Wieso GTA 5 nur nebensächlich ist

Von Champstation · 15. Oktober 2016 · Aktualisiert am 24. Oktober 2016 ·
Kategorien:
  1. Seit dem ersten Release von GTA 5 sind mittlerweile schon über drei Jahre vergangen, die PC-Version hat auch schon beinahe 18 Monate auf dem Buckel, doch trotzdem ist GTA 5 immernoch eines der meistgespielten Spiele überhaupt. Ein Beitrag über einen der am meisten unterschätzten Spielmodi und wieso GTA Online das wahre Meisterwerk ist.

    [​IMG]


    Drei geniale Protagonisten, aber nicht das Erfolgsgeheimnis von GTA 5.

    Grand Theft Auto 5 brachte uns drei ganz unterschiedliche Protagonisten, setzte uns in einer gigantischen Open World aus und lieferte uns stundenlangen Spielspass. Wenn man auf GTA 5 zurückschaut, denkt man an die grossartigen Charaktere, die actiongeladene Story, sowie an die riesigen Ausmasse von Blain Country und Los Santos. Doch auch The Witcher 3 konnte uns eine ähnliche Vielfalt an Nebenaktivitäten und dazu geniale Charktere und Geschichten aufzeigen. Trotzdem wird der dritte Teil der Witcher-Trilogie nur noch selten gespielt, während GTA 5 gerade in diesem Moment alleine auf Steam 49'000 aktive Spieler verzeichnet. Denn egal wie gut ein Spiel ist, selbst der Singleplayer von Grand Theft Auto oder das genannte Witcher 3 können nicht nach eineinhalb Jahren noch 50'000 Spieler zurück vor den Bildschirm locken.




    Das Erfolgskonzept


    Doch GTA Online, welches die Möglichkeit bietet eine ganz eigene Geschichte zu schreiben, begeistert auch noch Jahre nach dem Originalrelease. Zu verdanken hat das Rockstar dem eigenen Fleiss: Zu Beginn bot der Onlinemodus nicht viel mehr als ein abgespecktes GTA-Erlebnis im Multiplayerformat. Es gab zwar die Möglichkeit sich eigene Immobilien zu kaufen oder sich eine grosse Sportwagensammlung zuzulegen, doch spielerisch waren die Missionen eher Durchschnittskost, welche zwar angemessen entlohnt wurde, allerdings aus nicht viel mehr bestand als: Fahr dorthin, töte alle, die im Weg stehen und fahr dann noch zum Übergabepunkt. Natürlich boten auch die Rennen oder Deathmatches zahlreiche Stunden Spielspass, doch hätten sie kaum einen Spieler über Monate hinweg in die Lobbies von GTA Online gelockt.
    Doch dann kam das Heistupdate, welches aus meiner Sicht auch bis heute das beste DLC zu GTA Online war. Die Heists stellten einen vor schwere Missionen, allerdings war vor allem die starke Inszenierung und die Aussicht auf die grosse Beute der Hauptantrieb, welcher auch noch heute zahlreiche Spieler die Heists absolvieren lässt.
    Durch die regelmässigen Updates und die vielen begehrenswerten Immobilien und Fahrzeuge konnte man nun stundenlang GTA Online spielen, mit einem festen Ziel vor Augen und vor allem ohne dass das Gefühl eines repetitiven Gameplays aufkam.

    [​IMG]

    Der wahre Erfolgsgrund von GTA Online: Regelmässige Updates



    Endgame


    Es gibt in GTA Online kein Endgame, keinen Punkt an dem man alles erreicht hat. The Divison schwächelte daran, dass es für Spieler, die das Levelcap 30 erreicht hatten, nichts mehr zu tun gab. Vor wenigen Tagen erst lieferte Rockstar das Biker DLC, welches zwar ählich funktioniert wie schon das CEO-Update, doch generieren die Drogenlabore, sowie die anderen Einrichtungen nun passiv Geld, während man nur ab und zu Nachschub besorgen muss. Nur die wenigsten Spieler, welche entweder das Glück hatten einen Modder zu treffen oder wirklich mehr Zeit als es für Karriere und Beziehung gut wäre in GTA Online investiert haben, besitzen die Spitze der Besitztümer, namentlich eine Superjacht in Kombination mit luxuriösen Privatjets und einem grossen und teuren Fuhrpark. Der Rest arbeitet immernoch daran sich all die teuren Immobilien und Vehikel, welche Rockstar in den häufigen Updates hinzufügt, leisten zu können.



