Can't stump the Trump :mad: « Part 3

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    12.883
    Der Gag ist ja: niemand hindert eine Firma daran, Negerküsse anzubieten. Es gibt kein sprachliches Verbot von Negerküssen. Es gibt keine Zensur von Negerküssen. Alles, was es gibt, sind Käufer oder Kaufverweigerer. Wenn die potentielle Masse der zweiten Gruppe größer ist als die der ersten und die Firma sich für eine Namensänderung entscheidet, dann ist das letztlich genau das, was sich so viele immer wünschen: der freie Markt in Aktion.

    Der ganze Kram ist ein Sturm im Wasserglas für professionell empörte mit zu viel Zeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    Aspen, Superdomi, Vainamoinen und 7 anderen gefällt das.
  2. MrBurns

    MrBurns
    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    3.578
    Das ist ja generell ein bisschen das Problem, nicht nur auf dieses Thema bezogen. Viele Dinge stören einen von der Sache her nicht, bloß wenn man es gefühlt endlos unter die Nase gerieben bekommt, wird man irgendwann genervt und kann es nicht mehr hören. Bei den Harry-Potter-Büchern war es ja seinerzeit so, Helene Fischer ist für viele ein rotes Tuch, ich krieg einen Anfall, wenn ich irgendwo "Fortnite" lese...
    Vielleicht hat es damit zu tun, dass ein großer Teil der Leute mit den entsprechenden Themen keine oder nur sehr geringe Berührungspunkte hat und sie daher in den Gedanken nicht besonders präsent oder relevant sind. Ob das gut oder schlecht ist oder einfach ein normales psychisches Phänomen, sei mal dahingestellt. Ich finde die Sache auch zu komplex, als dass man mit irgendwelchen absoluten Gewissheiten argumentieren könnte oder zu viel in manche Dinge hinein interpretieren sollte.
    Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass sich alles im Laufe der Zeit von selbst einpendelt und regelt. Manche Entwicklungen benötigen offenbar etwas Zeit, auch wenn sie eigentlich selbstverständlich sein sollten. Mit dem Frauenwahlrecht hat es ja auch sehr lange gedauert (ist das ein guter Vergleich?).
     
  3. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    7.659
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Sapphire Vega 64 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus Pro
    RAM:
    16GB G.Skill Trident-Z-Neo 3600MHz
    Laufwerke:
    500GB Samsung 970
    1000GB Samsung EVO 970
    Soundkarte:
    OnBoard
    Gehäuse:
    BeQuiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Ducky ONE 2
    Roccat Kone RGB
    Betriebssystem:
    Win 10 x64
    Monitor:
    LG 34UC88-B
    Verstanden hast du von meinen Posts offensichtlich gar nichts. Das wolltest du auch gar nicht.
    Du hast ein paar Triggerworte gelesen und schießt unreflektiert dagegen, ohne den Kern des Themas aufgefasst zu haben.
    Denn dein Post hat absolut nichts mit dem von mir geschriebenen zu tun.
     
  4. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.737
    Ort:
    Essen

    Doch, hab ich, dass du es später etwas relativiert hast, ändert nichts daran.

    Du konntest nur ein Beispiel nennen, wo man die Sexualität so ungefragt ins Gesicht gedrückt bekommt.
     
  5. Veged

    Veged
    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    7.659
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Sapphire Vega 64 Nitro+
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus Pro
    RAM:
    16GB G.Skill Trident-Z-Neo 3600MHz
    Laufwerke:
    500GB Samsung 970
    1000GB Samsung EVO 970
    Soundkarte:
    OnBoard
    Gehäuse:
    BeQuiet! Dark Base 700
    Maus und Tastatur:
    Ducky ONE 2
    Roccat Kone RGB
    Betriebssystem:
    Win 10 x64
    Monitor:
    LG 34UC88-B
    Ich habe nichts relativiert. Meine Aussage war von Beginn an die selbe.
    Wie viele Beispiele ich hätte nennen können kannst du gar nicht beurteilen. Gefragt wurde nach _einem_ Beispiel, welches ich geliefert habe.
     
