Alles Erdreich ist Österreich Untertan

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Hauptman, 29. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.967
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Schwanke zwischen Die Liste und AKP (getarnt als "Stulife").
     
  2. Tja, wird wohl wieder nichts mit Regieren, Freiheitliche. Ihr macht mir mein Bundesland nicht zu einem zweiten Kärnten! Gut, dass Voves und Schützi bleiben.
     
  3. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.637
    Und meine Kommunisten schaffen es wohl wieder :D
     
  4. Darryll Kärntner C-Promi

    Darryll
    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    7.211
    Die blaue Revolution ist nicht mehr aufzuhalten!! :feier:
     
  5. Bezweifle ich. In deinem Kärnten war sie übrigens sehr erfolgreich. :yes:
     
  6. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    28.823
    Ort:
    Österreich
    *hust* http://orf.at/stories/2281356/

    Eine wahre Niederlage für die Rechtspopulisten........
     
  7. Wie gesagt, Gewinne hin oder her, für das Machtergreifen reicht es nicht. Und das ist zu begrüßen. 73,2 % der SteirerInnen haben die FPÖ nunmal nicht gewählt.
     
  8. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    28.823
    Ort:
    Österreich
    26,8% haben sie aber gewählt und damit haben im Verhältnis mehr Steirer blau gewählt, als die Kärntner bei der letzten Wahl.

    Fail.
     
  9. Wiederholung der Wiederholung: Fürs Regieren reicht das nicht. Und das ist gut so. Die Zukunft der FP ist auch weiterhin in der Opposition, wo sie unseren Schwarzen und Roten gerne Druck machen können, damit die Reformpartnerschaft noch besser wird.
     
  10. Darryll Kärntner C-Promi

    Darryll
    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    7.211
    Auch in Kärnten wird es irgendwann wieder eine blaue Ära geben, das ist unausweichlich. :fs:
     
  11. Na dann, frohes Warten. :)
     
  12. MW_

    MW_
    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    vielem enttäuscht.
    Alles schön und gut, aber viel fehlt halt nicht mehr zum Regieren. Ein zweistelliger Gewinn spricht eine deutliche Sprache; vor allem bei so einer Partei.
     
  13. Darryll Kärntner C-Promi

    Darryll
    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    7.211
    Ich find's wirklich schlimm, wie viele noch immer Rot-Schwarz bis auf's Letzte verteidigen. Wir haben die unfähigste Regierung aller Zeiten! Jedes Mal, wenn ich den grinsenden Faymann vor einer Kamera sehe, möchte ich ihm eine reintreten... Rekord-Defizit, Rekord-Arbeitslosigkeit, ständig sinkendes Bildungs- und Forschungsniveau, nicht vorhandenes Wirtschaftswachstum... und trotzdem wird weiterhin alles schöngeredet. :uff:
     
  14. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    28.823
    Ort:
    Österreich
  15. Wieviele sind das?

    Nicht nur du. Dir ist aber klar, dass es einen Unterschied zwischen steirischen Landtagswahlen und der De-Jure-Wahl des Bundeskanzlers durch den Bundespräsidenten gibt? (De facto Nationalratswahlen, natürlich)

    Das ist auch der Grund, warum bei mir die letzten Sympathien für die SPÖ auf Bundesebene verspielt wurden. Spätestens seit dem Kasperl Eugen Freund, der bei den EU-Wahlen nicht einmal den Standort des EU-Parlaments richtig nennen konnte, habe ich mit den Roten abgeschlossen und kann die Wut der ÖsterreicherInnen auf diese Sozialdemokratie verstehen. Was ich aber nicht verstehen kann ist, dass sich die Arbeiterschicht stattdessen nun den populistischen und der Deutschen Sprache nicht mächtigen Blauen zuwendet anstelle von seriöseren und regierungsfähigen Alternativen wie der bürgerlichen Volkspartei.

    Ich bin gespannt, ob Voves nach Auszählung der Wahlkarten immer noch unter 30 % bleibt und sein Wort bzgl. Rücktritt einhalten wird :yes:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Mai 2015
  16. dieMausss

    dieMausss
    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    3.524
    Es es zeigt wie traurig wir Österreicher sind wenn manche aus Protest? die FPÖ wählen. Da hätte es bessere Varianten gegeben.
    Und ca. 2 Drittel Wahlbeteiligung, wirklich toll die Steirer. Nicht mal 75% haben den Arsch hochbekommen, nur im Burgenland. So weltbewegend können die Problemchen der Steirer also nicht sein.

