Star Trek Spiele 2002 - 2022

Von Husky666 · 3. Januar 2022 · ·
Star Trek Teil 3

2002 - 2022
  1. Aktuell gibt es ja mehr Star Trek Futter den je. Sei es das, sagen wir diskutable "Discovery" als auch Picard und Lower Decks und mit Strange New Worlds steht bereits die nächste Serie in den Startlöchern. Soviel Futter gab es nicht immer, vor allem wenn man mal in die Zeit so von 2005 bis 2015 guckt.

    Wie immer geht es hier erst ein mal nur um PC Spiele. Konsolenspiele sind erstmal aussen vor. Problem ist ich nicht alle und zweitens noch weniger gespielt. Ausserdem lasse ich wieder sowas wie das "Interactive Technical Manual" weg. Wenn wir wollt kann ich noch einen Teil über die "Edutainment" Titel machen oder über Konsolen/Handheld Spiele. Oder beides. Schreibt mir das einfach in die Kommentare. Ich finde da schon Zeit für.

    Das Jahr 2002, war kein gutes für Star Trek, zumindestens im TV. Enterprise hatte mit extrem schwachen Quoten zu kämpfen in der zweiten Staffel und befand sich kurz vor der Absetzung. Voyager lief nicht mehr und 2003 stand nur noch Star Trek Nemesis an und hier war schon klar das dies der letztes Film sein wird, da Brent Spiner und Patrick Stewart kein interesse mehr hatten. Das änderte sich erst im Jahr 2020 wieder. Activision war bereits mit Verärgerung an CBS rangetreten das man hier was tun müsste. Aber CBS vertröstet Activision nur. Denn Enterprise war immerhin in Staffel 3 verlängert worden.

    Star Trek – Starfleet Command 3 (2002, Activision, für PC)

    Da Interplay kein Geld mehr hatte für die Lizenz, dass Spiel aber wohl fertig war, übernahm kurzerhand Activison dieses für ein wenig Geld und veröffentlichte es dann auch. Das Spiel ist ein richtiger Komplexitätsmolloch und verlangt vom Spieler einiges an Einarbeitungszeit ab, genau wie die Vorgänger schon, wer sich hier aber durchbeisst bekommt ein hochkomplexes Strategiespiel mit extremer Spieltiefe und einer langen Storyline. Im Grunde der beste Teil der Serie.

    Wer aber keine komplexen Spiele mag, der wird schneller einschlafen als Captain Janeway ohne Kaffee. Ausserdem kommt das ganze nur sehr schleppend in Fahrt, technisch gesehen ist es ganz ok aber reisst natürlich auch keine Bäume aus. Dafür gibt es gleich vier Kampagnen auf seiten der Föderation, Klingonen und Romulaner. Zudem einen "Conquest" Modus wo zusätzlich noch die Borg als spielbare Fraktion vertreten sind. Herzstück ist natürlich der immer noch aktive Mehrspielermodus.

    Fanfaktor: Nun wer keine Strategiespiele mag lässt besser die Finger davon

    Bezug: Gibt es neuerdings (genau wie diverse andere Activision Spiele) bei GOG.

    star-trek-starfleet-command-iii_9.jpg

    Star Trek – Bridge Commander (2002, Activision, für PC)


    In Bridge Commander übernimmt man nichts weniger als die Rolle des Captains, auf der USS Dauntless, einem Schiff der Galaxy Klasse und niemand geringeres als Jean Luc Picard führt einen in das Kommando ein. Nachdem die Stützräder abmontiert wurden, wird man direkt in die Story gebracht. Der Stern Vesuvi explodierte und keiner weiss warum. Im Laufe der Story trifft man auf allerlei bekannte Spezies und muss sein Schiff führen. Natürlich übernimmt man nicht selbst die Steuerung, oder Waffen sondern gibt seinen Untergebenen entsprechende Befehle die diese dann ausführen. Wer will kann das ganze natürlich auch per Hotkey machen, gerade in Schlachten ist dies dann doch schneller als mühevoll Kommandos erteilen. Das ganze ist in Acht verschiedene Kapitel unterteilt und besteht natürlich nicht nur aus Kämpfen sondern auch aus Erforschen und Entdecken.

