Artikel: Gegen Rassismus und Hass - Gaming-Reddit bleibt am 1. April geschlossen

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Dimitry Halley, 1. April 2019.

  1. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    225
    Hier findet ihr die Diskussion zur News "Gegen Rassismus und Hass - Gaming-Reddit bleibt am 1. April geschlossen"

    Den Artikel findet ihr hier.

    Bitte beachtet in diesem Zuge unsere Kommentar - und Forenregeln.
     
  2. Imp0815

    Imp0815
    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    66
    Hab mich schon gewundert warum das nicht gleich hier Stattfindet.

    Verdammte Toxische Gamer ich hoffe ihr verschwindet endlich und lasst die non-toxischen in Frieden!
     
  3. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Schade, waren einige interessante Beiträge und Diskussionen dabei.

    Alles gelöscht und für die Katz - einfach nur traurig.
     
    unruheherd, Aeveris, Granthoras und 5 anderen gefällt das.
  4. manfred4281

    manfred4281
    Registriert seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    1
    Ich habe mich auch gewundert, doch finde Ich es nur schade das man jetzt die schon sehr zahlreichen "normalen" besser gesagt interesanten Kommentare und Diskussionen nicht mehr lesen oder weiterverfolgen kann! Wie Ich in einem Kommentar schon geschrieben habe. Ich finde diese Aktion gut, auch wenn diese keine Trolle oder andere Ich sage mal umdreht. Doch diese wird viele zum Nachdenken anregen, und wenn diese dann beim nächsten Mal einen Fall von Diskriminierung oder ähnlichem im Netz mitbekommen und dadurch denselben vielleicht nicht mehr ignorieren sondern darauf antworten in dem Sie diesen einfach nur melden war dieser Tag in meinen Augen schon ein grosser Erfolg!
     
    naknak77 gefällt das.
  5. mordran

    mordran
    Registriert seit:
    3. März 2017
    Beiträge:
    2
    So ehrenhaft die Absichten der Subreddit Betreiber auch sein mögen, meiner Meinung nach wird bei diesen Themen viel zu viel pauschalisiert. Ich will nicht in Abrede stellen dass es so etwas wie Rassismus im Netz und auch Hass gibt, das ist keine Frage. Auf der anderen Seite werden diese Begrifflichkeiten auch allzugerne genutzt um Leute mundtot zu machen, jede Diskussion im Keim zu ersticken, denn ein Hater und Racist will ja keiner gerne sein. Wir leben in einer Zeit wo man offenbar die Meinung des anderen wenn sie von der eigenen abweicht überhaupt nicht mehr aushält. Hey der findet Spiel X doof was ich toll finde, Sch... Hater. Gutes Beispiel auch die Verlagerung von den Kommentaren in das Forum, warum löscht man alle Kommentare, hält auch die Gamestar andere Meinungen nicht aus ?

    Ich würde mir mehr Sachlichkeit und auch mehr Kontext in manchen Diskussionen wünschen und vor allem weniger Twitter.
     
  6. mirdochegal

    mirdochegal
    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    6.760
    @gamestar
    Ihr habt dieses Unterform extra für aufgeladene Themen eröffnet. Da frag ich mich dann warum dieser Thread erst jetzt existiert - nachdem schon über 200 Kommentare verfasst wurden.?
    Wann baut ihr endlich eure Homepage so um das jede News, egal ob politisch aufgeladen oder einfach nur Spiele-News im Forum einen Thread bekommt.
     
    Einkaufswagen, mike81 und TouchGameplay gefällt das.
  7. Dr. Hetfield

    Dr. Hetfield
    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    29
    Einfach nur noch peinlich, da werden mal so einfach 200+ Posts gelöscht. Wenn ihr nur noch Einheitspostings wünscht, macht eure Kommentarfunktion dicht, immer, bei allen Themen, grundsätzlich.

    -
     
  8. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.073
    Ne danke, die Mods in der Newssektion sind deutlich objektiver. Man sollte die Threads einfach dort lassen und gut ist. Vor allem nach 200+ Kommentaren plötzlich doch in's Forum zu gehen erschließt sich mir nicht. Vielleicht noch vorher schnell paar SEO-Klicks abgreifen. Ich hab die Gamestar ja echt lieb, aber dieses News-Forum hin- und her nervt.
     
  9. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Das würde ja den eigentlichen Sinn der Aktion verfehlen.

    Indem man Kommentare ins Forum verschiebt, will man ja die Sichtbarkeit dieser Meinungen verringern. Dein Vorschlag würde dabei wenig helfen.

    Du siehst ja an diesem Thread schon jetzt, dass die Diskussion durch das Löschen von mehr als 220 Meinungen quasi zum Erliegen gekommen ist. Und genau darum ging es ja.

