Artikel: Star Citizen: Alpha 3.11 bringt nicht viel neue Inhalte, aber verändert das Gameplay stark

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Valentin Aschenbrenner, 1. Oktober 2020.

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. GameTheGame

    GameTheGame
    Registriert seit:
    3. Oktober 2020
    Beiträge:
    24
    @Megaone
    Ich hatte vor Jahren mal einen Account hier und habe eigentlich nur mal zu Spaß und der Diskussion wegen am Feiertag mal wieder einen erstellt, daher kenne ich mich in der Diskussionskultur bezüglich dieses Themas nicht aus. Danke für die Sichtweise.

    Mein Beitrag war ja nur eine Antwort auf einem Post bei dem es über getätigte Aussagen von Chris Roberts ging, der meinem Verständnis nach in sich nicht korrekt ist.
    Wenn ein Forenmitglied mit 100k Beiträgen also eine Aussage über "Day 1 Kommunikation" tätigt, gehe ich einfach davon auch das dies auch Diskussionsgrundlage sein kann bzw. darf.
    Daher war ich über die Antworten mit "So what" und "ich verstehe nicht was du damit sagen willst" etwas überrascht.

    Wäre die Aussage einfach nur gewesen "SQ 42 wird erst zum Release spielbar sein" hätte ich nicht ein altes Zitat genannt, da ich wie schon geschrieben habe erstmal grundsätzlich kein Problem damit habe wenn sich Pläne während der Entwicklung ändern.
    Beispielsweise wenn man dazu doch entschieden hat dass die Story inklusive Locations nun doch eine Überraschung bleiben sollen und nun die MP Komponente nutzt um die SP Gameplay-Mechaniken zu testen.


    Ich stehe Star Citizen aufgrund des Funktionsumfang und mancher Kommunikation nach außen kritisch, aber wohlwollend gegenüber.
    Daher verfolge ich das Projekt interessiert, aber nicht intensiv, dennoch sind mir ein paar (noch) nicht erfüllte "Versprechungen" von Roberts im Gedächtnis geblieben,
    Diese sind mir, damit spreche ich ausschließlich für mich, genug um erstmal nur interessierter Zuschauer zu bleiben.

    Wer mit dem Fortschritt der Entwicklung zufrieden ist, schon Spaß mit dem unfertigen Produkt hat und deshalb Star Citizen weiter unterstützen wird, soll das gerne tun. Es steht mir nicht frei darüber zu urteilen wie Leute mit ihrem Geld umgehen, noch muss ich über mögliche Risiken beim Crowdfunding diskutieren.

    In diesem Sinne auch dir ein schönes Wochenende.
     
    AtzeH, murkelgnom, Megaone und 2 anderen gefällt das.
  2. kritze74

    kritze74
    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    40
    Und genau dieser ehrliche und sachliche Umgang mit dem Thema hebt dich in angenehmer Weise von einem Großteil der Kritiker ab. Ich muss dir in gewissen Dingen sogar zustimmen, weil sie einfach faktisch richtig sind, nämlich daß CIG bzw CR sich mit dieser Kommunikationspolitik selbst ohne Not ein Ei legen. Der eine Mensch ist mehr, der andere weniger geduldig. Und CIG treibt es auch mMn im Moment auf die Spitze und könnte mit ehrlicher und trotzdem spoilerfreier Kommunikation da eine Menge Wogen glätten. Wie schon gesagt, ich bin da selber eher entspannt, aber ich kann auch die Leute verstehen, die da nicht "nur" Geld sondern auch eine Menge Zeit und Herzblut investieren, und die einfach mal ab und zu eine neutral gehaltene Wasserstandsmeldung haben wollen. So im Stil von:"Wenn´s jetzt optimal weiter läuft, könnten wir bis dann und dann fertig sein." oder eben auch "bei XY sind unerwartete Probleme aufgetreten, deswegen kann es bei Z zu Verzögerungen kommen." Das müsste auch gar nicht tief ins Detail gehen, würde aber bestimmt die meisten Gemüter, welche wirklich Interesse an dem Spiel haben, beruhigen und würde vor allem dieses (sorry) spekulative Bullshitbingo beenden, dem man sich wegen der viel zu vagen und seltenen Aussagen zu solch wichtigen Fragen immer wieder ausgesetzt sieht.
     
    Megaone und ElementZero gefällt das.
  3. Tschetan

    Tschetan
    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    289
    Ich finde das viel Unruhe von außen hereingebracht wird.
    Man bekommt haufenweise Informationen wenn man sie sucht und kann sich ganz gut vorstellen wie der Stand ist.
    Der 10.10. wird ja vielleicht einige interessante Informationen beinhalten und den Informationshunger einiger stillen.
    Sicher ist das es nie genug Informationen für viele geben kann.
     
    RCB gefällt das.
  4. Tschetan

    Tschetan
    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    289
    Übrigens sind die 100er im PTU.
     
  5. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    663
    Aber nur für Evos, oder? In meiner liste sind sie heute Morgen nicht aufgetaucht.
     
  6. MichaCazar

    MichaCazar
    Registriert seit:
    12. Januar 2017
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Trier
    Müsste wenn schon für alle sein da es keine Unterscheidung im Launcher gibt für ETF-PTU und normalen PTU, wodurch (zumindest aktuell) es keine zwei separate PTU Builds geben kann.
     
  7. Fugenritzenstoff

    Fugenritzenstoff
    Registriert seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    75
    Eigentlich ist es egal, ob getrickst wird oder nicht. Unterm Strich kommt es nur darauf an, ob es Spaß macht oder nicht. Und da weder ED:Odyssey noch SC released wurden, kann man dies noch bei keinem der beiden sagen.
     
  8. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    663
    Es gibt zwar keine separaten Builds, aber Evos hatten auch in den vorherigen PTU Phasen vor den restlichen Spielern Zugang zu den neuen Schiffen. Das war z.B. bei der Prowler und beim ROC der Fall. Bei den Evos tauchen die Schiffe in der liste auf, bei den restlichen Spielern nicht.
     
