Artikel: Klage wirft Activision Blizzard toxische Kultur am Arbeitsplatz vor

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 22. Juli 2021.

  1. MichaCazar GIB 3.15

    MichaCazar
    Registriert seit:
    12. Januar 2017
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Trier
    Irgendwie faszinierend und traurig wie aus dem Thema "sexuelle Übergriffe/Fehlverhalten bei Activision-Blizzard" eine Diskussion um Rassismus, "Das darf man doch wohl noch sagen" und Männerfeindlichkeit geworden ist.

    Von dem Ausgangsthema nur vereinzelte Lichtblicke zu sehen... kein Wunder das am Ende nie was bei rum kommt wenn das Thema früher oder später immer im Sand verläuft.
     
    Orange907 gefällt das.
  2. DonkeyMan

    DonkeyMan
    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    431
    Oh man(n), manche Kommentare hier...

    Zum eigentlichen Thema und dem heutigen Update. Das schnelle unter dem Teppisch kehren hat dann wohl nicht geklappt bei Activision/Blizzard.
    Hoffentlich ist die Ansage von Bobby Kotick jetzt aber auch ernst gemeint. Mal sehen wie sich das entwickelt. Die Raktion der MItarbeiter finde ich gut.
     
  3. n1co

    n1co
    Registriert seit:
    17. April 2010
    Beiträge:
    12
    Hallo AbraxasD,

    kurze Frage vorab, meinst du ein Mann der weise ist oder der weiß ist? Ich frage nur, weil das zwei unterschiedliche Bedeutungen einer Person sind.

    Ich rate einfach mal bei Dir, du hältst dich bestimmt für unglaublich tolerant, außer gegenüber Menschen, die nicht deiner Meinung, Einstellung und Lebensstil haben... die werden direkt verurteilt. Auch wenn man Inhaltlich meinen Text nur "begrenzt" verstanden hat.

    Ich habe keine Angst vor dem Wort Negerkuss und den Part "eger" durch Sternchen zu ersetzen, zeigt mir eigentlich nur, dass du die Angst hast.
    Ist es jetzt schlimm, wenn ich bei dem Wort Negerkuss nicht an einem "Kopf des Negers" denke sondern an einen schönen Moment mit meiner verstorbener "Omi"?

    Das ist so, als würde man einen Musiktitel im Radio hören und ihn direkt einer Erinnerung aus der Vergangenheit zuweist.

    Du hast keinen Schimmer über mich, noch kennst du mich persönlich. Werde aber direkt von dir verurteilt, bekomme eine Bezeichnung, man unterstellt noch Dinge die ich nicht geschrieben habe und werde dann noch in einer entsprechende Schublade gesteckt.

    Da hier aktuell keine Gender Debatte existiert, behalte ich meine Meinung für mich, nur um deine Fantasie anzuregen wie ich darüber denken würde.

    So viel verrate ich dir trotzdem. In den 80er lernte ich viele Homosexuelle Menschen kennen, in den 90ern habe ich selber die eine oder andere Bi-Erfahrung gemacht. Ja so sind wir die ewigen Gestrigen... *Mindblowing*

    Keine Ahnung was du meinst, habe ich nie geschrieben oder geschildert. Bitte erfinde keine Situation wie ich was sagen würde. Danke.
     
    Mark_Aurelius gefällt das.
  4. SkylineGTRFreak

    SkylineGTRFreak
    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    8
    Dass du dran denkst? Nö. Trotzdem musst du das Wort ja nicht im Sprachgebrauch nutzen. Selbst wenn du es mit etwas positivem verbindest, ist das Wort nunmal negativ belegt. Also so leid es mir tut, aber zu sagen dass es für dich etwas positives darstellt, während tausende das Wort Neger als Beleidigung wieder und wieder hören durften (oder dürfen!) ist schon egoistisch.

    Ich kann verstehen dass es einen stört, wenn es um so schwachsinnige Dinge wie das Entfernen von Wörtern à la "Schwarzfahren" in Öffis geht, aber Neger wurde nunmal jahrzehntelang als derogativer Term genutzt.

    Wenn der Musiktitel ein Panzerlied ist und du dich an die schöne Zeit im Afrikakorps erinnert vielleicht.

    Benutz die Begriffe zuhause wie du magst, aber im öffentlichen Sprachraum hat das einfach was mit Respekt gegenüber anderen zu tun.
     
  5. Neobone

    Neobone
    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Ich nehme das Statement Bobby Kotick nicht eine Sekunde ab.
    Ich stelle mir den Typen nur immer vor wie er breit grinsend auf seinem Chefsessel sitzt, die 200 Mill. Dollar Bonus zählt und nebenbei 800 Mitarbeiter entlässt.
     
