Artikel: 20 Jahre Gefängnis für Swatting mit Todesfolge

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 2. April 2019.

  1. Mary Marx Trainee Community Redaktion Mitarbeiter

    Mary Marx
    Registriert seit:
    3. September 2018
    Beiträge:
    533
    Hier findet ihr die Diskussion zur News "20 Jahre Gefängnis für Swatting mit Todesfolge - Polizei erschoss das Opfer, hohe Strafe für den Swatter"

    Den Artikel findet ihr hier.

    Bitte beachtet in diesem Zuge unsere Kommentar - und Forenregeln.
     
  2. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    15.353
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Naja, es ist im Tod eines Menschen geendet und in den USA versteht man da überhaupt keinen Spaß. Welches "Werkzeug" man für eine Tötung nutzt sollte irrelevant oder zumindest untergeordnet sein.
     
  3. blotter

    blotter
    Registriert seit:
    14. Dezember 2016
    Beiträge:
    6
    Man muss sich auch echt fragen, warum jemand so etwas tut, wenn man genau weiß wie das ausgehen kann.
     
    RCB, DaronLaible und manfred4281 gefällt das.
  4. MrMiles

    MrMiles
    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    266
    20 Jahre sind meiner Meinung nach viel zu wenig dafür.
     
    RajaMagDich, LordNeo und Belandriel gefällt das.
  5. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    7.907
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Solche Leute gehören ihr Leben lang hinter Gittern und haben mMn auch nie wieder eine 2te Chance im Leben verdient. Sollen die da bis zum Ende verrotten. Schade, dass es sowas nicht in Deutschland gibt.

    Zum Text...Da sind so einige Schreibfehler drin.
    "alleinige" sollte da wohl stehen.
    Die Sätze machen so sonst keinen Sinn ^^
     
    JuppZupp1948 gefällt das.
  6. BezeWladi

    BezeWladi
    Registriert seit:
    22. September 2017
    Beiträge:
    16
    Bin ich der einzige, der sich ernsthaft fragt was die Polizisten in den USA so lernen? Wegen einem einzigen Anruf rücken da ein Dutzend Großstadtcowboys an und erschießen einen komplett Unschuldigen?
    Natürlich muss der Swatter hinter Gittern aber die Polizisten sollten ebenfalls verdammt hart bestraft werden und nie mehr als Polizisten arbeiten dürfen .
     
    sebastilahn, Cursak, boxmaker und 13 anderen gefällt das.
  7. Blumenkohl

    Blumenkohl
    Registriert seit:
    7. Januar 2019
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg
    Mein RIG:
    CPU:
    4790k
    Grafikkarte:
    MSI 970
    RAM:
    16
    Der Laden da drüben ist dermaßen verkommen, die knallen da tagtäglich ihre eigenen Bürger über den Haufen, kreischen laut "Liberty" und fahren um den Globus, um diese "Freiheit" allen anderen Ländern zu bringen, und dabei noch viel mehr Menschen umzubringen. Wird höchste Zeit, daß der Laden dicht gemacht und dann reorganisiert wird.
     
    manfredham und Panthe gefällt das.
  8. Makney

    Makney
    Registriert seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    2.742
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1700
    Grafikkarte:
    GTX 660TI
    Motherboard:
    Asus Crosshair VI Hero
    RAM:
    32 GB Gskill F4-3200C14D DDR-4
    Laufwerke:
    1x Samsung 960 EVO 500GB M2
    2x Samsung 850 EVO 500GB
    1x WD Red 4TB
    Gehäuse:
    be Quiet! Dark Base Pro 900
    Maus und Tastatur:
    Tastatur: Logitech G910
    Maus: Trust Ergonomic
    Controller: Xbox 1, PS4
    Zusatz Divice: Logitech G13
    Betriebssystem:
    Windwos 10 Pro 64-bit
    Was denkst du wie das in Deutschland abläuft, das erst mal ein Streifen wagen dahin geschickt wird. Da geht auch Großalarm los. Dafür gibt es bestimmte Ablaufpläne in Deutschland. Aber anders als in den USA sind hier unsere Polizisten nicht so schiss wütig. Dies liegt aber ehr daran das da so gut wie jeder eine Waffe besitzen kann und da wird halt erst geschossen bevor man fragt weil wartet man zu lange ist man selbst der erschossene.
     
    Fetza, StullenAndi, Herr Melone und 9 anderen gefällt das.
  9. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    15.353
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Der Erfolg gibt der letzten verbliebenen Supermacht leider recht. Wenn nicht mal ein Präsident wie Trump in die völlige diplomatische Isolation führt... was dann?
     