  9. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    663
    Sofern so gut getrickst wird, dass es nicht auffällt, sind solche Tricks nicht störend. Aber selbst gute Tricks haben Grenzen. In SC waren z.B. die Aufzüge vor längerer Zeit in Wirklichkeit Teleporter. Das ist beim Verwenden des Aufzugs nicht aufgefallen, da sich die Türen geschlossen haben, es Geräusche eines fahrenden Aufzugs gab und man anschließend an einem anderem Ort angekommen ist. ABER es gibt durch Marker Orientierungspunkte. So konnte während der Fahrt im Aufzug beobachtet werden, wie der Marker des eigenen Raumschiffs plötzlich an einer anderen Stelle auftaucht. Ebenso konnte beobachtet werden, wie die Marker befreundeter Spieler plötzlich verschwunden sind. Je detaillierter etwas wird, desto leichter fallen Tricks auf und SC ist eines der detailliertesten Spiele. Daher muss bei SC entweder sehr gut getrickst werden, oder die Mechaniken müssen richtig umgesetzt werden.
    Wir haben uns an viele Tricks in Videospielen gewöhnt, aber ich bin froh, wenn ich weniger dieser Tricks sehen muss.
     
    chueche, murkelgnom, kritze74 und 2 anderen gefällt das.
  10. Megaone

    Megaone
    Registriert seit:
    11. Juni 2016
    Beiträge:
    184
    @ Kritze

    Genau das ist der Punkt. Das spekulative Bullshitbingo beenden, wo jeder meint mitspielen zu müssen, aber leider keiner die richtigen Zahlen hat. Und der, der sie hat, schweigt ergriffen.

    Was halt das ganze nochmal anheizt ist die Tatsache, das Teile der Backerschaft meinen, sich immer persönlichen rechtfertigen respektive CR verteidigen zu müssen. Ich kann das irgendwo nachvollziehen, nach all den Angriffen wird man sicher dünnhäutig.

    Aber aus meiner Sicht ist das nicht Fall oder auch nur gewünscht. Im Gegenteil, viele Backer sind doch genauso genervt wie ich.

    Hier wurden irgendwann Dinge vermischt, die gar nicht zusammen gehören.

    Natürlich gibt es einen nicht kleinen Teil in der Bevölkerung die am Dunning-Kruger-Effekt leidet und meint mit Sprüchen ala BER ihre vermeintliche Genialität unter Beweis stellen zu müssen. Aber die kann man getrost ignorieren und den Mods überlassen.

    Aber bei Licht betrachtet ist der Auslöser nicht der Bote der Botschaft, sondern einzig und allein CR, weil er diese sogenannten Wasserstandsmeldungen verweigert und die Unruhe in der Community billigend in Kauf nimmt. Und das ist für keinen gut. Und das verjagen des Boten ändert an der Botschaft nichts. Sie dauerhaft auszublenden ist ebenfalls nicht zielführend

    Du hast bemerkenswerterweise folgendes geschrieben. "dem man sich wegen der viel zu vagen und seltenen Aussagen zu solch wichtigen Fragen immer wieder ausgesetzt sieht."

    Ich will gar niemanden irgendetwas aussetzen und/oder konfrontieren. Hier liegt für mich einer der vielen Missverständisse in der Kommunikation und Ursachen von vermeidbaren Streit. Mich interessiert an dieser Stelle schlicht deine Meinung und die Meinung der anderen zu dem angesprochenen Thema. Und es besteht überhaupt kein Grund, weil man ein Fan dieses Spieles ist, sich in der Defensive zu wähnen. Ich bin auch ein Fan, aber genau deswegen spreche ich es ja an. Ansonsten würde es mich überhaupt nicht interessieren.

    Der Grund warum ich darauf so rumreite bei SQ42 ist folgender. Ich bin kein Programmierer. Ich kann den ganzen Kram nicht beurteilen. Ich bin in den 80er schon daran gescheitert das Pac-man Programm für meinen Atari XL abzutippen.

    Aber ich arbeite im Vertrieb. Und ich gehöre zu den besser bezahlten in dem Bereich. Das heist hier trifft Jahrzehntelange Erfahrung auf viele teuere hochwertige Kommunkationsschulungen. Ich bin darauf trainiert in Sekundenbruchteilen zu erkennen, wo ich jemand abhole. Was sagt er. Was sagt er wirklich. Was ist die eigentliche Botschaft. Was sagt er nicht und was verheimlicht er bewußt und weicht aus. Wo verweigert er mir die Information um in eine für mich klare Struktur zu kommen.

    Und hier wird mir bei wirklich jedem Interview was ich sehe mit CR Angst und Bange. Und ich bin nicht der einzige mit diesen Bedenken. Ich hoffe aufrichtig, das ich mich täusche, aber auf mich wirkt er wie ein Mann der irgendwas zu verbergen hat. Sorry, aber ich habe keine andere Erklärung. Und das ausgerechnet bei einer Community, die ihm mittlerweile über 300 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt hat und wirklich viel an nicht eingehaltenen Aussagen und Verschiebungen mehr oder minder klaglos hingenommen, wenn nicht gar verteidigt hat.

    Ich meine immer, das müsste jeder sehen und bin dann immer ratlos, wenn ein Ansprechen dieses Verhaltens als persönlicher Angriff gewertet, und auch noch verteidigt wird? Er erzählt am Ende, egal ob Backer, Beobachter, Kritiker oder Hater, doch allen den gleichen Quark.

    Aber jetzt lassen wir es gut sein bis zum 10.10 und schauen mal was passiert.

    Have a nice Day.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2020
    Flowzen, Knuthansen und kritze74 gefällt das.
  11. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    110.398
    nein, es ist nicht egal ob getrickst wird oder nicht. Schau dir mal die volumetrischen Wolken bei Elite an. Unter den Wolken ist es hell, die haben keine Auswirkungen etc. Sieht einfach nur gut aus, auch wenn die falschen Lichtverhältnisse angezeigt werden.
    auch in den Schiffen kann man bei Elite nicht so im MP rumlaufen wie in SC, hier trickst Elite mit simplen Systemen und SC fährt die technische Breitseite auf.


    Spaß ist ein anderes Thema, bei Spielspaß würde ich SC und Elite nicht vergleichen wollen, vollkommen andere Ansätze. Elite will mit prozedural generiertem Universum punkten und SC will mit handarbeit punkten. Ich bevorzuge die Handarbeit.
     