  6. Freystein Microsoft Tech Support

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    2.124
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
    Zu dem Zeitpunkt sind auch die Aktien von Activision eingebrochen, also musste er auch zwangsweise ein Schreiben aufsetzen.

    Wer in der Vergangenheit schon für Massenkündigungen zuständig war, nur um seine eigene Taschen zu füllen, der wird auch in Zukunft auf die Angestellten spucken. Wenn all dies jetzt nicht publik gegangen wäre, dann hätte Kotick einen scheiß dagegen unternommen.
     
  7. n1co

    n1co
    Registriert seit:
    17. April 2010
    Beiträge:
    12
    Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass es dich nervt, wenn ebenfalls eine Minderheit sich zum Thema Sexismus meldet? Ist es denn nur der Mehrheit, also euch Frauen, erlaubt darüber zu sprechen? Oder weil das gerade "nicht" das "Thema" ist wozu sich auch Männer zu Wort melden dürfen?!

    Im Gegensatz zu vielen anderen Menschen hier, kann ich über erlebten Sexismus am Arbeitsplatz berichten. Und als Sohn einer Migranten Familie in der 2ten Generation auch über Rassismus.

    Wo hört Spaß / Komplimente auf, wann fängt für DICH Sexismus/Rassismus an?

    (Rhetorische) Frage für dich, Fiesfee und gerne allen anderen weiblichen Mitlesern.

    Am Arbeitsplatz, ein Arbeitskollege klappst einer Arbeitskollegin vor versammelter Truppe auf den Hintern. Was empfindest du dabei?

    Am Arbeitsplatz, eine Arbeitskollegin klappst einem Arbeitskollegen vor versammelter Truppe auf den Hintern. Wie sehr muss du schmunzeln?

    Natürlich wirst du antworten das beides nicht richtig ist, aber welche Situationen findest du das es eher zu Sexismus am Arbeitsplatz passt? Und warum musst du beim zweiten schmunzeln?

    Warum ich dir das schmunzeln unterstelle? Weil fast alle Frauen die sich das Bildlich vorgestellt haben, tatsächlich geschmunzelt haben bei der Vorstellung mir am Arbeitsplatz auf den Hintern zu klappsen.

    Wenn du Filme magst, dann empfehle ich Dir mal den Titel "Enthüllung" von 1994 mit Demi Moore und Michael Douglas.

    Wünsche Dir noch einen schönen Tag.
     
    Mark_Aurelius gefällt das.
  8. Joss Filousoph

    Joss
    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.400
    Ort:
    Deadwood
    Mein RIG:
    CPU:
    https://youtu.be/hShY6xZWVGE
    Grafikkarte:
    Panic
    Motherboard:
    Hysteria
    Betriebssystem:
    Chaos 2000
    Ich muss da überhaupt nicht schmunzeln. Wüsste auch nicht, was es da zum Schmunzeln gibt und wie man darauf kommt, dem sei so. Körperliche Übergriffigkeiten sind ein Anlass mindestens für die Abmahnung oder auch gleich zur fristlosen Kündigung. Bei uns würde sowas stehenden Fußes zum Betriebsrat und zur Personalchefin wandern.

    AGG §3, Absatz 4:
    Der Klaps auf den Po gilt als typischer Fall für eine sexuelle Belästigung. Und selbstverständlich spielt es vor keinem Arbeitsgericht eine Rolle, wer da wem auf den Po geklapst hat.
     
  9. Fiesfee Mitmobsterin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    9.675
    Nein, mich nervt es wenn Menschen von einem konkreten Sachverhalt (hier geht es um das Thema Blizzard und die dortigen vermeintlichen Ereignisse) das Thema zu einem allgemeinen, anderen Thema wechseln wollen. Wenn du hier im Forum einen Thread eröffnen solltest in dem du männliche Opfer von Sexismus und Diskriminierung thematisierst (oder vielleicht deine eigenen, konkreten Erfahrungen) wirst du von mir sicher nicht "jaja, schön und gut, aber das kommt gegenüber Frauen viel häufiger vor, also lasst uns jetzt darüber reden" lesen. Eher würdest du Gegenrede meinerseits zu entsprechenden "Derailingversuchen" lesen, selbst wenn ich zum eigentlichen Thema mangels Erfahrung nicht viel beitragen sollte.

    Ist halt auch eine Sache des Respekts gegenüber den Opfern jener Thematik. Wenns in einem Thread speziell um Männer gehen soll, dann soll das auch so sein.
    Gar nicht. Es ist eine Sache sich im vereinbarten Rahmen teils bewusst sexistischen Kram an den Kopf zu werfen (so wie es auch privat häufig genug passiert), aber bei "ungebührlichen" Berührungen hört jeglicher Spaß für mich auf. Übrigens auch privat.
     
