Can't stump the Trump :mad: « Part 3

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    590
    Darum geht es mir ja nicht mal, aber ich dachte es gibt so was wie "Würde vor dem / in dem Amt!". Es sind schon Leute wegen geringerer Sachen in verschiedenen Ländern zurückgetreten (worden).

    Wenn man den Wahlkampf mal außen vor lässt, war sein Auftreten als Präsident im In- und Ausland sofort schon echt heftig. Mit solch durchschaubaren Lügen, die nicht mal seine Anhänger beschönigen können. Nie und nimmer hätte ich vermutet, dass der die ersten Monate im Ovaloffice sitzen kann, ohne rausgeworfen oder direkt verbrannt zu werden...auch von den Reps selbst.

    Statt dessen hat er dem globalen, diplomatischen Parkett seinen Stempel aufgedrückt. Der Arsch zu sein ist plötzlich normal. Verrückt...
     
    mike81 gefällt das.
  2. 1Mensch

    1Mensch
    Registriert seit:
    5. Dezember 2018
    Beiträge:
    79
    Genieß es doch. Die amerikanische Wirtschaft geht so langsam baden. die neue Großmacht China schafft vollendete Tatsachen (plus Rußland, das weiß man ja nie genau)... Das römische Reich hat ne Handvoll Größenwahnsinniger verkraftet, dann kam eine Völkerwanderung zuviel. Heutzutage reicht ein größenwahnsinniger Twitter-Troll der ne Völkerwanderung propagiert... Politik 2.0, sozusagen :ugly:
     
  3. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Er hat es halt geschafft, die republikanische Basis hinter sich zu bringen, da er das mitbringt, was die sich wünschen würden:

    ein harter, nicht sozial denkender "Macher", dem das Bild der Welt, welches diese von den USA haben, egal ist. Sondern nur zuerst einmal angeblich an die USA denkt, egal was er macht. Der keine politische Sprache benutzt, der direkt ist, der gegen die Demokraten "Klartext" spricht.

    Dass diese Aufzeichnung in sich selbst so viele Fehler hat ist für die meisten offensichtlich:
    • "Nicht sozial denkend" heisst, auch nicht an die Basis der Republikaner gerichtet vorzugehen. Sondern schlichtweg den Reichen noch mehr zu geben, soziale Spannungen zu erhöhen
    • "Macher" ist relativ. Viele Dinge, die die Administration macht, dringen gar nicht gegen aussen. Während andere Dinge, welche versprochen wurden, so überhaupt nicht umgesetzt werden
    • das Bild, welches die Welt mehrheitlich von den USA hat, ist nicht jenes, welches Trump immer wieder gerne angibt. Nein, die Welt schaut nicht voller Ehrfurcht auf die USA (es sei denn, man ist Nationalist), und ebenso nein, die wenigsten sehen in den USA derzeit ein Vorbild
    • Trump denkt nicht zuerst an die USA. Oder aber, er bringt es sehr schlecht rüber. Er erhöht das Staatsdefizit ALLGEMEIN innert weniger als 2 Jahren um 10%, ohne dabei irgendwas aufzubauen, was irgendwann langfristig einen Nutzen zu bringen scheint. Die Steuererleichterung müssen wir nicht mehr behandeln, die Frage ist da eher, wann realisiert auch die Basis der Republikaner wie genau die Rechnung aussieht
    • keine politische Sprache zu sprechen kann ja gut sein. Aber derart gegen alles zu poltern was einem nicht passt, mit ständigen Beleidigungen und Sticheleien, ist sicherlich nicht präsidial, sondern eher kindisch. Mal ganz zu schweigen, dass man damit auch Staatskrisen auslösen kann (Stichwort Nord-Korea)
    • Trump ist nicht direkt. Er kann einfach keine komplexen Sachverhalte erklären oder verstehen. Dem entsprechend "kindsgerecht" spricht er über Dinge, die er selbst nicht versteht
    • "Klartext" gegen die Demokraten steht für nichts anderes als immer wiederkommende Beleidigungen und Sticheleien. Vom Präsidenten der USA. Der angeblich für alle AmerikanerInnen der Präsident sein soll

    Das Ganze ist so lächerlich. Vor allem falls man es mit Obama vergleicht, wie der davor Seitens der Republikaner angegangen wurde. Man kann Obama vieles vorwerfen, aber nicht präsidial zu sein gehört ganz sicher nicht dazu. Ebenso wenig die Nation zu spalten, dies haben eher rassistische Kräfte innerhalb der Republikaner für sich entschieden.


