Bundesliga | 54. | 16/17 | 21. Spieltag | FCA und Bayer blieben zurück

Dieses Thema im Forum "Sportforum" wurde erstellt von Nobody606, 18. Februar 2017.

  1. ak666mod

    ak666mod
    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    4.443
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 2400G 4x 3.60GHz
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 580 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI AMD B350
    RAM:
    16GB G.Skill Aegis DDR4-3000
    Laufwerke:
    250GB Samsung 960 Evo M.2 2280 NVMe PCIe
    Soundkarte:
    Onboard.
    Gehäuse:
    be quiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Logitech G5 refresh + 0815 HP Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD68-W
    da hätten wir dann ball verhältnisse wie beim basketball, eishockey oder football, dass spiele viel länger dauern als die eigentliche spielzeit.

    chris makin hats ja oben schon geschrieben, dass es momentan eine effektive spielzeit von 60-65 min gibt. wenn also bei jedem einwurf, eckball, abstoß, freistoß, elfmeter die zeit gestoppt würde, würden spiele dann 25-30min länger dauern.
     
  2. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Japp. Deswegen würde eine Halbzeit dann nur noch 30 Minuten dauern. Aber das wäre ja auch überhaupt kein Problem.
     
  3. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.763
    Wo ist denn da das Problem?
    Das wird in anderen Sportarten im Amateurbereich doch auch so gemacht.
    Der Schiri hat die Uhr und er stoppt entsprechend. Auf die Sekunde genau braucht man es beim Fußball ja nun auch nicht.
    Und was die Spielzeit angeht: Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber ich frage immer noch regelmäßig den Schiri, wie lange noch. Das ist doch Gang und Gäbe. Genau wissen muss man es ja auch nicht.

    Was ich halt beim Fußball besser finde ist, dass ein Freistoß/Ecke oder generell ein Angriff nicht abgepfiffen wird, weil 3 Sekunden fehlen, wie beim Basketbal/Handball.

    Darin sehe ich ein Problem, weil so ein Angriff nicht so schnell gespielt werden kann wie bei den anderen Sportarten. Da reichen mitunter 20 Sekunden, um noch 2 Tore/Körbe zu machen.

    *Edit*

    PS: Verfahren ggn Ancelotti eingestellt. :fs:
    http://www.kicker.de/news/fussball/...ingestellt---ancelotti-spendet-5000-euro.html

    Tuchel wäre wohl dafür gesperrt worden *Bayernbonus* :ugly: ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2017
  4. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    13.136
    :atomrofl:
     
  5. Chris_Makin

    Chris_Makin
    Registriert seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.715
    Das ist so dermaßen weit entfernt von der Realität der Amateurvereine :ugly:

    Erst mal zum Technischen: Wie soll das funktionieren? Diese Uhr sollte recht nahe am Spielfeld sein, damit die Reichweite zum Schiri immer möglichst gering ist. Dazu sollte die Uhr je nach Standort etwa 75 bis 125 Meter Reichweite haben, je nachdem ob sie hinter dem Tor oder auf Höhe der Mittellinie aufgestellt ist. Und was kostet dann wohl so eine stationäre Uhr + die Uhr für den Schiedsrichter? Da dürfte man schnell im vierstelligen Bereich sein.
    Wie sieht es mit der Stromversorgung dieser Uhr aus? Da müssen evtl noch Kabel gelegt und verbuddelt werden, das kostet auch ne Menge Geld. Geld, das ein normaler Amateurverein nicht hat. Und welcher Sponsor soll das bitte bezahlen? Etwa die örtliche Fleischerei und der Versicherungsberater, die 70€ pro Jahr für Bandenwerbung bezahlen? :ugly:

    Exakte Spielzeit kann man vielleicht für die Profiligen machen, aber für Amateure ist das nicht umsetzbar. Da wird jetzt schon jeder Cent zweimal umgedreht.

    Die FIFA wird den Teufel tun und Profi und Amateursport so zu trennen. Es gibt andere Mittel und Wege gegen Zeitspiel vorzugehen, man könnte auch einfach schneller Gelb dafür geben. Da muss man sich momentan schon sehr anstrengen um Gelb für Zeitspiel zu sehen.
     
  6. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.763
    Weil man "Verletzungen" schwer beurteilen kann.

    Und einen Spieler griundsätzlich runterschicken, weil er liegen blieb, damit bestraft man das gefoulte Team zusätzlich.
    Ansonsten hat man ja schon die Regelung, dass ein Spieler bei zulange Behandlung vom Feld muss.

    Bei Einwürfe könnte man halt machen, dass der spieler der als erstes den Ball berührt, Ihn ausführen muss. Aber glaube nicht, dass das entscheident beschleunigt. Dann schon eher, wenn der ausführen muss, der am nächsten dran ist. Aber dann läuft einer weg und scon gibt es wieder Diskussionen. Kann man knicken.
     