    Olec und Richie1982 gefällt das.
  10. Joss Filousoph

    Joss
    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.400
    Ort:
    Deadwood
    Mein RIG:
    CPU:
    https://youtu.be/hShY6xZWVGE
    Grafikkarte:
    Panic
    Motherboard:
    Hysteria
    Betriebssystem:
    Chaos 2000
    Ich habe das auch gegenüber @DarkFantasy[me] mal angesprochen, dieses ständige Derailing in jedem Thread zu solchen Themen. Es ist genauso wie du schreibst, es ist respektlos, dass sich hier ständig Männer zum Thema machen und versuchen, die Erfahrungen und Probleme von Frauen zu bagatellisieren. Andererseits aber nie selbst einen Thread zum Thema eröffnen, sondern solche Threads zu Kapern versuchen. Trotzdem es schon von einigen immerhin mal den Mut gab, über solche Erfahrungen konkret zu sprechen. In einem eigenen Thread wäre das in meinen Augen mutig und hätte meine aufrichtige Sympathie. In den Threads zum Thema Gewalt und Diskriminierung von Frauen und mit diesem Move des Entgleisens aber nicht.
     
    Olec und 2Mensch gefällt das.
  11. Fiesfee Mitmobsterin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    9.675
    Ich würde einen solchen Thread auch sehr begrüßen. Über die Männer wird bei diesen Themen ja der Mantel des Schweigens ausgebreitet, dabei leiden die Betroffenen vielleicht sogar noch stärker als Frauen, weil sie niemand als Opfer überhaupt ernst nimmt.
    Aber das kommt dann immer nur als Randthema, wenn es um was anderes geht. Da das Thema danach aber wieder vergessen scheint ordne ich sowas auch eher der Bagatellisierung und Derailing zu.
     
    Joss gefällt das.
  12. n1co

    n1co
    Registriert seit:
    17. April 2010
    Beiträge:
    12
    Hallo SkylineGTRFreak,

    das Wort "Negerkuss" ist gesetzlich nicht verboten, nur Gesellschaftlich verpönt. Meist sind es Menschen die selber null davon betroffen sind oder damit zu tun haben die ein solches "Verhalten" verpönen. Und trotzdem sind es auch die selbigen die gerne negative, beleidigende, verletzende Beispiele über mein Herkunftsland bringen. Negerkuss für rassistisch halten, dass andere halten sie für "OK".

    Hier ein Zitat aus der "Süddeutsche Zeitung" zu der Sendung "Hart aber Fair" zum Thema "Streit um die Sprache: Was darf man noch sagen und was besser nicht?" vom 5.3.2021

    Stell dir mal vor, ich würde mich bei einem Panzerlied welches ich im Radio hören würde, an meine schöne Zeit im Afrikakorps erinnern... Wie alt müsste ich heute sein? Ich rede aus meiner Kindheit aus den 80er und du kommst mir mit Afrikakorps... wann war das 1941 oder so um den Dreh?

    Wow ganz großes Kino.

    Ich benutze die Begriffe so wie ich sie meine auch im richtigen Moment zu nutzen und so wie du sie gerne verlangst.

    Anderen vorzuschreiben wie sie was sagen sollen, ist auch eine Art von "Mangel an Respekt."

    Bevor ich Negerkuss in Anwesenheit von dunkelhäutigen Mittel und Süd Afrikaner erwähne, frage ich aus Respekt gegenüber deren Hautfarbe und Kultur ob das Ok für die ist, das ich in einem bestimmten Zusammenhang Negerkuss sage.

    Ich gehe nicht zu Lidl und frage Lautstark was die Negerküsse heute so kosten!

    Schönen Tag dir noch SkylineGTRFreak.

    Hallo Joss,

    In meinem Fall war die Chefin des Betriebsrates anwesend und hat, wie die anderen auch, ebenfalls geschmunzelt. Und was erzählst du dann der Personalchefin, die privat mit der Chefin des BR befreundet ist? Hmmm... Schwierige Situation... Ich habe es tatsächlich mit Humor und einen Spruch, gelöst da ich mich nicht in die Opfer Rolle drängen lasse, niemals.

    Auch Dir einen schönen Tag Joss.
     