    Man könnte es einigermassen "geniessen", wäre da nicht die Wirkung der Wallstreet auf die Weltwirtschaft, plus die Bindung an den Dollar bei vielen Handelsgütern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
    itistoolate, ReVoltaire und 1Mensch gefällt das.
  4. 1Mensch

    1Mensch
    Registriert seit:
    5. Dezember 2018
    Beiträge:
    79
    Ich like deinen Beitrag und quote den Fehler...
     
    itistoolate und ReVoltaire gefällt das.
  5. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Naja, laut Umfrageergebnissen, sei es die USA oder weltweit, sind es die meisten :)

    [​IMG]

    Nur Israel und Russland sind positiv. Na gut, für Trump mag dies, neben Saudi-Arabien, SEINE Welt sein. Aber ich sehe das Ganze ein wenig anders.

    Auch das hier spricht eine deutliche Sprache:

    [​IMG]


    Betreffend "starkem" Leader sieht es halbwegs gut aus. Allerdings erstaunt mich dies bei manchen Ländern wenig:

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
    itistoolate und Zig-Maen gefällt das.
  6. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    590
    Erst heute habe ich gelesen, dass Russland wohl im großen Stil Dollar abstößt und auf Yuan umschichtet. Gut, hatten sie immer mal wieder angekündigt, aber etzt geht's wohl so langsam los. Keine Ahnung, was Putin sich davon verspricht. Wenn er unter USA's Knute hervorspringt, nur um an Chinas Rockzipfel zu hängen, wird's schwer weiter den starken Mann zu verkörpern. Fande schon seinen Auftritt bei Chinas "Anti-G7-Bewegung" beinahe mitleiderregend.

    Will der Eine nicht mehr mit ihm spielen, spielt er mit 'nem Anderen. Aber stets in der gleichen Rolle des devoten Wadenbeißers.

    Sollte Chinas Plan aufgehen und es wirklich ein globales Gegengewicht zu dem "Westen" unter Führung der USA geben, zerreist es Europa wahrscheinlich wieder mal vollends. Statt sich der gemeinsamen Stärke bewusst zu sein, finden's die ganzen Nationalfetischisten viel geiler als verlorener Spielball von den Großen umhergetreten zu werden. So nervig...

    Aber um auf deine Aussage zurückzukommen: Ich hab auf dem Dachboden noch'ne Arbeiterfahne herumliegen, die ich raushängen kann, sobald die Roten Garden durch die Straßen ziehen. Aber genießen werde ich das wohl nicht! ;)

    PS: Allein dieser Post hier gibt sicher -500 Pkt. auf's Social Ranking.
     
    itistoolate gefällt das.
  7. 1Mensch

    1Mensch
    Registriert seit:
    5. Dezember 2018
    Beiträge:
    79
    Dann warten wir mal auf die nächste Wahl. Und hoffen das der Volltrot... ähm, Potus es nicht für nötig erachtet Teheran zu bombardieren um ein bisschen patriotische Konfettilaune zu produzieren während seine saudischen Kumpels noch ein Land in die Steinzeit bomben...
    (das mag defätistisch klingen, aber ich beschäftige mich erst seit 5 Monaten wieder mit Weltpolitik... seitdem unterdrücke ich einen massiven Fluchtreflex...)
    :ugly::hoch:

    @Firderis : Ja und? Wählen die in den USA? Trumps gesamte Politik besteht aus Innenpolitik. Außenpolitik ist ihm doch sch**egal, hat er eh keine Ahnung von. Mittlerweile gehts doch nurnoch um stumpfe Parolen um von seinen innenpolitischen Desastern abzulenken.