    RCB und DaronLaible gefällt das.
  10. Talbort

    Talbort
    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    86
    Die Verurteilung des Swatters ist ein gutes Zeichen, der andere potentielle Täter hoffentlich abschreckt.

    Nichts desto Trotz, ist es erschreckend, das gegen die Polizisten nicht einmal ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Wenn man praktisch gezwungen ist Verhaltensregeln für seine Bürger zu veröffentlichen, damit man im Zweifelsfall nicht von der Polizei getötet wird, läuft etwas ganz gehörig falsch.
     
  11. Jens167

    Jens167
    Registriert seit:
    13. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Heilbronn
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 I7-7700K 4.2 GHz Quad-Kern
    Grafikkarte:
    NVIDIA Geforce GTX 1080
    In den USA ist die Kacke so richtig am dampfen …

    @Everyone der sich hier fragt warum die Polizei sofort meint los zu ballern... In den USA sind so viele Waffen im Umlauf dass man immer davon ausgehen muss erschossen zu werden. Das ist eindeutig auf die Politik und die äußert starke Waffenlobby zurückzuführen.

    Doch die Amerikaner wollen ja ihre "Freiheit" behalten :aua:.
     
    DaronLaible und manfred4281 gefällt das.
  12. Ugh-Tech

    Ugh-Tech
    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    29
    Uärg!...

    Zum Thema: Wenn sich jemand bei der Polizei meldet und behauptet, schon eine Person getötet zu haben, kann ich schon verstehen, dass die sofort ein SWAT losschicken - allerdings würde ich auch bei SWAT-Mitgliedern voraussetzen, dass die nicht beim kleinsten Zweifel sofort schießen. Ohne genauere Kenntnisse des Vorfalls kann man aber nur spekulieren, ob man dies als gerechtfertigt ansehen kann oder nicht.

    Es zeigt einmal mehr, wie wenig manchmal dafür ausschlaggebend ist, um ein Menschenleben auszulöschen, und auch harte und lange Gefängnisstrafen machen das Opfer nicht wieder lebendig. Erschreckend finde ich vor allem, dass es in dem Fall ein Opfer gab, das mit der ganzen Vorgeschichte überhaupt gar nichts zu tun hatte. Das kann theoretisch tatsächlich jeden treffen, der in dem Land wohnt, aus dem angerufen wird. Echt gruselig!
     
  13. Silfar

    Silfar
    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    10
    Bevor ich mich über sowas aufrege, bleibe ich im eigenen Land. Da ist seit einigen Jahren genug los, um sich damit auseinanderzusetzen, als zu den Amis (die eh nen Knall haben, was ihre Waffengesetze angeht).

    Lieber erst mal unsere Lobbys aufräumen, bevor man über die USA weiter den Kopf schüttelt. *geht vor der Tür kehren*
     
    DaronLaible gefällt das.
  14. TheRoxTTV

    TheRoxTTV
    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    2

    Nun ja, in einem Land wo gefühlt jeder mindestens eine Pistole im Haus hat und dann noch von Geiselnahme mit Todesopfer als Information, wundert es mich nicht das es dann zu einem wirklichen Toten führt.
     
  15. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    15
    Polizei in den USA ist in der Tat ein schwieriges Thema.
    Zum einen dauert die "Ausbildung" nur 9 Monate und es benötigt keine großen Qualifizierung dazu, außer einer" reinen Weste".

    Zum anderen, stehen die Cops dort ständig unter Strom, weil sie immer damit rechnen müssen dass verdächtige Personen bis an die Zähne bewaffnet sind, insbesondere wenn man sie im Fall von Swatting unter diesen Vorwand mit genau solchen Informationen füttert und vermeintlich zuhilfe ruft.
    Zur Erinnerung; der Polizei hatte man mit Falschinformation gerufen, dass der betroffene bereits einen Mann getötet und 2 als Geisel genommen hätte..
    Mit diesen Informationen im Hinterkopf wundert es mich nicht dass sie lieber zuerst geschossen haben als erschossen zu werden. Bei denen liegen die Nerven blank.
    Ändert natürlich nichts daran, dass der Fall einfach nur tragisch endete.
     
    RCB, Killergamesplaya, raven1386 und 3 anderen gefällt das.
  16. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    40.966
    Was glaubs du was hier in so einer Situation passiert?

    Mal als Beispiel: Letztes Jahr war ein Jungesellenabschied bei uns in der Nähe. Dazu haben die Freunde den Junggesellen "entführt" und zu einem Baggersee gefahren und mit einer Schrekkschusspistole bedroht. Haben wohl irgendein Mafiafilm nachgespielt, kA. Ein Passant hat das zufällig gesehen, die Polizei angerufen und eine Großfahndung ausgelöst.

