Autounfall unklare schuld - vorgehen

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von El3ss4R, 1. Dezember 2018.

  1. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.618
    Das Problem hat man aber bei allen Versicherern. Gibt ja eben auch noch die Gefährdungshaftung. Und für die Versicherung zahlt es sich eben mehr aus ggf. 1500 Euro einfach zu bezahlen als teure Gutachter loszuschicken.
     
  2. PayDay Bürger King

    PayDay
    Registriert seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    13.747
    Ort:
    Flensburg
    wenn man sich selbst belastet, gibt man die daten natürlich nicht raus. niemand muss sich selbst belasten... man sollte das videomaterial vorher selber einmal sichten, bevor man diese daten zur verfügung stellt, außer es ist völlig klar, das die schuldfrage eindeutig beim anderen liegen.

    der hier genannte fall wird ohne zeugen 50/50 ausgehen und jedwelige anzeigen eingestellt.

    mal ne andere frage: wieso hast du den anderen eigentlich nicht gesehen? wieso hielt niemand an, obwohl es einen großen knall gab ?! im grunde waren doch genug zeugen da. irgendwer wird irgendwem das grün doch bestätigen können.
     
  3. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Es gab keine anderen Autos auf der Straße. Die einzigen möglichen Zeugen sind Passanten. Da weiß ich aber nicht wo die vorher standen/gegangen sind. Wenn die die ganze Zeit in der Straße waren wo sie am Ende standen standen sie vor ner Spiel Halle und haben nur eine Ampel gesehen die in beiden Fällen rot wäre (linksabbieger aus meiner Richtung(schaltet etwa 2s vor der geradeaus) und seine geradeaus kreuzen damit )

    Von meiner Spur ist seine Straße nicht besonders gut einsehbar bis man schon weit in der Kreuzung ist. (da sind 5 oder 6 Spuren + baumreihe usw zwischen). Dazu kommt, dass es von mir bis zur Unfallsspur schon 15m sind. Da ist er bei 50 locker 40m gefahren, bis ich aus dem stand da war
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2018
  4. dabba

    dabba
    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    7.607
    Ort:
    Rheine
    Nicht umsonst sagen böse Zungen, dass Kfz-Versicherungen eher Schadensfinanzierer seien.

    Die Versicherung bezahlt einen Schaden - und holt sich das Geld dann peu à peu über die höheren Beiträge vom Versicherten wieder.
     
    Unregistriert gefällt das.
  5. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    27.640
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Wenn man Fabian Siegismund mal braucht :rolleyes:
     
    Unregistriert und dabba gefällt das.
  6. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    38.558
    Das kommt ganz drauf an wie viele Zeugen angehört werden.....:ugly:
    Durfte selber mal vor Jahren als Zeuge vor Gericht und da waren glaube ich noch um die 6-10 andere.....da scheinbar gleichzeitig mehr als nur der Diebstahl durch die 2 Personen mitverhandelt wurde (das andere war glaube ich wegen Körperverletzung...)....da dürfte das schon etwas länger im ganzen gedauert haben (ka wie lange, da ich nach dem ich fertig war gegangen bin....:ugly:)
     
  7. Selbst wenn, warum ist das ein Problem?
    Wenn ich weiß, dass ich schuld bin, dann steh ich auch dazu und hau nicht den anderen in die Pfanne.
     
  8. Die Versicherung holt sich stets deutlich mehr vom Versicherten wieder, da er ja von was leben will ^^
     
  9. dabba

    dabba
    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    7.607
    Ort:
    Rheine
    Aber eigentlich sollte eine Versicherung Schäden bezahlen und nicht den Versicherten abstottern lassen. ;)
     
  10. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.618
    Offtopic, aber da ich bei solch einem Laden arbeite:
    Das stimmt nur bedingt. Die Hochstufung in Versicherungen sind bei einem 5000 EUR Schaden die gleichen wie bei einem 500.000 EUR Schaden.
    Versicherungen sehen viele kleine Schäden viel kritischer als einen Großschaden.
    /Offtopic
     
    dabba und legal gefällt das.
  11. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    50.591
    Ort:
    Avatarbild made by SpeedKill08
    Daher sag ich ja immer: Kleinkrust nicht melden. Dafür bin ich hier im Forum auch schon angepinst worden, aber langfristig ist es besser.
     
