Aaaarg plötzlich eigenartige Grafikfehler!

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Tamblon77, 26. Juni 2017.

  1. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Hallo Folks!
    Jetzt ist mir grad das Herz in die Hose gerutscht: Von Anfang an: Gestern hab ich noch paar Stunden Far Cry 4 gezockt (komplett neuer Rechner mit Msi 1080Ti), dann den Rechner ordnungsgemäß runter gefahren und ihn vom Stromnetz abgesteckt (weil Gewitter angekündigt waren). Heute wieder ans Stromnetz angeschlossen, den Rechner gestartet und plötzlich, schon wärend des Bootscreens Grafikfehler (Zeilen verschoben, Farbcluster ect.), dann bootet win10, und auch hier alle Farben falsch, Streifen ect. Ich sofort angenommen, das meine neue Graka defekt ist (warum auch immer), aber startete den Rechner neu und das selbe wieder. Na Super!!! Dann drehte ich ihn komplett ab auch den Bildschirm, dann wieder Bildschirm und Rechner an, und plötzlich alles wieder ok!!!!
    Was war das?
    Hat das was damit zu tun dass ich ihn gestern vom Netz geholt ab, oder hat es was mit dem Bildschirm zu tun? Oder doch die Graka?
    Aber heisst das jetzt die Graka ist kaputt?
    Warum funktioniert sie jetzt aber?
    Kann das mal passieren? Oder muss ich mir jetzt sorgen machen?
    Warte auf eure Antworten:)
    L.G. T
     
  2. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Defekte GPUs (war auch bei meiner HD6870 damals so) tendieren dazu zeitweise nochmal ganz oder teilweise zu funktionieren, insbesondere dann wenn nur der VRAM betroffen ist (wie glaube ich bei den meisten GPU Defekten die ich kenne). Ich hatte es bei mir dass Grafikdemos und sogar Furmark bestens liefen, nur bei Spielen kamen die Grafikfehler mit anschließendem Absturz und irgendwann war sie halt ganz fertig, sodass gar nichts mehr ging oder nur noch sporadisch mal. Macht dir wenig Hoffnung, aber was deine GPU da macht kann durchaus ein letztes Aufbäumen sein oder zumindest Anzeichen dass mit der GPU was nicht stimmt (gut, darauf bist du auch selbst gekommen, ist jetzt nicht so aufschlussreich diese Erkenntnis auch nochmal von mir zu hören, aber deswegen nunmal nicht falsch)

    Eigentlich darf das Trennen vom Stromnetz nichts ausmachen, moderne Hardware sollte mit Reststrom zurecht kommen, ging früher schließlich auch - zumindest trenne ich meine Geräte auch seit Jahren vom Netz (und das ohne den Netzschalter umzulegen und nochmal den Startknopf zu drücken wie manche meinen es wäre sinnvoll) wenn Gewitter kommen (trotz Schutzsteckdose, aber Ausstecken ist billiger als eine Brennenstuhl Steckleiste :P) und ich habe hier u.a. einen alten Pentium 4 Rechner mit einer 9800 XT, der das schon seit fast 15 Jahren mitmacht und an dem musste nun auch noch nie was getauscht werden. Meine HD 6870 ging nach glaube ich 3,5 Jahren im laufenden Betrieb kaputt. Hatte also gewiss nichts mit dem Ausstecken zu tun. Und die GTX 960 rennt ja nun auch schon eine Weile.

    Aber ich schweife ab... es sieht für mich der Beschreibung nach schon so aus dass das mit deiner GPU zu tun hat. Auch bei meiner 6870 hatte ich nämlich am Anfang mal blaue Streifen (in BF3 z.B.) , nur da hatte es tatsächlich nur mit Treibern zu tun. Muss ja, sonst hätte sie nicht danach noch Jahre ihren Dienst getan ohne jemals wieder entspr. Fehler zu bringen. Also ja, GPU bezogen ist das - aber nicht automatisch schon die Hardware, auch wenn ich leider sagen muss dass es bei dir schon danach klingt. Schau aber trotzdem nach neuen Treibern, ggf. Beta-Treibern (oder älteren) wenn das wieder auftritt und wenn es dann nicht mehr kommt war es das, wenn es wieder kommt ist es sehr wahrscheinlich die GPU selbst und damit ein Gewährleistungsfall.
     