  7. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Es ist mir schon klar, dass du sowas nicht in der A-Liga machen kannst. Muss man ja auch nicht, wozu auch? Wenn du es wirklich konsequent machen willst, dann kannst du einfach von den Schiris verlangen, das Spiel auf ihrer Armbanduhr exakt zu stoppen. Dann können die Spieler gern bei einem Einwurf kurz nachfragen, wie lang noch ist, und weiter geht es. Eine Uhr ist ja nur optional und wäre halt schön transparent, aber aus Kostengründen erst so richtig denkbar ab Landes- oder Oberliga.

    Die Sturköpfigkeit der FIFA ist bekannt, aber kein rationales Argument gegen eine Einführung exakt gestoppter Spiele. Zumal die FIFA ja bei genügend großer Öffentlichkeit auch durchaus nach ein paar Jahren zu Reformen bereit sein kann. Daher argumentiere ich ja gern auch vehement dafür, damit ich exakt gestoppte Spiele noch erleben kann. :ugly:

    Und nochmals zum Thema Gelb für Zeitspiel: Was Zeitspiel ist und was nicht ist im Einzelfall schwer zu erkennen. Klar denk ich mir bei manch einem Spontankrampf sofort "Simulant", aber das reicht halt nicht aus, um Gelb zu geben. Ähnlich sieht das bei vielen anderen Situationen aus, zumal man unter Zeitdruck eine völlig andere Wahrnehmung hat. Abgebrochener Einwurf beim Stande von 0:0 in der 53. Minute? Gähn. Abgebrochner Einwurf beim Stande von 1:0 in der 91. Minute? Zeitschinder!
    Daher muss ein Zeitspiel für eine gelbe Karte schon völlig offensichtlich sein und vor allem muss es etwas sein, was 30 Minuten früher auch nicht ok gewesen wäre. Es wäre ja absurd, wenn für die letzten 5 Minuten plötzlich andere Regeln gelten würden, als 85 Minuten vorher, nur weil einer Mannschaft gerade die Zeit wegläuft.
    Die Zeit rigoros nachspielen zu lassen wäre natürlich eine Möglichkeit, nur wäre das sozusagen ein exakt gestopptes Spiel "light". Da man auch nur die letzten Minuten berücksichtigen würde, wäre das auch irgendwo unfair und ebenso, wenn es kein tatsächliches Zeitspiel gewesen wäre.

    Die Auslegung der Zeitspielregelung kann daher für mich nie befriedigend sein. Und das fällt dann wieder auf die Schiris zurück, die sich dann wieder anhören dürfen, sie würden nicht konsequent und einheitlich genug pfeiffen.

    Aber das müsste dann auch wieder für das komplette Spiel gelten, was ich unnötig fände. Ansonsten hätte man wieder unterschiedliche Regeln für unterschiedliche Zeitpunkte im Spiel, was ich unfair fände.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2017
  8. Timber.wulf Unsterblicher Forengott Moderator

    Timber.wulf
    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    89.782
    Mein RIG:
    CPU:
    The
    Grafikkarte:
    Cake
    Motherboard:
    Is
    RAM:
    A
    Laufwerke:
    Lie!
  9. GentleSteve

    GentleSteve
    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    28.553
  10. T!m0 stiller Mitleser

    T!m0
    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.369
    So macht man es (meiner Meinung nach sehr sinnvoll) beim Hockey: Die Zeit wird angehalten für die Sachen, die richtig Zeit kosten: Verletzungen, Strafströße, persönliche Strafen (=Karten), sonstige ungeplante Unterbrechungen (Ball im Gebüsch etc).
    Beim Fußball kämen aus meiner Sicht noch dazu: Auswechselungen (beim Hockey sowieso fliegend) und Tore (in keiner Sportart verbraucht der Torjubel so viel Zeit wie beim Fußball :ugly:).

    Spielverzögerung (Ball wegschlagen, langsames Ausführen von Standardsituationen) wird mit persönlichen Strafen erledigt. Da müsste man einfach nur konsequent sein, das gibt das Regelwerk ja schon her.
    Da braucht man auch keine extra Uhr, die wenigen Zeitstopps stoppt der Betreuer auf der Bank locker mit und zur Not fragt man beim Schiedsrichter kurz nach.

    Wenn man wollte, könnte man sich einfach andere Sportarten anschauen, sich das beste Konzept raus suchen und übernehmen. Ich glaube aber, dass das gar nicht gewollt ist. Stattdessen wird darauf gesetzt, dass der Fußball auch durch diese Diskussionen weiterhin so emotional bleibt. Mit den Emotionen der Fans wird nämlich gut verdient :yes:
     
  11. drudge

    drudge
    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    5.763
  12. Wetter Animesüchtig

    Wetter
    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    49.166
    Ort:
    den Wolken des Himmels
    Mein RIG:
    CPU:
    i7 4470k
    Grafikkarte:
    Geforce GTX 1070 8GB
    Motherboard:
    Asus Maximus VII Hero
    RAM:
    32GB DDR3
    Laufwerke:
    1x SSD 512GB Samsung Pro
    2x 1TB Samsung
    1x 8TB Seagate
    Soundkarte:
    Soundblaster Z
    Gehäuse:
    Fractal
    Maus und Tastatur:
    Logitech G15
    Corsair Glaive RGB
    Betriebssystem:
    Windows 10 Inside Build
    Monitor:
    2x 27Zoll
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top