    Fiesfee gefällt das.
  12. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.618
    Das Prinzip ist aber nunmal aus Kundensicht Mist. Du bezahlst Beiträge, also sollte auch der 800 Euro Schaden am Dach über die Versicherung laufen. Tut er zwar auch, aber spätestens beim dritten Schaden prüft die Versicherung ob sie dich rauswerfen. Den Unmut über diese Geschäftsgebaren kann wohl jeder verstehen.
     
  13. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Joa, is super... Bei mir geht der Beitrag direkt mal lockere 400€ hoch ... Und täte das auch, wenn es nur n minimal kleiner Schaden wäre, oder ich nur ne geringe Schadensbeteiligung bekommen würde ... Sofern irgendwas von meiner Versicherung gezahlt wird geht's von sf 4auf sf1...

    Alles unter ein paar tausend Euro dürfte ich also nicht über die Versicherung machen lassen
     
  14. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.618
    Ätzend, da bist du leider noch in SF-Bereichen unterwegs wo es richtig wehtut. Aber tröste dich wenigstens damit, dass du nichts Ernsthaftes davongetragen hast. Das hätte gesundheitlich auch ganz bös ausgehen können.:trost:
     
  15. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    joa, ich fahr seit nem 3/4 Jahr (Führerschein seit 8, aber nur minimal gefahren und kein eigenes auto) und die sf klasse war nur so 'gut', weil das Auto als zweitwagen versichert war...

    Aber ja, egal wem ich Fotos vom Wrack zeige, keiner kann es glauben, dass ich nichtmal ernsthaftere schmerzen hatte...
     
  16. dabba

    dabba
    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    7.607
    Ort:
    Rheine
    Na gut, dass man unbeliebte Kunden kündigen darf, finde ich sogar legitim. Man selbst darf ja auch kündigen, wenn einem die aktuelle Versicherung nicht gefällt.

    Danke für die Info.
     
  17. Goalus

    Goalus
    Registriert seit:
    13. Februar 2016
    Beiträge:
    305
    Rein interessehalber: warum?
    Weil die Versicherung dann glaubt dass du ein Kandidat bist der auch in Zukunft häufig Schäden verursachen wird, weil er einfach zu dumm ist? Während ein einmaliger Großschaden eher als "Pech" angesehen wird?
     
  18. Teiler Der mit dem V tanzt

    Teiler
    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    4.596
    Ort:
    hographisch völlig inakzeptabel!
    so würde ich das ansehen. Wenn mehrere Schäden passieren egal welche höhe, dann überlegt die versicherung ob du nicht zu dumm zum fahren bist ;)
     
  19. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    4.037
    Ort:
    42
    Das ist eine simple Erwartungsrechnung. Tritt das Ereignis häufiger ein, steigt für die Zukunft auch die statistische Eintrittswahrscheinlichkeit. Ein einmaliger 15 Mio Euro Schaden ist hingegen halt nur einmalig und dadurch statistisch bezüglich der Eintrittswahrscheinlichkeit weniger schwerwiegend.
     
  20. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Immerhin etwas positives: wiederbeschaffungswert würde von der dekra gut eingeschätzt und beinhaltet die quasi neuen winterreifen (und ist selbst dann etwas höher als das was ich gezahlt habe) :D gut, dass ich den Tarif gewählt habe bei dem ich im 1. Jahr den vollen Wert ersetzt bekomme ...

    Dann Montag mal mit der debeka klären wie das jetzt genau reguliert wird. (1600€ als Restwert)
     
  21. Goalus

    Goalus
    Registriert seit:
    13. Februar 2016
    Beiträge:
    305
    Klingt einleuchtend, vielen Dank.
     
    Teiler gefällt das.
  22. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    8.389
    Und ab welcher Häufigkeit sehen Versicherungen das üblicherweise so?
     