    AtzeH und murkelgnom gefällt das.
  12. Tschetan

    Tschetan
    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    289
    Als nicht spielender, können solche Gedanken sicher aufkommen, aber wenn man sich in dem Spiel bewegt und mit der dahinter stehenden Technik befasst, denkt man nicht in diese Richtung.
    Ist vielleicht das Problem wenn man nicht in der Materie steckt ?
    Als SC damals angekündigt wurde, dachte ich das dies keine Probleme bedeuten sollte und nur vom Willen der Entwickler abhängt.
    Dann wurde berichtet das es schon problematisch ist die Raumschiffe mit den Spielern im Verse fliegen zu lassen. Warum und wieso weiß ich immer noch nicht genau, aber es machte mir klar das es ein langer Weg wird.
    Man bewegt sich hier in neuen Bereichen und leistet "Pionierarbeit".

    Weshalb die hier bange ich verstehe ich überhaupt nicht? Was soll denn noch passieren ? Geld wird sicher weniger ein Problem sein um es fertig zu machen.
    Dazu hatte ich gestern mit einem alten Programmierer gequatscht der noch nie von SC gehört hat und ihm vom OCS und Servermeshing erzählt.
    Am Anfang für ihn nix besonderes und am Ende die Meinung das es übergreifende Bedeutung für viele Bereiche bekommen könnte.
    Dort entstehen "Werte" die auch die finanziellen Möglichkeiten von SC vergrößern.
    Das einzige was wirklich traurig machen kann ist das es dauert, aber das ist das geringste Übel.
    Wenn Roberts sagt, er läßt sich nicht dazu bringen irgendwelche Abstriche zu machen, nur um schneller fertig zu werden, unterstütze ich das.

    Sicher könnte er ein paar Communicationsprofis engagieren, die Leute wie dich an der Nase herumführen können, aber da holte er scheinbar lieber ein paar fähige Programmierer.

    Leider wird das "Bullshitbingo" häufig von Leuten in Bewegung gesetzt die noch nicht einen Start absolviert haben, aber meinen für Teile der Backer sprechen zu müssen.
     
  13. Megaone

    Megaone
    Registriert seit:
    11. Juni 2016
    Beiträge:
    184
    Ich bin mir sicher das SC, wenn es heute erscheinen würde, Elite in jedweder Hinsicht Meilenweit vorraus wäre. Aber wie schon geschrieben ist SC erstmal ein Versprechen. Am Anfang fand ich Elite grausam. Im Grunde eine schlecht zu bedienenden Datenbank. Mittlerweile entwickelt es sich sehr positiv. Und bevor SC releast wird, werden wir sicher noch ein oder zwei Erweiterungen sehen. Dann ist es für mich Zeit für einen Vergleich. Wobei ich bei den Vergleichen dieses vs nicht mag. Je mehr Weltraumspiele desto besser.

    Braben wurde mal gefragt, welches das besseres Spiel wird und was man spielen oder kaufen sollte.

    Er sagte damals singemäß: "Elite spielen bis SC erscheint." Sehr pragmatischer Ansatz, wenn man keine Alphas spielen mag.
     
    ElementZero gefällt das.
  14. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    110.398
    Versprechen? Du weißt schon, dass du SC jetzt bereits in der Alpha spielen kannst und da das technische ohne tricks umgesetzt wird? (siehe das Rumlaufen in Raumschiffen im MP etc.)
    habe mir damals sogar litetime Addon Pack gekauft und war schwer enttäuscht. Zu lange reisezeiten, zu wenig los, zu langweilig im All. Nach kurzer Zeit alles gesehen, auch wenn es trillionen an Systemen gibt. Der Nachteil von automatisch erzeugten Spielsystemen imho.

    das stimmt

    dürfte imho immer noch stimmen ^^
     
    MichaCazar und Megaone gefällt das.
  15. ElementZero

    ElementZero
    Registriert seit:
    19. April 2020
    Beiträge:
    716
    Ich gebe auf solche Interviews erst gar nichts. Lieber höre ich genauer hin, wenn die Entwickler selbst reden und, noch wichtiger, teste eigenhändig das Ergebnis.
    Wohl wahr! :yes:
     
    chueche, kritze74 und Megaone gefällt das.
  16. Megaone

    Megaone
    Registriert seit:
    11. Juni 2016
    Beiträge:
    184


    Wenn du so weiter machst, kaufe ich mir das Spiel tatsächlich noch vor dem erscheinen von SQ42. :-)

    Aber ich lege Wert darauf erstmal nur für mich zu sprechen. Alles andere was du schreibst, würde ich 1 zu 1 Unterschreiben. Es ist eine absolute Pionierarbeit. Aus diesem Grund bin ich ja auch so "brav" beim Thema SC. Und wenn das alles funktioniert, hat man mit Sicherheit ein Stück Softwaregeschichte geschaffen, welche in jedweder Hinsicht ein Meilenstein darstellt.

    Was das Geld angeht, glaube ich, das spätestens mit Erscheinen von SQ42 Finanzmittel nicht mehr das Thema sein werden.

    Selbst das Roberts sagt, er läßt sich nicht dazu bringen irgendwelche Abstriche zu machen, nur um schneller fertig zu werden, bewerte ich positiv.

    Aber das eine schließt das andere nicht aus und nichts spricht gegen die von Kritze zitierten und von mir ebenfalls gewünschten Wasserstandsmeldungen.

    Für mich macht sich aktuell rein Instinktiv alles an SQ42 fest.

    Aber ich verspreche dir, am Tag des erscheinens von SQ 42 kaufe ich SC, und wir können die nächsten Jahre gemeinsam im Verve verbringen.

    Da die Rente naht, bitte ich dich genug Zeit mitzubringen. :-)
     
  17. Tschetan

    Tschetan
    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    289
    Für mich sieht ED einfach schon verdammt alt aus...
    Die schematisch aufgebauten "Planeten sind nach ein paar Sprüngen langweilig.
    Ich habe mir Stundenlange Streams neben meinem Spiel in SC angeschaut um mitsprechen zu können, aber es langweilt mich. Man kann gut dort quatschen, aber richtiger Content ?
    Diese Capital Schiffe sind doch eher enttäuschend, aber Spieler die darüber vor Freude ausflippen, drehen frei wenn man den Begriff "Star Citizen" in den Channel wirft und erklären wie schei**** SC ist.
    Hat was mit dem von Megaone benannten DK Effekt gemein.
    Der Content in einem Twitch ED Chanel steigt dadurch aber exponentiell. :banana:
     
  18. Tschetan

    Tschetan
    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    289

    Ich denke wir haben hier auch schon im Forum Spaß ?
    Mit deiner abwartend Haltung bis SC kommt...
    Ok, aber bei RDR2 kenne ich auch einige die noch nie die Story gespielt haben und das vermute ich hier ebenfalls.
    Wirklich, du machst ein Fehler, aber das ist wenigsten deiner.
     