    Wenn Gefahr im Verzug ist reagiert auch die deutsche Polizei nicht zimperlich.
     
    RCB, raven1386 und manfred4281 gefällt das.
  17. Elyfe

    Elyfe
    Registriert seit:
    30. Dezember 2016
    Beiträge:
    1
    Finde das Urteil super . Der Richter ist echt klasse. Wenn sowas zu lasch bestraft wird , wird daraus ein Trend und die ganzen Neandertaler kommen aus ihren Löchern gekrochen . War doch mit den Steine-Werfern das gleiche . Die Presse macht daraus eine riesen Schlagzeile . Die ganzen Zurückgebliebenen denken sich dann super, das kann ich auch und machen es nach .
    Bei so einem neuen Trend gleich richtig hart durchgreifen .

    In Deutschland hätte derjenige wahrscheinlich 10 Arbeitsstunden bekommen und sich schlapp gelacht ...
    Da werden Rettungskräfte verprügelt, Gaffer machen Bilder und Videos von Unfällen und versperren die Rettungsgasse . Was passiert ? Die Leute bekommen 20 € Strafe . Als wenn das jemanden juckt . Da sind uns die Amerikaner Lichtjahre voraus.
     
  18. Stein14

    Stein14
    Registriert seit:
    4. November 2018
    Beiträge:
    11
    Also ich denke das sowas auch in Deutschland passieren kann wenn ein Polizist denkt ein Mörder greift nach einer Waffe kann ich verstehen wenn dieser zuerst Feuert, hier muss ich sagen besser zu früh als zu Spät auch wenn das wie in diesem Fall einen Unschuldigen treffen kann muss der Polizist meiner Meinung nach zuerst an seine eigene Sicherheit denken bevorr er über die Sicherheit eines eventuellen Mörders nachdenkt. Auch wenn dies wenn falsche Informationen wie hier vorliegen zu einer Fehlentscheidung führen kann. Wenn aber die Informationen Richtig gewesen wehren würde sich heute keiner hier über das verhalten des Polizisten aufregen sondern so gut wie jeder würde sagen: Hat er Richtig gemacht.
     
    manfred4281 gefällt das.
  19. Verklärbär

    Verklärbär
    Registriert seit:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    12
    Ein ganz hervorragendes Urteil ! Nur so kann dieser unsägliche Schwachsinn in den Griff bekommen werden. Bei uns hätte der Täter einen "Erlebnisurlaub" als Therapie bekommen.

    Es gibt einfach Sachen, wo man nur mit absoluter Härte reagieren kann. Auch im Respekt vor den Angehörigen des vollkommen unschuldigen Opfers. Swatting ist eine widerliche Mischung aus Skrupelosigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber der Gesundheit anderer Menschen, übrigens auch in Bezug auf echte Anrufe und Fälle und kein dummer Jungen Streich. Das Ergebnis wenn Bübchen Megahart zu viel lange Weile hat oder sich in der kindischen Eitelkeit gekränkt fühlt, weil irgend jemand die grösseren Explosionen hat.
     
    Z0dd0247 und manfred4281 gefällt das.
  20. BezeWladi

    BezeWladi
    Registriert seit:
    22. September 2017
    Beiträge:
    16
    Und wie viele Menschen wurden von der Polizei erschossen?

    Dass man so etwas ernstnehmen muss ist klar. Lieber ein 6 Polizisten zu viel los schicken als zu wenig. Aber unsere Polizisten sind nun Mal darauf geschult Situationen richtig einzuschätzen und nicht direkt loszuschießen.
     
    DaronLaible und bluttrinker13 gefällt das.
  21. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    40.966
    In Deutschland kannst du auch davon ausgehen das 95% der Leute auf die du im Einsatz triffst, keine Schusswaffe dabei haben.

    Ansonsten will ich da auch nichts beschönigen. In der USA läuft halt einiges anders, weswegen Swatting auch so widerwärtig ist.
     
  22. bluttrinker13

    bluttrinker13
    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    86
    Absolut, hier decken sich die Gewalten wieder einmal gegenseitig. Gab schon mal einen Artikel und einen Thread dazu, komplette Überreaktion des/der Polizisten in der gegebenen Situation. Die sind entweder immernoch zu schlecht ausgebildet in punkto Gefahreneinschätzung und Deeskalation, oder so on edge das sie jeden Moment austicken und feuern können. Rechtfertigt imo aber auch nichts.
     