    edit: Ist jetzt nicht aggressiv gemeint oder so. Den Dep... Potus finden ein paar israelische Falken und MisterBoneSaw Bombe (pun intended), und das wars.
    Wobei mittlerweile die frischen Vollid... "rechtskonservativen" Regierungen und ein paar harte Nazis (so a la Brazilia) dazukommen... Ich wär mir in meiner Filterbubble nicht mehr allzu sicher...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
    itistoolate gefällt das.
  8. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Falls es Russland richtig angeht, kann es durchaus in der Zukunft die Nummer 2 der Welt werden, nach China. Dies beinhaltet aber logischerweise, dass es die USA (nach oder mit Trump) nicht schafft, wieder Boden unter den Füssen zu bekommen. Und Indien nicht plötzlich den Turboschalter findet.

    Ich glaube nicht, dass wir darüber streiten müssen, ob China schon bald die Nummer 1 der Welt sein wird. Dem entsprechend ist es nur logisch für Russland, sich mit einem seiner Nachbarn anzufreunden.

    Europa zerreisst es bereits jetzt, WEGEN des Einflusses Chinas. Dies beginnt bei Griechenland, geht bei Spanien weiter, betrifft Italien und es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es auch Frankreich abdeckt. Von vielen anderen Ländern ganz zu schweigen. Deshalb finden gerade starke Bemühungen statt, China an die Leine zu binden, was ihren Einfluss auf Europa bzw. die EU betrifft. Allerdings könnte es dafür schon zu spät sein, denn bei den Abstimmungen ist China eben bereits spürbar.

    Weil er sich ja nur auf die Innenpolitik konzentriert (aka. es versucht seiner Basis recht zu machen), ist er so besonders beliebt bei der republikanischen Basis. Dass es sich schon rein logisch damit schneidet, mit der Welt Handelsverträge und Bündnisse einzugehen, dazu müsste man zuerst einmal das Hirn einschalten.
     
  9. 1Mensch

    1Mensch
    Registriert seit:
    5. Dezember 2018
    Beiträge:
    79
    Dazu müsste man eins haben :>
    Er hat ne groteske Steuerreform durchgeboxt (für die seine durchschnittlichen Wähler die nächsten 100 Jahre bezahlen werden, ganz ohne Zahnersatz, weil das ist ja Sozialismus^^) und das wars... Jeder aufrechte Konservative in den USA hasst den Vollid...Potus. Mal sehen ob die Schreihälse nochmal ne Mehrheit kriegen, in einer Plutokratie ist das ja immer so ne Sache (zumal die Demokraten ja auch nicht grade vereint dastehen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  10. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Soweit würde ich nicht gehen wollen. Ich denke eher, viele Republikaner sind in ihrer Umgebung schlicht so aufgewachsen, haben die betreffenden passenden Medien konsumiert und verstehen oder kennen die Welt ausserhalb den USA nicht.

    Dazu passt auch, dass die meisten Amerikaner noch nie im Ausland waren, vor allem falls man dabei Mexiko und Kanada ausklammert. Zumindest habe ich dies als Statistik irgendwo aufgeschnappt, aber leider finde ich gerade nicht die passenden Suchbegriffe für eine Suche. Einfach ein Video zur Unterhaltung:

     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  11. 1Mensch

    1Mensch
    Registriert seit:
    5. Dezember 2018
    Beiträge:
    79
    Hab 2 Jahre in California & New Hampshire gelebt, so wont click vid cuz I know dumb Americanz. Always kept I beein german az big surprise for third date/party... Dem people, as good as ppl everywhere.
    Wobei das Bildungsniveau teils schon unterirdisch ist...^^
     
  12. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    "Is Hitler still alive? And the leader of germany?" "Do you have television?" "Do you have internet?"
     
  13. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1.262
    Ist schon lustig, aber so ein Video kannst du bei geschickter Teilnehmerwahl auch locker in Deutschland machen.

    Klar, die Bildungslücken sind bei den Amerikanern schon erheblich, das wissen die Amerikaner auch selbst. Aber auch wir Europäer bekleckern uns da bisweilen nicht mit Ruhm. Ich könnte auf einer blinden Karte nicht mal ansatzweise alle US-Bundesstaaten verorten. 10 Stück würde ich vielleicht noch hinkriegen...