    Megaone gefällt das.
  19. Megaone

    Megaone
    Registriert seit:
    11. Juni 2016
    Beiträge:
    184
    Ja, das ist halt das Problem mit der Monogamie. Möglicherweise ein erzieherischer Irrtum, weil in der Evolution eigentlich nicht Vorgesehen.

    In Wahrheit muss man sich fast nie zwischen was entscheiden. Man kann eine Menge gleichzeitig mögen. Entweder oder und Ja oder nein überlasse ich lieber den binären Systemen.
     
    kritze74 und ElementZero gefällt das.
  20. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    110.398
    klingt für mich entweder nach Neid oder "angst, dass ED nicht mehr relevant ist, wenn SC erscheint" :wahn:

    Naja, wie dem auch sei: die Spiele haben beide eine unterschiedliche herangehensweise und vermutlich auch unterschiedliche Zielgruppen
     
  21. Fugenritzenstoff

    Fugenritzenstoff
    Registriert seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    75
    Das würde ich persönlich so nicht pauschalisieren.
    Z.B. hätte ich nicht gewollt, dass in WoW die Schiffsüberfahrt von einem Kontinent auf einen anderen in Echtzeit passiert. Da war mir der Ladebildschirm wesentlich lieber. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, ich bin da nicht der einzige :P

    Du sprichst nur von Videospielen, insofern gehe ich davon aus, dass das für dich sowohl für Single- als auch Multiplayer gilt. Denn das Beispiel kann ich auch auf SQ42 übertragen. Als z.B. damals die Vertical Slice gezeigt wurde, gab es keinen einzigen Ladebildschirm, soweit ich mich erinnern kann. Es hat aber über 4 Minuten gedauert, um vom Missonsbriefung bis zum Missionsstart zu kommen. Das mag für eine Vertical Slice recht nett sein, damit man alles vorführen kann, was man nicht alles machen kann. Wenn es so aber ins tatsächliche Spiel auch reinkommt, kann das problematisch werden. Das wird nach dem dritten Mal anfangen, etwas öde zu werden. Dem würde ich soetwas wie in Tie Fighter oder X-Wing: Alliance schon vorziehen. Realismus hin oder her, unterm Strich ist SQ42 eine Space-Combat-Sim, was genau der Hauptgrund dafür ist, warum ich gebackt habe. Insofern ist für mich vieles, was in SQ42 gemacht wird relativ nebensächlich, wenn ich nicht im Cockpit eines Raumschiffes bin.

    Man mag nun argumentieren, dass es in SC wichtiger ist, weniger zu tricksen, da es ein Multiplayer ist und die anderen Spieler nicht pausieren können bzw. plötzlich einen Sprung in die Zukunft machen, nur weil ein anderer Spieler "teleportiert" wurde. Dem kann ich bedingt zustimmen. Aber meiner Meinung muss jedes Spiel irgendwo irgendwie tricksen. Das echte Leben hat sehr viel Leerlauf, aber selbst ein realistisches Spiel will eine kompakte und dichte Atmosphäre ohne Leerlauf bringen, damit keine Langeweile aufkommt. Natürlich kann man in echten Leben den Leerlauf auch mit etwas Sinnvollem füllen. Z.B. habe ich wesentlich mehr gelesen, als ich noch bei meiner alten Firma gearbeitet habe, wo ich täglich mit dem Zug 40-50min hin und am Abende die gleiche Zeit wieder nach Hause fahren musste. Ein Spiel will ich aber nicht danach beurteilen, wie gut es es schafft, den Leerlauf zu füllen. Spiele haben die Freiheit, diesen komplett zu eliminieren. Insofern habe ich selbst mit 100% offensichtlichen Tricks kein Problem in Spielen, wenn dadurch das Erlebnis gestrafft wird und ich mich aufs Wesentliche konzentrieren kann.
     
    Megaone gefällt das.
  22. Fugenritzenstoff

    Fugenritzenstoff
    Registriert seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    75
    Spaß ist Spaß. ED wird jemandem genausoviel Spaß machen können, wie jemand anderem SC. Nur notwendigerweise halt nicht der gleichen Person, obwohl es solche Leute vermutlich auch geben wird. ;)

    Ob prozedural oder Handarbeit, es kommt halt darauf an, was du erreichen willst. Die undendlichen Weiten des Weltalls wirst du mit Handarbeit nur schwer realisieren können. Man muss aber auch sagen, dass in SC eine gehörige Portion prozedurale Generierung verwendet wird bzw. es nicht komplett ohne auskommt. Planet Tech, mittlerweile in Version 4, ist nichts anderes. Damit werden Planeten auch nur gezeichnet bzw. bemalt und der Prozessor errechnet das tasächliche dreidimensionale Objekt. Komplett von Handarbeit entstehen nur die Points of Interest wie z.B. Landezonen, Siedlungen, Städte, etc... Ist halt ein Kompromiss, wird aber auf so einer Größenordnung auch nicht anders funktionieren, wenn es tatsächlich zum Launch 100 Sternensysteme haben soll, wenn man sich das 6 Mio. Stretchgoal ansieht.
     
    Megaone gefällt das.
  23. kritze74

    kritze74
    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    40
    Ah, ok. Dann hier jetzt mal meine ganz persönlichen 3 Cent zu dem Thema. Die erste oberflächliche Gesamtüberschrift zu SC von mir wäre etwa: Was ist SC für ein geiler Scheiß, aber man, das zieht sich auch echt in die Länge. :) Und jetzt kommt eine Auflistung von "abers", die vielleicht untermauern, warum ich das Projekt trotz der langen Wartezeit und auch oder gerade in dieser Form gut heiße.