  3. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Mmm...danke für die Antwort. Hab zwischenzeitlich ein paar Stresstests und Spiele ausprobiert und es gab keinerlei Probleme (bis auf das Far Cry 4 beim Laden mal abgestürzt ist, aber das hat es auch schon mit der anderen Graka hier und dar gemacht), auch keinerlei Grafikfehler. Also sehr merkwürdig. Kann es sein, da es ja beim booten (also bevor die Treiber geladen werden) schon Grafikfehler gab, dass sie vielleicht nicht richtig initialisiert wurde (da es ja auch beim neustart Fehler gab, erst nach dem Herunterfahren war alles wieder ok)?
    Versuch halt jetzt Gründe zu finden, die nicht unbedingt mit der Hardware zu tun hat, da ich jetzt ungern die Graka wieder ausbauen mag und zurückbringen, die schicken sie dann zu msi, dann dauert es wieder Wochen bis i a neue bekomme ect. Das würd i halt gerne vermeiden. ;)
     
  4. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    FC4 ist mir auch schon einfach so abgestürzt, das hat tatsächlich nicht viel zu sagen, liegt imo am Spiel. Bevor ich das mit meiner 6870 damals hatte hätte ich es auch nicht für möglich gehalten, aber es besteht bei dir wirklich die Chance dass es beim Laden des Treibers oder in Verbindung mit Bootvorgang einen Fehler gab der dann so aussieht wie ein Defekt der GPU. Es kann aber auch sein dass die damals schon einen leichten Knacks hatte und deswegen auch nach ein paar Jahren schon flöten ging. Weiß ich leider auch nicht, kann bei dir auch so oder so sein wenn man nicht allzu viel darüber sagen kann.

    Ich denke mal viel kannst du derzeit nicht machen außer es weiter zu testen und zu beobachten.

    Du kannst allerdings wie ich schon meinte schauen dass die neuesten oder eben wahlweise auch mal ein älterer Treiber aufgespielt wird (vorher aber clean deinstall mit Display Driver Uninstaller [DDU] durchführen) sofern es wieder auftritt beim Bootvorgang (wenn nicht ist es schließlich auch gut), auch die GPU und die Steckerverbindungen nochmal auf festen Sitz prüfen falls noch nicht geschehen und wenn nötig die Temperaturen im Blick behalten (du kennst dein System besser als ich, kann ich jetzt nat. nicht sagen wie gut das belüftet ist).

    Ja klar, verständlich dass man mit einer 1080ti jetzt auch mal loslegen will und nicht wieder Wochen mit Ersatz oder am Laptop fasten möchte. Ginge mir ähnlich.
     
  5. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    45.544
    Ort:
    Essen
    Saß vielleicht das Monitorkabel locker?
     
  6. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Also erst einmal, danke für die ausführliche Hilfestellung:) Zocke jetzt grad 4 Stunden am Stück ohne Probleme.:) Kabel sitzt bomben fest, System ist ein Bigtower mit 4 Gehäuselüfter und Temps immer im absolut grünen bereich (Grake 72 Grad) Cpu max 60 (idle 30) bei 27 Grad Raumtemperatur. Ich hoffe jetzt mal dass das ein Einmaliges Erlebins war. Hab irgendwo gelesen, dass der Rechner 5 min am Stromnetz stecken soll bevor man ihn andreht (warum keine Ahnung), vielleicht hat die Graka nicht den Strom bekommen den sie sollte, da ich ihn eingesteckt habe und 10 sec später in angedreht hab. Oder eben beim booten dadurch falsch initiiert....oder so. Quasi dass das Netzteil eine aufwärmphase benötigt...was sagt ihr?
     
