Beiße mir ständig in die Wange

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Fellan, 15. Dezember 2009.

  1. Toller Threadtitel. :D

    Mein Problem: Seit +- einem Monat, lass es auch knapp 2 sein, beiße ich mir ständig auf das Zahnfleisch oder die Wange, keine Ahnung was genau, auf der rechten Seite ganz bei den hinteren Zähnen. Sind wohl die Weisheitszähne. Wenn ich spreche, wenn ich esse seltsamerweise nicht, beim Lächeln, ständig gerät der mittlerweile ausgeleierte "Hautlappen" da hinten unter die Zähne und verursacht Schmerzen. Naja, Schmerzen ist zu viel gesagt, es nervt einfach und behindert auch ein wenig beim Sprechen, weil man halt doch immer ein wenig zurückzuckt, wenn da was im Weg ist das ein wenig wehtut beim draufbeißen. Und weil es im hinteren Bereich ist, beiße ich halt ständig drauf.

    Ich habe so ein säurehaltiges Reinigungszeugs für den Mundraum, das in Watte geträufelt und in den Mund gelegt alles desinfiziert und auch tatsächlich irgendwie alles "wegätzt" und mit ätherischen Ölen oder sowas jedenfalls aufräumen soll. Genommen habe ich das in der Zeit nur unregelmäßig, bin irgendwie zu faul dafür. Ob es was hilft weiß ich auch nicht.

    Nun meine Frage: Muss ich mir die Weisheitszähne ziehen lassen? Ist das der Grund, warum viele Leute sich so einer OP unterziehen lassen müssen, weil sie sich ständig mit den zusätzlichen Zähnen auf der Wange rumbeißen? Ich will nämlich keine Weisheitszahn-OP, wie man sich wohl denken kann. Da beiße ich mir lieber für den Rest des Lebens auf dem Zahnfleisch rum. Den Kiefer sperren o.ä. tun die Zähne im Übrigen nicht. Die Stelle, auf die ich immer beiße, ist weder Zahnfleisch noch Wange, es ist mehr der Teil vom Mundraum, der so am hinteren Ende der Wange schon anfängt, in Richtung Rachen zu gehen. Also im Grunde das Fleisch, das von der unteren Zahnreihe ganz hinten zur oberen dann hochgeht. Ich denke, jeder weiß, was gemeint ist. Was kann man dagegen tun? :confused: :ugly:
     
  2. Blacky the pirate

    Blacky the pirate
    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    18.662
    Ja, die Leute lassen sich die Weisheitszähne ziehen, weil sie im Weg sind.
     
  3. TJHC

    TJHC
    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    18
    Ich beiß mir auch manchmal in die Wange, aber das ist nach nem halben Tag auch wieder um. Ich würd mal versuchen mich ne zeit darauf zu konzentrieren nicht draufzubeißen, damit der "Hautlappen" sich etwas zurückbildet.
    Sollte es aber wirklich an den Weißheitszähnen liegen und so nicht weggehen würde ich sie mir eher ziehen lassen.
     
  4. Mehr lächeln.
     
  5. TheOverseer Dork-Sided

    TheOverseer
    Registriert seit:
    1. September 2005
    Beiträge:
    9.773
    Ort:
    ISS
    Halb so schlimm.
    Stell' Dir mal vor, Dich würde andauernd jemand anderes in die Wange beißen. Das wäre noch nerviger. :ugly:
     
  6. Veltins2

    Veltins2
    Registriert seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    3.169
    kenn ich. hab mindestens alle 2 monate eine wunde im mund. und manchmal hab ich den eindruck das meine zunge meinen zähnen im weg steht :confused::ugly:
     
  7. Beim Lächeln drückt es den Hautlappen genau unter die Zähne. Weniger lächeln lautet die Devise. :teach:

    Aber das mit dem gezielt konzentrieren - wenn ich meinen Mund seltsam verziehe (nein, das nennt man nicht "Lächeln" :ugly: ) dann kann ich es irgendwie so schieben, dass ich nicht draufbeiße. Für einen kurzen Moment jedenfalls. Und wenn ich dann vielleicht öfter dran denke, dieses Heilzeugs zu nehmen, hilft es ja was.

    Und wenn es wirklich an den Zähnen liegt...hm, wie gesagt. Da beiße ich lieber für den Rest meines Lebens drauf rum. Ist für mich das kleinere Übel als so eine OP.
     