    Zuallererst wäre da dieser schon längst nicht mehr mainstreamtaugliche Grundgedanke, ein Spiel nach einer bestimmten Idee und unter Ausnutzung der bestmöglichen technischen Ressourcen einfach so gut wie irgend möglich zu entwickeln. Ich gehöre auch zu den nicht mehr ganz jungen Spielern, die schon im Erwachsenenalter die 90er mitgemacht und die Innovationen und Kreativität dieser Zeit voll miterlebt haben. Deswegen kotzt mich diese lieblose Herangehensweise mit Dauerserien und Neuaufgüssen von alten Ideen (Remake und Remaster sind für mich nichts weiter als Schisserkonzepte), sowie die damit verbundene Mutlosigkeit regelrecht an. Es gab damals haufenweise diese Spiele, bei denen man einfach viel mehr Spaß hatte, weil sie oftmals gleich in mehreren Disziplinen die Messlatte höher gelegt und bei mir als Spieler Erstaunen und Begeisterung für mein Hobby hervorgerufen haben. Genau das habe ich seit vielen Jahren vermisst und genau dafür steht mMn SC.

    Dann gab es über die Jahre immer häufiger und immer spürbarer die technischen Limitierungen durch die Konsolen. Nicht falsch verstehen, habe auch eine PS4 Pro hier stehen und zocke gerne mal mit meinen Kumpels z.B. ein bierlastiges Fifaturnier (übrigens immer ein 2-3 Jahre alter Teil zum Budgetpreis, weil ich 70€ für ein Kaderupdate schon lange nicht mehr einsehe). Es wäre schlicht gelogen zu behaupten, daß sowas keinen Spaß macht. Aber davon abgesehen nervt es doch sehr, wenn sogenannte Toptitel, welche am besten noch ursprünglich auf dem PC zu Hause waren, zuerst für diese schwächeren Plattformen entwickelt und verfügbar gemacht werden, und dann irgendwann später eine meistens technisch abgespeckte oder sonstwie schlechte Umsetzung (Steuerung!) für die leistungsstärkste Plattform erscheint. Das hat sich nunmal über viele Jahre und Marken hinweg wie ein Ausbremsprozess angefühlt, der auch einem großen Spaßfaktor meines Hobbies, nämlich immer die beste und neueste Technik genießen zu können und sich irgendwo im Highendsegment zu bewegen, geschadet hat. Und genau dagegen steht SC. Der anfängliche Slogan "I am a PC-Game" mag schlicht sein, trifft aber bei mir einen Nerv und wird bei der Herangehensweise von CIG auch konsequent über den ganzen Entwicklungsprozess beibehalten.

    Zuguterletzt begrüße ich noch die Faktoren Spieltiefe und Komplexität bei SC, so wie dessen eher "oldschooliges" Gameplay. Es kann natürlich auch daran liegen, daß ich keine 20 mehr bin und Unreal Tournament suchte, aber mir gefällt bis auf wenige Details das Spieltempo und und die Anzahl der (jetzt schon) vorhandenen Möglichkeiten im Spiel. Das mag auf den ersten Blick nicht unbedingt massenmarkttauglich sein, muss es aber auch nicht. Denn SC soll und will eine Spacesim werden, und bei so einem Spiel will man noch nach Monaten und Jahren neue Möglichkeiten entdecken, Spaß damit zu haben. Selbst dieses eine unfertige System, welches wir bisher haben, erschlägt einen fast schon mit seiner schieren Größe und Anzahl an Möglichkeiten, und dabei sind die für mich relevantesten Mechanismen noch gar nicht oder nur sehr rudimentät eingebaut. Auch ich brauchte ein bisschen Einarbeitungszeit, bis ich mal fehlerfrei einen kleinen Tradingrun oder eine Mission absolviert hatte, aber dafür hat man beim Spielen auch viel mehr Freiheiten oder Möglichkeiten beim Rumprobieren, als in den meisten gängigen Mainstreamtiteln. Für Einsteiger sei gesagt: Es ist nicht unlösbar kompliziert und je nach Talent startet und landet man sein Schiff schon nach relativ kurzer Zeit recht elegant. ;-) Aber auch davor scheut sich CIG nicht und das begrüße ich sehr, weil durch diese Komplexität Dinge möglich sind wie in keinem anderen Spiel und ich bin sehr gespannt auf so manche Gameplayvideos von irgendwelchen Supernerds, sobald mal alle geplanten Mechanismen im Spiel sind.

    Soviel zu meinem sogenannten Fanboyism. Was das kommunikative "Gehabe" von CR angeht, kann man vielleicht zu einem Eindruck wie du kommen, wenn man nur seine paar Aussagen zu bestimmten Dingen bewertet. Er ist nunmal mMn sowieso eher dieser Altnerd-Träumer-Typ, und Marktschreierqualitäten sind eher nicht so seins. Ich glaube aber wirklich, daß man als Außenstehender auch nicht vergessen darf, daß er trotz seiner kommunikativen Defizite einer der Leute ist, die über das Gesamtprojekt den besten Einblick haben und der hinter all seinen Aussagen am besten weiß, ob oder wo noch die Säge klemmt. Über allem steht aber, und da darf man sich glaub ich sicher sein, daß er dieses Spiel fertig stellen will und wird. Er brennt für dieses Projekt und beschäftigt sich rund um die Uhr damit ohne Störfeuer von außen groß an sich ran zu lassen. Das ist sein Traum, sein Once-in-a-lifetime-event und all sein Schaffen während seiner gesamten Karriere wird später nach der Qualität dieses Spiels bewertet werden. Ich habe zwar keine offizielle Urkunde hier an der Wand hängen (no pun intendet), bin aber glaube ich psychologisch und rethorisch auch nicht ganz unbewaffnet, und auf mich wirkt er bei diesen Aussagen eher so wie jemand, der schon wesentlich eindeutigere Antworten im Köcher hat, aber damit noch hinter dem Berg halten muss. So wirkt das zumindest auf mich, wenn er manchmal bei seinen Aussagen so ein bisschen rumeiert. Er will sich sicher auch nicht zum wiederholten Male die Finger verbrennen, in dem er mit irgendwelchen Daten vorprescht, welche dann nicht eingehalten werden können. Wenn man sich selber in dem Eindruck bestärken will, daß bei CIG nicht nur der Träumer CR einen Plan hat, kann ich nur empfehlen, sich zusätzlich mal Interviews oder Entwicklerevideos mit Leuten wie Bryan Chambers, Tony Zurovec oder Sean Tracy anzusehen. Da geht es dann schon mal etwas tiefer ins Detail und man bekommt einen guten Eindruck davon, welche Fachkompetenz CR um sich versammelt hat und daß man auch bei den bisher noch nicht gelösten und komplizierteren Problemen wie z.B. dem Servermashing weit über die Phase eines Lösungsansatzes hinaus ist.