    Das Forum ist in diesem Fall quasi ein Potemkinsches Dorf, damit man zumindest so tun kann, als würde man hier die freie Meinungsäußerung unterstützen.
     
  10. Überraschungszeuge GSPBfiziert

    Überraschungszeuge
    Registriert seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    586
    Ort:
    Die Achse des Bösen
    Eine unterstützenswerte Aktion finde ich.

    Und wie immer gilt:

    Wer sich mit Rassismus etc. und den anderen dort kritisierten Äußerungen nicht identifiziert, der hat keinen Grund sich persönlich angegriffen oder angesprochen zu fühlen.
     
    DaronLaible gefällt das.
  11. Dr. Hetfield

    Dr. Hetfield
    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    29
    Die Welt ist nicht nur schwarz oder weiß, so einfach wirds nicht sein.....
     
    Einkaufswagen gefällt das.
  12. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Die Welt ist vielleicht nicht so einfach, aber viele Weltbilder schon.

    Einen Kommentar über deinem siehst du ja ein solches Weltbild in Aktion. Man zieht eine imaginäre Linie um seine eigenen Vorstellungen von richtig und falsch, und jeder der auch nur einen Zentimeter übertritt, oder es wagt die Linie selbst zu hinterfragen, wird direkt in die Nazi-Kiste gesteckt, damit man sich gar nicht erst mit konträren Argumenten, Logik oder Meinungen auseinandersetzen muss.
     
    Einkaufswagen, Z0dd0247, Aeveris und 3 anderen gefällt das.
  13. Jonas555

    Jonas555
    Registriert seit:
    18. Mai 2012
    Beiträge:
    16
    Ich finde solche Aktionen gelinde gesagt etwas bescheiden.

    Es geht mir da zunehmend um folgende Punkte:

    Als jemand der diese Plattform nutzt als Gamer fühle ich mich angesprochen, aber ich will mich nicht abgesprochen fühlen. Ich bin weder Rassist noch Homophob und selbst wenn ich etwas gegen Lebensstile habe schreibe ich das nicht im Forum und denunziere die Leute sondern habe meine Einstellung aber werde einen Teufel tun, die auf andere zu projizieren oder Leute zu beleidigen oder zu diskreditieren. Das Problem ist für mich durch solche Nachrichten lese ich immer im Kern: "Du kannst besser sein, streng dich an. Du bist das Problem". Gleiches gilt für "Nein zu Rassismus vor Fußballspielen." Ich bin kein Rassist und diese Spots sollen dir eigentlich meinem Empfinden nach Schuld einreden. Es gibt Kollegen denen geht es anders, ich für mich empfinde immer, dass dort einem Schuld eingeredet werden soll und ein schlechtes Gefühl.

    Ein anderer Punkt ist der Effekt. Jetzt mal im Ernst. Es wird doch keiner da sitzen zu Hause und sagen: "Ja Mensch wenn reddit das sagt, dann muss ich mein Weltbild überdenken". Leider werden solche Leute von so etwas nicht abgeholt, es ist eben Aktionismus. Kann sogar gut gemieint sein, bringen tut es glaube ich nichts. Und selbst wenn, dann wirst du die Leute ja nicht überzeugen, du kannst ihnen damit sagen, wir sperren dich aus, aber überzeugen wirst du damit schon gar nicht und darum geht es doch, aber das geht halt nciht durch Forenbeiträge, Werbungen im Fernsehen & Co. An solchen Leuten muss man dran sein, um etwas zu ändern.

    Um da anzuknüpfen ist das Problem im Internet fühlen sich Leute immer bereiter Schwachsinn zuschreiben. Ich finde es sogar generell schade, dass man das fast immer auf Rassismus und Homophobie bezieht, denn generell ist einfach der Umgang beispielsweise beim Online-Gaming manchmal zum weinen. Wenn Leute bei der Arbeit o.ä. miteinander umgehen würden, dann wäre die Welt verloren. Der Mensch und gerade Heranwachsende müssen viel mehr lernen wie man sich im Internet zu verhalten hat. Das hat nichts mit einem falschen Weltbild zu tun, sondern viel mehr mit mangelndem Respekt. Wie oft wurde mit in Rocket League schon: "Scheiß Deutsche" oder "Hei Hitler"
    geschrieben, als man sah, dass ich Deutscher bin. Diese Leute sind ja nicht rassistisch in den meisten Fällen bin ich der Ansicht, sondern es fehlt einfach an Respekt.