    Bridge Commander gilt landläufig als mit das beste der Activision Spiele und das mit recht. Es fängt die Star Trek Atmosphäre sehr gut ein, und als Fan fühlt man sich auf der USS Dauntless gleich heimisch. Immerhin spielt die ganze TNG Serie auf einem Schiff gleicher Bauart. Später wechselt man dann auf ein Schiff der Sovereign Klasse, bekannt aus den Filmen.

    Fanfaktor: Hoch, endlich als echter Captain fühlen ist schon ein Traum, zudem ist das Spiel auch noch richtig gut geworden und sieht auch noch gut aus.

    Bezug: Gibt es aktuell auf GOG, aber leider nur in der englischen Fassung. Diese hat keine deutschen Untertitel.

    1680x1050x.jpg

    Im Jahr 2002 veröffentlichte Activision noch eine Sammlung. Das "Action Pack" mit den beiden Armada Teilen und Elite Force 1 mit dem Expension Pack. Zudem lizenzierte man Vier Spiele (Away Team, Armada, Hidden Evil und Elite Force) an Empire Interactive, die diese als "Star Trek Collection" verkauften. Ausserdem veröffentlichte man noch ein "Gold Bundle" von Elite Force, mit Hauptspiel und Add-on.

    Enterprise performte in Staffel 2 noch deutlich schlechter als in der ersten. Zwar verlängerte CBS das ganze noch in eine dritte Staffel, stellte das ganze Konzept und kündigte schon an das wenn die Quoten so schlecht bleiben die Serie nach Ende der Staffel einzustellen. Ausserdem floppte Star Trek Nemesis. Was den Streit zwischen Activision und CBS zum eskalieren brachte. Activision kündigte im April oder Mai an die Lizenz mit Ende des Jahres 2003 zurück zu geben und cancelte alle Spiele die sich noch in Entwicklung befanden. Ausser Elite Force 2. Das zu dem Zeitpunkt bereits fertig war und in Produktion ging. Das war Glück für uns

    Star Trek – Elite Force 2 (2002, Activision, für PC, Mac)

    Munro ist zurück, allerdings nicht mehr auf der USS Voyager, diese erreicht ihr zuhause und ein Bürokrat der Föderation löst das Hazard Team auf. Die Crew der Voyager verstreut sich. Zwei Jahre später holt Captain Picard, Munro und Tuvok zu sich auf die USS Enterprise E und man findet die weitere Hazardteam Mitglieder später auf der USS Dallas die man vor Insektenartigen Aliens beschützt. Dabei stolpert man in eine riesige galaxieweite Story. Auch bekannte Rassen wie Romulaner, Ferengi, Klingonen sind mit von der Partie und das Spiel erreicht schon ziemlich große Ausmaße.

    Man merkt richtig das die Entwickler den ersten Teil entscheidend verbessern wollten und das ist auch sehr geglückt. Der Teil ist, für mich, noch etwas besser als das erste Elite Force. Grafisch ist das Spiel immer noch ansehnlich. Und das 20 Jahre nach release.


    Fanfaktor: Sollte jeder besitzen, selbst wenn man eigentlich keine Shooter mag.

    Bezug: Gibt es auch auf GOG, allerdings nur die englische Fassung. Wobei Activision die deutsche Fassung bereits zwei Monate nach release anfing zu verramschen. Man hatte ziemlich große mengen Produziert und diese hätte man ab 1.1.2004 nicht mehr verkaufen dürfen. Meines hab ich im September 2003 gekauft. Für 5€. 2,5 Monate nach release.


    articles-117-big_elite5.jpg

    Tja, und dann war erst einmal nichts mehr mit PC Spielen. CBS und Paramount lizenzierten kein allumfassendes Paket mehr und keiner der Lizenznehmer produzierte PC Spiele, ein paar Handyspiele erschienen, die es aber auch nur kurze Zeit überhaupt gab und längst vergessen sind. Ausserdem waem diese auch noch grauenhaft schlecht. Das noch von Interplay angefangene und dann von TDK produzierte "Shattered Universe" bekam keine PC Version und erst Bethesda schnappte sich die Lizenz für ein paar Spiele im Jahr 2006 und 2007, neben den Konsolen exklusiven "Conqust", "Encounters" und "Tactical Assault" erschien sogar eines für PC.