    Sorry für die Wall of Text und schönen Sonntag noch. :sauf:
     
    AtzeH, chueche, murkelgnom und 4 anderen gefällt das.
  24. Sir Stubert

    Sir Stubert
    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    663
    Mit der Bootsfahrt zu einem anderen Kontinent sprichst du ein extremes Beispiel an. Aber das andere Extrem alle Strecken zu streichen wäre auch nicht gut. Stell dir vor du würdest in WoW eine Quest annehmen, sofort zum Gegner teleportiert werden, ein paar mal auf den Gegner draufhauen und sofort wieder zum Missionsgeber zurückteleportiert werden. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass dies auch nicht gut ankommen würde.
    Davon abgesehen war das nicht die Art der Trickserei, die ich meinte.
    Lass uns doch nochmal auf mein Beispiel zurückkommen. Wäre es dir lieber vom Aufzug teleportiert zu werden oder tatsächlich mit dem Aufzug zu fahren? Siehst du lieber die angelegte Ausrüstung am Körper der Charaktere, oder sollen die Gegenstände bei Verwendung in den Händen aufploppen und nur in einem UI angezeigt werden? usw.
    Notwendig Tricksereien gibt es, das steht außer Frage.

    Was die 4 Minuten zum Hangar im vertikal Slice betrifft, so hoffe ich doch sehr, dass es auch im fertigen Spiel so umgesetzt wird. Aber bevor sich über die Zeit beschwert wird, könnte die Frage nach den Tätigkeiten in dieser Zeit geklärt werden.
    - Der Spieler geht zum Waffenlager und holt sich die Ausrüstung. Dies wurde im Vertikal Slice relativ lang dargestellt, da der Charakter alle Waffen einzeln anfragt und begutachtet. Dies wäre nur für das erste mal interessant und könnte bei weiteren Missionen schneller ablaufen. Außerdem gibt es einen Waffenständer neben dem Spind mit Raumanzug. Eventuell wird es nicht erforderlich sein jedes mal im Waffenlager vorbeizuschauen. Am Ende des Gesprächs wird ein Witz gemacht. Dieses Gespräch nimmt von den erwähnten 4 Minuten die meiste Zeit ein.
    - Der Spieler spricht sowohl mit einer Reinigungskraft und dem Old Man.
    Wer keine Zeit verschwenden will kann die Gespräche überspringen oder auslassen und schneller laufen/rennen.

    Aus egoistischen Gründen hoffe ich, dass SQ42 von der Inszenierung nah am Vertical Slice ist. Es gibt dabei unterschiedliche Ansichten und es wird immer irgendjemandem nicht gefallen. Bei SW Squadrons ärgert mich die Inszenierung. Ich beginne ein Gespräch und werde dafür erstmal zur Person teleportiert und nach dem Gespräch wieder zurück. Das gleiche geschieht, wenn ich ins Raumschiff steigen will ... teleportation. Zudem ist es nicht möglich frei rumzulaufen.
    Ich muss dich ausdrücklich darauf hinweisen, dass SQ42 eben keine typische Space-Combat-Sim ist. Dahingehend ist deine Erwartungshaltung falsch. Wer sich die zeit nehmen will, kann auf dem Trägerschiff rumlaufen und mit der Besatzung interagieren. Zudem gibt es auch Egoshooter Sequenzen und mich würden andere Sequenzen mit Fahrzeugen (z.B. Ballista oder Tonk) nicht wundern.

    Edit:
    Eines meiner Lieblingsspiele ist bis heute Elite Force. In dem Spiel gab es zwischen den Missionen Aufenthalt auf dem Schiff, um mit der Crew zu interagieren und neue Waffen zu begutachten. Das hat das Spiel bereichert und für Abwechslung gesorgt. Genau so etwas wünsche ich mir für SQ42.

    Bereits bei der Vorstellung von SC und SQ42 war zu sehen, wie im Schiff rumgelaufen wird und es wurde von Immersion gesprochen. Für mich hat es der Vertical Slice genau getroffen.
    Auch in den alten Wing Commander Spielen wurden Gespräche mit der Besatzung geführt. Jetzt geschieht dies eben in der Egoperspektive.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2020
    chueche, murkelgnom und ElementZero gefällt das.
  25. Tschetan

    Tschetan
    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    289

    Genau das ist der Punkt.
    Man kann und sollte sie nicht vergleichen und wenn einer 350 Sprünge am Stück macht und sich gut fühlt, ist es völlig in Ordnung, aber wenn ich schreibe das ich in SC unterwegs bin, reicht es vielen die Fackeln und Heugabeln hervorzuheben.
    Wenn dann noch der Streamer meint SC probieren zu wollen, kommen Kommentare wie das man seinem Stream dann nicht mehr folgen will.
     
    chueche und Indiana_Bart gefällt das.
  26. Tschetan

    Tschetan
    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    289
    Du vergisst das dieses lange fliegen und die Besprechungen aus dramaturgischer und spieltechnischer Sicht wichtig sind.
    Zuerst bekommt Entfernung dadurch einen Stellenwert und es werden sich zukünftig Gameplay Elemente ergeben die zum Spiel gehören.
    Wie sollen Mantis, Piraten und Co in dem Spiel funktionieren wenn alle auf Schnellreisetaste drücken ?
    Ist das lesen eines umfangreichen Missionsbriefings nicht auch Zeit und kann es in der geplanten Form nicht viel besser zur Umsetzung passen ?
    Ich glaube auch das man sich wieder seinen Wingman aussuchen wird.
    Das zu monieren ist eigentlich überflüssig.
    Wenn du schnelle Action haben wiläßt, bist du hier falsch.
    Ist auch ne Diskussion bei RDR2 und wurde gut erklärt.
    Bei Freelancer und Privateer passierte bei den Flügen immer irgendwas.
     
    murkelgnom und ElementZero gefällt das.
  27. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    110.398
    bei Planetentech wird die prozedurale Generierung auch nur verwendet, um den "rohen" Planeten zu generieren. Diese werden danach alle per Handarbeit von CIG "übermalt" gab dazu gerade auch ein schönes SC Live Video, kein Vergleich zu Elite oder NMS vorgehen.
     
    murkelgnom und ElementZero gefällt das.
  28. Fugenritzenstoff

    Fugenritzenstoff
    Registriert seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    75
    Was kann ich im Aufzug tun, außer zu warten? Wenn ein Ladebildschirm die "Aufzugfahrt" deutlich beschleunigt, hätte ich kein Problem, teleportiert zu werden.
    Bezüglich der Ausrüstung kommt es darauf an. Z.B. Eigener Char & first person macht es irrelevant, da ich es nicht sehe. Wenn es NPCs sind, ist es vermutlich auch relativ egal. Wenn es andere Spieler in einer PvP-Umgebung sind und es mir hilft, die Situation taktisch besser einzuschätzen, ist es definitiv begrüßenswert.