    Mark_Aurelius und raven1386 gefällt das.
  13. Joss Filousoph

    Joss
    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.400
    Ort:
    Deadwood
    Mein RIG:
    CPU:
    https://youtu.be/hShY6xZWVGE
    Grafikkarte:
    Panic
    Motherboard:
    Hysteria
    Betriebssystem:
    Chaos 2000
    Das Problem ist eben, dass es Mut braucht, zu so einem Thema einen Thread zu öffnen und mit konkreten Erlebnissen zu füllen. So wie es für viele Frauen auch erst #metoo brauchte. Ich habe das hier auch schon oft erlebt, dass wenn man etwas persönliches erzählt, sich oft jemand findet, der sich darüber lustig macht. Sowas ist für jemand, der etwas erzählt, was ihm eine Ohnmachtserfahrung gewesen ist, extrem unschön. Darum habe ich das solchen Leuten gegenüber in den Threads auch nie angesprochen, sondern meine Meinung für mich behalten. Denn es ist durchaus mutig, sich diese Blöße zu geben. Und es kann auch eine große Entlastung und Befreiung sein. Hier gibt es ja auch einen ALG2-Thread, wo viel persönliches berichtet wurde. Da kamen leider auch immer mal dumme Sprüche, aber die weitaus größere Mehrheit der Kommentare ist respektvoll. Ich kenne solche Fälle eher aus der Distanz, meist ging es dabei dann um Kämpfe ums Erziehungsrecht. Eine wohl auch sehr schwierige und leidvolle Lebenslage für viele Väter.
     
  14. Joss Filousoph

    Joss
    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.400
    Ort:
    Deadwood
    Mein RIG:
    CPU:
    https://youtu.be/hShY6xZWVGE
    Grafikkarte:
    Panic
    Motherboard:
    Hysteria
    Betriebssystem:
    Chaos 2000
    In dem Fall kann man selbst klagen. Der Weg steht einem ja offen. Humor ist bei sexueller Belästigung keine Lösung, sondern nur eine Bestätigung für ein nicht hinnehmbares Verhalten. Auf diesem Wege entstehen erst solche Mobbingkulturen wie sie in manchen Unternehmen dann vorherrschen.
     
  15. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    52.053
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Moderation:

    @n1co : das, was du hier gerade aktiv betreibst, ist Derailing und nichts anderes. Das Thema das Threads steht klar oben in der Überschrift. Zu deinen Themen würde ich dich bitten im Smalltalk-Bereich einen Thread oder am besten 2 Threads zu eröffnen (Sexismus gegenüber Männern / Rassismus) und dort über deine erlebten Probleme zu sprechen. Da du hier ja schon darüber sprichst, dürfte es ja für dich kein Problem sein in eigens dafür erstellen Threads auch weiter darüber zu sprechen. Wir werden dann dort auch entsprechend moderieren. Danke!
     
    MichaCazar gefällt das.
  16. n1co

    n1co
    Registriert seit:
    17. April 2010
    Beiträge:
    12
    Du, ich will mich nicht weiter zu diesem Thema äußern. Du hast ja schon angedeutet, das Mann versucht das Thema zu kapern.

    Aber ich denke das es für mich hier nicht der richtige Ort ist, über meine Erfahrungen zu berichten bzw. sie zu teilen. Und das es bessere Foren gibt, mit weit aus höheren Anteil von männlichen so wie auch weiblichen "Opfer" von Sexismus gibt als hier den ich mit meinen Erfahrungen ggf. helfen kann.

    In dem Sinne danke ich euch, Joss und Fiesfee dafür, dass Männer mit ähnlichen oder selbigen Erfahrungen sich nicht äußern dürfen wenn die Opfer Frauen sind.
    Vor allem weil die meisten noch in den Sommerferien sind...

    Daher würde ich mir auch wünschen, dass zum Thema Rassismus in Deutschland, auch nur Ausländer, Unionbürger und Menschen mit Migrationshintergrund sich hier austauschen dürfen.

    Ich verabschiede mich mit folgendem Lieblingszitat Warhammer 40k Dawn of War:

     
  17. n1co

    n1co
    Registriert seit:
    17. April 2010
    Beiträge:
    12
    Ist angekommen und danke für Deinen Hinweis.

    Werde mir mal einige Kommentare noch durchlesen und ggf. ein Thread zu diesem Thema eröffnen, wenn ich merke das es sich lohnen könnte hier jemanden zu helfen.
     
    Pat Bateman gefällt das.
  18. SkylineGTRFreak

    SkylineGTRFreak
    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    8
    Na dann ist es ja vollkommen in Ordnung ;) Dann kann ich dich ja auch Spaghettifresser, Mafioso, usw nennen. Hab da tolle Erinnerungen an meinen Großvater bei. (Achtung Ironie).

    Hast du dafür auch eine Quelle oder ist das so dein Bauchgefühl?

    Das ist nun beileibe kein deutsches Thema, auch wenn wir hier und dort die "typischen" Begriffe haben. Das gleiche Phänomen findest du auch im Ausland, nur dann halt mit anderen ähnlichen Begriffen.