    Star Trek Legacy (2006, Bethesda Softworks, PC und Xbox 360)

    Star Trek Legacy ist wohl das einzige Spiel das (bis dato) alle TV Serien in sich vereint. Die Story startet kurz nach dem Ende von Enterprise, bzw 2 Jahre nach Staffel 4 und man schlüpft in die Rolle eines jeden Star Trek Captains und "seines" Schiffes. Dabei bleibt es nicht. Der Spieler kann sich Kommandopunkte verdienen und dabei bis zu vier Schiffe mit in die Missionen nehmen und muss diverse Aufgaben erfüllen dazu natürlich auch viele Gefechte führen. Auch die Drei ikonischen Rassen, Klingonen, Romulaner, Borg, sind im Spiel und um letztere dreht sich die ganze Story auch. Die Entwickler gaben sich dabein schon sehr viel mühe, leider fiel das Spiel dann über die eigenen Füße, die Steuerung war zu komplex um die zeitkritischen Missionen zu erfüllen. Leider erschien vor allem die PC Fassung auch recht verbuggt. Das wurde zwar korrigiert aber gerade zu release war dies ein Problem.

    Fanfaktor: Dem Spiel fehlt leider Entwicklungszeit um gut zu werden, trotzdem das einzige Spiel das alle Zeitepochen umfasst, zumindestens wenn man es günstig bekommt ist es einen Blick wird.

    Bezug: Gibts nicht mehr neu. Gebraucht aber sehr günstig zu haben.

    star-trek-legacy-02.png

    Bethesda hatte nur für vier Spiele die Lizenz und diese ging 2007 wieder verloren. Bei Paramount standen aber neue Kinofilme, die in einem alternativen Universum spielen, an. Allerdings wollte niemand dazu ein Spiel machen, also musste Paramounts Digital Entertainment Division selbst ram und veröffentlichte selbst eines

    Star Trek D-A-C (2009, Paramount, PC, Macintosh, Playstation 3 und Xbox 360)

    Das ganze ist nicht mehr als ein "Top Down Arcade" Spiel und hat als Spielziel nur alles zerstören was sich bewegt. Passt irgendwie zum Film, weder die Macher des Films noch des Spieles haben die geringste Ahnung von Star Trek und einfach Layouts und Namen benutzt und das wars. Das Spiel war von Anfang an für wenige Euro (bzw. Microsoft Punkte) zu haben und dürfte auch in der Entwicklung weniger gekostet haben als JJ Abrams Regiestuhl. Das ganze ist sowohl bei Fachpresse als auch Fans komplett durchgefallen und das wohl absolut zurecht.

    Fanfaktor: Grottenmieser Top Down Shooter, braucht keiner.

    Bezug: Nur noch bei diversen Keysellern zu bekommen. Für hohe Preise. Lohnt nicht.

    stardac2.jpg

    Star Trek Online (2010, Cryptic, für PC, Mac, Playstation 4 und Xbox One)


    Star Trek Online war bereits seit 2004 in der Entwicklung, der ehemalige Entwickler ging pleite und Cryptic übernahm die Lizenz, musste dafür fast komplett von vorne beginnen. Aber auch der Launch 2010 war von diversen Startschwierigkeiten geprägt. Damals musste man zudem monatlich bezahlen. Auch kam die Lieferung der Spezial Editionen ins Stocken weil Atari scheinbar nicht richtig kalkuliert hatte. Lies aber dann wiederrum viel zu viele Produzieren, dass diese im Woolworth und anderem Läden verramscht wurden.