  7. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Hab jetzt 3 Ultra Stresstests durchlaufen lassen (der neue 3d mark bietet sowas an), ohne fehler, tadellos! Also wenn der Vram was hat, müsste es doch nach so vielen Stresstests und zocken doch auch die Fehler anzeigen...oder irre ich mi da? Kann es nicht wirklich was mit dem "vom Netz stecken" zu tun haben? Hab übrigens ein Corsair Vengeance 650 Watt Netzteil (multirail). Weil was bis jetzt immer war, wenn ich ihn vom Netz genommen habe und dann später wieder gestartet habe, dass der Bootvorgang immer um einige Sec. Länger gedauert hat. Wenn ich ihn einfach runtergefahren habe (ohne Netzstecker) und später wieder an, geht das immer viel flotter.
     
  8. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Wäre mir neu. Zumal das Netzteil den Strom erst weiter geben darf sobald er die richtige Spannung hat - was in 99,9% aller Fälle in Millisekunden geschieht und beim deutschen Stromnetz auch nicht den Schwankungen unterliegt die es vielleicht in einem UN-Camp in Somalia gibt...

    Ich kann mir aber auch logisch nicht erschließen weshalb Strom bis zu 5 Minuten brauchen sollte bis er sich "verteilt" hat. Wenn ich jetzt mal in die Steckdose fassen würde (macht euch keine Hoffnungen :p) bin ich mir ziemlich sicher dass sich der Strom schneller verteilen würde. :D

    Naheliegend und wahrscheinlich, allerdings leider - auch aus eigener Erfahrung - nicht unbedingt. Zumal es ja nicht immer der VRAM sein muss. Es war nur bei den meisten Defekten die ich kenne mit hoher Wahrscheinlichkeit und manchmal auch mit ziemlicher Sicherheit der VRAM. D.h. aber nicht dass es in anderen Fällen nicht auch mal Lötstellen, Leiterbahnen und Co. sein können die temporär nicht oder nicht richtig leiten und dergleichen. Auch Fehler in der Übertragung (Kabel, Kontaktstellen) kann man nie ganz ausschließen, können auch mal temporär sein (Staub, oberflächliche Oxidation [bei Lagerware bspw.] und andere Kleinigkeiten).

    Sofern es jetzt nicht mehr kommt ist es ja gut. Das will man schließlich und mit jedem weiteren Tag wird ein Hardwaredefekt auch unwahrscheinlicher.

    Letzteres kann ich bei mir auch nicht beobachten. Meiner wird manchmal selbst im Ruhezustand vom Netz getrennt und startet dann - aber auch sonst - genauso schnell wie immer. Andere mir bekannte Rechner ebenso. Länger braucht er nur wenn ich ihn vollständig herunterfahre (d.h. Shift+Herunterfahren). Aber das ist ein manueller Vorgang der nichts damit zu tun hat ob der Rechner mal kurz oder lang keinen Strom hatte. De facto hatte ich den Pentium 4 Rechner jahrelang eingemottet, inzwischen wieder als Spielstation für alte Spiele im Einsatz und der lief auch nach Jahren ohne Strom sofort und startete ich meine genauso langsam wie früher auch. (aber nicht langsamer!) - zumal das Gerät ein Netzteil aus einer Zeit hat welches wahrscheinlich nur noch mit Odins Segen und der Gnade der Ältesten funktioniert.
     
  9. Markus74

    Markus74
    Registriert seit:
    25. Juni 2017
    Beiträge:
    7
    Es könnte auch daran liegen das vielleicht die Graka nicht richtig im PCI-E Steckplatz sitzt oder das da etwas Staub drin ist uns somit die Kontakte nicht ganz hinhauen.
     