    Zudem, wie die FPÖ regiert wissen wir mittlerweile. Schlimmer als alle anderen. Und gepaart mit ÖVP haben wir dann eine neue Privatisierungswelle, das die beiden Parteien sich in Ihrem Wirtschaftsprogramm relativ einig sind wissen wir ja. Als wenn blinde Privatisierungswut jemals Probleme gelöst hätte.

    In Anbetracht dieser Ergebnisse befürchte ich Schlimmes für Wien. Selbst Migranten wählen ja zum Teil schon blau... Was genau erwarten FPÖ-Wähler von einer FPÖ in der Regierung? Nichts von den FPÖ-Sagern ist auch nur im Entferntesten umsetzbar... Und selbst wenn würde es keines der aktuellen Probleme lösen... (Sowas gabs schon mal, nur war die Krise schlimmer bzw. die Sager extremer...Hoffentlich haben wir daraus gelernt...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2015
  17. skills0402

    skills0402
    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    5.187

    Das mit seriös und regierungsfähig kann ich evtl unterschreiben, aber warum Arbeiter die ÖVP wählen sollen, die es derzeit mit ihren Inhalten kaum bis gar nicht herbringt, ihre Kernwähler zu halten und in den Jahren davor alles andere als arbeiterfreundlich war, das musst du mir erklären :ugly:
     
  18. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.308
    Ort:
    Rom
    Ich bin Deutscher, daher möge man mir verzeihen, aber ich habe bislang von den NEOs eigentlich nicht schlechtes gehört. Sind diese denn keine brauchbare Alternative? :confused:
     
  19. Zuckerl mit Kirschgeschmack

    Zuckerl
    Registriert seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Graz
    Die FPÖ zieht ihr Stimmen hauptsächlich aus der SPÖ, also dem klassichen (linken) "Arbeiterbereich". Die Neos sprechen wohl eher die gebildeteren an wobei viele wohl einfach mit dem zu wirtschaftsliberalen Parteiprogramm der Neos nichts anfangen können ( Privatisierung des Wassers und der Infrastruktur in Österreich).
     
  20. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.967
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Das größte Problem in der Steiermark war, dass die Reformpartnerschaft von SP/VP zwar einige Erfolge hatte z.B. Gemeindezusammenlegungen (etwas das längst überfällig war und auch von den meisten befürwortet wird) und in der Verwaltung, diese Erfolge jedoch massiv von den Einsparungen im sozialen Bereich überschattet wurden (Schulen wurden geschlossen, Sozialausgaben zurückgefahren)...

    Auf der anderen Seite haben immer noch fast 60% der Wähler SP/VP gewählt... wenn es um die Zustimmung des Wählers geht, dann hat eigentlich jede Koalition das Recht zu regieren, welche über 50% kommt.
     
  21. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.637
    Zitat Florian Klenk:
    Zur Erinnerung: der letzte blaue Landeshauptmann herrschte in Kärnten. Und dafür zahlen wir heute Milliarden, nicht Millionen.

    ^^hoffe die Leute kapieren es noch früh genug...
     
  22. qwasderu-desu

    qwasderu-desu
    Registriert seit:
    16. November 2008
    Beiträge:
    5.789
    Hallo,
    ich möchte hier nur anmerken, dass ich nicht blau gewählt habe und mich sehr für mein Land schäme, danke. :ugly:
     
  23. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    54.551
    Mit welcher deutschen Partei wäre die FPÖ denn vergleichbar? Mit der AfD?
     
  24. Parz1val Grenzgänger

    Parz1val
    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    37.520
    Mehr rechts, mehr braun. Dumpfer, offen fremdenfeindlicher Nationalismus mit braunen Schüttelreimen und auf-den-Tisch-hau-Wirtshausparolen. Regiert wird, wie Kärnten unter Haider und Österreich bei Grasser feststellen musste, mit Sonnenschein-Populismus, fiskalischen Harakiri-Aktionen und unverholenster Spezlwirtschaft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2015
  25. KANE2000 Mugiwara

    KANE2000
    Registriert seit:
    15. Mai 2000
    Beiträge:
    10.657
    Ort:
    Österreich
    Verfolge das Geschehen in der Steiermark nur am Rande, aber wofür wurde Rot/Schwarz eigentlich abgestraft? Was ich mitbekomme sind halt Reformen, wie Zusammenlegung von Gemeinden und Verkleinerung der Landesregierung(?). Allgemein soll das Klima zwischen den Parteien recht harmonisch sein.