    Der Spieler beginnt als Kadett, auf menschlicher Seite, oder bei den Klingonen, Romulanern oder gar dem Dominion und bekommt im laufe seines MMO Lebens zig Aufgaben, darf Leveln, neue Schiffe freischalten. Planeten besuchen und vieles mehr Der Umfang ist mittlerweile gigantisch und das Star Trek Online wird immer noch sehr viel gespielt. Mittlerweile finanziert sich das "Online" nur noch durch Mikrotransaktionen

    Fanfaktor: Hoch, allerdings muss man quasi täglich reingucken, wer die Zeit nicht hat braucht quasi gar nicht anfangen.

    Bezug: Ist komplett Free to Play, runterladen, installieren, die Packungsversionen sind sehr häufig und wurden zuletzt (2014) für einen Euro beim Woolworth verramscht.

    new-ui-space-resized.jpg

    Dann lag sie wieder rum die Lizenz, so quasi niemand wollte ein Spiel machen denn diese verkauften sich ähnlich gut wie radiaktiver Abfall aus Tschernobyl, Star Trek Online wurde erst mit der F2P Umstellung erfolgreich und diese fand erst 2014 statt. Ein Hersteller für digitale Flipperspiele lizenzierte das Thema für einen Tisch aber das war es auch. 2013 im zuge des Filmes "Into Darkness" musste gar eine Auftragsarbeit her. Namco Bandai bekam den zuschlag und beauftrage Digital Extremes damit ein Spiel für die Lücke zwischen dem ersten und zweiten "JJ Trek" Film zu Entwickeln, in weniger als einem Jahr.

    Star Trek (2013, Digital Extremes, für PC, Playstation 3 und Xbox 360)


    "Star Trek" folgt ziemlich genau dem was zwischen dem ersten und zweiten JJ Trek Film passiert ist. Vulkan ist gesprengt worden, die Vulkaner versuchen "Neu Vulkan" zu besiedeln und natürlich geht es nicht friedlich zu sondern es wird geschossen. Kommt davon wenn die Macher Star Trek nicht verstehen. Das ganze ist als Coop Spiel konzipiert. Ein Spieler schlüpft in die Rolle von Kirk, einer in die von Spock und man kann sich gemeinsam durch das Spiel schießen. Ist kein zweiter Spieler vorhanden übernimmt die KI, mehr oder weniger. Denn diese reagiert äusserst seltsam und bisweilen sehr komisch. Ausserdem ist sie unsterblich was das Spiel an einigen stellen viel zu leicht macht. Hier merkt man schnell die fehlende Entwicklungszeit denn eigentlich ist das Spiel ganz spassig. Würde die KI besser mitspielen. Aber ganz so mies wie das Spiel gemacht wird find ich es jetzt nicht. Ich würd sogar sagen es ist das beste Produkt was aus dem "JJ Trek" herausgesprungen ist. Aber das ist jetzt nicht so schwer.

    Fanfaktor: Wer zufällig einen zweiten Spieler hat kann sich das ruhig mal angucken, auf der Couch zu zweit ist das ganz amüsant. Alleine, naja man muss schon etwas frustbefreit sein dafür.

    Bezug: Gib es nur noch gebraucht. Kostet aber zumindestens für den PC als Key ziemlich viel. Sonst bleibt nur die Xbox und PS4 Version.

    1217977835_preview_4.jpg

    Und wieder lag die Lizenz brach, naja nicht komplett, einige Anbieter lizenzierten "Star Trek" für Browser und Mobilespiele. Den Weg auf den PC fanden davon aber nur.


    Star Trek: Alien Domain (2015, Gamesamba, für Browser)


    Spezies 8472 ist zurück und das klingonische Imperium und die Föderation beschließen diese in ihrem fluiden Raum zu bekämpfen. Der Spieler darf hier Basen bauen, Ressourcen sammeln und schließlich auch rundenbasierende Gefechte austragen. Klingt ein wenig wie Master of Orion? Ist es auch. Das Hauptproblem ist das übliche. Man kann zwar alles ohne den Einsatz von Geld bewältigen aber dies dauert quasi unendlich lang, wirklich Spass macht das dann keinen mehr. Eigentlich sehr schade um das wirklich gut gemachte Spiel.

