Ultrawide Screen 2560x1080 Erfahrungsbericht

Von Vagrant_Lord · 11. Oktober 2016 · Aktualisiert am 17. Oktober 2016 ·
Kategorien:
  1. UW-UXGA oder Full HD+ wie ich es liebevoll nenne. Ein Erfahrungsbericht zum Spielen mit einem Widescreen in der Auflösung von 2560x1080 im Gegensatz zu der Full HD Auflösung 1920x1080.

    [​IMG]

    Curved or not to Curved

    Alle meine Erfahrungen habe ich mit einem Curved Monitor gemacht, wie sich es anfühlt auf einen Flachen zu starren, kann ich also nicht sagen. Denn Blick auf die Kurve, sie soll sich ja der natürlichen Augenwölbung anpassen, empfinde ich als sehr angenehm und führt auch nach längeren Spielen nicht zu Ermüdungserscheinungen. Im Beitrag verzichte ich auf auf weitere technische Details von dem Monitor und konzentriere mich auf die Vor- und Nachteile der höheren Auflösung, welche allgemein für alle Widescreen Bildschirme gelten sollte.

    » GameStar belohnt die besten User-Beiträge mit Spielen von GOG.com

    Die Auflösung und das Alter

    Natürlich ist die eine Auflösungen von 2560x1080 nichts Neues aber ältere Spiele gibt es dennoch. Im Folgenden ein paar Beispiele:

    Darksiders II: Deathinitive Edition

    [​IMG]

    Die hohe Auflösung wird vom Spiel selbst unterstützt, aber leider kommt es zur einer Verschiebung von Karte, Spielerposition und Wegmarkierung (zu sehen im rechten unteren Bildschirmrand). Lösung: Spielen in 1920x1080

    Spielt man dennoch in der "schönen" Auflösung merkt man auch das viele Menüs nach links verschoben sind, sie passen sich der niedrigeren 1920x1080 Auflösung an, das passiert in relativ vielen Spielen, ist für mich aber nicht weiter störend.

    Rice of Venice

    [​IMG]

    Hier ein Beispiel für eine sehr negative Menüverschiebung: Der Abbruch-Button ist gehovert, nur befindet sich der Mauszeiger (leider nicht zu sehen) weit außerhalb des Bedienfeldes, ca. an der Stelle wo er in einer 2560x1080 Auflösung sein sollte. Noch ärgerlicher ist es, dass das Spiel eben in dieser Auflösung (nach Installation) startet, was eine Bedienung unmöglich macht, selbst der Mauszeiger ist auf 1920x1080 beschränkt. Lösung: Umständliches ändern der Auflösung in einer *ini auf 1920x1080

    Assassin's Creed® Rogue

    [​IMG]

    Auch hier ist die hohe Auflösung verfügbar, nur denkt sich das Spiel dann etwas völlig anderes. Ausgegeben wird ein Bild, was 3 mal 1920x1080 entspricht, Abhilfe schafft hier nur die Communtiy, mit einer komplett neuen *exe Datei.

    Das Ergebnis kann sich allerdings sehen lassen:

    [​IMG]

    Das HUD/UI ist noch in der alten Auflösung "gefangen" und das Bild wurde nach links und rechts erweitert, super. Denn wenn die Anzeigen komplett auf denn Bildschirmrand verbannt werden, kann das schon mal zu einer Art Augen-Tennis führen, wenn man alles im Blick haben will.



    2560x1080 und Heute

    Hier zwei Bilder aus Rise of the Tomb Raider

    normales Gamplay

    [​IMG]

    und eine Zwischensequenz

    [​IMG]

    Das Spiel unterstützt die Auflösung ohne Probleme, nur bei den Zwischensequenzen erscheinen halt links und rechts die schwarzen Balken. Früher gab es das auch, allerdings kamen die Balken da von oben und unten, um so etwas wie Kino-Format zu erzeugen. Das ist zwar nicht wirklich schön aber ertragbar.



    Eine weitere Sache möchte ich mit dem Beispiel Tomb Raider ansprechen, man verliert sich in diesen Bild...

    Das heißt, ich weiß nicht genau wo mein Fokus liegt. In Tomb Raider gibt es diese aus der Deckung schießen Mechanik, quasi ohne Fadenkreuz, mein Ziel ist ungefähr die Bildmitte. Also schieße ich los und muss nachkorrigieren, bei jedes verdammten Mal...