  6. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Ich kann nun ein wenig besser verstehen, warum dieser Thread zu einer eigenen Blase wurde. Ich und andere haben nun mehrmals geschrieben, was wir eigentlich ausdrücken wollten. Ich bin relativ sicher, würde man es einem neutralem Leser als Text geben, könnte er den Inhalt nachvollziehen, ohne ihn zu werten. Dies ist ja zu Beginn auch passiert. Stattdessen wurde ich oder andere mehr und mehr ins rechte Lager geschoben. Mir wurden Aussagen angedichtet, die ich so nicht schrieb. Was ich schrieb, wurde mehrheitlich nicht verstanden.

    Ich will niemanden überzeugen, eine andere Meinung anzunehmen. Was ich wollte, war eine Erklärung dafür abzugeben, weshalb es möglicherweise auch zu diesem Rechtsrutsch kam bzw. kommt, den wir weltweit tendenziell erleben. Eine Diskussion darüber zu führen, ob dies so stimmt, oder ob die Theorie an einigen Stellen hakt. Das "Lustige" ist, eure Antworten sind genau das, was ich unter anderem als Ursache für den möglichen Verlust der bisherigen Sympathien für die Linken beschrieb. Und ihr merkt es selbst nicht einmal.

    Wie ich schrieb, ich bin aus der aktuellen Diskussion raus. Ihr könnt mich gerne zitieren, ich werde nicht antworten. Falls sich irgendwann wieder Trump- oder USA-Themen anbieten, melde ich mich gerne wieder.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
  7. MuSu Winkler Hosenpinkler

    MuSu
    Registriert seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    17.825
    Ort:
    H-Town
    Mein RIG:
    CPU:
    I bims, dem ZehBU
    Grafikkarte:
    I bims, dem Graffickkadde
    Motherboard:
    I bims, dem Motorbot
    RAM:
    I bims, dem Rame
    Laufwerke:
    I bims, dem Laufwegger
    Soundkarte:
    I bims, dem Saukadde
    Gehäuse:
    I bims, dem Gedöse
    Maus und Tastatur:
    I bims, dem Schadtsi und Dasdadoor
    Betriebssystem:
    I bims, dem Beschbielsisddem
    Monitor:
    I bims, dem Moddinor
    Dein Beispiel hat deine These aber nicht unterstützt
     
    itistoolate gefällt das.
  8. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.738
    Ehrlich gesagt denke ich, dass das Ganze gar keine Frage von "links" und "rechts" ist. Ich würde mich selber z.B. politisch nicht als sehr links verorten - Sozialismus oder Kommunismus sind für mich in purer Form nicht erstrebenswert und widersprechen mMn sogar der menschlichen Natur. Für solche Aussagen würde ich von "echten Linken" gelyncht werden. In manchen Punkten denke ich z.B. ziemlich konservativ (z.B. bei der Bildungspolitik). Bin wahrscheinlich klassischer Fall von "Mitte links".

    Für mich ist die PC-Debatte eher eine Frage des Anstandes und der Empathie als der politischen Orientierung. Wenn sich jemand ehrlich beleidigt oder in seiner Freiheit eingeschränkt fühlt, dann sollte man schauen, wie man ihm helfen kann statt einfach nur zu mauern, weil man selber kein Problembewusstsein hat. Letzteres scheint mir ein typisches menschliches Verhalten zu sein: Ein Problem, das einen selber nicht betrifft, existiert für viele einfach nicht.

    Also ja: Für mich liegt der Fehler bei den Leuten, die von "Genderwahnsinn" oder "übertriebener PC" sprechen. Sie unterstellen "der anderen Seite" unlautere Absichten, Tugendterror und eine Einschränkung der persönlichen Freiheit, obwohl in der Regel* genau das Gegenteil das Ziel ist - nämlich mehr persönliche Freiheit, nur eben auch für Minderheiten. Bei den meisten Inititiativen geht es noch nicht einmal um das Verhalten von Privatpersonen sondern eher um Bereiche, die die Öffentlichkeit betreffen.


    Mag sein, dass das manchen in die "rechte Ecke" drängt, aber das ist dann weniger eine politische Entscheidung als eine persönliche - man will nicht, dass einem vorgeschrieben wird, wie man zu denken und zu werten hat und welche Witze man besser geschmacklos finden sollte. Das kann ich zwar verstehen, wundere mich aber auch, dass man mit den Denkvorschriften der rechten Seite dann keine Probleme zu haben scheint. Die sind nämlich noch deutlich ausgeprägter. Zum Test kann man ja mal auf eine beliebige AfD-Versammlung gehen und Witze darüber machen, wie rückständig und politisch machtlos Deutschland doch über die Jahrtausende war (den Stempel "Land der Dichter und Denker" hat uns eine Französin aufgedrückt, die Sehnsucht nach einem Gegenmodell zu Napoleons militarisiertem Frankreich hatte).