  23. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.345
    Das kommt auf die Versicherungsbedingungen an. Die können z.B. vorsehen, dass ein Schaden alle X Jahre nicht zu einer Hochstufung führt - egal, wie hoch der Schaden war. Wer fünfmal im Jahr die Versicherung wegen Parkremplern beanspruchen muss, der wird also wesentlich schneller hochgestuft als jemand, der nur alle X Jahre einen Schadensfall hat.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  24. PayDay Bürger King

    PayDay
    Registriert seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    13.747
    Ort:
    Flensburg
    und wie soll die versicherung den schaden bezahlen? doch nur mit den geld, was sie von den versicherten abnimmt. eine versicherung ist im prinzip auch nicht dazu da, um dein 5000€ schaden am auto zu begleichen (auch wenn man es macht und es nahezu immer auch finanziell die beste lösung ist). eine versicherung ist dazu da, das du nicht arsch bist, wenn du mit deinen auto nen bus abdrängst mit kindern, welcher dann gegen nen baum fährt und 20 querschnittsgelähmte kinder bei rumkommen. denn dann geht es so richtig heftig in die abermillionen und du weißt, wozu diese deckungssumme von 100mio da ist ...

    das gleiche bei der haftpflicht. ständig der haftpflichtbetrug, um sein altes laptop zu sarnieren. wegen 300-400€ wird die versicherung beschissen und wenn man die versicherung dann irgendwann wirklich braucht, hat man keine mehr. denn bei nahezu jeder versicherung hat die versicherung nach einen schadensfall ein sonderkündigungsrecht.
     
  25. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.618
    Das hängt von unterschiedlichsten Faktoren ab: Welcher Versicherer? Was für ein Vertrag? Schadenquote? Prämienvolumen des Vertrages? Wie sieht die gesamte Kundenverbindung aus? Usw.

    Es gibt aber Versicherer die ihre Verträge bereits ab 2 Schäden in 5 Jahren überprüfen.

    Du vermischt hier gerade Kasko und Haftpflicht. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Aspekte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2018
    Captain Tightpants gefällt das.
  26. PayDay Bürger King

    PayDay
    Registriert seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    13.747
    Ort:
    Flensburg
    ich vermische gar nichts. klar ist das eine kasko und das andere haftpflicht, ändert aber nichts an der aussage, das man eine versicherung nicht wegen den kleinen schäden hat, sondern wegen den großen ziemlich teuren, die zwar sehr unwahrscheinlich, aber doch auftreten können.
     
  27. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    8.389
    Du kannst nicht zufällig sagen welche dazu gehören, oder doch?
     
  28. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Zeitraum hab ich jetzt nicht im Kopf, aber bei meiner (debeka), ist es ab dem 4. Schaden egal wie lange du vorher unfallfrei warst. Da gehts dann in die schlechteste Gruppe. Da gibts halt ne tabelle je nach SF Klasse: aka: ewig unfallfrei: hat etwas mehr spielraum
     
  29. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    4.037
    Ort:
    42
    Meinst du vielleicht den SF-Stopper, den die meisten Versicherungen gegen Aufpreis anbieten und der verhindert bei einem Schaden hochgestuft zu werden? Ohne das wird man immer hochgestuft, schon bei einem 10 Euro-Schaden, den man meldet.
    @Captain Tightpants hat sich wenn ich das richtig verstehe auf die interne Üperprüfung des vertraglichen Verhältnisses bezogen.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  30. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    letzteres kann natürlich nochmal anders sein, aber bei meinem vertrag is am ende ne tabelle wo genau steht von welcher sf man in welche sf gestuft wird bei nem schaden. Und die gibts von 1-4 schäden. Jemand der halt sf 35 hat kann halt laut dieser tabelle 3 schäden melden, bis er beim 4. dann wieder ganz unten wäre, fällt aber ohne sf-stopper o.ä. auch beim ersten schon in die 2xer zurück
     
  31. Fiesfee

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    2.618
    Nicht mehr, nein. Das war vor gut 8 Jahren und wir arbeiten mit etwa 10 Versicherern zusammen. Ab und an wechseln die auch.

    Ich hätte aber erwähnen sollen, dass ich von normalen Sachversicherungen (Haurat, Wohngebäude usw.) sprach.
    Ich glaube die KFZ-Haftpflicht kann dich aufgrund des Kontrahierungszwangs gar nicht ganz rauswerfen (bzw. müsste dich der nächste KFZ-Versicherer dann ohnehin annehmen, wenn auch nur zu den gesetzlichen Minimalbedingungen).
    KFZ-Haftplicht und GKV haben andere gesetzliche Auflagen als die anderen Versicherungen.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  32. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    So, Versicherung zahlt wiederbeschaffungswert nicht Kaufpreis. Das is ja schonmal sehr gut und bringt mir 700€ extra.

