1080p auf 4K TV, Bildqualität.

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Flintenfisto, 16. April 2019.

  1. Flintenfisto

    Flintenfisto
    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    12
    Hallo zusammen.
    Inspieriert durch einen Artikel über Gaming am TV habe ich da mal eine Frage.
    Meine Grafikkarte ist nicht für 4K geeignet, für 1080p aber durchaus.
    Wenn man auf einem 4K mit 1080p spielt, ist das Bild dann nicht leicht unscharf?
    War das nicht so, dass ein TFT genau eine native Auflösung besitzt, also pro Pixel eine Diode und alle anderen Auflösungen dann nur Pfuscherei sind weil dann 2 nebeneinander mit der gleiche Farbe leuchten und sich dadurch eine gewisse Unschärfe ergibt?
    Hat sich da mittlerweile etwas geändert?
     
  2. Woschl

    Woschl
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Beiträge:
    5.976
    Ort:
    Österreich_Kärnten_Weinberg!!!!
    Natürlich ist es immer besser auf der nativen Auflösung zu spielen, aber wenns nicht anders geht ist es nun mal so. Wie gut das Bild wird liegt daran wie gut der Bildschirm dies Hochrechnet. Wichtig ist das der TV im Monitor Modus rennt um Bildverbesserungen zu unterbinden da es so zu Input-Lags kommen kann
     
  3. NessD Psycho, groupie, cocaine

    NessD
    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    21.018
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core I5-8400
    Grafikkarte:
    MSI 970GTX OC
    Motherboard:
    Asus PRIME B360-PLUS
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix Sport LT DDR4 - 2400
    Laufwerke:
    Ein paar SSDs und Festplatten
    Soundkarte:
    Creative X-FI Titanium Gamer
    Gehäuse:
    Fractal Design R5
    Maus und Tastatur:
    Logitech G810 Orion Spectrum
    Logitech G700
    Betriebssystem:
    WIndows 10 Professional
    Monitor:
    Samsung C24FG70
    Der Vorteil bei 4k ist, dass bei 1080p jeder Pixel vervierfacht werden kann. Das heißt, dass keine Pixel umgerechnet werden müssen. Wenn du einen recht kleinen Monitor hast (unter 32 Zoll), wird der Unterschied vermutlich nicht so groß zu nem nativen 1080p Panel sein.
     
  4. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.397
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das stimmt so nicht. Und auch hat nicht jeder Pixel eine Diode...
    Aber gut. Diese Unschärfe bekommst du vor allem dann wenn der Monitor stark interpolieren muss. Sprich, die native Auflösung kein ganzes Vielfaches der gewählten Auflösung ist. Beispiel: WQHD Monitor (2560x1440) und darauf dann FullHD (1920x1080) anzeigen lassen. Das sieht dann extrem bescheiden aus. Bei FullHD auf einem UHD Monitor ist es aber nun so, dass UHD genau 4x FullHD ist. Siehe das was @NessD geschrieben hat.
     
  5. chb80

    chb80
    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Mein RIG:
    CPU:
    INTEL Core i9 9900K
    Grafikkarte:
    Palit GeForce GTX 1060 Super JetStream 6GB
    Motherboard:
    ASUS Prime Z390-A
    RAM:
    64GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200
    Laufwerke:
    SAMSUNG 970 EVO Plus NVMe 1TB
    2x SAMSUNG 860 EVO Basic 1TB
    diverse WD HDD
    Gehäuse:
    Chieftec CS901 blaumetallic (schon seit 15 Jahren, selbst mein Noctua NH-D15 passt rein)
    Maus und Tastatur:
    SteelSeries Sensei
    Kinesis Freestyle Edge
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro (64-bit)
    Monitor:
    LG L245WP + Samsung UE27D5000NW
    aber - korrigiert mich wenn das inzwischen die Ausnahme geworden ist - ist es nicht so, dass trotzdem die meisten Geräte sich nicht darum scheren zu prüfen ob vielleicht einfache Pixeldopplung möglich wäre und ungeachtet dessen ihren Interpolationsalgorithmus laufen lassen? Will sagen, obwohl eigentlich eine knackig scharfe Darstellung möglich wäre, rechnen die trotzdem Zwischenpixel aus und verwaschen das Bild unnötigerweise?
    Man muss also gut suchen, ob das Gerät das man hat diese Form der Skalierung anbietet...
     
  6. Flintenfisto

    Flintenfisto
    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    12
    Ich habe meinen Post als Laie geschrieben, ich habe nur irgendwo mal gelesen, dass die TFT eine feste Anzahl Pixel haben und jede andere Auflösung irgendwo Trickserei bzw. die hier schon erwähnte Interpolation ist die in Unschärfe endet.
     
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.397
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @chb80 Damit hast du vollkommen Recht!
    Nicht alle Geräte machen das komplett sauber. Es kann also durchaus sein, dass FullHD auf UHD trotzdem mies aussieht. Viele TVs haben aber inzwischen einen recht guten Scaler.
    Was ich ganz schlimm finde ist das Bild der Switch, z.B. bei Valkyria Chronicles 4, auf meinem WQHD Monitor. Ich glaube da findet so gut wie gar keine Skalierung statt. Oder ich habe die Option noch nicht gefunden am Monitor.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top