    *natürlich gibt es auch Fraktionen, die völlig über's Ziel hinausschießen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
  9. abelian grape Normalteiler

    abelian grape
    Registriert seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    20.554
    Ort:
    einer nicht orientierbaren Mannigfaltigkeit
    Ok, da es anscheinend einen großen Diskussionsbedarf gibt, eröffne ich nun doch einfach mal einen Thread zu dem Thema, dann kann es hier auch wieder mehr über Trump und Co. gehen.
     
    danmage, itistoolate und JFK gefällt das.
  10. Vilden

    Vilden
    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    3.707
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i5-6600k + Noctuah NH-U14S
    Grafikkarte:
    AORUS GeForce GTX 1080 Ti Xtreme Edition 11G
    Motherboard:
    Gigabyte Z170X-UD3
    RAM:
    2x 8GB G.Skill Aegis K2 DDR4
    Gehäuse:
    Fractal Design R5
    Maus und Tastatur:
    Logitech G910 + Roccat Kone Pure
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer XB280HK 4K
  11. Heribert Prantl

    Heribert Prantl
    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    4.006
  12. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    9.391
    Zum einen finde ich das auch nachvollziehbar, aber dann gebe ich doch demjenigen die Schuld der unter die Nase reibt. Wenn in deiner lieblingskneipe 24/7 Helene Fischer läuft, ist das doch nicht die Schuld von Helene Fischer.
    Zum anderen sehe ich kein „endloses unter die Nase reiben“ es sind nur eine Handvoll Publisher die das auch nur bei einer kleinen Auswahl überhaupt thematisieren und dann idR auch nur durch Beiwerk, wie die schon genannten Comics zum Spiel oder Interviews.
     
  13. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Und wieder einmal zum schweren Thema "Kindsentführung" in Sachen Grenzschutz:




    Wer gerne einmal ein paar Umfragewerte sehen möchte:



    Hat Trump vor seiner Präsidentschaft kriminelle Handlungen begangen?
    64% Ja
    24% Nein


    Denken Sie, Trump habe während seiner Präsidentschaft kriminelle Handlungen begangen?
    45% Ja
    43% Nein
     
  14. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.737
    Ort:
    Essen

    Wo wurdest du denn ins rechte Lager geschoben, bitte mit Beispielen. Es wurden dir Beispiele genannt, was die Rechten mit PC meinen. Es wurden Beispiele genannt, dass diverse Sachen einfach künstlich aufgeblasen wurden, um einen Skandal zu haben. Es wurden Beispiele genannt, dass es keine wirkliche Zensur ist, wenn man bestimmte Worte aus Höflichkeit nicht mehr gebraucht.

    Du hast auch keine Erklärung geliefert, wieso das die Rechten stärkt. Während so ein nix darf man mehr sagen, direkt ist man Rechts einen "neutralen Leser" nicht ins linke Lager wechseln lässt, weil man direkt nachlesen kann wie unsinnig der Vorwurf ist.

    Dann startest du die Diskussion willst aber nicht an ihr teilnehmen, weil du Gegenwind bekommst.

    Und ja, da kann man dir durchaus einen Vorwurf machen. Du übernimmst gerade eine Taktik von Trump. Sobald Gegenwind kommt, mit dir rede ich nicht mehr.
     
    itistoolate gefällt das.
  15. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
     
  16. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.737
    Ort:
    Essen
    Eine Diskussion anfangen sich aber dann aber nicht stellen wollen bzw Einwände ignorieren bzw als Angriff werten, passt ja zum Thread.
     
    itistoolate gefällt das.
  17. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Die Diskussion, welche ich führen wollte, ging darum, ob übertriebene Political Correctness auch Schuld am weltweitem Rechtsrutsch hat. Das, was daraus wurde, war aber nicht mehr etwas, bei dem ich mitdiskutieren wollte. Vor allem, nachdem die Inhalte falsch wiedergegeben worden sind, und es langsam damit begann, Leute politisch rechte Tendenzen zu unterstellen. Ausserdem, wir haben nun einen eigenen Thread dazu.

    Und dies war wirklich die letzte Antwort meinerseits in Deine Richtung. Da kannst Du noch so versuchen zu provozieren. Also lass es einfach bleiben und sieh dies als mein Schlusswort in der Sache.
     