    Metaphern solls geben, sollte in dem Fall auch nicht all zu schwierig zu erkennen gewesen sein ;)

    Nein, du bist ein Individuum, welches sich trotz der nachweislich missbräulichen Art des Wortes "Neger" weigert den Begriff aus seinem Sprachgebrauch zu entfernen, nur weil du es mit einem Erlebnis deiner Omi verknüpfst. Und jetzt kommst du und möchtest dich noch in die Opferrolle stellen. Das zeugt von Ignoranz, Egoismus oder mangelnder Reife. Das trifft nicht nur auf diesen Post, sondern dein allgemeines Verhalten in diesem Thread zu. Das hat nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun, trotzdem musst du anscheinend alles auf deine Person ummünzen.
     
  19. Fiesfee Mitmobsterin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    9.675
    Was war denn hier unverständlich?
     
    Olec gefällt das.
  20. SAVARD

    SAVARD
    Registriert seit:
    1. September 2017
    Beiträge:
    75
    gerade ein Bild gesehen mit angeblich ein paar Angestellten von Blizzard, die in einem Zimmer chillen und ein Bild von Bill Cosby hochhalten...

    Wenn die wirklich zu Blizzard gehören, dann können sie von mir aus gerne den Bach runter gehen.
     
  21. Freystein Microsoft Tech Support

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    2.124
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
  22. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    2.563
    Du meinst wahrscheinlich das hier:
    https://kotaku.com/inside-blizzard-developers-infamous-bill-cosby-suite-1847378762

    Das Bild ist bei der Blizzcon 2013 entstanden, in der "Cosby Suite", Alex Afrasiabis Hotelzimmer was auch in der Anklageschrift erwähnt wurde. Und ja, in 2013 war bereits bekannt, dass Cosby Frauen unter Drogen gesetzt und vergewaltigt hat.
     
  23. DocBotox

    DocBotox
    Registriert seit:
    18. Dezember 2014
    Beiträge:
    4
    Das Thema Blizzard hat sich nun endgültig für mich erledigt. Wer nimmt denn die "Kasperle Karikaturen" aus der so genannten Leitungsebene jetzt noch ernst? Davon mal abgesehen, dass ich nach dem Warcraft III Reforge Desaster und der Lügenmärchen Entschuldigungsaktion des CEO, mit Blizzard schon so gut wie abgeschlossen hatte. So etwas nenne ich einmal Führungsversagen erster Klasse. R.I.P. Blizzard
     
    Crizzoxx gefällt das.
  24. SAVARD

    SAVARD
    Registriert seit:
    1. September 2017
    Beiträge:
    75
    ja, genau, dieses Bild.

    Bin noch nicht so tief drin in der Thematik, habe mich zuletzt aber ein bisschen mehr damit befasst. Dass das Bild 8 Jahre alt ist wusste ich nicht, macht die Sache aber natürlich auch nicht besser.
     
  25. Trivok

    Trivok
    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    118
    Blizzard zu meiden bringt auch nichts. Den ersten der das trifft, ist der Typ, der gerade ausm Studium kommt und sich über seinen neuen Job freut. Außerdem werden 99% der Mitarbeiter dort, gute Menschen sein, die so eine scheiß nie machen würden. In jedem Konzern mit 10k Mitarbeiter, wirst du den letzten Abschaum finden. Man kann den Leuten eben nur vor den Kopf schauen.

    Ich finde es sogar ziemlich fies, wenn man die "guten" Leute bei Blizzard jetzt bestraft, in dem man deren Produkte meidet. Das soll natürlich nichts mit der Qualität der Spiele zu tun haben. Wenn du etwas aus anderen Gründen nicht kaufen willst, ist das natürlich richtig. Aber wenn du zum Beispiel Diablo 2 spielen möchtest, dann solltest du es nicht boykottieren, weil ein paar in der Teppichetage Dreck am Stecken haben. Damit wirst du nur die Leute treffen, die ihr Herz da rein gesteckt haben.

    Deine aufgeführten Gründe kann ich natürlich nachvollziehen und ich habe W3 auch boykottiert, auch wenn ich es gerne gehabt hätte, aber ich würde die letzten Nachrichten nicht auf das Gesamtbild Blizzard projizieren. Das steckt ein bisschen mehr dahinter. Und wenn alles gut läuft, werden jetzt Einzelpersonen in die Öffentlichkeit gezerrt und verurteilt. Damit läuft es eigentlich genauso, wie es soll. Es werden definitiv die richtige Köpfe rollen. Und danach geht es hoffentlich allen gut dort.
     