    Das wäre doch genau, was sich viele (mich eingeschlossen) von unserer Regierung wünschen würden.

    Finde es immer erschreckend, wenn die Blauen hier so stark dazugewinnen. Haben die Leute schon wieder vergessen, was die in Kärnten gemacht haben und auch in der Regierung damals mit der ÖVP?
     
  26. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    28.823
    Ort:
    Österreich
    Beschreibt das nicht genauso rot oder schwarz? :ugly:
     
  27. Hauptman Verfassungsreformer AUT

    Hauptman
    Registriert seit:
    10. Mai 2003
    Beiträge:
    32.967
    Ort:
    Österreich/Kärnten/Villach
    Um die Gemeindezusammenlegungen wurde viel Tam-Tam gemacht., aber die Steiermark ist im Grunde jetzt mit der Gemeindereform einfach nur auf dem Niveau von Rest-Österreich was Bewohner/Gemeinde betrifft. Im Grunde ging es bei der Gemeindereform auch um sehr viel Geld: Kleine Gemeinde (mit weniger als 1000EW) konnten ihre Aufgaben kaum mehr selber finanzieren und wenn die Gemeinde nicht genug Einnahmen hat, muss das Land die Finanzierung übernehmen -> diesen Sonderposten im Landesbudget konnte man mit den Gemeindezusammenlegungen mehr als halbieren soweit ich weiß. Es gab ja auch zahlreiche Gemeinden die direkt freiwillig fusioniert haben. Allerdings ist es nun mal so, dass ex lege die Struktur der Gemeinden durch den Landesgesetzgeber geregelt wird und dieser hat hier unbeschränkten Gestaltungsspielraum und daher konnte das Land Fusionen auch "von oben" herab anordnen.

    Allerdings gab es neben sinnvollen Reformen wie die Gemeindezusammenlegungen auch nicht so schöne Reformen (sprich: Einschnitte) und diese haben meiner Meinung nach sehr viele Wähler zur FPÖ getrieben: Es gab tlw große Einschnitte im Gesundheitswesen (Schließung von ganzen Stationen, Reduktion von Betten, geplante Privatisierung des LKH West in Graz...) und anderen sozialen Einrichtungen, kleine Volksschulen wurden geschlossen... das und die aktuelle Schwäche der Bundespolitik (Zeltstädte für Asylwerber aufbauen spielt nunmal der FPÖ direkt in die Hände) haben wohl den Nährboden für das aktuelle Ergebnis gebildet.

    Natürlich könnte man sich jetzt fragen, warum es denn die FPÖ geschafft hat, sich so sehr als Protestpartei zu etablieren und dabei die Grünen, die Kommunisten und die NEOS kaum Wähler mobilisieren konnten...
     
  28. KANE2000 Mugiwara

    KANE2000
    Registriert seit:
    15. Mai 2000
    Beiträge:
    10.657
    Ort:
    Österreich
    Danke für die ausführliche Antwort.

    FPÖ ist halt inzwischen zur Arbeiterpartei geworden. SPÖ erreicht diese Wählerschaft nicht mehr wirklich inzwischen. Ware ja afaik hauptsächlich Pensionisten, die für die SPÖ gestimmt haben, während sich der Großteil der Arbeiter für die FPÖ entschieden hat.

    kA warum Österreich eigentlich nur die FPÖ Protestwähler anzieht.
     
  29. Parz1val Grenzgänger

    Parz1val
    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    37.520
    Die Grünen haben den Ruf der Gutmenschen-Sozialismus-Dagegenpartei und sprechen nicht den Stammtisch an, die Neos sind zu unbekannt und bemühen sich auch von ihrem jungen Image her nicht, als Protestpartei wahrgenommen zu werden. Glawischnig und Strolz haben auch schlicht nicht das Charisma eines Strache.
     
  30. Ich meinte erst kürzlich auf orf.at eine Grafik mit Wählerstromanalysen gesehen zu haben. Dort geht hervor, dass die ÖVP weit mehr Stimmen an die FPÖ verloren hat als die SPÖ. Von den SPÖ-Wählern von vor fünf Jahren wurden viele hingegen Nicht-Wähler...