    RCB gefällt das.
  23. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    15
    Wie oben erwähnt, liegt es auch an der Ausbildung. Polizei in Deutschland werden auch auf Deeskalation hin geschult. Cops in den USA.. mal unfairerweise und salopp gesagt . Selbstverteidigung. Gerade eben weil statistisch jeder US Bürger eine Waffe haben kann.
     
    bluttrinker13 gefällt das.
  24. bluttrinker13

    bluttrinker13
    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    86
    Meine Güte, du hast weder Ahnung von unserer Rechtssprechung und ihren Prinzipien, noch vom US Justizsystem und seinen mannigfaltigen Fehlern. Stichwort Geschworenenjury, Stichwort Todesstrafe, Stichwort Polizeigewalt, Stichwort Making a Murderer (Doku).
     
    Oi!Olli, miilusion, RCB und 3 anderen gefällt das.
  25. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    27.428
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4051554

    Dafür braucht es nicht mal eine Schreckschusswaffe
     
    Panthe gefällt das.
  26. bluttrinker13

    bluttrinker13
    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    86
    Natürlich, aber reicht das als Rechtfertigung? Kaufen sich US Bürger nicht Waffen um sich "sicher" zu fühlen (zu 90%). Also müsste man ihnen nun reinen Wein einschenken und klarmachen, dass sie damit auch die Wahrscheinlichkeit erhöhen von der Polizei erschossen zu werden? Warum macht die Polizei das dann nicht (meines Wissens nach)?

    Ich finde das ist eine Umstandsbeschreibung, die eher nach einer dringenden Maßnahme verlangt.
     
    DaronLaible gefällt das.
  27. xenix1

    xenix1
    Registriert seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    26
    Selbstverständlich muss hier eine längere Gefängnisstrafe fallen.

    Aber ich sehe es wie viele andere hier auch: da ist auch ein Versagen bei den Behörden.

    Das man hier nicht mal mit einem Telefonanruf mit Psychologen und TechnikExperten prüft ob solch ein Tatbestand überhaupt Existieren könnte ist Super Fahrlässig!

    Stattdessen wird sofort mit geladener Waffe ein Haus gestürmt. Da kann doch jeder alles mögliche behaupten und eine Swat Team auf den Nachbarn schicken. Neee so einfach kommen mir die Behörden auch nicht davon.
     
  28. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.575
    Du verlangst, dass die Polizei also erstmal einen Psychologen ans Telefon bekommen soll, bevor die etwas tun, nachdem bereits ein Mord und Geiselnahme gemeldet wurden?

    Was sollen Psychologe und Technikexperte hier eigentlich außer "gut möglich" antworten?

    Die Geschichte ist tragisch, ich frage mich aber, was die Menschen da immer so machen, dass die Polizei letztlich schießt. Anweisungen folgen, ggf. eben auch auf dem Boden liegend warten ist immer noch besser als erschossen zu werden.
     
  29. Makney

    Makney
    Registriert seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    2.742
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1700
    Grafikkarte:
    GTX 660TI
    Motherboard:
    Asus Crosshair VI Hero
    RAM:
    32 GB Gskill F4-3200C14D DDR-4
    Laufwerke:
    1x Samsung 960 EVO 500GB M2
    2x Samsung 850 EVO 500GB
    1x WD Red 4TB
    Gehäuse:
    be Quiet! Dark Base Pro 900
    Maus und Tastatur:
    Tastatur: Logitech G910
    Maus: Trust Ergonomic
    Controller: Xbox 1, PS4
    Zusatz Divice: Logitech G13
    Betriebssystem:
    Windwos 10 Pro 64-bit
    Das einzige was hätte gemacht werden können wäre ob die Telefonnummer mit der Adresse übereinstimmt. Solange es eine Festnetz Nummer gewesen wäre.
     
  30. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    15.353
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Bin ich zwar generell voll bei Dir, aber wenn Du überhaupt nicht damit rechnest das auf einmal ein SWAT-Team mit Kriegsgerät auf Dich zielt (weil Du Dir ja eigentlich nichts zu schulden kommen hast lassen) - da weiß ich nicht ob man nicht in Schockstarre (schlimm) oder Hektik (am schlimmsten) verfällt.
    Also ich könnte nicht sicher sagen wie ich da reagieren würde - evtl. im Nachhinein auch "dumm".
     
    bluttrinker13, Royal Royal und zersetzung gefällt das.
  31. Laub

    Laub
    Registriert seit:
    28. Dezember 2018
    Beiträge:
    17
    Das Urteil geht in die richtige Richtung. Wer so verantwortungs- und gedankenlos handelt, hätte noch mehr verdient.
    30-40 Jähre wären am besten. Dann hat die Person viel Zeit mal einen klaren Kopf zu entwickeln.
     