    [​IMG]

    Ist das schlimm, ja vielleicht, ärgere ich mich, ja vielleicht, würde ich die Auflösung dafür ändern... NIEMALS

    SHOOTER

    Natürlich könnte hier jetzt die Diskussion aufkommen wie die Auflösung dein FOV erweitern und zu einem Vorteil wird, da ich aber diese Art von Spielen eher spärlich zocke, kann ich nur begrenzt etwas dazu sagen. Oder wie wie sich ein DOTA damit spielt, keine Ahnung... leider außerhalb meiner Erfahrung.



    Zu guter Letzt noch einen Eindruck wie es sich mit solch einer Auflösung arbeiten lässt.

    [​IMG]

    Es lassen sich Problemlos zwei Dokumente nebeneinander öffnen, ohne das die Übersicht verloren geht.

    Fazit:

    Es gibt sicherlich noch mehr Pro und Contra für diese Auflösung, aber würde ich es nochmal kaufen? Ja.

    Schlussendlich geht es wohl auch nicht um die 2560x1080 Pixel direkt, sondern eher um das Seitenverhältnis (21:9), ich fühl mich wohl dabei. (Und ich hoffe auf eine schöne 4k Zukunft)

    Hier bin ich User, hier darf es ich sein!

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. Con-eR-
    Hey leute habe eine kurze dringende frage. Ich habe vor mir ein 4k monitor zu kaufen meine frage ist was bietet eine normale 4k auflösung auf ein 4k monitor mehr als eine Supersampling auflösung mit 200% auf ein full hd monitor? bsp wie es Battlefield anbietet
  2. juleztb
    Sorry, aber der Satz "ist mit 2 16:10 Monitoren _immer_ besser aufgehoben" lässt nicht viel Spielraum für Ausnahmen.
    Davon abgesehen, dass ich hier bei weitem nicht von "Ausnahmen" sondern von 50:50 sprechen würde.
    Last but not least: Das Eine schließt das Andere nicht aus.
    Neben meinem 21:9 29"er steht ein 16:9 27"er. Warum auch nicht?
  3. Modtom
    Ich habe einen LG 34" / 21:9 Monitor mit IPS Panel seit April und bin sehr zufrieden mit dem Bild und vor allem mit dem Spielerlebnis. Hatte vorher einen LG 26" - auch mit IPS Panel.
    Ich habe derzeit ca. 90 Spiele auf der Platte und die meisten davon kann man in der nativen Auflösung von 2560x1080 problemlos spielen.
    Die Seite http://www.wsgf.org/mgl sowie die Programme FLAWLESSWIDESCREEN und WIDESCREEN FIXER sind dabei meine erste Anlaufadresse.

    Zu der Auflösung: Die Höhe sowie Pixeldichte (82ppi) entspreicht genau einem 27" Monitor mit FullHD - welcher laut GS-Umfrage immer noch am meisten genutzt wird. Daher bin ich manchmal bei den Tests etwas verwundert, dass man die "niedrige" Pixeldichte bemängelt.
    Unterschied zu dem 27" ist, dass man an den Seiten noch ca. 10cm mehr Bildinhalt hat. Klingt jetzt erstmal nach nicht viel, ist aber ein Riesenunterschied.

    Ich kann mit meiner EVGA GTX1070 jedes Spiel auf maximale Einstellungen nutzen ohne Abstriche machen zu müssen (>60FPS).
    Ich spiele ab und zu mit dem Gedanken, mir einen 34" mit 3440x1440 (110ppi) Auflösung zu kaufen.
    Aber...ich glaube nicht, dass ich mit der Karte dann noch alles in maximalen Einstellungen spielen kann. Da bei einem 34" mit 3440x1440 Pixel etwa 80% mehr Pixel auf dem Monitor zu berechnen sind gehe ich davon aus, dass die FPS sehr stark im Vergleich zu jetzt zurückgehen müssten. Dann doch erstmal lieber in der niedrigeren Auflösung mit Kantenglättung spielen.

    Auch das Arbeiten mit dem Monitor ist sehr genial, da man mehr als genug Platz hat mit mehreren Fenstern zu arbeiten. Auch z.B. das Videoschneiden und Musikschneiden ist aufgrund der großen Breite sehr komfortabel.