    Aber solche Aktionen ändern das Leider nicht, genau aus den oben genannten Punkten. Aber es auf Rassismus zu schieben und dann das Forum zu sperren um zu zeigen wie gut man ist, mag gut gemeint sein, nur hilft es nicht, das das größere Problem ja gar nicht genannt wird. Weil viele es nicht aussprechen wollen und sich lieber dahinter verstecken, dass es ein Schlagwort wie Rassismus ist. Nein es ist ein individuelles Problem, dass viele Menschen weder.online beim Gaming noch in vielen Foren wissen wie man mit anderen Menschen umzugehen hat.
     
    Marduk1813, Z0dd0247, Laub und 4 anderen gefällt das.
  14. Goblin Slayer

    Goblin Slayer
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    12
    Es gibt kein Problem unter Spielern. Das ist blanker Aberglaube. Es ist ein Vorwand wie die Dolchstoßlegende, der Reichstagsbrand oder angebliche Angriff Polens. Es gibt ein paar Idioten ohne Medienmacht und ein paar Idioten mit gewaltiger Repräsentation in den Medien, die wiederum eine ungemein bunte und vielfältige Schar von Kritikern anlocken, die häufig soagr beide Arten von Idioten nicht leiden können. Und deren in der Regel durchaus konstruktive Kritik übergeht man einfach, indem man sie schnell als Frauenhasser, Sexisten, Rassisten und Nazis einstuft. Nur weil jemand dumm genug ist Trump zu wählen, macht ihn das nicht zum Monster, Nazi oder Rassisten. Und wenn der Kritiker nicht zum Stamm der weißen, heteroxuellen, männlichen Teufel, Sündenböcke und Inkarnationen des Erzbösen, die die englische Spielepresse so gerne verteufelt und dämonisiert, wie es die AFD mit Atheisten, Sozis oder den Moslem macht, gehört, sondern transsexuell, schwarz oder weiblich ist oder sich am Ende aus verschiedensten Gründen diskriminiert fühlen sollte, sind die angeblich Guten unheimlich gut im Rassismus, Sexismus und anderen fragwürdigen Dingen. Da wird dann selbst /pol auf 4Chan neidisch. Auch lauert man gerne den Frauen von Kritikern auf oder droht diesen mit Dingen, die man sonst gerne der anderen Seite vorwirft, weil man in Namen des einzig wahren Guten ja genau das tut, was man anderen unterstellt, man ist ja gut und in Namen des Guten ist jedes Verbrechen und jede Lüge erlaubt, und beschwert sich dann auf Twitter über Frauenhass. Oder man schickt mal schnell einer neutralen Partei, die sich nicht dem Haß hingibt, ein SWAT-Team vorbei, weil der böse Mann mit asiatischen Wurzeln einfach Sinn im Krieg der politischen Kulturen sieht. In den USA ist das leider sehr üblich. Und wieso sollte man sich über Dinge wie "Rassismus und Sexismus- SC in Spiel X ist weiß und hetero" oder "Ich war zu faul das Silmarillion zu lesen oder mal Google zu benutzen und deshalb sind Orcs rassistisch Karikaturen von Afrikanern" nicht aufregen, wenn man sich auch mit Recht über "An der Kinderschänderei in der Kirche sind die Schwulen schuld" oder die wundersame Gedankenwelt von AFD-Politikern aufregt. In den USA tobt so eine Art Konflikt, das was Verschwörungstheoriker auch gerne auf dieser Seite zum nahenden Bürgerkrieg in Europa und Deutschland erklären. Und es gibt nicht nur zwei Parteien. Es gibt nicht nur ein SJWs vs Nazi, ein Gut gegen Böse. Es gibt ein "Ich bin gut, weil ich gut bin, und weil ich gut bin, habe ich das Recht allen meine Gutheit aufzwingen" gegen den Rest. Und bezweifle stark, daß nur SJWs so ticken. Erinnert mich immer an die christliche Expansion in Europa, die Christen in ihrer Selbstherrlichkeit haben auch jedes Verbrechen begangen im Glauben daran die Guten zu sein. Hitler dachte auch der Gute zu sein. Comicsgate wird auch immer als sexistisch, rassistisch und co diffamiert. Ja, es sind viele Trump-Fans und einige davon auf fast schon fragwürdige Art konservativ und christlich, aber es ist schön, wenn Christ 1 und Christ 2 zum Weinen bringt oder Christ 2 Probleme hat mit der sehr liberalen Lebensweise seiner Mitgater mit mehr Vorfahren in Asien und Afrika, aber die Comicsgatecommunity unterstützt das Crowdfunding amerikanischer Minderheiten, die ohne Comicsgate gescheitert sind trotz Leuten wie Canaan White. US-Amerikaner in allen Farben sind dabei. Auch wenn sie dafür jetzt von den Anti-Gatern mit Haßverbrechen bedacht werden. Frauen tummeln sich auch überall. Der weiße Nationalist Vox Day bekam Hausverbot und die Warcampaign führt ein Männlein, das nach dem 11.9 Probleme hatte wieder in seine Heimat einzureisen. Homosexuelle und Transsexuellle sind auch dabei, Obergater Ethan van Sciver ist seit Jahren für die Homoehe trotz einer innigen Liebe für Trump. Diesen Haufen zu Nazis, Rassisten, Sexisten und Hasser von Homosexuellen zu erklären ist lächerlich. Und lieber gleich jemanden als böse zu diffamieren ist Mode, weil Objektivität aufwendig ist und Haß mehr Aufmerksamkeit erzeugt. Eine Community ist stärker, wenn sie eine breite Palette an Ideen umfaßt und die Leute darin auf zivilisierte Art ihre Positionen verteidigen können ohne gleich tollwütig zu werden. Das funktioniert vor allem dann, wenn man nicht permanent News bringt, die heute, weil alle so schnell feuer fangen, weil die Welt sie permanent mit Öl übergießt, für Ärger sorgen. Nur ist aktuell das Diskutieren nicht mehr in Mode, Dialektik ist böse, Einseitigkeit ist cool und statt "Bilde dir deine eigene Meinung" gibt es "Wähle den rechten Glaube und wage es nicht zu widersprechen, sonst wir du als Monster sterben.". Nicht nur SJWs ticken so. Und statt einfach seine Meinung zu schreiben schlägt man jemand anderen lieber mit Knüppel und benutzt ihn dann als Kloh. Diversität umfaßt auch Ideen. Iron Man wurde von Stan Lee als Experiment geschaffen, ein reicher Waffenproduzent war in dieser Zeit praktisch Hitler und Stan Lee wollte wissen, ob er so einen Kerl als Helden verkaufen kann. Heute müßte man wohl einen Islamisten, Nazi, SJW, AFDler, einen Rassisten beliebiger Farbe oder Antifaner nehmen. In unserer Zeit funktioniert das nicht mehr, weil man Stan Lee genau zu dem erklären würde, was er als Helden ins Spiel bringen würde. Für Linke wäre ein Nazi und für die andere Seite ein SJW.
     