  10. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Also das mit den Kontakten hab ich geprüft: sitzt bomben fest und da erst 1 Monat alt, kein Staub. :)
    Was das Netzteil angeht, hab ich es jetzt mal getestet: bei normalem "Herunterfahren" und nicht herausziehen des Steckers, bootet er beim Neustart 8 sec bis das Windowslogo kommt.
    Bei Neustart mit vorher herausgezogenem Stecker dauert der Boot 12-14 sec.
    Das ist schon seit ich ihn hab (sprich ungefähr 5 Wochen). Normalerweise steck ich ihn eh nicht aus, wie geschrieben nur bei möglichen Gewittern.
    Naja, ich hoffe halt sehr, dass es einfach daran liegt, da i momentan keine neue Graka von Msi bekommen würde, da die nächsten Wochen vergriffen:(
     
  11. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Kleine Nebenstory, welche meine Theorie mit dem Strom bekräftigen würde:
    Eine gute Freundin von mir erzählte mir, dass auf ihrem Laptop immer Grafikfehler sind, wenn sie den Laptop nicht im Netzbetrieb betreibt (alter schwacher akku), sobald sie ihn aber ans Netz ansteckt, herunter fährt (Neustart bringt da auch nix) und ihn dann wieder startet, geht alles wieder ohne Grafikfehler. Was sagt ihr dazu?
     
  12. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Oder kann es am Mainboard liegen (Asus 270z tuf Mark1), dass es länger braucht um alles mit Strom zu versorgen?:)
     
  13. Markus74

    Markus74
    Registriert seit:
    25. Juni 2017
    Beiträge:
    7
    Normalerweise sollte der Strom schnell fließen aber klar kann es etwas dauern da ja auch die Elkos und Kondensatoren erstmal wieder Spannung aufnehmen müssen. Ich würde das jetzt erstmal weiter Beobachten wenn du keine weiteren Probleme hast war das vielleicht nur eine Ausnahme mit der Fehlerhaften anzeige.
     
  14. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Etwas dauern heißt in dem Fall aber trotzdem Millisekunden bis maximal Sekunden. Da denke ich mal keiner den Rechner einstöpselt und dann schon im selben Moment den Finger am Startknopf hat m.E. ausgeschlossen dass es damit zu tun hat. Und auch die Geschichte mit dem Laptop erscheint mir mehr als seltsam. Sowas habe ich noch nie gesehen oder selbst gehabt. Das muss ein wirklich besonderer Fall sein, denn üblicherweise gibt es eher Freezes oder Bluescreens wenn zu wenig Spannung da ist und nicht solche Grafikfehler. Auch am Handy ist es so dass es sich dann üblicherweise einfach abschaltet und ggf. neu startet wenn es zu wenig Spannung bekommt. Aber wer weiß was es nicht alles gibt...

    Normalerweise hätte man noch an die BIOS Batterie denken können, aber wir reden hier andererseits von einem neuen Board mit einem Fehlerbild welches m.E. nicht so richtig dazu passt. Wenn du eine CR2032 rumliegen hast kannst du das aber trotzdem mal versuchen, nur falls es wieder mal auftritt versteht sich. Es ist halt auch verdammt schwierig einem nicht reproduzierbaren Fehler über die Distanz des Internets auf die Schliche zu kommen. :ugly:
     