    Die Frage haben wir damals auf dem Schüleraustausch in den USA tatsächlich gehört, wurde von einem Mitschüler gekontert mit "Do you have DSL?". War 2004, glaube ich.
     
  14. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Aber Du würdest zumindest die USA finden (was einige der Protagonisten nicht einmal können). Oder wissen, dass Afrika ein Kontinent ist.

    Natürlich lässt sich so etwas in jedem Land machen. Deshalb wurde es auch zu Unterhaltungszwecken verlinkt. Allerdings habe ich selten so viele dumme Fragen gehört, wie damals zu den Zeiten, als ich in den USA unterwegs war. Um es mit Trumps neuem Lieblingswort zu sagen, "Common Sense" scheint in den Staaten nicht gerade weit verbreitet zu sein.

    Oder ich habe ausschliesslich die Ausnahmen erwischt. Auch zu der Zeit, als ich 2 Monate nahe DC (in Alexandria) bei einer Gastfamilie mit Highschool-Schülern war. Und der Gastvater war verdammter CEO einer Nonprofit-Organisation, da müsste man eigentlich ein gewisses Grundwissen von einer höheren Mittelstandfamilie erwarten, die örtlich direkt bei der Hauptstadt wohnt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  15. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
  16. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    39.624
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Kann man problemlos, weil es natürlich auch bei uns sehr viele Leute gibt, die total desinteressiert sind an allem, was außerhalb ihres Dunstkreises passiert. Und man muss auch zugeben: auch in Amerika gibt es sehr viele interessierte und (sehr) intelligente Leute.

    Dass man in Europa sich internationaler Nachbarn und Verhältnisse sehr viel bewusster ist, liegt auch mit daran, dass praktisch niemand in Europa sehr weit weg von der nächsten internationalen Grenze wohnt. Mehr als 300km bis zur nächsten internationalen Grenze hat man in Europa fast nirgendwo.
    Trotzdem gibt es mehr als genug Europäer (und gerade auch Deutsche), die auf einer Europakarte die Länder nicht richtig benennen können, und das beschränkt sich nicht nur darauf, Monaco und San Marino miteinander zu vertauschen, sondern Frankreich und Spanien.
     
  17. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Eigentlich sollte man sie kontern mit der Aussage, das Internet bzw. das "WWW" sei in Europa "erfunden" worden. Wo wohl genau, na, wer hat es erfunden? :D

    https://home.cern/science/computing/birth-web

    (okay, das war ein Brite. In einem europäischem Institut. Aber immerhin in der Schweiz!)
     
  18. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    6.439
    Das ist extrem unwahrscheinlich. Russland ist sowohl militärisch, wie auch wirtschaftlich eine Nebenrolle. Das bip ist nicht einmal halb so hoch wie Deutschlands. Allerdings macht Putin gute Arbeit dabei es als Weltmacht aussehen zu lassen.
     
  19. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    26.679
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
  20. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Ah, heute ist der FBI-Tag. Es ist nebenbei, soweit bekannt, der allererste Präsident der USA, gegen den eine heimliche Untersuchung wegen möglichem Landesverrat läuft.

    Wow, just learned in the Failing New York Times that the corrupt former leaders of the FBI, almost all fired or forced to leave the agency for some very bad reasons, opened up an investigation on me, for no reason & with no proof, after I fired Lyin’ James Comey, a total sleaze!

    ...Funny thing about James Comey. Everybody wanted him fired, Republican and Democrat alike. After the rigged & botched Crooked Hillary investigation, where she was interviewed on July 4th Weekend, not recorded or sworn in, and where she said she didn’t know anything (a lie),....


    ....the FBI was in complete turmoil (see N.Y. Post) because of Comey’s poor leadership and the way he handled the Clinton mess (not to mention his usurpation of powers from the Justice Department). My firing of James Comey was a great day for America. He was a Crooked Cop.....

    .....who is being totally protected by his best friend, Bob Mueller, & the 13 Angry Democrats - leaking machines who have NO interest in going after the Real Collusion (and much more) by Crooked Hillary Clinton, her Campaign, and the Democratic National Committee. Just Watch!