  26. av4ter

    av4ter
    Registriert seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    541
    Das ist einfach Quatsch. Das meiden von Blizzard, die Abozahlen die sinken, die Aktie von AB die sinkt, das alles führt dazu dass die da oben sich der Sache annehmen müssen!
    Die können das jetzt nicht aussitzen und müssen diese Bedingungen abstellen. Und wenn bei Blizzard diese Kehrtwende dann stattfindet, sehe ich auch kein Problem darin Blizzard wieder zu unterstützen. Aber es geht darum ein Zeichen zu setzen und das tut man eben mit seinem Geldbeuteln bei solchen Scheißfirmen.

    Ich hoffe weiterhin dass alles juristisch korrekt abläuft, die Leute die schuldig sind eingebuchtet werden und ihre Jobs verlieren und das Blizzard sich neu aufstellen kann. Denn man merkt auch einfach an der Qualität der Spiele, dass die da hart nachgelassen haben. Machnmal muss man eben auf die Fresse fallen, um gestärkt wieder aufzustehen. Und wenn das nicht geht, dann muss man sich eben eingestehen dass man scheiße ist und sollte seine Pforten schließen...

    Am Ende ist es auch für die Studenten und Berufseinsteiger so am besten, denn die werden dann gar nicht erst in so eine toxische Umgebung gesteckt. So entsteht auch nicht diese beschissene Mentalität von "och ich dachte das muss so scheiße sein in der Spielebranche...ich dachte ich muss mich antatschen lassen damit ich den Job behalte"...
     
    Crizzoxx gefällt das.
  27. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.816
    Wie Trivok schon sagte, sind die ersten die darunter leider werden das wir mit unserem Gelbeutel ein Zeichen setzen nicht die Manager, oder die Aktionäre, sondern die kleinen Angestellten. Das ist Amerika, das ist Hire and Fire. All die Menschen die auch so schon unter der Führung gelitten haben, werden die ersten sein, die unter einem Boykott leiden werden. Wenn die Aktionäre nicht mehr genug dividenden bekommen, wird als erster der kleine Angestellte entlassen.
     
  28. av4ter

    av4ter
    Registriert seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    541
    Nein. Man sieht schon jetzt dass Blizzard Änderungen einleitet, aufgrund unseres Handelns, aufgrund der Prozesse. Eurer Logik nach sollte man alles so lassen wie es ist und keine Veränderung anstreben. Diese Menschen werden im schlimmsten Fall auch wo anders unterkommen und wenn das der Preis für Gleichberechtigung, für das Unterlassen von sexuellen Übergriffen, für das vermeiden von Selbstmorden ist, dann verdammt nochmal ist das ein Preis den man zahlen sollte!

    Und ihr geht hier auch vom Worst Case aus! Der Best Case ist dass diese Firmen sich ändern, dass sie sich nicht noch einen Shitstorm einhandeln wollen weil sie Ihre Leute feuern. Schon Einstein hat gesagt dass die Welt nicht bedroht wird von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen...
     
  29. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.816
    Blizzard strebt keine Änderungen an, weil die Einnahmen weggebrochen sind, sondern weil sie befürchten, dass sie das Verfahren verlieren werden, und die Geldstrafe, die mehrere Millionen betragen wird, damit nach unten drücken können.
     
  30. Sace

    Sace
    Registriert seit:
    12. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.004
    Aber ganz ehrlich, ich hoffe, dass sie trotz dieser Änderungen keinen Deal rausschlagen können. Das muss jetzt richtig deftig weh tun, damit mal ein kleines Signal rausgeht, was passiert, wenn man eine so laxe Firmenpolitik zulässt, wo jeder macht, was er will.

    Meinetwegen können die auch den Laden zu machen. Wäre zwar schade um einige Spiele, die ich gern noch gezockt hätte, aber man kann ja nicht alles haben.
     
  31. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    2.563
    Stimmt nicht, es ist aber eben nicht die Verantwortung der Spieler. Für das Aufarbeiten und Bestrafen von Fehlverhalten dieser Leute sind Behörden und Gerichte zuständig, und das wird jetzt alles in die Wege geleitet. Von den 99% der Blizzard Angestellten die sich nichts zu schulden haben kommen lassen bedeuten mangelnde Einnahmen eben nur dass sie wahrscheinlich in Zukunft vom Konzern abgesägt werden.
    Ich finde den Ansatz sinnvoller diese Leute zu unterstützen während man gleichzeitig dafür sorgt, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.
     
    Bethoniel gefällt das.
  32. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.816
    Und dann? Dann dürfen die Angestellten sich trotzdem neue Jobs suchen, haste viel mit gewonnen.
     
  33. Sace

    Sace
    Registriert seit:
    12. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.004
    Ist richtig.