  15. Blumenkohl

    Blumenkohl
    Registriert seit:
    7. Januar 2019
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg
    Mein RIG:
    CPU:
    4790k
    Grafikkarte:
    MSI 970
    RAM:
    16
    Berechtigt das Thema eingefangen, anbei, man weiß eh worauf es rausläuft. GS arbeitet jedoch gewinnorientiert und ein gewißer Ruf muß auch bewahrt werden, ansonsten ist man halt schnell unseriös. Und ich bin ehrlich, ich mag die GS auch noch in ein paar Jahren lesen, so einfach ist die Welt.

    Ist halt ein von "oben" eingestreutes Thema. Welches in einer Maulkorbgesellschaft, welche sich als die offenste (westliche) des gesamten Globus und aller Zeiten verkauft, zum Gau führt. Wie alle "toxischen" Themen. Und toxisch ist halt jedes Thema, welches nicht von allen Beteiligten eine 99% Quote erricht, im ausgegebenen Gutsein.

    Bestimmte Kreise geben den Gesellschaften vor, wie man zu gewissen Themen zu reagieren hat, ansonsonsten ist man halt von Satan und kommt in die Hölle, denn Mitfühlen und Gutsein wollen alle, schon die damals, welche ein Goldstück dafür zahlten, in den Himmel zu kommen. Wer die Muster nicht versteht und nicht erkennt, der ist halt mental nicht reaktionsfähig.

    Leid kann es einem wirklich um Minderheiten werden, welche einfach einen großen Anteil "normaler" Leute stellen, aber als Waffe gegen den Verstand der "Massen" gerichtet werden, und das absichtlich. Wer hier nicht reflektiert, hat mental halt aussuggeriert.
     
    Z0dd0247, Aeveris, Apfelkompott und 2 anderen gefällt das.
  16. freshnice420

    freshnice420
    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    1
    zzzzz
     
  17. Russell Faraday

    Russell Faraday
    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    70
    Die Reaktion von r/Gaming halte ich für arg übertrieben. In den Screenshots wurden keine Leute persönlich angegangen, sondern es wurden lediglich dumme Aussagen über Gruppen gemacht (nicht einmal extreme Aussagen, die bei uns schon strafrechtlich relevant wären), denen man auch jederzeit widersprechen kann, denn immerhin ist das ein Diskussionsboard. Diese Sperre wird nur jenen in die Hand spielen, die schon seit Jahren behaupten, die Menschen hätten verlernt zu streiten und würden bei jeder Kleinigkeit direkt zu extremen Maßnahmen greifen und alles löschen und bannen, was nicht bei "Drei" auf den Bäumen ist. Und den tatsächlichen Opfern von Rassismus und *phobie ist dadurch auch nicht geholfen, denn schlimmstenfalls werden wieder ganze Gruppen pauschal als überempfindlich wahrgenommen und die "Schuld" für die Schließung bei jenen gesucht, die gar nichts dafür können.