  18. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Der Titel ist irreführend, aber der Inhalt hat es in sich: https://www.20min.ch/ausland/news/story/Senatorin-wurde-offenbar-bei-Air-Force-vergewaltigt-12760363

    US-Senatorin Martha McSally ist ehemalige Berufssoldatin und war die erste Frau, die einen Kampfeinsatz flog. Am Mittwoch schockierte die Republikanerin mit ihren Aussagen vor einem Senatsausschuss in Arizona. Sie erhebt schwere Vorwürfe gegen Mitglieder der Air Force. «Gewisse Personen missbrauchen ihre Machtposition in tiefgreifender Weise, in einem Fall wurde ich von einem vorgesetzten Offizier verfolgt und vergewaltigt.» Einen Namen nannte sie nicht

    Erstaunt war ich mehr über dies hier:

    Laut eines vom Pentagon im Mai 2018 veröffentlichten Berichts stieg die Zahl der in der Armee gemeldeten sexuellen Übergriffe zwischen Oktober 2016 und September 2017 um zehn Prozent. Das US-Militär hat 1,3 Millionen Menschen im aktiven Dienst.

    Nun kann man sich natürlich fragen, gibt es mehr Übergriffe, oder trauen sich heute mehr Personen darüber zu sprechen. Oder ist es eine Mischung aus beidem. Schwieriges Thema.
     
  19. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    48.811
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Naja, wenn schon der Chef sagt "Grab her by the pussy", dann haben es einige Soldaten wohl zu wörtlich genommen :nixblick:
     
    itistoolate gefällt das.
  20. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.738
    Der Commander in Chief hat's ja quasi angeordnet. :yes:
     
  21. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    48.811
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Hehe, meine Ironie ist angekommen ;)
    Natürlich ist das absolut unter aller Kanone, zeigt aber mal wieder, was der falsche Chef an der Macht so alles anrichten kann.
    Als würde Trump das verfolgen geschweige denn dass ihn es überhaupt interessiert :rolleyes:
     
  22. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.737
    Ort:
    Essen

    Tja ich kann das nicht so stehen lassen, vor allem da du behauptest, dich hätte man versucht in die rechte Ecke zu stellen. Natürlich ohne irgendwelche belege, wie so oft. Na dann her mit den Belegen.
     
  23. danmage Mastermind

    danmage
    Registriert seit:
    2. November 2002
    Beiträge:
    15.344
    Ort:
    Star Wars Collectors Edition
    Das wird dem größten Dealmaker aller Zeiten: Trump gar nicht gefallen:

    "...Wie schnell könnte Kim Jong-un der Wiederaufbau seiner Raketenanlage gelingen?
    Sehr schnell. Auf dem Satellitenstartgelände Sohae haben die Nordkoreaner seit dem Singapur-Gipfel nur zwei Veränderungen vorgenommen. Auf der Startplattform haben sie bis Anfang September eine fahrbare wettergeschützte Ausrüstungsbühne abgebaut. Sie diente dazu, eine angelieferte Rakete von ihrem Eisenbahnwaggon senkrecht aufzurichten, die Nutzlast zu installieren und die Rakete zum Startturm zu rollen. Alle demontierten Einzelteile wurden an Ort und Stelle gestapelt.
    Auf dem benachbarten Triebwerksteststand haben die Nordkoreaner im selben Zeitraum die Treibstofftanks mitsamt deren Bunkern abgerissen und den stählernen Testturm teilweise abgebaut. Auch hier wurden die Einzelteile aufbewahrt – wiederverwendungsfähig, wie es scheint.
    Schon das spricht dafür, dass der Wiederaufbau genauso schnell gehen könnte wie der Abbau (von Abriss zu sprechen erscheint verfrüht)..."

    https://www.welt.de/politik/ausland...Regime-es-will-gibt-es-keine-Hindernisse.html
     
    itistoolate gefällt das.
  24. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    5.032
    Ist doch logisch das der Nachname auch der Firmenname ist.:nixblick:

    Ist doch bei der Trump Organisation auch so. :ugly:
     
  25. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.737
    Ort:
    Essen

    Vielleicht geht er ja zu Porsche.
     
  26. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    2.576
    Ich nicht. Liegt vielleicht daran, dass viele der Beiträge seit gestern für mich automatisch ausgeblendet werden.