  8. Kenn ich, nach ein paar Tagen ist dieser Lappen aber meistens wieder verschwunden, hab mir da noch nie wirklich Gedanken drüber gemacht. :ugly:
     
  9. Natürlich ist er das. Bei mir ist das aber seit ca. eineinhalb Monaten so.
     
  10. entenkasten Langhaariger Bombenleger

    entenkasten
    Registriert seit:
    14. Mai 2000
    Beiträge:
    1.942
    Ort:
    -(](-_-)[)-
    "Nur ein dummer Hund beißt sich selbst" :teach:

    Wenn ich sowas hatte, wobei ich jetz einfach mal annehme dass du das Selbe meinst wie ich, hab ichs meistens einfach weggekaut/abgebissen.

    Is zwar nicht ganz schmerzfrei, aber geht schneller vorbei als Wochen/Monatelang son nervenden Fetzen im Mund zu haben.
     
  11. Kommt darauf an, wer "jemand anderes" ist.
    Ich kann mir da 5-17 vorstellen, bei denen es mir angenehmer wäre :xmas:

    Davon ab: geh zum Zahnarzt, ich hatte das Problem in meiner frühen Jugend und es konnte schnell gerichtet werden. Es waren da nicht die Weisheitszähne.
     
  12. Bin aber zu faul, zum Arzt zu gehen. Da muss es sich erst noch entzünden oder sowas, also ohne richtige Schmerzen oder andererlei ernsthafte Sorgen um meine Gesundheit gehe ich nicht zum Arzt. Wie auch immer, danke für die Beratung. :ugly:
     
  13. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    18.016
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Das klingt... nicht gut. :huh::ugly:
     
  14. Cpt._Allister_Caine der mim 300er Rohr halt..

    Cpt._Allister_Caine
    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    14.632
    Ort:
    Aufm Schusterbock
    amputieren?!
     
  15. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    30.902
    Ort:
    Österreich
    So eine OP verläuft recht schmerzfrei. Meine Weisheitszähne lagen unterm Zahnfleisch anstatt aufrecht zu stehen, das musste aufgeschnitten werden, dann wurden die Zähne durchgesägt und rausgebrochen.

    Gespürt hab ich bei der ganzen Prozedur 0, 2x musste ich das machen lassen.
     
  16. Ich erinnere mich an... > :ugly: <
     
  17. Eraserhead

    Eraserhead
    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    16.285
    Wenn Dir die Weisheitszähne sonst keine Probleme bereiten, ist das kein Grund, sie ziehen zu lassen. Weisheitszähne werden gezogen, weil sie den ganzen Kiefer verschieben, aber nicht, weil man sich auf das Backenfleisch beißt.

    Das geht wieder zurück, wenn Du ein paar Tage vorsichtig bist. Das habe ich sogar manchmal, obwohl mich meine Weisheitszähne gar nicht stören (ja, ich hab noch alle, und sie sind gut rausgekommen).

    Also, hab ein paar Tage Geduld und lass Dir wegen sowas nicht direkt Zähne ziehen. ^^
     
  18. Inwiefern verschieben die denn den Kiefer? Auch wenn ich nicht sagen würde, dass ich schiefe Zähne habe - habe ich nicht - hundertprozentig gerade sind sie auch wieder nicht. Und seitdem die Weißheitszähne irgendwie "komplett" da sind, habe ich das Gefühl, dass die Zähne noch etwas schiefer sind. Außerdem kann ich mit meiner unteren Schneidezahnreihe nicht mehr die obere berühren - das ging früher mal. Ist aber kein sichtbarer Unterschied. Ich weiß nur, dass sie früher mal weiter aufeinanderlagen und wenn ich zusammenbeiße, die Zähne sich im Grunde nur im hinteren Bereich des Mundes vollständig berühren. Es ist jetzt aber nicht so, dass ich den Mund nicht schließen könnte oder sowas, das geht alles problemlos. Da kann es sich nur um Millimeterbruchteile handeln, die das früher mal mehr zusammenging.
     
  19. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    75.915
    Ich lese immer "in die Wade". :ugly:
     
  20. Eraserhead

    Eraserhead
    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    16.285

    Ok, dann würde ich Dir wirklich empfehlen, einen Kieferorthopäden aufzusuchen.
    Ganz im Ernst. Mit "Kiefer verschieben" habe ich mich blöde ausgedrückt, aber ich meinte, dass sich die Zahnreihen verschieben und schief werden können.

    Wie alt bist du?
     