    Sorry, waren keine 4 Minuten. Mein Fehler. Ist ja immerhin schon fast 2 Jahre her, seit ich die Vertical Slice gesehen haben. Aber ich habs mir jetzt gerade nochmal angesehen. Also die Zeit vom Ende des Briefings bis zum eigentlichen Missionsstart, wo man dann im Weltraum tatsächlich die Kontrolle über das Schiff hat, sind in etwa 11 min 45 sec. Rechnet man alles weg, was du hier ansprichst (Waffenlager, Gespräch mit der Reinigungskraft & Old Man, Sequenz mit den Gefangenen, Gespräch mit der Mechanikerin oder wer das war beim Schiff) so kommt man auf ca. 5 min 30 sec, wo man entweder nur im Schiff rumläuft oder im Cockpit sitzt und sonst nichts tut. Das finde ich schon etwas heftig. Zugegeben, wer auch immer da gespielt hat, ist immer nur gemütlich gegangen. Sagen wir mal, wenn man läuft, kann man das 3 min runterbrechen. Das mag als keine lange Zeit erscheinen, aber wenn das vor jeder MIssion der Fall ist, nutzt es sich doch etwas ab. Es wird kein Deal-Breaker sein und ich werde das Spiel trotzdem spielen. Nach dem 3. mal werde ich mir aber auch denken "musste das wirklich sein" bzw. schlechte Designentscheidung.

    Selbstverständlich. Man kann nicht auf allen Hochzeiten spielen. Ich kann auch verstehen, dass herumlaufen statt Teleportation zur Immersion beiträgt und es Spieler gibt, die das bevorzugen, auch wenn das bedeutet, dass irgendwo mal eine kleine Leerlaufpassage dadurch entsteht.
    Meine Erwartungshaltung war, dass ich soetwas wie Wing Commander (wo halt noch fleißig zwischen den Räumen am Träger herumteleportiert wurde) bekomme und kein Singleplayer-First-Person-Universe. Ich habe damals 36 USD gezahlt, was zum damaligen Kurs ca. 28 EUR waren. Dafür bekomme ich jetzt SQ42 & SC. Insofern kein schlechter Deal, auch wenn manche Sachen nicht so sind, wie ich es mir erwarten würde bzw gerne hätte.

    Und ja, die Egoshooter-Sequenzen stoßen mir tatsächlich etwas sauer auf. Ich bin eigentlich nicht so wirklich ein FPS-Fan, aber Sachen wie Doom oder Quake gefallen mir recht gut. Quake 2 und jetzt das neue Doom 2016 und allem voran Doom Eteranl waren schon extrem spaßig. Bioshock (1, 2 & Infinite) haben mir auch sehr gut gefallen, habe die aber hauptsächlich wegen der Story gespielt und nicht wegen dem Gameplay. Deckungshooter hingegen sind dagegen schon wesentlich mühsamer. Gears of War hab ich versucht. Das geht gar nicht. GTA 4 & Mafia 2 haben mich beide gut unterhalten, aber der Deckunsshooter-Part war halt ein notwendiges Übel, über das ich hinweggesehen habe. Ich gehe mal stark davon aus, dass SQ42 realismusbedingt ebenfalls in die Deckungsshooter-Kerbe schlagen wird und von mir ebenfalls als notwendiges Übel abgetan wird. Aber bei 28 EUR stellt man nicht so hohe Ansprüche :nixblick:
     
  29. Fugenritzenstoff

    Fugenritzenstoff
    Registriert seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    75
    Einer von uns beiden hat hier was falsch verstanden.

    Für mich hört es sich so an, dass der "rohe" Planet nur eine einfache Kugel ist, die nicht von Planet Tech generiert wird.
    Diese rohe Kugel wird "übermalt" und aus dieser "Übermalung" generiert Planet Tech Berge, Seen, Meere, Wälder, Wüsten, Steppen, Stadtteile (im Fall von ArcCorp), etc... und das gesamte Klima drumherum.

    Dass das ein komplett anderer Ansatz gegenüber ED & NMS ist, muss man glaube ich nicht ansprechen. Dafür gibt es in ED auch die komplette Milchstraße und in NMS eine ähnlich große Galaxie. Aber in SC bisher nur ein einziges Sternensystem.
    Ist halt alles eine Kompromiss zwischen Qualität und Qantität und welches Publikum man bedienen will.
     
  30. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    110.398
    repainting wird per Hand gemacht. Roher Planet wird prozedural erstellt und dann manuell angepasst
     
  31. Neobone

    Neobone
    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    95
    Da der SQ42 Artikel von heute keinen Link hat.
    "Das Video ist nur ein Vorgeschmack auf den so genannten Briefing Room. Dabei handelt es sich um eine neue Show von Entwicklerteam Cloud Imperium Games, in der sie über die Fortschritte von Squadron 42 sprechen wollen."
    Ich konnte bei CIGs Post nichts von einer neuen Show lesen.
    Im Gegenteil, in einem Monatsreport zu SQ42 wurde eher von einer Location "Briefing Room" Ingame gesprochen.
    Ich glaube das ist hier falsch übersetzt.
     
  32. Trivok

    Trivok
    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    72
    yeah, es gibt kostenlose Ingameitems zum Geburtstag :D Die nehm ich gerne mit, auch wenn es eher was für Skinsammler ist^^

    Doch, dort steht was von einer neuen Show. Diese ist auch schon länger angekündigt. Nachdem die erste Folge durch ein paar Probleme, schlechte Qualität oder was auch immer nicht ausgestrahlt wurde, hat CIG angekündigt, diese zu verwerfen und nochmal neu zu drehen. Das wurde bereits im Juli angekündigt.