    EDIT: Ich bin immer überrascht, wie gut sowas auf 4chan klappt. Aber durch die Aktion heute seitens r/Gaming wird /pol/ auch schon als das Reddit von 4chan bezeichnet, insofern sorgt die Aktion wenigstens für gute Gags.
     
  18. naknak77

    naknak77
    Registriert seit:
    24. August 2016
    Beiträge:
    4
    Bin leider zu spät...aber, war klar. Motto: es darf nicht sein, was nicht sein soll. Problematisch wird´s halt immer, wenn Minderheiten keine mehr sind oder (mehr oder weniger instrumentalisiert) über die "Mehrheit" gestellt werden. Vielfalt hat 2 Richtungen und zwar jeweils entgegengesetzt der Mitte. Freiheit ist Balance, dazu gehört auch, auszuhalten, was einem nicht zu seiner (derzeitigen) Ansicht passt. Ein "Zeichen setzen" klingt heroisch, bestätigt aber nur, dass etwas nicht stimmt. Frage stellt sich: mit den anderen oder mit mir?
     
  19. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    "Behaupten"?

    Du befindest dich gerade in einem Thread, der nur existiert, weil 220 Meinungen mal eben so gelöscht wurden.
     
    naknak77, Aeveris, TouchGameplay und 2 anderen gefällt das.
  20. Russell Faraday

    Russell Faraday
    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    70
    EDIT: Hier stand Blödsinn
     
  21. MeFirst

    MeFirst
    Registriert seit:
    31. August 2018
    Beiträge:
    9
    Schade aber wahr halt absehbar.

    Ich fasse noch mal kurz meine Kommentar zusammen.

    1. Ich halte die Aktion für gut. Klar ist das damit Rassismus und ähnliche Dinge nicht besiegt werden. Das kann man so nicht und will man auch nicht. Es geht nur um eine Signalwirkung und es ist als ein Statement von Reddit zu verstehen wie man sich positioniert.

    2. Ich hoffe das Reddit das da glaubwürdig bleibt und entsprechende Inhalte aus Reddit löscht und die User bannt wenn es nötig sein muss. Ansonsten wäre es nur ein Lippenbekenntnis.


    Ansonsten mal ein allgemeiner Kommentar von mir dazu.

    Ich bin inzwischen 34 und habe mit 14 meinen ersten eigenen Rechner gehabt und mich damals noch mit 56K Modem eingewählt. Von daher habe ich die Entwicklung ganz gut miterlebt. Dazu gehört übrigens auch meine eigene persönliche Entwicklung. Man muss schon in einer Traumwelt leben um zu behaupten das es sich hier nur um Einzelfälle handelt. Dieses Verhalten und diese Sprache sehe ich seit 20 Jahren in diversen Ecken des Internets.

    Da findet auch extrem viel Normalisierung statt. Da war (und oft ist es) absolut normal Leute beifällig als Schwuchteln, Faggots usw. zu bezeichnen. Damit spielt man aber ein ziemlich gefährliches Spiel In geschlossenen Kreisen wo immer Konsens herrscht und Ironie verstanden wird mag es okay sein. Ich habe einen Kollegen der wurde adoptiert und er wurde in Afrika geboren. Da kann man mit ihm auch Witze ala "Schwarze Magie" oder sonst was machen. Wichtig wäre hier aber auch der Kontext und das Machtgefüge. Wenn ich aus einer priviligierten Position heraus Witze über eine Minderheit mache, dann ist das schon anders als wenn es z.B. umgekehrt ist, oder Witte über sich selbst gemacht werden. Irgendwann ist es halt absolut normal geworden mit Beleidigungen um sich zu werfen. Da reicht schon ein Blick in die meisten Chats von Online Spielen, Foren wie Reddit oder Social Media.