    Die Frage ist falsch gestellt. "Political Correctness" ist ein Buhmann, den sich die Rechte selbst erschaffen hat.
    https://www.theguardian.com/us-news...the-right-invented-phantom-enemy-donald-trump

    (LANGER Artikel von 2016. Aber schlagend argumentiert)

    "As Trump prepares to enter the White House, many pundits have concluded that “political correctness” fuelled the populist backlash sweeping Europe and the US. The leaders of that backlash may say so. But the truth is the opposite: those leaders understood the power that anti-political-correctness has to rally a class of voters, largely white, who are disaffected with the status quo and resentful of shifting cultural and social norms. They were not reacting to the tyranny of political correctness, nor were they returning America to a previous phase of its history. They were not taking anything back. They were wielding anti-political-correctness as a weapon, using it to forge a new political landscape and a frightening future."
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
    Mueti und itistoolate gefällt das.
  27. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Sollte es tatsächlich zu sexuellen Übergriffen gekommen sein, sind solche Meldungen gegen dieselben aber zu begrüssen. Gerade bei einem Korpsgedanken darf dies nicht toleriert werden.
     
  28. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Naja, die #metoo-Bewegung ist meinem Empfinden nach ein wenig in Verruf gekommen. Deshalb war ich unsicher wie ich Deine Aussage zu werten habe. Nichts für ungut :)
     
  29. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    47 Monate (also 3 Jahre, 11 Monate) für Manafort:



    Das ist verdammt wenig, dafür, dass die Staatsanwalt 19 - 25 Jahre beantragte. Nächste Woche kommt das nächste Urteil, in dem anderen Fall, in welchem er sich schuldig bekannte, Zusammenarbeit versprach und dann log. Dort wird allerdings "nur" 10 Jahre verlangt.
     
  30. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Und wieder einmal zeigt sich, dass Trump keine Ahnung von Politik hat, oder die Intelligenz, diese zu verstehen: https://www.nytimes.com/2019/03/03/us/politics/trump-daily-intelligence-briefing.html

    WASHINGTON — Intelligence officials who brief the president have warned him about Chinese espionage in bottom-line business terms. They have used Black Sea shipping figures to demonstrate the effect of Russia’s aggression in Ukraine. And they have filled the daily threat briefing with charts and graphs of economic data.

    In an effort to accommodate President Trump, who has attacked them publicly as “naïve” and in need of going “back to school,” the nation’s intelligence agencies have revamped their presentations to focus on subjects their No. 1 customer wants to hear about — economics and trade
    .


    Würde er wenigstens das verstehen, was er in den Fokus stellt. Aber nein, auch da sieht es nicht gut aus: https://www.reuters.com/article/us-...t-jumps-to-10-year-high-in-2018-idUSKCN1QN1M4

    The Commerce Department said on Wednesday that a 12.4 percent jump in the goods deficit in December had contributed to the record $891.3 billion goods trade shortfall last year. The overall trade deficit surged 12.5 percent to $621.0 billion in 2018, the largest since 2008.

    Aber die Hauptsache ist doch, die Reichen werden reicher. Und zahlen gleichzeitig auch weniger Steuern. DAS wird der USA zukünftig viel mehr bringen, als dieses bisschen mehr Schulden!
     
  31. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Und das ist mal ein "Dick-Move": https://www.nytimes.com/2019/03/07/nyregion/michael-cohen-trump-lawsuit.html

    Michael D. Cohen, the former personal lawyer and fixer for President Trump, sued the Trump Organization on Thursday. He accused the company of breaking a contract when it refused to pay about $1.9 million in legal costs after he began cooperating with federal prosecutors.

    :hammer:

    Cohen verklagt die Trump Organisation, da sie, aus seiner Sicht, die Anwaltskosten der aktuellen Ermittlungen tragen müssten. Also ich mag diesen Gedanken irgendwie, hehe.
     
    itistoolate gefällt das.
  32. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    9.391
    JFK gefällt das.
  33. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    9.391
  34. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Puh. Ok, das ist Jahre her, aber mit gleichen Ellen wird da eindeutig nicht gemessen:

    Take a comparison of the Manafort case with another prosecution of a political figure, a black Democratic Congressman from a black district in Louisiana named William J. Jefferson.
    ...
    Manafort may have gotten off easy with four years, but Ellis threw the book at Jefferson. In 2009 Ellis sentenced Jefferson to 13 years, the longest sentence of any Congressman to that date. (After further twists and turns Ellis let off Jefferson in December 2017 for five years time served.) It seems that while Judge Ellis can sympathize with Manafort, the Republican presidential campaign manager, he did not sympathize with Jefferson.