    Ein Ausblick


    Rockstar hat schon betont, dass auch GTA Online irgendwann ein Verfallsdatum haben wird. Doch wann? Zur Zeit liefert Rockstar noch munter neue Inhalte nach und auch ein neues Grand Theft Auto wird in den kommenden drei oder vier Jahren wieder auf den Markt müssen. Doch was dann mit den hunderten, teilweise tausenden Spielstunden, die die Spieler in GTA Online verbracht haben? Wird Rockstar die neue Stadt hinzufügen, sodass man per Schnellreise wechseln kann? Es scheint unwahrscheinlich, dass GTA Online, welches keine 5 im Namen trägt, einfach eines Tages abgeschaltet wird. Über die künftigen Updates wird schon spekuliert, vor wenigen Tagen tauchte eine Petition für ein Tuners and Outlaws DLC auf, welches den Renn- und Tuneraspekt nochmal deutlich verändern könnte, wodurch Rockstar zu einem wahren Konkurrenten für die Entwickler von arcadigen Rennspielen werden könnte.

    Ausserdem hat Rockstar angeblich nur durch GTA Online eine halbe Milliarde einspielen können, also ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihr Erfolgsprodukt in absehbarer Zeit abschalten relativ gering. Und bis zu dahin werde ich noch zahlreiche Stunden in Los Santos als Drogenboss, CEO und Bankräuber verbringen.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. ArschImHedes
    Kann nur zustimmen.
    Hab mir GTA 5 extra für den Online Part gekauft vor kurzem, obwohl der release schon solange zurück liegt und ich mit dem game eigentlich durch war.

    Fand das Konzept dann aber doch zu reizend und die Videos zu lustig, da ich ein alter Hase bin und mich kaum noch ein game bei der Stange halten kann, vorallem aber solche nicht, die keinen frischen Wind mit sich bringen.

    Hab die 26€ nicht bereut..
    Mittlerweile (nach sehr vielen stunden) ist die Luft zwar ganz schön raus, aber heutzutage schaft kaum noch ein Spiel mich solange zu unter halten, ich denke bei casaul gamern oder jüngeren Menschen, ist das Potential gewaltig - mein Genre ist eh eigentlich eher RPG (möglichst auch kein Casaul stuff wie The Witcher 3).

    Ich für meinen Teil (inklusive 2 dekaden gaming Erfahrung), kann dazu nur sagen, der Online part macht ordentlich Laune, auch noch nach Wochen wenn man alles kennt und ohne einen(seine) Kumpels spielt.