    Hier um unteren Teil steht das es eine neue Show gibt: https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/17807-Star-Citizen-Birthday-2020
     
  33. Neobone

    Neobone
    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    95
    Auf was beziehst du dich da?
    "Plus, tune in Saturday for the latest on Squadron 42 with the premier of The Briefing Room. Now, read on, Citizen, and get ready to party."
    Das ist das einzig was ich da lese und da steht nichts von einer neuen Show, sondern wie gesagt nur von dem Ingame Briefing Room.

    Das was du meintest war ein Video zum Entwicklungsstadium von SQ42 damals, keine neue Show.
    Sie schrieben damals das die Qualtiät des Videos nicht ihren Ansprüchen genügt hat.
     
  34. AtzeH

    AtzeH
    Registriert seit:
    17. Oktober 2012
    Beiträge:
    33
    Ich selbst habe auch noch nichts davon gehört, kann aber zeitmäßig oft nur Inside Star Citizen sehen und die Sq42-Newsletter und SC-Patchnotes überfliegen - den Rest schaue ich mir lieber im Spiel an.

    Da hier jedoch "The Briefing Room" mit großem T geschrieben wird, ist damit eindeutig ein Titel und nicht der einfache Briefing Room in einem Schiff gemeint. Vielleicht ist es auch eine neue Form eines Blogs zum Ersatz der Roadmap? Die Newsletter sind doch auch bisher wie Briefings gemacht.
    Ein Videoserienformat würde bei Squadron 42 keinen Sinn machen. Oder ist es eine einmalige Geburtstagssache?
     
    ElementZero und Indiana_Bart gefällt das.
  35. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    110.398
    the briefing room dürfte die neue show sein, in der SQ42 Material gezeigt wird (wir erinnern uns: damals gab es eine zu frühe Ankündigung für ein SQ42 Video, gab dann einen kleinen Aufstand von Leuten die gerne meckern und danach die Ankündigung, dass man sich entschieden hat, das Videomaterial in einer neuen Show zu zeigen, die man gerade produziert/plant.)
    In der Show wird wohl über alles mögliche gesprochen und SQ42 macht da den Auftakt (zumindest wurde damals gesagt, dass in der ersten Folge SQ42 eine Rolle spielen wird).
    DIe Chancen stehen gut, dass die Roadmap in den nächsten Tagen auch veröffentlicht wird.
     
    ElementZero und AtzeH gefällt das.
  36. Trivok

    Trivok
    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    72
    https://www.pcgameshardware.de/Star-Citizen-Spiel-3481/News/Squadron-42-Roadmap-1355131/

    Ich habe keine Zeit das jetzt alles zu schreiben. In dem Artikel steht es drin. Warum sollte man sonst einen Briefing Room zeigen? Und das so ankündigen?
    Obwohl.... Chris Roberts?!?!... Nein, das ist das Einzige, was zu The Briefing Room Sinn ergibt^^
     
    AtzeH gefällt das.
  37. Trivok

    Trivok
    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    72
    Wenn ich das richtig sehe, geht es nur in der Folge, mit der man nicht zufrieden war, um SQ42

    Edit: Ich habe mich geirrt, es ist doch nur für SQ42
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2020
    AtzeH gefällt das.
  38. Neobone

    Neobone
    Registriert seit:
    8. Oktober 2012
    Beiträge:
    95
    "Dann gibt es eine lange Erklärung dazu, warum die eigentlich geplante SQ42-Show The Briefing Room schlussendlich in der ursprünglich geplanten Version nie online ging."

    OK, die Info habe ich damals nicht mitbekommen, ich dachte es ging nur um ein Video.

    "Warum sollte man sonst einen Briefing Room zeigen?"
    Naja ist ja nicht unüblich das Locations aus Star Citizen bzw. SQ42 einfach so als Infomaterial gezeigt werden.
     
    AtzeH gefällt das.
  39. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    110.398
    hier zum The briefing toom von Roberts:

    Tomorrow we’ll be launching the inaugural episode of the “The Briefing Room” a show focused just on Squadron 42, which we are planning to do every quarter (3 months) until Squadron 42 releases, where we will address some of this.

    We haven’t been happy with how effectively we’ve been showing progress on Squadron 42, as we felt the previous format didn’t do a good job of all in communicating just how much work is going on. The new roadmap format which we’ve been working towards and on since we announced we would be changing it up will do a much better job in show what people are working on at any given time as opposed to just focusing on deliverable features. I briefly discussed our thinking in https://robertsspaceindustries.com/...atmospheric-room-system-4-years-later/3366441

    Squadron 42 is a tricky project to communicate on as we really don’t want to give the experience and story away which can make updating on certain content or features challenging.

    We DO give regular updates on Squadron 42, even though we haven’t updated the Squadron 42 Roadmap since the beginning of this year with the monthly reports. The most recent one was earlier this week https://mailchi.mp/cloudimperiumgames/squadron-42-update-143128. We also occasionally have content or feature updates on things that will be in Squadron, as we did with the new Vanduul ships in the Inside Star Citizen Episode: Enemy Mine

    We also communicate way more than any other developer or publisher than I am aware of in terms of work and progress on Star Citizen, which is the game “The Pledge” was referring to; We have multiple video shows per week, lore updates, developers regularly engage in the forums, have a weekly newsletter and well as regular monthly reports.

    I don’t think the issue is whether we treat our community with respect, as that is core tenet of the entire company, or lack of communication; it’s different people want communication in different forms; some want in depth long talky videos, some want just the sizzle videos with pretty graphics. Some people want huge technical treatises on server meshing and others just want the ELI5 version and finally a lot of people just want to know when a feature or the game will be done.

    And I think that’s the crux of the issue; it’s impossible to please all the people all the time, and with a project as complicated as Star Citizen or even Squadron 42 it’s impossible to have iron clad dates due to the huge amount of ongoing R&D.

    So yes, I do feel like we have been meeting “The Pledge”.

    Does that mean we can’t improve?

    No, we can always improve, and if you follow CIG and Star Citizen close enough you will notice that we are always trying new things and tweaking existing processes both in our development approach and structure in how we communicate and share information with all of you. The new Roadmap will be part of this, as will the Briefing Room.
     
    Sir Stubert und ElementZero gefällt das.
  40. Trivok

    Trivok
    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    72
    Ja, das mit den Locations stimmt natürlich. Aber wenn man so einen Aufriss machen würde, um einen Raum zu zeigen, würde ich das sehr bedenklich finden :D Der Raum sollte dann auf jeden Fall ziemlich beeindruckend sein^^
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top