    Ansonsten noch ein wichtiger Einwurf den ich auch in den Kommentaren zu 1-2 gebracht habe. In Internet Diskussionen macht es wenig Sinn "Gesprächspartner" zu überzeugen. Besonders nicht bei solchen Themen. Da ist der bias viel zu stark und die Einstellung ist festgesetzt bevor man die erste Taste gedrückt hat. Letztendlich ist es mir eher wichtig für "das Publikum" zu schreiben. Also die Leute die Lesen und vielleicht noch keine festgelegte Meinung haben. Von daher versuche ich auch nicht erst Nazis oder Leute die Nazis auf den Leim gehen zu überzeugen. Das ist verschwendete Zeit und die sollte man lieber damit verbringen die oft stille Mehr dazu zu bringen zu reflektieren. Zur Reflektion muss ein Wille bestehen und den gibt es bei diesen Leuten sowieso nicht. Der kommt vielleicht irgendwann, wenn sie mal in ein Loch fallen und dann merken das sie sich falsch verhalten haben.

    Mit Nazis und ähnlichen Leuten diskutiere ich also nicht direkt. Es ist sinnlos und Zeitverschwendung. Wo man so Gestalten Raum gibt, werden sie ihn füllen und das tun sie besonders dort wo es keinen Protest gibt und sie ungestört sind. Deswegen sind so Aktionen wie von /r/Gaming grundsätzlich gut und richtig.
     
    jan_r und nightkeeper gefällt das.
  22. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Das ist natürlich ein herrlich einfaches und bequemes Weltbild.

    "Ich sehe die Dinge richtig und Leute, die das anders sehen, sind sowieso alle verloren und meine Zeit nicht wert".

    Danke für die erneute Demonstration.
     
    naknak77, Harlekin1781 und Apfelkompott gefällt das.
  23. MeFirst

    MeFirst
    Registriert seit:
    31. August 2018
    Beiträge:
    9
    Du hast es (wieder) nicht verstanden.

    Glaubst du wirklich das du mich im Internet überzeugen kannst? Da habe ich meine Zweifel. Genau wie ich nicht nur glaube, sondern auch weiß das ich Nazis oder Edgelords im Internet nicht ändern kann. Anders sieht die Sache aus wenn es z.B. persönliche Gespräche geben würde. Da sieht die Sache zumindest zum Teil ganz anders aus. Aber auch da ist der Kontext wichtig. Wenn ein 0815 Klisché Nazi Hool vor dir steht und den Schlagring in der Tasche hat, dann sind die Chancen das ich ihm ein Bekenntnis zum Grundgesetz und Demokratie abringen kann auch eher unwahrscheinlich. Das ist wesentlich wahrscheinlicher wenn diese Leute sozusagen an einem Tiefpunkt in ihrem Leben stehen der darauf basiert das sie auch mit den Auswirkungen ihrer Handlungen konfrontiert werden. Ansonsten ist es wie gesagt verschwendete Zeit. Man muss schon ziemlich naiv sein um zu glauben das man in so "internet Battles" den Gesprächspartner überzeugt.

    Hier passt dann auch die Analogie mit einer Demonstration ganz gut. Bei einer Demonstration gegen z.B. grüne Äpfel will ich nicht die grünen Äpfel überzeugen, ich möchte der Allgemeinheit klar machen das ich gegen grüne Äpfel bin.
     
  24. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Ich verstehe dich sehr gut. Du sprichst also nur zu den Leuten, die sowieso schon deiner Meinung sind, um deren Applaus und Bestätigung einzuheimsen - alle anderen sind ja sowieso verloren in deinen Augen.

    Und jetzt führen wir übrigens ein Gespräch, das du ja eigentlich gar nicht mit mir führst, sondern nur "für's Publikum". Diese Mentalgymnastik ist schon leicht beeindruckend, muss ich gestehen.

    Wir reden hier übrigens nicht über Menschen, die ihre Meinung gegen Objekte zum Ausdruck bringen, sondern wir reden hier über Menschen, die mit Menschen reden. Dein Apfel-Vergleich ist also tatsächlich eher ein "Äpfel mit Birnen"-Vergleich.
     
    naknak77, Apfelkompott und Harlekin1781 gefällt das.
  25. MeFirst

    MeFirst
    Registriert seit:
    31. August 2018
    Beiträge:
    9
    Lese was ich schreibe.

    Es geht darum die "Leser" zu erreichen. Klar rede ich mehr oder weniger mit dir aber nicht "für" dich. Deine Argumente (wenn da welche wären) würde ich schon kommentieren, aber nicht mit dem Zweck dich zu überzeugen. Der Apfel Vergleich war bewusst abstrakt und neutral gewählt. Hast du entweder nicht verstanden oder willst es nicht verstehen. Ich tippe auf letzteres.
     
  26. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Du antwortest mir zwar ständig, redest aber trotzdem nicht so richtig mit mir, schon gar nicht "für" mich, und meine Argumente kommentierst du nur deshalb nicht - obwohl du das in der Kommentarsektion ursprünglich lang und breit getan hast - weil du sie einfach nicht als Argument bezeichnest.