    Ich kann einen Ultrawidescreen mit 34" sehr empfehlen - am Besten schaut man sich einen mal im Fachgeschäft an.
      1 Person gefällt das.
  4. Silberwiesel
    Nichts anderes hab ich eigentlich behauptet.
    Mir sind eben 2x 16:10 Monitore einfach lieber als eine große Schüssel. (für gewisse Sachen hätte ich sogar gern noch einen Dritten) Ich würde auch ohne Zögern jedem der neben Spielen auch noch was anderes macht immer 2 Monitore empfehlen. Alleine schon deshlab weil man damit nicht im Dunklen steht wenn einer den Geist aufgibt. Habe keine Ahnung wieso ich damit nicht über den Tellerand schauen soll.
    Dass es überall immer Ausnahmen gibt muss man wirklich nicht immer extra dazu schreiben. (offenbar doch)
  5. juleztb
    Hammer! Wenn man einen Kinofilm auf BluRay oder so hat, ist der meist eh in 21:9 Auflösung. Das sieht dann einfach nur geil aus.
    Ich ertappe mich immer wieder, wie ich Filme lieber auf meinem 29" 21:9 Monitor schaue, als mich auf die Couch vor den 55" Fernseher zu setzen.

    Battlefield ja. Overwatch nein.
    Blizzard blockt bei allen kompetitiven Spielen (SC2, Overwatch) 21:9 Auflösungen, um Besitzern von 21:9 Monitoren keinen unfairen Vorteil zu geben. Leider.

    Und abschließend @silberwiesel:
    Bitte behauptet doch nicht immer so einen Unsinn, ohne über euren Tellerrand zu schauen. Das ist hier in den Kommentaren so oft, dass irgendwer behauptet "Lol, das is doch nur was für Gaming. Für Multimedia und Arbeit nicht zu gebrauchen".
    Das stimmt einfach nicht. Das kommt auf die Arbeit an. Jede Recherchearbeit ist zB. viel besser, weil man links Recherche offen hat, rechts schreibt. Auch andere Systeme sind teilweise mit breitem Bild übersichtlicher. Natürlich nicht alle.
    Multimedia das selbe. Wenn es um Kinofilme geht, so sind die normal immer in 21:9. Auch hier ist die Auflösung besser.
    Letztlich bleibt es Geschmackssache. Aber hier wird allenthalben mit allgemeingültig formulierten Argumenten um sich geworfen, die einfach falsch sind.
  6. Silberwiesel
    Nicht wenn man anstelle links und rechts mehr sondern oben und unten weniger sieht :P

    Rein fürs Gaming mag 21:9 für manche (bei weitem nicht für alle) games sinnvoll sein. Nur müssen die Games dann auch für das Format optimiert sein damit es wirkilch Sinn macht.

    Wer seinen PC auch noch für andere Sachen braucht wie 3D/2D/Audio der ist mit 2 16:10 Monitoren immer besser aufgehoben.
  7. -Razor
    Diese "unnötige Mitte" ist aber perfekt geeignet für die heutige Pascal-Generation bzw. AMD-Äquivalent. Mit einer GTX 1070 bekommst du in 90% der "anspruchsvollen" Games wie Witcher 3, Mafia 3, Just Cause 3 etc. um die 70-120fps, je nach Einstellung und Vorlieben. Auf einem 4K-Monitor bekommst du selbst mit einer 800€ Grafikkarte (!!) keine 60fps - nicht mal annähernd. Genau deshalb ist WQHD die perfekte Mitte aktuell.

    Beim Thema "Curved" verhält es sich übrigens genau so wie beim Begriff "4K" -> beides sind Marketing-Begriffe die von Leuten in die Welt gesetzt wurden um mehr neue Geräte zu verkaufen, die im Prinzip niemand braucht und die wenigsten wollen. Man sollte einfach sein eigenes Gehirn benutzen und dann entscheiden ob man wirklich jeden Mist mitmachen muss der von Marketing-Leuten für die sogenannten "Konsum-Zombies" entwickelt wird...
      2 Person(en) gefällt das.
  8. s3bish
    Sehe ich genau so. WQHD ist eine unnötige Mitte zwischen FullHD und 4k.
    Ich werde es meiden, ebenso wie curved.

    Aber interessant zu sehen, wie die Meinungen auseinander gehen. Ich würde es alleine wegen der nicht auf das Verhältnis optimierten Spiele lassen.
      1 Person gefällt das.
  9. Theblack2007
    Ich habe mir letztes Jahr einen 21:9 Monitor angeschafft und bin vollauf begeistert. Die Allermeisten Spiele heute unterstützen das Format und bei anderen (*hust* Bethesda *hust*) kann man es mit ein paar Anpassungen auch ohne Ränder zum Laufen bekommen.
  10. schuichi
    Mal ganz weg von den spielen. Hast du Infos zu der Erfahrung bei Filmen ?
Top