    Ganz klar zu bemängeln habe ich aber diverseste schlechte Design Entscheidungen im Online Modus - diese halten einen nicht davon ab Spaß zu haben, aber sie stören, sind nervig und frustrierend.
    Allen voran für mich:
    - wenn man neu ist, ist Geld und Exp grinden angesagt.
    - es gibt mittlerweile 300 Autos, inklusive duzender Waffen, Kleidungsstücke und Autoupgrades, suma sumarum ist 30%+ von dem Zeug viel viel zu teuer, damit man ja in versuchung kommt ingame Cash zu kaufen (bitte nicht, das ist Zombie-Style), klar man braucht nicht alles und 1 Auto das 2 Mille kostet ist noch tragbar.. aber man hätte ja gerne mehr als nur 1 Auto.. für Veteranen kein Problem.
    - Waffen mit level-lock, die besten 2 Waffen (mit Abstand) sind einmal ab level 100 und ab level 120 freischaltbar, das wäre einmal der RPG und die Minigun, die beste Sniper Rifle gibs glaube auch ab 100 rum ? Das nervt furchtbar, als neuer ist das einfach nur graunehaft nervig und frustrierend, wer höher ist, ist besser Bestückt *nerv*.
    - Es ensteht ein 2 Klassen Gefühl und es gibt wie oben erläutert unnötige barrieren die den Spielspaß bremsen, gleichzeitig generieren sie auch Motivation und Spielspaß, aber auch viel Frust.
    -Geld verdienen könnte aufgelockert werden nach soviel Content und monaten/jahren des releases, z.B. hoheres cap an verkaufbaren Autos innerhalb von 48Minuten (1 ingame Tag), höhere Boni und Belohnungen von Missionen und ja, die Missionen die nicht soviel bringen spielt auch keiner mehr, was nicht nur schade ist, sondern einfach unterstreicht was ich meine, es geht nur noch um Geld machen, keine tolle mentalität - da fehlt ein gewisses balancing drinne.

    Und natürlich die langen Ladezeiten, aber das hat wenig mit dem Design des Onlineparts zutun, als viel mehr mit der gewaltigen Größe des Spiels (67GB installation), wies auf ner SSD online lädt kann ich nicht sagen aber ich denke man muss dann eh auf die anderen Spieler warten, wie es online so gängig ist.

    Das ist nur eine grobe Übersicht.
    Man hätte viel mehr (mit cleveren Design-Entscheidungen) aus dem Online part rausholen können, aber Rockstar wusste damals wohl noch nicht wo die Reise hinführt.
      5 Person(en) gefällt das.
  2. CoRon3x
    Man sollte langsam aber endlich einmal aufgeben diesem Wunschdenken hinterher zu jagen. Rockstar hat von Anfang an gesagt, dass sie für den SP nichts weiter umsetzen werden und ihre Arbeit auf Online fokusieren.
    Irgendwann sollte man es einfach akzeptieren, so unschön es auch ist.

    Edit: Da mögen wohl manche Menschen die Realität nicht :)
      5 Person(en) gefällt das.
  3. Ritter des Herbstes
    Vorweg muss ich sagen, und das in dem Bewusstsein, dass ich wie einer dieser alten Männer, die immer nach den guten alten Zeiten grummeln klinge, ich find Rockstars Schwerpunkt schwierig.
    Und ich finds irritierend, das GTAO sich so ausdauernd hält, wie es das offenkundig tut.
    Denn ich würde dir insoweit wiedersprechen, das GTAO durchaus nen Endgame hat: Sobald man sein erstes Apartment gekauft hat.
    Dann kommen nämlich die Heists (altMMOisch "Raids"), an dennen knabbert man, mit Pech/wenig Zeit/ ner entspannten Gruppe etwa eine Woche- und dann hat mans gesehen.
    Mag sein, dass CEO/Biker-Update nochmal etwas content (neben noch mehr Kram, den man sich erfarmen könnenmöchtedarf) bringt- aber im Endeffekt sind das ja auch nur Grindmechaniken (altMMOisch "Daylies"), die Leute beschäftigt halten sollen.
    Ich will das gar nicht schlecht reden oder deine These als falsch abtun- denn offenkundig stimmen dir die nackten Zahlen ja zu- aber für mich zündet die Methaper nicht. Ich hab mich nie als der Drogenboss, oder Verbrecherkönig gefühlt- maximal als der Bankräuber, aber das hätte halt auch ein klassicher Coop hinbekommen- was nicht zuletzt daran liegt, dass man immer früher oder später die zwei Typen in dem Insurgent (der absolute Gamebreacker für mich) trifft, während man grade seine Kohle in Klamotten verwandelt- oder halt den Hacker, den Rockstar einfach nicht in den Griff bekommt.
      13 Person(en) gefällt das.
  4. Takamisakari
    ... und dennoch sind Erweiterungen für den Singleplayer-Part (GTA V) sehr erwünscht.
      17 Person(en) gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top