  32. Stein14

    Stein14
    Registriert seit:
    4. November 2018
    Beiträge:
    11
    Und wenn solche Maßnahmen eingeführt werden heißt es in Zukunft: Wir mussten erstmal überprüfen ob wirklich eine Geiselnahme passiert ist oder ob dies nur ein Scherz war das wehrend wir noch Geprüft haben 4 weitere Menschen erschossen wurden tut uns leid aber wir wollten das haus nicht ohne genaue Überprüfung stürmen. Und es werden haufenweise Menschen fordern das nicht erst Lange überprüft wird ob wirklich irgendwas passiert ist sondern das sofort gehandelt wird. Denn ein Notruf Heist so weil im Normalfall ein Notfall passiert ist und man keine zeit hat lange zu Prüfen.

    Oder weitere Möglichkeit ist das die Prüfung negativ ausfällt und die Polizei später Bekannt gibt: Wir kamen zu dem Ergebnis das der Geschilderte Notfall nicht Passiert ist und es tut uns leid das wir uns vertan haben und die Geiseln noch erschossen wurden.
     
    Novasul gefällt das.
  33. El Cativo

    El Cativo
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    471
    20 Jahre sind vollkommen angemessen. Ich bin so froh das wir Eine Repräsentative Demokratie haben. wenn ich Immer die Forderungen nach Höheren Strafen sehe. Die U.S.A haben Deutlich Höhere Strafen und eine Viel Höhere Rückfallquote als in Deutschland. Die Person war so Dämlich und dachte ist Lustig. Erstmal muss er mit der Schuld leben dazu 20 Jahre in den U.S.A in den Knast das ist nicht so Ohne.
     
  34. Laub

    Laub
    Registriert seit:
    28. Dezember 2018
    Beiträge:
    17
    Den Anweisungen folge leisten: Hände hoch, keine Bewegung, usw.. Nicht denken, nur machen. Jetzt mal als blödes Beispiel: In der Stadt sind Polizisten und die brüllen: In Deckung! - Da gilt es sich auf den Boden zu schmeissen, etc. und nicht erst zu gucken: Hä? Was meint der?
     
  35. El Cativo

    El Cativo
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    471
    40 Jahre zu Fordern ist absurd. 20 Jahre Geben auch viel zeit zum nachdenken.
     
  36. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    15.353
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Naja, selbst da bin ich nicht sicher ob das jeder sofort hinbekommt. Wir wachsen in der zivilisierten Welt schließlich nicht in ständiger Gefahr in einen Kugelhagel zu geraten auf - selbst in den USA nicht, auch wenn sich das von hier aus manchmal so liest - und sind keine gedrillten Soldaten. Idealerweise läuft es so wie Du schreibst, aber das kann man nicht von jedem Zivilisten erwarten.
     
  37. Laub

    Laub
    Registriert seit:
    28. Dezember 2018
    Beiträge:
    17
    Damit ein Kleingeist ohne Bewusstsein für sein Handeln "bald" wieder rauskommt? Das ist kein Sache wie ein heruntergefallener Kaffee. Chance vertan.
     
  38. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.575
    Das Beispiel ist nicht so gut. Der natürliche Reflex dürfte sein, die Gefahrenquelle zu entdecken und dann entsprechend zu handeln.
     
    DaronLaible gefällt das.
  39. LiquidHell

    LiquidHell
    Registriert seit:
    18. Februar 2018
    Beiträge:
    39
    gfh
    Making a Murderer, war das nicht die Doku, bei der sie wichtige Beweise weggelassen haben, weil sie sich sonst nicht so gut "verkauft" hätte?

    Du hast anscheinend keine Ahnung in was für ausnahmen Situationen man als Polizist in den USA kommen kann.
    In einem Land, in dem jeden Tag Duzente Menschen erschossen werden, jeden Monat auch 2-3 Polizisten und Suicide by Cops immer beliebter wird, sind Polizisten mehr eine light Version von Soldaten. Natürlich kann man damit nicht alles entschuldigen, nur sollte man halt nicht vergessen, in was für einer Welt die leben.

    Und btw SWAT ist auch nicht gleich SWAT. In kleineren Städten sind es im Prinzip ganz normale Polizisten mit leichter Zusatzausbildung.
     
  40. Novasul

    Novasul
    Registriert seit:
    16. Oktober 2016
    Beiträge:
    3
    Ach am ende ist er wegen guter Führung und nem gescheite Anwalt nach Max 5 Jahren draußen Rest vllt auf Bewährung aber meist so
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top