    Yep, genau diese Mentalgymnastik habe ich gemeint.

    Bin fast ein wenig neidisch, wie gemütlich diese Weltanschauung sein muss.
     
    naknak77 gefällt das.
  27. MeFirst

    MeFirst
    Registriert seit:
    31. August 2018
    Beiträge:
    9
    Leider wurden ja die ganzen Kommentare gelöscht.

    Für Außenstehende mit etwas Reflektionsfähigkeit und Hirnmasse war folgendes ersichtlich.

    1. Es gibt auf Reddit und in der Gaming Szene die im Artikel genannte Problematik.
    2. Es gibt sehr viele Leute die selber ziemlich toxisch sind, oder keine Probleme damit haben.
    3. Es gibt Leute (wie dich) denen entweder Verständnis fehlt, oder die wie bei Punkt 2 es eigentlich doch alles so ganz gut finden.
    4. Das Leute wie du argumentativ noch nichts gebracht haben bzw, nichts bringen können was erklärt warum z.B Reddit nichts gegen rassistische oder anderweitig diskrimierende Scheiße unternehmen sollten.

    Ergebnis ist das man ziemlich wenig tun muss, damit so Hohlbratzen sich selber enttarnen und dem Rest so einen Bärendienst erweisen.

    Einfacheres positives baiten ist da nicht möglich und hat seinen Zweck erfüllt.


    Vielen Dank.
     
    nightkeeper und lnto gefällt das.
  28. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    8
    Natürlich, die bösen SJW-Verschwörer wollen euch mundtot machen! :spinner:
    Dass es wirklich so ist, dass sich die Kommentare im Forum besser moderieren lassen, das kannst du dir nicht vorstellen? Und dass es wahrscheinlich genügend toxische und beleidigende Kommentare gab, die den Schritt der Verschiebung ins Forum nötig gemacht haben? Nein, die linksgrün-versifften Mods von der Gamestar verfolgen eine geheime Agenda der Meinungsunterdrückung :D
     
  29. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Bitte leg mir keine Worte und Ansichten in den Mund. Danke.

    Was dein Argument angeht, so hätte man die Diskussion auch ins Forum verlegen können, ohne 220+ Kommentare mal eben zu löschen.

    Das ist nun mal buchstäblich eine Aktion, die die Sichtbarkeit dieser Kommentare unbestreitbar auf null reduziert.
     
  30. Harlekin1781

    Harlekin1781
    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Beiträge:
    21
    Für Außenstehende mit etwas Reflektionsfähigkeit und Hirnmasse war folgendes ersichtlich.

    1. Es gibt auf Reddit und in der Gaming Szene die im Artikel genannte Problematik.
    2. Es gibt sehr viele Leute die selber ziemlich toxisch sind, oder keine Probleme damit haben.
    3. Es gibt Leute (wie dich) denen entweder Verständnis fehlt, oder die wie bei Punkt 2 es eigentlich doch alles so ganz gut finden.
    4. Das Leute wie du argumentativ noch nichts gebracht haben bzw, nichts bringen können was erklärt warum z.B Reddit nichts gegen rassistische oder anderweitig diskrimierende Scheiße unternehmen sollten.

    Ergebnis ist das man ziemlich wenig tun muss, damit so Hohlbratzen sich selber enttarnen und dem Rest so einen Bärendienst erweisen.

    Einfacheres positives baiten ist da nicht möglich und hat seinen Zweck erfüllt.


    Vielen Dank.[/QUOTE
    Ergebnis ist das man ziemlich wenig tun muss, damit so Hohlbratzen sich selber enttarnen : Dito

    Einfach unglaublich dein Post ,so selbstgerecht ist selten jemand.

    mfg.Harle
     
  31. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    8
    Gerne, wenn auch du das nicht tust. Du hast gerade selbst den Mods die Absicht unterstellt, sie wollten, dass die Diskussion stillgelegt wird. Hätten sie das gewollt, hätten sie auch einfach den Kommentarbereich ganz schließen können, anstatt die Diskussion ins Forum zu verlegen. Und die bereits vorhanden Kommentare ins Forum zu transferieren wird technisch nicht ohne weiteres möglich sein. Außerdem müsste man sie dann immer noch moderieren und alles rausfiltern, was nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.

    Wie auch immer, wenn du eine sachliche Diskussion wünscht, dann solltest du Unterstellungen unterlassen, die du nicht belegen kannst.
     
  32. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Kannst du eigentlich einen einzigen Post ohne Beleidigungen verfassen? Nur einen?

    Aber ich spiele mal mit.

