scheint ein Wettkampf losgebrochen zu sein, bei dem versucht wird, sich gegenseitig zu überbieten - wer es schafft, den Spieler am meisten zu schocken, gewinnt. Auch "Silent Hills" versucht nun, in diesem Wettkampf mitzumischen, und wenn man sich den Grusel anschaut, den "P.T." erschafft, stehen die Chancen nicht schlecht, einen bleibenden Eindruck bei den Spielern zu hinterlassen.

    Das Ganze hat jedoch auch eine negative Seite:
    Die Rätsel in "P.T." sind unter anderem ziemlich hart zu knacken, manchmal scheinen sie sogar willkürlich und werden nicht oder nur kaum durch Hinweise angedeutet. Bei dem ein oder andern Tester wird dies wohl zu Frustration geführt haben und ob das so förderlich ist und ob das zum Kauf der fertigen Version motiviert...?

    Klar ist jedoch, dass so ein Playable Teaser großen Anklang unter Spielern findet (Wer will schon die Katze im Sack kaufen?). Vielleicht sollten sich mehrere Entwickler überlegen, solch einen Teaser anzubieten.

    Über den Autor

    8Lisa91
    Schreiben, Kino, Games&Medien, Kultur

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. 8Lisa91
    Vielen Dank für deinen Kommentar :) Du hast recht, das kann gut sein :D
      3 Person(en) gefällt das.
  2. uTpepe
    Schöner Blogeintrag und gut zusammengefasst.

    Jedoch ist noch nicht sicher, ob das Gameplay von P.T. überhaupt dem von Silent Hills später ähneln wird. Daher ist es mit der "Katze im Sack" wohl noch so lange bis eine spielbare Demo rauskommt. ^^
      4 Person(en) gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top