  15. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Da hast du recht:) Hab bereits ettliche Stunden wieder gezockt ohne Problem, habe ihn allerdings auch nicht mehr vom Netz genommen. Ich hab einem Freund (Informatiker/Techniker) mal gefragt, was er von der Theroie des Stromes ect hält und er meinte, da es seit dem nicht mehr aufgetreten ist das die Graka einfach falsch vom Bios initialisiert worden ist und dass durchaus durch unterspannung (allerdings wirklich selten ) passieren kann. Er meint, vielleicht die Kombi von Mainboard und diesem Netzteil braucht vielleicht halt a bissi länger....aber er würde nicht auf einen Hardware defekt schliessen, da ja mitlerweile etliche Stunden gezockt wurde und 4-5 Stresstests gefahren wurden und da sollte sich schon ein Fehler zeigen, was ja gott sei dank nicht passiert ist :) Und das mit dem Laptop stimmt wirklich und ist auch reproduzierbar. Natürlich könnte ich meinen Fehler auch versuchen zu reproduzieren in dem ich ihn vom Netz nehme und dann beim wieder reinstecken, gleich wieder starte, aber besagter Freund riet mir davon ab, da wenn es so ist mit der unterspannung, dann ist das für die Hardware nicht so gesund. Aber ich werd weiter beobachten und brav Meldung machen. Und bin natürlich weiterhin auf eure Erfahrungen gespannt. Vielleicht gibt es ja hier bei Gamestar, der das auch schon mal erlebt hat :)
     
  16. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Ich kann dich zumindest auch dahingehend beruhigen dass ein Hardwaredefekt zwischenzeitlich wieder hätte auftreten müssen, wenn es ihn gibt. Das ist keine Garantie dafür dass es nun wirklich keiner ist, aber ich würde es mal als starkes Indiz hernehmen.

    Dein Kollege hat schon recht dass es nicht ausgeschlossen ist dass es zu komischen Fehlern bei Unterspannung kommt, aber eigentlich darf ein Netzteil diese Unterspannung nicht weiter geben (und das Mainboard im Grunde auch nicht). Was hast du denn für ein Netzteil verbaut? Irgendwelche älteren Steckleisten im Einsatz oder sowas?

    Normal ist das jedenfalls trotzdem nicht. Das sei auch nochmal gesagt. Kann ja nicht sein dass man seinen Rechner nicht mehr vom Netz nehmen kann weil er sonst laufend mit Unterspannung startet (sofern es das ist)... das nächste Gewitter kommt bestimmt und dann muss ich meine Geräte problemlos ausstecken können (was nunmal günstiger ist als irgendeine teure Steckleiste).
     
  17. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Mmm stimmt das jab i vergessen zu erwähnen: der Rechner wird in eine mittlerweile 10 Jahre alte 8 Steckleiste gesteckt (mit Sicherungsschutz). Kann sie das Problem gewesen sein? :)
     
  18. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Und das Netzteil ist ein Corsair Vengeance 650 Watt (multirail); Mainboard das Asus Z270 TUF Mark 1
     
  19. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Ich hab zumindest neulich auch eine solche uralte Steckleiste (meine sogar Baujahr 1999 :D) vom Fernseher entfernt, weil sie beim Einschalten kurzschlussartige Geräusche von sich gab und ich das nun auch nicht nochmal riskieren wollte, daher musste ich daran denken. Und auch wenn das Netzteil wie gesagt regulierend dazwischen stehen müsste würde ich es nicht völlig ausschließen dass es eine alte Steckleiste auch mal sein kann.

    Da wäre ein Multimeter praktisch, gehört m.E. sowieso in jeden Haushalt.

    Stimmt, hattest du sogar bereits geschrieben, pardonne moi. Die Leistung reicht da auf jeden Fall und ansonsten ist es eigentlich ganz ordentlich. Trotzdem wäre es interessant zu wissen ob es die Spannungen stabil einhält. Mir wäre zwar nichts bekannt dass es dahingehend Probleme innerhalb dieser Serie gibt, aber das muss nichts heißen.

    Müsste man wahrscheinlich auch am besten selbst messen oder wenigstens im BIOS ermitteln. (wobei das beim Einschalten wenn der Fehler auftritt natürlich auch eher schwierig ist...) Aber wenigstens nachschauen kannst du ja mal, vielleicht findest du einen ungewöhnlichen Wert.
     