    Wenn jeder in diesem Moment aufhören würde, zu rauchen, würden auch viele Arbeiter ihre Jobs verlieren, die ja nichts dafür können. Trotzdem würde ich es befürworten. Ähnlich sehe ich es bei Blizzard. Wenn die behördlichen Untersuchungen der Wahrheit entsprechen, sollte da niemand arbeiten können. Entweder zur eigenen Gesundheit, oder zur Gesundheit seiner Kollegen.

    Speziell im Fall von Blizzard denke ich außerdem, dass Arbeitskräfte mit dem Namen Blizzard im Resümee weniger Schwierigkeiten hätten, sich eine beliebige andere Stelle aussuchen zu können.
     
  34. Olec GIB Technologie!

    Olec
    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.457
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1700 8x 3.00GHz + Thermalright True Spirit 140
    Grafikkarte:
    8GB MSI GeForce GTX 1080 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    MSI X370 GAMING PRO CARBON AMD X370
    RAM:
    2x 16GB Crucial Ballistix Sport LT Dual Rank DDR4-3200
    Laufwerke:
    120GB Samsung 750 Evo 2.5"
    2x 500GB Samsung 850 Evo 2.5"
    LG Electronics BH16NS55
    Soundkarte:
    FiiO E10K Olympus 2 + Beyerdynamic DT 770 PRO 32 Ohm + Antlion Audio modmic V5
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 + be quiet! Dark Power Pro 11 550W
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech G402 Hyperion Fury
    Tastatur: Logitech G810 Orion Spectrum

    Flightsticks:
    Rechte Hand: VPC WarBRD Base + VPC Constellation ALPHA-R
    Linke Hand: VPC WarBRD Base + VPC Constellation DELTA
    Hinterhand: 2x Thrustmaster T16000M FCS
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    27" Dell S2716DG schwarz
    Wenn AB weniger Geld für Personal hat, können sie auch weniger produzieren, damit wird woanders ein Platz für Spiele frei. Die Kunden geben ja nicht insgesamt weniger Geld aus, es fließt nur woanders hin und dann hoffentlich in Buden, die nicht so drauf sind. Der Schaden durch Boykott wird auch nicht ewig hoch sein und dazu führen, dass AB pleite geht.
    Natürlich werden die oben in der Hierarchie die unten als Schild oder Puffer nutzen, aber das werden sie auch, wenn sie verlieren und Geld zahlen müssen.

    Vielleicht macht es ja bei dem ein oder anderen Studenten "klick" und er macht sein eigenes kleines Indiespiel, gründet eine Firma, die besseres liefert. Auf jeden Fall hört das Leben für die Leute nicht auf, wenn sie von AB entlassen werden. Es ist allerdings sicherlich dennoch eine schwere Hürde oder ein schwerer Schlag. Es ist aber auch die Frage, ob nicht auch ein paar Leute freiwillig gehen, weil sie in so einem Verein nicht arbeiten wollen.


    Insgesamt lässt sich schlecht sagen, ob und wie stark ein Boykott nach unten wirkt. Er wirkt durch die Geschäftszahlen aber auf jeden Fall nach oben.
     
  35. Olec GIB Technologie!

    Olec
    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.457
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1700 8x 3.00GHz + Thermalright True Spirit 140
    Grafikkarte:
    8GB MSI GeForce GTX 1080 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    MSI X370 GAMING PRO CARBON AMD X370
    RAM:
    2x 16GB Crucial Ballistix Sport LT Dual Rank DDR4-3200
    Laufwerke:
    120GB Samsung 750 Evo 2.5"
    2x 500GB Samsung 850 Evo 2.5"
    LG Electronics BH16NS55
    Soundkarte:
    FiiO E10K Olympus 2 + Beyerdynamic DT 770 PRO 32 Ohm + Antlion Audio modmic V5
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 + be quiet! Dark Power Pro 11 550W
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech G402 Hyperion Fury
    Tastatur: Logitech G810 Orion Spectrum

    Flightsticks:
    Rechte Hand: VPC WarBRD Base + VPC Constellation ALPHA-R
    Linke Hand: VPC WarBRD Base + VPC Constellation DELTA
    Hinterhand: 2x Thrustmaster T16000M FCS
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    27" Dell S2716DG schwarz
    Würdest du so auch im extremeren Fall der Kinderarbeit argumentieren, auch wenn 99 % keine Kinder sind?
    Man "bestraft" nicht den Einzelnen, sondern gibt so einer Firma kein Geld mehr. Geld für ein Produkt geben ist eine höchst freiwillige Leistung, die auch aus simpleren Gründen anders getroffen werden kann.
    Oder soll man jetzt extra AB-Produkte kaufen, weil die Justizstrafen Geld kosten und damit auch Jobs gefährdet werden?
     