    Fanfaktor: Eines der üblichen "Freemium" Spiele die eigentlich ganz gut sind nur ohne Geldeinsatz quälend lange dauern. Wer zuviel Zeit hat.

    Bezug: Gibt es auf der offiziellen Website zu Spiele
    n.

    18239.jpg

    Star Trek Timelines (2016, Disruptor Beam, für Browser, Android, iOS)

    Tja wie kriegt man alle Star Trek Charaktere und Schiffe in ein Universum? Temporaler Riss und schon geht das. Q gibt dem Spieler die Aufgabe die Zeitachse zu reparieren. Dazu sind Forschung, Gefechte, Strategie und Taktik gefragt. Das Spiel ist für ein Browserspiel erschreckend umfangreich und komplex und macht eigentlich sogar ziemlich viel Spass. Geld beschleundigt einige Prozesse aber auch ohne Geldeinsatz ist man nicht komplett abgeschlagen. Sondern kommt ebenfalls ganz flott vorran. Man merkt auch das die Entwickler durchaus Fans der Serie sind, viele kleine Details und die Ausarbeitung der Charaktere zeugen davon. Allerdings ist dann tatsächlich die Versuchung groß mal eben weitere $5 für ein rares Schiff zu investieren anstatt es freizuspielen.


    Fanfaktor:
    Das Spiel ist eigentlich toll und legt den Fokus nicht nur aufs Kämpfen sondern vor allem aufs Erforschen. Einen Blick riskieren tut nicht weh. Ich spiel das seit 2 Jahren und hab 15€ eingesetzt in der Zeit. Geht aber auch ohne.

    Bezug: Gibts auf der Offiziellen Website, Steam, Android Shop, Apple Shop.

    ss_fd0cef4d674917fca60b8a86623159df8f6490c7.1920x1080.jpg

    Star Trek: Stern Pinball Arcade (2016, FarSight Technolgies, für PC, Switch und Playstation 4)

    Das ganze ist nur ein DLC für den Stern Pinball Arcade, ein schöner TNG thematik Flipper Tisch, entworfen von einem Flipper Profi. Ist ganz Spassig für Flipperfreunde.

    Fanfaktor: Wer Pinball mag kann zugreifen, sonst nicht.

    Bezug: Gib es als DLC im entsprechenden Spielmenü/Shop auf der Plattform


    ss_f289ee5d26c3737fd83a3baf3d76330777f7b5c8.1920x1080.jpg


    Frei nach dem Motto "Wer will nochmal, wer hat noch nicht" griff auch Ubi Soft einmal zur Lizenz und brauchte ein VR Spiel auf den Markt. Dies ist auch aktuell das letzte wirklich größere Star Trek Spiel welches nicht Free2Play ist oder ein reines Mobilespiel. Die Lizenz lag nach 2018 erneut brauch


    Star Trek Bridge Crew (2017, Ubi Soft, für PC, Playstation 4, Oculus Quest)


    Bridge Crew spielt (original) auf der Brücke der USS Enterprise, leider in der Kelvin Zeitlinie der JJ Trek Filme. Der Spieler schlüpft dabei in der 1st Person Ansicht in verschiedene Crew Mitglieder, wobei bis zu vier Spieler zusammen spielen können. Dabei ist absolut ein VR Headset empfohlen, das Spiel wirkt sonst absolut nicht. Die vier Charaktere sind Captain, Steuerung,Waffen und Maschinen. Dabei muss zusammengearbeitet werden sonst bewegt sich das Schiff keinen Millimeter, von gefechten ist dann noch gar nicht die Rede. Wenn der Chefingeneur nichts tut hat der Waffenoffizier nichts zum Abfeuern. Der Warpantrieb braucht auch Energie, sonst kann der Captain noch so viel "Energie" sagen wie er will. In späteren Addons kam die originale Enterprise, und dann auch die 1701-D dazu.

    Das Spiel lässt sich mittlerweile auch ohne VR spielen, wirkt dann leider so gar nicht und macht keinen Spass. Endlich mal etwas das von VR profiiert ein Beispiel das VR spiele tatsächlich was taugen können.