  21. Tja, das wird aber die einzige Möglichkeit sein. Ist ja bald ein neues Jahr - dann kannst du das mit der regelmässigen Untersuchung verbinden (du gehts doch min. 1 mal zum Zahnarzt und bekommst einen Stempel?).

    Den Kopf? Soll helfen, habe ich gehört.
     
  22. +


    :no: :ugly:
     
  23. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    75.915
    Da gibt es sowas, wird Betäubung genannt. Man kann inzwischen schwere Operationen machen und die Leute hören dabei Musik und kriegen nichts mit. :ugly:
     
  24. "Hey Doktor, können sie mal ein wenig sanfter mit meinem Bein umgehen? Mein Lappi ruckelt gerade und der Lichkönig ist kein einfacher Gegner!" :Poeh::ugly:
     
  25. Es geht nicht darum, dass es geht, sondern darum, dass, falls man das mal jemandem erzählt, der Angst vor so einem Eingriff hat, dieser wohl trotz des "schmerzfrei" noch viel mehr Angst davor hat. :ugly:

    Das ist wie, wenn ich beim essen sage, wie der Jäger den Hirsch erledigt hat, und sich sein Gehirn am nächsten Baum verteilt hat... aber schmecken tuts! :ugly:

    Hiemit distanziere ich mich von jeglicher Art von Tierjagd... nur für den Fall! :ugly:
     
  26. Eraserhead

    Eraserhead
    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    16.285
    Jo, da gibt es mittlerweile die geschicktesten Methoden.
    Lachgas (da hört man sich angeblich selber lachen, aber die Info stammt aus den 70ern), Opium, oder mit dem Hammer eins gegen den Schädel.

    Das tut nicht weh... ^^
    Es wird in Deinem Kiefer rumgesägt, gehebelt, Knochen werden gebrochen, Zähne gespalten, Nervenstränge verödet, das Blut wird in Kanistern abtransportiert, aber das tut nicht weh.

    Hör' Dvořák, und alles wird gut. :D
     
  27. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    30.902
    Ort:
    Österreich
    Wie gesagt war meine OP etwas komplizierter, normalerweise wird da nicht rumgesägt und rausgebrochen, um ein bisschen zur Beruhigung beizutragen :D
     
  28. Laut Aussage des Zahnarztes vor ca. 4 Jahren war ich damals schon zu alt für Zahnspange und solche Sachen. Seitdem habe ich den Herrn nicht mehr gesehen und habe es bis heute auch nicht bereut, ihn nicht mehr aufgesucht habe. Stempel brauche ich nicht, privat versichert mit voller Zahnersatzkostenrückerstattung. Nicht, dass ich es so weit kommen lassen will, aber für den Notfall bin ich halt versichert. Bei der Gesetzlichen brauchte man noch den Stempel, seit ein paar Jahren aber nicht mehr. Seitdem war ich auch nicht mehr beim Zahnarzt, habe irgendwie eine tiefe Abneigung gegen die. Geht denke ich vielen so.
     
  29. NeM

    NeM
    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    30.902
    Ort:
    Österreich
    Zu alt für ne Zahnspange, ist klar... Normalerweise ist man bei Zahnfehlstellungen eben NICHT zu alt für eine Zahnspange, im Gegenteil. Wenn du sagen wir 13 bist und eine kriegst, hast du die 1-3 Jahre. Dann kommt die raus, du bist sagen wir 15 und wächst noch ein paar Jahre. Da kann sich wieder was verstellen.
     
  30. Öhm, mit 4 Jahren warst du das letzte Mal beim Zahnarzt? :huh:
     
  31. rbue

    rbue
    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    29.216
    Wenn die Weisheitszähne durchbrechen, können sie mangels Platz die anderen Zähne abdrängen. Diese Millimeter machen bei einer Zanhstellung ganz schön viel aus. Du beschreibst es ja ganz klasssisch. Es paßt nicht mehr so zusammen wie früher.

    Kein Zahnarzt mehr? Das ist dumm. Im höchsten Grade dumm.

    Dann ist aber auch jedes Wort zuviel und in den Wind geredet.

    .
     
  32. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    72.417
    Böser Fehler wenn man dank der Ohrhörer das Aufbohren und Schneiden noch deutlicher mitbekommt :ugly:

    Die OP tut nicht weh, ist nur unangenehm. Was danach kommt tut weh :ugly:

    Aber seit Jahren nicht beim Zahnarzt und der Thread, kein Kommentar :uff:
     
Top