  20. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Jetzt hehn meine Überlegung in eine andere Richtung: Als ich ihn jetzt angedreht habe, hatt er bei booten gar nix angezeigt...erst als ich den Bildschirm abgedreht und dann wieder angedreht habe, war das Bild wieder da. Kann vielleicht alles am Bildschirm liegen?
     
  21. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Möglich ist das genauso, es kann auch mal nur am Verbindungskabel liegen. (welches ja die Bilddaten von der GPU an den Monitor überträgt) Im Grunde kannst du eben wirklich nur allem nachgehen was irgendwie in Verdacht stehen kann diesen und ähnliche Fehler zu verursachen. Trial and Error halt. Was du hier schilderst wäre für meine Begriffe zumindest logischer als ein Problem mit der Stromversorgung - was es zwar gibt, sich aber m.E. anders äußern müsste (startet gar nicht, geht wieder aus nach dem Start usw.)

    Wenn du ein anderes Kabel hast für deinen Monitor kannst du das mal dran hängen. Dann könnte man immerhin das Kabel ausschließen falls es doch wieder auftritt.

    Ich kann dir zumindest noch sagen dass sich einer meiner Monitore schonmal ähnlich verhalten hat als er Monate nach einem Blitzeinschlag (der mir sämtliche Hardware geschrottet hatte bis auf den Monitor) dann doch noch langsam kaputt ging. Da ging es auch erst los mit grün verzerrten Bildfehlern, dann ist er sporadisch ausgefallen und irgendwann ging gar nichts mehr. Alser dann ganz defekt war und ich ihn weggestellt habe musste ich feststellen dass unter dem Sockel geschmolzenes Plastik zu finden war. Also eindeutiger kaputt konnte er dann fast nicht mehr sein. XD

    Du wirst nicht umhin kommen das weiter zu beobachten. Vielleicht hast du ja auch einen zweiten Monitor und kannst den noch bemühen um - z.B. wenn gar kein Bild mehr kommen sollte - zu schauen ob es am Monitor liegt.
     
  22. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Ich hab das jetzt mal getestet: wenn ich den Monitor 2sec vor dem Einschalten des Rechners andrehe, bootet der Rechner ganz normal, nur eben kein Bild und der Bildschirm zeigt mir an "Ausser Reichweite" WTF. Wenn ich ihn dann abdrehe (den Bildschirm) und gleich wieder andrehe, zeigt er mir das Windows. Wenn ich zwischen Bildschirm andrehen und PC andrehen 4-5 sec warte klappt alles tadellos! Dies ist reproduzierbar. Somit braucht der Bildschirm einfach länger (der ist auch erst ein halbes Jahr alt, ein Asus 32 Zoll). Und vielleicht waren die Grafikfehler vor paar Tagen auch der Bildschirm und nicht die Graka???
     
  23. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    "Außer reichweite" oder bei mir "Kein Signal" zeigt er vermutlich an wenn noch keine Treiber geladen sind, ergo auch noch kein Signal kommen kann. So kurz wie das erscheint nehme ich das jedenfalls schwer an und wäre damit normal. Das allein produziert aber sowieso keine Grafik- bzw. Bildfehler. Der Monitor stellt immer nur das dar was er bekommt (es sei denn er hat selbst einen Defekt). Wenn das jedoch nichts ist kann er auch keine fehlerhaften Bilder anzeigen. ;)

    Jetzt schaust du dir das einfach mal eine Weile an und wenn wieder irgendwas dergleichen auftritt machst du vielleicht sogar mal ein Bild davon. Evtl. kann man das dann auch besser beurteilen.
     