    Fanfaktor: Wer ein VR Headset beseitzt, sollte auch Bridge Crew besitzen. Wer nicht, der braucht das dann auch nicht. Ein VR Headset für ein Spiel zu kaufen, gut wer das Geld über hat. Aber dann bitte ein richtiges.

    Bezug: Gibts in jedem Store.


    stbc-next-generation-dlc-3200x1352.jpg

    Star Trek: Adversaris (2018, Puppet Master Games, für PC, iPad, iPhone)

    Na Endlich! Etwas das Star Trek immer gefehlt hat. Ein Sammelkartenspiel! Scherz beiseite. Das hier ist tatsächlich relativ spassig, blöderweise natürlich auch wieder um den "In Game Shop" herumgebaut. Dazu kommt ein weiteres Problem. Das ganze hat nie das Early Acces verlassen, und ist bereits aus allen Shops verschwunden. Daher auch hier nur der Vollständigkeithalber erwähnt.

    Star-Trek-Adversaries-Preview-760x428.jpg

    Star Trek: Fleet Command (2018, Scopely, für PC, Android, iPad und iPhone)


    Wieder ein "OnlineMMO" im Grunde ist das ganze ein 4x in Space Titel. Man baut seine Flotte, erforscht, baut Rohstoffe ab, schmiedet Allianzen. Das große Problem ist. Als Spieler der kein Geld ausgeben will ist man immer unterlegen. Bis man überhaupt mit anderen Mitspielern mithalten kann würden Jahre vergehen, während die Leute die Geld investieren immer im Vorteil sind. Hier ist das ganze mal wieder Schade ums Konzept. Zudem wift man munter alle Zeitrahmen zusammen, was manchmal etwas chaotisch wirkt. Das eine NCC 1701 es mit der Enterprise-E aufnehmen kann wirkt befremdlich.

    FanFaktor: Hier wieder, das Bezahlmodel macht leider das Spiel ziemlich kaputt. Sonst wäre es ganz gut, vor allem grafisch ist das schon recht beeindruckend für ein Mobilespiel.

    Bezug: Einfach über die offizielle Website.

    Screen-1-7.jpg

    Die Lizenz liegt mittlerweile bei "Dramatic Labs" eine Firma bestehend aus ehemaligen Telltale Entwicklern und soll 2022 erscheinen. Scheinbar auf Konsolen und (leider) im Epic Store.

    Man merkte im Jahr 2013 tatsächlich sehr das Activision fehlte. Die Lizenz wanderte durch alle möglichen Hände und war nicht überall gut aufgehoben. Zudem die Publisher auch längerfristige Verträge scheuten wie der Klingone eine Federkernmatratze. Es wurden lieber einige schnelle billige Spiele produziert. Da Star Trek draufgeklatscht und verkauft um nur für ein Jahr die Lizenzkosten zahlen müssen. Eine Ausnahme war da nur "Star Trek Online". Auch die Free2Play Spiele machten vor Star Trek nicht halt. Wobei diese natürlich mit ihrem Bezahlmodel stehen und fallen, und das tun sie meistens. Fallen.

    Das waren alle Star Trek Spiele für den PC. Falls ich eines vergessen habe tragt mir das bitte in die Kommentare. Oder ob ihr mehr Lesen wollt? Der nächste Teil würde entweder die "Edutainment" bzw "Infotainment" und obskures behandeln (Omnipedia, Warrior Set, Captains Chair, Entertainment Utilities etc) oder die Konsolen und Handheld Only Spiele. Wobei ich da erstmal einige nacholen müsste.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. beiju
    Hi,
    danke für die Auflistung. Du könntest die Liste durchaus um Mods erweitern, als erstes fällt mir ST:NewHorizons für Stellaris ein. Top Mod!
    Inzwischen gibt es sogar eine konkurrierende Star Trek Mod für Stellaris: StarTrek:New Civilizations.
    1. Husky666
      uff, Mods ist ein riesen gebiet für Spiele die ich teilweise nicht gespielt habe. Ich schau aber zumindestens mal ob es machbar ist :)
Top