    1. Diese Problematik gibt es überall. Rassismus, Sexismus, Islamophobie, Antisemitismus und Homophobie haben mit Gaming so viel zu tun, wie Brot mit Terrorismus.
    2. "Toxisch" ist kein objektiv definierter Begriff, sondern wird leider von Menschen wie dir eher willkürlich verwendet, um ungeliebte Meinungen zu diskreditieren.
    3. Ich habe zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass irgend eines dieser Phänomene "gut" ist. Ich habe eigentlich nur zum Ausdruck gebracht, dass ich den Weg diese Dinge zu bekämpfen, für kontraproduktiv halte.
    4. Kommentare, wie die auf imgur verlinkten, werden bereits moderiert und die Verfasser gebannt. Kein Mensch hat behauptet, dass man dagegen nichts unternehmen soll. Es ging um die Sinnhaftigkeit einer Aktion, bei der ein Forum für einen Tag komplett geschlossen wird.

    Dass du natürlich nicht auf diese Punkte eingehst, sondern stattdessen einfach eine vorgefertigte Schablone über mich legst, die du aus deinen eigenen Vorurteilen ausgeschnitten hast, zeigt eigentlich nur, wie empfänglich du für diskriminierende Ansichten bist.

    Leute vorzuverurteilen ist buchstäblich der Kern all dieser diskriminierenden Weltanschauungen.
     
    naknak77 gefällt das.
  33. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Ich habe nichts unterstellt.

    Mein genauer Wortlaut war "die Sichtbarkeit dieser Meinungen verringern". Und genau das wurde hier getan. Das Löschen der Kommentare ist der Beweis dafür.
     
  34. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.100
    Problem ist halt, dass die Software für die News (+Kommentare) nichts taugt.
    Wie schon oft gesagt, einfach alle Nachrichtenkommentare ins Forum verlagen. Anzeigen kann man sie eh trotzdem noch.
     
    lnto gefällt das.
  35. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    8
    Blödsinn, natürlich hast du:
    Du unterstellst, dass es der explizite WILLE der Moderation ist, die Sichtbarkeit zu verringern. Das hast du in deinem angeblichen "genauen Wortlaut" gerade unterschlagen. Natürlich verringert sich die Sichtbarkeit, wenn auch nur geringfügig. Erstens ist es nur ein Mausklick mehr, um ins Forum zu gelangen. Zweitens wird es wohl nicht lange dauern, bis das Ganze hier wieder hochkocht.

    Dass es hier schlicht um die bessere Moderierbarkeit geht und dass man irgendwie der Masse an toxischen Kommentaren Herr werden muss, diese Möglichkeit ziehst du gar nicht erst in Betracht.
     
  36. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    8
    Das würde ich auch für eine vernünftige Lösung halten.
     
  37. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Theoretisch würde ich dir zustimmen, denn 38 mal auf "Mehr Kommentare laden" zu klicken, nachdem man jedes zweite mal versehentlich auf seinem Profil gelandet ist beim Versuch seine Benachrichtigungen anzuklicken, ist schon das siebte Tor zur Hölle in puncto Bedienbarkeit.

    Allerdings fände ich das nur dann begrüßenswert, wenn die News-Kommentare weiterhin nicht von den Foren-Moderatoren moderiert werden und auf der Seite sichtbar bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2019
    naknak77 gefällt das.
  38. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Ich denke du verstehst irgendwie nicht so ganz, was ich eigentlich sagen will.

    Bevor man den Thread ins Forum verlegt hat, wurden mal eben 220 Kommentare gelöscht - gone - weg - nicht mehr sichtbar.

    Es wurde buchstäblich die Sichtbarkeit dieser Kommentare auf null reduziert, denn sie existieren nicht mehr.

    Hat's Klick gemacht?
     
  39. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    20.100
    Äh mir scheint, dass auch die Foren-Mods die Kommentare moderieren können.
     
  40. Harlekin1781

    Harlekin1781
    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Beiträge:
    21
    Dass es hier schlicht um die bessere Moderierbarkeit geht und dass man irgendwie der Masse an toxischen Kommentaren Herr werden muss, diese Möglichkeit ziehst du gar nicht erst in Betracht.[/QUOTE]

    Also ich Lese seit Mittag mit um die 30 Kommentare am Anfang , aber eine Masse an Hass oder Rechts Kommentaren war nie und zu Keinem Zeitpunkt gegeben.

    von daher kann auch der Moderations-Aufwand nicht so hoch gewesen sein .

    ne Handvoll Spinner vielleicht aber die gibt es bei jeder News .

    mfg.Harle
     
    Granthoras, manfred4281 und Wolfsgesicht gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top