  24. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Ich glaub du hast mi missverstanden mit dem ein und ausschalten des Bildschirms. Es hat nix mit den Treiber zu tun, nur wenn ich ihn zu schnell anschalte kein Bild kommt, auch beim Booten schon nicht, erst wenn ich den Bildschirm ausdrehe und dann glei wieder an, dann kommt das Bild, und das hat für mich nix mit der Graka zu tun, sondern meiner M n mit dem Monitor. Aber ja, du hast natürlich recht. Mal weiterschauen. Interessant find ich diese Mysteriösen Anwandlungen schon....sei es jetzt von der Steckleiste, dem Netzteil, der Graka oder vom Bildschirm ;)
     
  25. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Heißt also es kommt auch nach dem Booten kein Bild bis du den Monitor einmal aus- und wieder anschaltest?
     
  26. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Richtig. Wenn ich den Bildschirm nicht ein und wieder ausschalte würde der Rechner ganz normal Windows starten nur sieht man nix davon. Allerdings nur, wenn ich den PC nach 2 sec (also ziemlich gleich nach dem Bildschirm) einschalte. Vergeht mehr Zeit (5-7 sec) zwischen Bildschirm andrehen und Pc andrehen ist alles ok :) Reproduzierbar:)
     
  27. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Solange es nur das ist - handelt sich demnach um Sekunden - wäre es nicht so schlimm. Es fällt mir nur wirklich schwer mich auf eine Ursache festzulegen bei einer Sache die bislang erst einmal vorgekommen ist (die Grafikfehler meine ich jetzt) und die auch sonst nicht wirklich greifbar ist.

    Ein Acer Monitor an dem ich bereits vier Netzteile getestet habe, darunter ein Originales, läuft nämlich auch mit zwei von denen gar nicht (trotz mit dem Multimeter getesteter, korrekter Ausgangsspannung), mit den anderen beiden nur wenn er gerade Lust hat. Auch da ist es so dass der Monitor den ganzen Tag laufen konnte wenn er denn mal lief, nur sobald ich ihn vom Strom genommen habe (bspw. um das andere NT nochmal zu testen) konnte es sein dass ich ihn mit noch so vielen Versuchen nicht mehr zum Laufen bekommen habe. Bei dem habe ich zwar keine Grafikfehler gehabt, musste aber eben trotzdem daran denken aufgrund deiner Schilderung. Teilweise wollte er auch partout nicht mehr aus dem Standby Modus raus.

    Ob das ansatzweise auf dein Szenario übertragbar ist? Keine Ahnung... aber denkbar ist in dem Fall echt vieles. :nixblick:
     
  28. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Da magst du Recht haben. Werde mal die PC Leiste erneuern, die ist schon bald 11 Jahre in Betrieb. Und wenn die Fehler vermeidbar sind, (mehr Zeit vergehen lassen zwischen anstecken, Bildschirm anschalten, Pc aktivieren), und keine weiteren Anomalien entstehen, kann ich damit ja leben.
    Mal ne technische Frage: Wenn ne Graka wo auch immer defekt ist, sieht man das schon immer eindeutig? Es gibt nicht "schleichende" Bildfehler oder Leistungseinbußen...z.b. Texturen sind nicht so scharf wie sie eigentlich sein sollten, oder Shader Effekte schauen leicht anders aus oder fehlen komplett ect. ?
    Ein Freund meinte: wenn Graka kaputt oder defekt (auch nur Zeitweise), dann sieht man das immer sehr, sehr deutlich durch Farbveränderungen, Artefakte, Bunte breite Lienien ect.
    Ist das wirklich so? Oder kann es sein, das man ein Spiel zockt, wo man glaubt dass schaut so aus und ist normal, und dabei fehlen dann Shader oder eben verwaschene Texturen.
    Sorry für die leicht kryptische Frage:)
    Und danke dass du immer so lieb antwortest:)
    L.G. T
     
  29. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Nein, Defekte an der GPU sind nicht immer zu sehen (VRAM bspw. nicht, wenn was durchbrennt möglicherweise schon). Dein Freund hat auch insofern recht als dass Defekte unmittelbar an der GPU eigentlich anhaltende oder wiederkehrende Muster sind. Das bedeutet allerdings nicht automatisch Grafikfehler oder Artefakte, es können auch unmissverständliche Bluescreens oder einfach nur Ausfälle/Abstürze/kein Bild mehr sein. (oder andere Sachen von denen ich vllt. selbst nichts weiß)