    Bei solchen Personalmeldungen bin ich zwischenzeitlich sehr vorsichtig geworden. Wer da nicht alles welche Aufgabe bekommen soll, oder geht, gefeuert wird usw....
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  21. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Ah, endlich kommt der 2. Teil, gleich mal anschauen:



    Ausgerechnet bei den Romands! :D
     
  22. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    So....viele....Tweets....heute, und da ist noch lange nicht Ende der Fahnenstange. Wie "unerwartet", praktisch jeder hat entweder "Fake News", eine Beleidigung oder falsche Angaben drin. Scheint ja ein guter Tag im Weissen Haus zu sein :D
     
  23. areaS-4 Schnuffi

    areaS-4
    Registriert seit:
    11. November 2000
    Beiträge:
    16.528
    Ort:
    Dreamland
    Laut seinem eigenen Tweet ist er ja so gut wie alleine im WH.
    Kaum verwunderlich, wenn ich rechts und links alles feuere, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. :ugly:
     
  24. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Ich bin unsicher, aber ich glaube, der Shutdown hat auch 50% der Angestellten des Weissen Hauses getroffen.

    Was das Feuern betrifft, irgendwo habe ich mal eine Liste des aktuellen Staffs gesehen. Da waren einige "temporäre" Stellen beschrieben, die die Lücken auffüllen. Beispielsweise haben wir immer noch keinen Stabschef, soweit ich mich erinnere.
     
  25. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    15.959
    Solche Shutdowns müssen doch Millionenschäden verursachen. Verfristung von Forderungen, ...
     
  26. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.670
    Das juckt Trömp doch nicht. Ist ja nicht sein Geld.
     
    itistoolate gefällt das.
  27. misterbrown

    misterbrown
    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    5.109
    Greatliest Shutdown Ever!
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  28. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.767
    Na, inzwischen ja. Mit dem heutigen Tage hat er Clinton eingeholt.
     
  29. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    15.959
    Und wieder einmal gilt: Generationen waren nötig um einen Wald in der heutigen Form entstehen zu lassen. Ein Dummkopf mit einem Streichholz kann ihn jederzeit vernichten.
     
    misterbrown gefällt das.
  30. misterbrown

    misterbrown
    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    5.109
  31. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
  32. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    21.446
    Naja sie hat nen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften mit "cum laude" (je nach Region gut bis befriedigend) abgeschlossen. Das muss reichen um die Weltbank zu leiten :yes:


    Das Alberne ist, dass sie sich das offenbar tatsächlich zutraut.
     
  33. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Sie war/ist CEO einer Bekleidungs- und Schmuckfirma. Ohne die Details zu kennen, gehe ich aber eher davon aus, dass es "typisch Trump-Familie" ist und sie mehrheitlich einfach ihren Namen draufgepappt hat.

    Halte ich sie für geeignet, den Posten der Weltbank zu leiten? Puh, schwierig. Es gibt sicherlich bessere Kandidaten/Kandidatinnen.
     
  34. Nordeiche

    Nordeiche
    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.001
    Die Frage wäre doch: wie erfolgreich war/ist sie als CEO?


    Und nein ich schaue das nicht nach. So sehr interessiert es mich doch nicht. Ich halte sie für kompetenter als ihren Vater. Das heißt nur nix. xD
     
  35. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Ich habe mich auch nicht wirklich informiert, da sie mir mehrheitlich gleichgültig ist, solange sie im Hintergrund bleibt. Aber spontan gefunden habe ich dies hier: http://fortune.com/2018/07/25/ivanka-trump-fashion-brand-timeline/

    Das generelle Problem am Brand "Trump" ist ja, man weiss wie so viele Male bei der Trump-Familie nicht, was ist Täuschung/Betrug und was ist Wahrheit. Hat sie die Marke selbst aufgebaut, wurde sie engagiert um einen populären Namen zu geben, war sie wirklich eine CEO oder nur Gallionsfigur? Dafür müsste ich tief graben, und da wiederum ist mir die Zeit zu schade.

    Die Firma war nicht an der Börse, musste ihre Finanzen nie offen legen und dem entsprechend ist es schwer, etwas darüber zu sagen ob und wie erfolgreich sie war.