  36. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    2.563
    Man kann anhand der Anklageschrift kaum ausmachen, wie viele der 10.000 Blizzard Mitarbeiter davon betroffen sind.
    Und ganz ehrlich: Wenn ihr in einer Firma arbeitet, in der ihr eigentlich zufrieden seid und keine Klagen habt, dann aber mitbekommt dass euer Geschäftsführer ein Verfahren wegen sexueller Belästigung am Hals hat, was würdet ihr dann Leuten sagen die fordern, dass euer Betrieb dicht gemacht und ihr auf die Straße gesetzt werden sollt?
    "Danke für eure Unterstützung!"?
     
  37. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.816
    Dreh es um, welchen Anreiz haben Mitarbeiter anderer Firmen, in denen die selben, oder ähnliche Verhältnisse herrschen, diese Öffentlich zu machen, wenn man weiß, das man danach Arbeitslos ist. Da ist es für die Mitarbeiter dann doch besser, dioe Klappe zu halten und sich stillschweigend woanders einen neuen Job zu suchen. Damit bleiben die Probleme dann weiter unterm Tisch, und geholfen ist damit niemandem. Ziel muss doch sein die Verhältnisse für die Angestellten zu verbessern, und nicht ihnen neue Probleme zu generieren.
     
  38. Trivok

    Trivok
    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    118
    Ich denke, aufgrund dessen, das Blizzard gute Spiele hat(über Geschmack lässt sich natürlich streiten und über die Zufriedenheit in WoW auch), trifft ein Boykott die falschen. An den Spielen hängt eine Menge Personal, freie Musiker und andere Künstler. Selbst wenn wir Mal komplett übertreiben, werden vielleicht 50 Leute mit krimineller Energie an der Situation beteiligt sein. Dafür nehme ich keine 8000 Mitarbeiter mit in den Zwang. Es muss die Einzelpersonen treffen. Schon allein aus dem Grund, dass diese sich in der Masse verstecken können, wenn man allgemein von Blizzard spricht.

    Edit: Ich will natürlich nicht sagen, wie man sich verhalten soll. Und es ist völlig legitim, wenn man eine ganze Firma dafür an den Pranger stellt. Das ist nur meine Meinung, warum ich Blizzard nicht boykottieren werde. In meinen Augen steht ein Großteil der Mitarbeiter jetzt ziemlich blöd dar. Es kommen dumme Fragen aus der Familie, von Freunden etc. Da möchte ich nicht auch noch auf die eindreschen und deren eigentlich gute Arbeit entwürdigen.
     
  39. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.816
    Kinderarbeit ist lediglich ein Symptom. Die Länder in denen Kinderarbeit grasiert, gehen die Kinder nicht arbeiten, weil es Tradition ist, oder weil sie das unbedingt wollen, sondern weil die Familie in so ärmlichen Verhältnissen lebt, das sie ohne Kinderarbeit kaum in der Lage wäre zu überleben. Wenn du die Kinderarbeit dann loswerden willst, darfst du nicht die Kinderarbeit bekämpfen, sondern du musst die Armut bekämpfen, damit es garnicht erst nötig ist, das sich Kinder ausbeuten lassen müssen. Bitte nicht Ursache und Wirkung vertauschen.
     
    Hive gefällt das.
  40. Olec GIB Technologie!

    Olec
    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.457
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1700 8x 3.00GHz + Thermalright True Spirit 140
    Grafikkarte:
    8GB MSI GeForce GTX 1080 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    MSI X370 GAMING PRO CARBON AMD X370
    RAM:
    2x 16GB Crucial Ballistix Sport LT Dual Rank DDR4-3200
    Laufwerke:
    120GB Samsung 750 Evo 2.5"
    2x 500GB Samsung 850 Evo 2.5"
    LG Electronics BH16NS55
    Soundkarte:
    FiiO E10K Olympus 2 + Beyerdynamic DT 770 PRO 32 Ohm + Antlion Audio modmic V5
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 + be quiet! Dark Power Pro 11 550W
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech G402 Hyperion Fury
    Tastatur: Logitech G810 Orion Spectrum

    Flightsticks:
    Rechte Hand: VPC WarBRD Base + VPC Constellation ALPHA-R
    Linke Hand: VPC WarBRD Base + VPC Constellation DELTA
    Hinterhand: 2x Thrustmaster T16000M FCS
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    27" Dell S2716DG schwarz
    Nur dass ein Boykott nicht zum Dichtmachn der Firma führt. Dafür sind Boykotts viel zu selten wirklich extrem.
     
Top