    Das irgendwelche Features abhanden kommen aber der Rest normal funktioniert gehört eher in die Ecke Treiber- oder BIOS Fehler, gibts aber indirekt auch (etwa dass Artefakte auftauchen, die auf defekten VRAM hindeuten, wobei das genau genommen kein abhanden gekommenes Feature ist und nur so aussieht). Leistungseinbrüche treten eigentlich nur dann auf wenn die Karte runtertaktet. Auch das kann Treiber oder BIOS bezogen sein oder die GPU wird einfach zu warm (oder es klappt einfach generell nicht mit der Software, sprich der Optimierung eines Spiels, was im übrigen auch Grafikfehler hervorrufen kann die gerne der GPU zugeordnet werden, aber tatsächlich nur an der Kommunikation zwischen Spiel und Treiber liegen - so gehabt beim Beta-Treiber für die 9800 GT bei BF3 Beta damals). Wobei dazu gesagt sei dass wenn eine GPU nicht DoA hinsichtlich des BIOS geliefert wird (was m.W. noch nie vorgekommen ist, man möge mich korrigieren falls doch) eigentlich nur Pfusch am Bau - durch den Anwender selbst versteht sich - ursächlich sein kann.

    Ansonsten findest du via Google dutzende verschiedene mögliche Grafikfehler, manche davon auch falscher Alarm oder durch andere Fehler als die GPU hervorgerufen (Monitor, Kabelbruch), aber im Grunde sind die Möglichkeiten unzählig. Artefakte, Streifen und Bluescreens sind denke ich trotzdem das Häufigste. Bzw. am bitteren Ende dass einfach gar kein Bild mehr kommt.

    Einigermaßen sicher kann man nur sagen dass Defekte wiederkehrende Phänomene sind und dass man sie gerade in spezielleren Fällen - ich würde deinen dazu zählen - eigentlich nur durchs klassische Ausschlussverfahren herausfinden kann. Was natürlich schwierig wird wenn ein Fehler nicht mehr auftritt, was wiederum gut ist. :ugly: Bei meiner HD 6870 hatte ich das "Glück" dass ein Bluescreen recht eindeutig auf den VRAM hindeutete was es letztlich auch war. Es empfiehlt sich dazu auch Bluescreenview oder vergleichbare Programme installiert zu haben. Dann kann man sich das anschauen und ggf. abspeichern. Kann zwar sein dass Windows 10 sowas inzwischen auch selbst erfasst, aber was der Bauer nicht kennt frisst er nicht, mir sind solche Tools einfach lieber wenn ich weiß dass die immer zuverlässig waren. :D
     
  30. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Aber jetzt mal unter uns: Wenn ich 2 Wochen Far cry 4 zocke und mir bis auf das verpixelte level of detail (was angeblich an der Engine liegt) nix auffällt (keine Leistungseinbußen, sichtbare Grafikfehler ect.), wird wohl die Graka in ordnung sein, oder? :)
    P.S.:Was heisst DoA?:)))
     
  31. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.995
    Das wäre zumindest anzunehmen. Far Cry 4 belastet den VRAM recht ordentlich und verlangt der GPU auch sonst ein bisschen was ab, daher würde ich das ebenfalls annehmen. Kann natürlich auch mal sein dass eine Lötstelle nicht so sauber verlötet war und die sich im Betrieb durch die Wärme wieder etwas geglättet hat oder eine andere Kleinigkeit. Vielleicht wirst du es nie erfahren. :nixblick:

    DoA=Dead on Arrival (frei übersetzt: Defekt bei Lieferung)
     
  32. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    555
    Thx :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top