    According to Racked, Ivanka’s flagship store in New York City’s Soho quietly shut its doors only a few years after opening in late 2011. The store at 109 Mercer St. was stripped clean, and no one could pin down when exactly the storefront was vacated. With no flagship store remaining, the brand was left with a Beijing location, a fine jewelry shop in Trump Tower, and a wholesale business.

    One veteran retail analyst points to Ivanka's decision to step away from the company as evidence that the brand may not be going strong.

    "If the Ivanka Trump brand were going to be the next Ralph Lauren or Tory Burch, do you think Ivanka might've figured out a way to keep her finger in the pot, stay part of it?" said the analyst, who asked not to be identified.

    Another retail analyst, Richard Jaffe from research firm Stifel, said companies like Nordstrommake decisions based on money.

     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  36. Heribert Prantl

    Heribert Prantl
    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    1.107
    Zum Zeitpunkt als die Schließung verkündet wurde, hatte der Laden noch 18 Angestellte. Produktion und Design wurde eh alles durch G-III übernommen. Man darf halt nicht vergessen, das CEO zwar immer nach Bill Gates und Milliardendeals klingt aber prinzipiell auch erstmal nur Geschäftsführer bedeutet und man sich mit jeder kleinen Pimmel-GmbH so nennen darf.
     
  37. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    26.903
    Vor allem, welche Kompetenzen bringt man denn als CEO mit dass man die Weltbank führen kann? Das ist doch viel mehr Politik und VWL, nicht BWL.
     
  38. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Und noch ein "junger" Kandidat für 2020, dieses Mal mit mexikanischen Wurzeln:



    Also bisher gefällt mir die Auswahl Seitens der Demokraten. So gerne ich Bernie Sanders eine Chance geben würde, aber mir erscheint er nun zwischenzeitlich zu alt für dieses Amt. 70 Jahre zum Zeitpunkt der Wahlen sollte für mich absolute Obergrenze sein, während Bernie Sanders da bereits 78 wäre. Und bitte KEINE Hillary Clinton.
     
  39. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.381
    Aber...aber....aber DEREGULIERUNGEN sind doch gut?!

    https://www.alternet.org/2019/01/it...nts-turn-on-the-president-over-lax-epa-rules/

    Kurz zusammengefasst: in einem Gebiet, in welchem es zu aussergewöhnlich vielen Krebsmeldungen kam, vor allem solchen die ansonsten sehr selten sind, wurden unter Obama Einschränkungen vorgenommen, damit Industrie gewissen Abfall nicht mehr entsorgen konnte. Diese Einschränkungen sind unter Trump zurückgenommen worden, womit die ansässige Bevölkerung, vor allem TrumpwählerInnen, erneut vergiftet werden können.


    Ich muss mir ständig auf die Finger klopfen, damit ich keinen zynischen Kommentar schreibe. So lasse ich es einfach mal so stehen.
     
    itistoolate gefällt das.
  40. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    569
    Declaring TCE “carcinogenic to humans by all routes of exposure,” the Obama administration had sought to restrict two of its riskiest uses, as a stain remover and as a degreaser, and had marked it for further review, potentially to ban the chemical altogether. It had also moved to strengthen cleanup rules for hundreds of sites nationwide believed to be contaminated. But at the urging of industry groups, the Trump administration has stalled some of those moves. In 2017 it indefinitely postponed the proposed bans on risky uses, leaving as many as 178,000 workers potentially exposed. It also scaled back a broad review of TCE and other chemicals so that it would exclude from its calculations possible exposure from groundwater and other forms of contamination — the problems present in Franklin.

    Ahhhhhh. Kapitalismus. Ein großartiges Land. :(

    Und die Frau Davidson im Artikel gründet mit einem Demokraten eine Widerstandsgruppe, weil ihr Kind erkrankt ist ... aber es ist ziemlich klar, dass das für sie keine politische Angelegenheit ist. Und sie 2020 wieder Trump wählen wird.

    Aber:

    https://www.washingtonpost.com/amph...f6686c-1434-11e9-b6ad-9cfd62dbb0a8_story.html

    Könnte doch noch interessant werden mit diesem Muellertypen. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top