    Rot-Schwarz wird es auch in fünf Jahren noch geben. Auf Bundes- und Landesebene. Faschismus kommt nicht durch. Nicht in mehr in Österreich, egal wieviele der Lügen, Verdummung- und Verleumdungskampagne der Blauen erliegen. Die bürgerliche Volkspartei ist die Garantie für den Wachstum und den Wohlstand unseres Landes und die SP ein guter Partner für diese Vorhaben. Die FPÖ hat unser Land ruiniert: Sie hat in Kolaition mit der VP viel zerstört und sie hat in Kärnten viel zerstört und uns alle in Mitleidenschaft gezogen. Nun bekommen wir mit schlechten Wirtschaftsdaten die Rechnung dafür präsentiert. Daher - nur die Volkspartei kann uns aus dieser Misere retten. MErkt euch das, für die anstehenden Wahlen!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2015
  31. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.928
    Meine Güte, jetzt ist aber dann auch mal wieder gut mit den AG-Schülersprecherphrasen. Das ist ja richtiges Politiker-Bullshitbingo mit ordentlichem Fremdschämfaktor hier. :ugly:
     
  32. Du würdest also lieber das Land in die Klauen der FP geben? Zum fremdschämen sind nur diejenigen SteirerInnen, die die FPÖ, Stronach und Kommunisten gewählt haben. Parteien, die Österreich in den Untergang führen würden, nur um die eigenen Taschen zu füllen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2015
  33. dieMausss

    dieMausss
    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    3.524
    Geh bitte, die KPÖ (Kommunisten) in der Steiermark mit Ihrem sozialen Wohnbau sind doch harmlos. Da hätte ich mehr Angst vor den wirtschaftsliberalen NEOS und Ihrem blinden Privatisierungswahn.
    Wobei, zu liberal für ÖVP Wähler, zu wenig sozial für SPÖ Wähler.
    Wer ist eigentlich die Zielgruppe der NEOS? Junge Wähler die früher ÖVP gewählt hätten?

    Wie auch immer, das so viele auf leere Phrasen der Blauen reinfallen ist schon traurig. Ja, es ist längst Zeit für einen Kurswechsel beim Regieren, aber SO wird er sicher nicht kommen...
     
  34. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    28.823
    Ort:
    Österreich
    Sowas würde die ÖVP nie machen. Frag die Eurofighter-Piloten! :tdv:
     
  35. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.637
    :ugly:
     
  36. SPEED notgeile Macke

    SPEED
    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    40.249
    Die Steiermark ist das neue Kärnten ... traurig aber wahr.

    Was brauchts denn noch damit die Leute endlich draufkommen was für hirnverbrannte Idioten da am Werke sind :no:
     
  37. Noch ist die Steiermark nicht verloren. SP/VP behalten zum Glück das Zepter und werden uns in der Steiermark auch weiterhin Frieden und Wohlstand bringen. Knapp 60 % haben die Reformpartnerschaft die Stimme geschenkt. Das ist ein Befehl zum Weitermachen.
     
  38. MW_

    MW_
    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.212
    Ort:
    vielem enttäuscht.
    Frieden und Wohlstand? :tdv: Tut mir leid, deine Wortwahl in den letzten paar Posts hat echt was von Evangelium :ugly:
     
  39. Meinst du etwa Österreich ist kein wohlhabendes Land? Bzw. die Steiermark wenn man auf die Wahlen gestern Bezug nimmt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2015
  40. Darryll Kärntner C-Promi

    Darryll
    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    7.211
    Jaja, das hört man immer gern. Wir hätten das ganze Schlamassel hinter uns gelassen, wenn die damalige Rot-Schwarz-Regierung unter Finanzminister Pröll die bereits verkaufte (!) HYPO per Notverstaatlichungsgesetz nicht wieder zurückgeholt hätte. Und das alles nur, um korrupte Machenschaften zwischen Parlament und Großbanken zu verschleiern! :rolleyes: Aber immer schön den Freiheitlichen alles in die Schuhe schieben, gell?! :groundi:

    Gib deine Stimme nur der Volkspartei - der österreichischen Partei, die sich aufgrund ihrer Wirtschaftsgeilheit (trotz Mitgliedschaft des Bauernbunds) als Einzige nicht vom TTIP-Abkommen distanziert...

    Nicht mehr. Schau' dir mal die internationalen Vergleichsstatistiken an! Und die hereingelassenen Flüchtlingsströme werden auch nicht bloß mit Luft und Liebe gezahlt, während zig andere EU-Staaten nur zuschauen. :uff:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top