    Jetzt mal zum Händler wo ich das Auto gekauft habe und bei denen anfragen, ob die den Restwert einigermaßen matchen können. Das wäre halt deutlich bequemer, wenn alles über 1 Händler läuft und nicht über 2 inkl. Selbst abmelden usw
     
  33. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    yay, neue Probleme.... war heute mit dem Aufkäufer am Auto und wir haben festgestellt, dass das vom Abschleppunternehmen sehr mangelhaft gelagert wurde und durch die beschädigte Windschutzscheibe und die ein paar CM aufstehenden Beifahrertüren (waren extrem eingedrückt, die schließen einfach nichtmehr richtig) und einiger extremer Regenfälle vorletztes Wochenende ein Wasscherschaden entstanden ist und der Aufkäufer den gebotenen Preis nicht einhält, weil das Auto nichtmehr im beworbenen Zustand ist...

    Zum Glück war die Versicherung noch erreichbar und hat sich bereit erklärt, das reduzierte Angebot zu akzeptieren und mir die Differenz auszugleichen.

    Ergebnis also das gleiche, aber wieder neuer Aufwand (Beweisfotos und Diskussion mit der Versicherung) und Ärger...

    Dazu darf ich mich jetzt wegen der Standgebühren mit dem Abschlepper kloppen, denn die Lagerung war definitiv nicht professionell und keine 15€ am Tag wert.... Da hätte ich das Auto auch direkt irgendwo auf nen Feld stellen lassen können....
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  34. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Frage: Meine Versicherung besteht jetzt darauf von mir eine schriftliche Darstellung des unfallhergangs zu bekommen.

    Auf die Akteneinsicht zu warten dauert Ihnen zu lange.

    Kann ich das machen, oder lieber auch das zum Anwalt geben?
     
  35. electric Ein M-A-S-S-I-V

    electric
    Registriert seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    29.756
    Ort:
    Mystery Babylon
    ALLES zum Anwalt, warum besprichst du das nicht mit dem Anwalt selber? Dafür ist der da
     
    Mr.P!nk, Blup, Goof und einer weiteren Person gefällt das.
  36. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Weil der vor dem nächsten Gespräch auf die Akteneinsicht warten wollte. Ihm die Infos der Versicherung mit einzureichen hab ich beim ersten Mal einfach vergessen, weil derjenige mit dem ich bei der Versicherung gesprochen hatte sagte, die erstaufnahme der Daten reicht erstmal.

    Aber dann muss ich da wohl nochmal anrufen.
    Aber leider nichtmehr heute, hat grade Feierabend....
     
  37. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    So, Anwalt sagt das müsse ich jetzt tatsächlich ausfüllen, natürlich ohne mich selbst zu belasten (was nach bestem Wissen und Gewissen auch nicht nötig ist ich bin mir mittlerweile sicher, dass grün war)
     
  38. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Kennt sich wer mit privaten Krankenversicherung aus? Die möchte jetzt im ersten Schritt die Kosten für notarzt und krankenwagenfahrt nicht bezahlen,sondern erstmal weitere Infos (kommt natürlich den Samstag vor Weihnachten wo man keinen mehr erreicht für ne Woche ...). Die hab ich eingereicht (inkl. Den Beleg für ambulante Behandlung vor ein paar Tagen), aber ne Einschätzung wäre super... Geht immerhin um über 800€

    Oder is das eher ein Fall für die Unfallversicherung?
     
  39. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    8.389
    Unfallversicherung würde ich sagen.
     
  40. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.175
    Hm, mal sehen. Mein Makler sagte mir an die müsse ich mich erst wenden, wenn es bleibende Verletzungen gegeben hätte.

    Aber danke für deine Einschätzung, der Typ hat schon öfter falsch gelegen.

    Mal sehen ob man da Montag oder I'm laufe der Woche jemanden erreichen kann
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top