Artikel: Overwatch - Neue Kurzgeschichte „Bastet“ outet Soldier 76 als schwul

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 8. Januar 2019.

  1. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.163
    Halt, moment. Da schmeißt du was durcheinander. "Tabletop" heißt hier Miniaturen-Strategiespiel. Als solches ist Warhammer entstanden. Ein [Pen-&-Paper]-"Rollenspiel" (mit "entsprechenden Charakteren" und sich "beständig weiterentwickelnden Helden") ist etwas vollkommen anderes.

    Einen entsprechenden Ableger gab es erst drei Jahre nach der ersten Version des reinen Strategiespiels – und auch stets nur kurzfristig erhältlich (Editionen 1 und 2 des Rollenspiels liegen dabei allein bereits 19 Jahre auseinander; die Tabletops Warhammer 40k und Warhammer sind bereits in ihrer jeweils achten Iteration). Die Miniaturenkämpfe sind stets absolutes Zentrum des gesamten GW-Hobbies gewesen und geblieben! Auch durch die mittlerweile 20 Jahre hindurch, die ich mit der IP nichts mehr am Hut habe.

    Insofern ist die gesamte Games-Workshop-Historie wunderbar mit Overwatch vergleichbar und alles andere als "anders herum". Es geht und ging immer um die reine Konfliktsimulation, und das Universum wurde nach und nach mit erzählerischem Inhalt über das reine ewige Kriegsszenario hinaus gefüllt.

    Natürlich gibt es Beispiele "für die andere Richtung", also, wie ein Spielekonzern ein extrem stark erzählerisch fokussiertes Spiel zu einer Games-as-a-Service-Multiplayer-GTA-Teeniemelkmaschine umzukneten versucht: Beyond Good & Evil 2. Ich habe nur Abscheu für diesen Versuch übrig, aber das liegt definitiv am spezifischen Beispiel... :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  2. CortiWins

    CortiWins
    Registriert seit:
    17. Dezember 2016
    Beiträge:
    12
    Es gibt Länder in denen schon die Andeutung von Homosexualität nicht erlaubt ist. Wenn diese Inhalte nur extern vermittelt werden, kann das Spiel weiterhin weltweit frei verkauft werden und Blizzard muss sich nicht mit Zensur und finanziellen Einbußen herumschlagen, da hört wohl das Einstehen für die Vielfalt auf.
     
  3. JTZ

    JTZ
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    12
    Mein Kommentar war nicht direkt auf die Homosexualität bezogen, sondern allgemein warum Overwatch keine Storykampagne hat. Würde wunderbar ins Spiel passen.
     
  4. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    803
    Naja das Spiel eignet sich nicht wirklich eine Story zu erzählen, deshalb gibt es ja auch Gerüchte dass man später die Story in einem zweiten Spiel (mit anderem Gameplay) voran treiben will.
    Abseits davon ist quasi alles, was man bisher an Story im Spiel, Kurzfilmen, Comics etc. erzählt bekommen hat, entweder Vergangenheit oder Status Quo. Vor 2 1/2 Jahren erfahren wir wie Winston den Recall gestartet hat, und seit dem ist schlicht überhaupt nichts passiert.

    Deshalb wundert mich auch immer wie sich die Leute bei der Geschichte mit Soldier so in dem Sinne drüber empören, "gestern war es es nicht, und heute ist er schwul. Einfach so!"
    Joa, das ist quasi die Art und Weise wie seit 2 1/2 Jahren Story-Details zu dem Spiel hinzugefügt werden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top