    Hat sich Musk nicht irgendwann mit Trump gefetzt, oder irgendwas unterschrieben, was ihn kritisierte? Oder ist er aus dem damaligem Komitee der Superreichen/CEOs ausgetreten? Irgend so etwas war doch. Ich nehme an, man hat einfach auf einen Grund gewartet, es ihm heimzuzahlen.
     
  35. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.738
    Da bleibt halt die Frage, ob die Anklagepunkte vergleichbar waren. Manaford war in diesem Prozess ja "nur" der Steuerhinterziehung und des Bankbetrugs angeklagt, d.h. seine fehlende Kooperation mit den Ermittlungsbehörden in Bezug auf Trump dürfte hier keine Rolle spielen.

    Der spannendere Prozess folgt erst noch und hier wird Muellers "Empfehlung" einfließen müssen, denn es kann nicht sein, dass jemand die Behörden dermaßen an der Nase herumführt und dann auch noch eine milde Strafe bekommt.
     
  36. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Persönlich finde ich Bankbetrug und Steuerhinterziehung schlimmer zu werten als Bestechlichkeit. Das Schadenspotential von Ersterem für die Allgemeinheit ist höher zu werten. Wobei es natürlich auf die Details der Bestechlichkeit ankommt. Leider habe ich da spontan nichts gefunden, nur das hier:

    Am 13. November 2009 wurde William Jefferson wegen Korruption von einem Gericht in Virginia zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt. Das ist die höchste Strafe, die jemals gegen einen Kongressabgeordneten wegen dieses Vergehens verhängt wurde. Auch einige seiner Verwandten wurden wegen Komplizenschaft zu ähnlichen Strafen verurteilt
    https://de.wikipedia.org/wiki/William_J._Jefferson

    Da wir die Anklageschrift von Manafort nicht im Detail kennen, ist es schwer zu einem Urteil zu kommen. Aber es ist schon auffallend, dass ein schwarzer Demokrat die bisherige Höchststrafe bekommt, während ein weisser Republikaner deutlich unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft wegkommt. Aber nochmals, wir kennen die Details nicht genauer. Deshalb will ich mich eigentlich mit einem Rassismus-Vorwurf lieber zurückhalten.

    Das geringe Strafmass erstaunt mich auch so, ohne es nun mit dem anderen Gerichtsurteil zu vergleichen.
     
  37. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    27.738
    Sehe ich genau umgekehrt. Bei Steuerhinterziehung geht es in erster Linie "nur" um viel Geld, das dem Staat vorenthalten wird, obwohl es ihm per Gesetz zusteht.

    Bei Bestechlichkeit nehmen Gruppen durch Geldzahlungen Einfluss auf politische Entscheidungen, d.h. der Staat an sich ist in Gefahr.

    Letzteres ist bedeutend gravierender und muss auch härter bestraft werden, damit Leute in hohen Positionen gar nicht erst in Versuchung kommen.
     
    itistoolate gefällt das.
  38. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Den Bankenbetrug nicht vergessen. Bei beidem hat die Öffentlichkeit einen Schaden. Falls die Bank wegen eines Bankenbetrugs bankrott geht, kann dies weite Kreise ziehen.

    Bestechlichkeit bzw. Korruption ist sicherlich für die Allgemeinheit theoretisch eine Gefahr, doch hier kommt es auf die Details an. Geht es beispielsweise darum, einen Parkplatz für jemanden einzurichten, oder jemandem einen Posten zuzuschanzen, dann sehe ich die Bedrohung eher unter dem des Bankenbetrugs. Wobei selbstverständlich bei Letzterem vor allem die Schadenshöhe entscheidend sein muss.

    Wie beschrieben, ist ein wenig schwer zu vergleichen. Ich müsste mich dazu einlesen, um zu einem endgültigem Verdikt zu kommen. Und dafür interessiert es mich dann doch zu wenig, vor allem da es mich eigentlich gar nichts angeht :)
     
  39. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Korruption hat viele Gesichter. So kann es zum Beispiel auch aussehen:



    Als Erinnerung, das FBI-Gebäude soll schon lange renoviert, bzw. an einen neuen Ort neu aufgebaut werden. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass Trump sich dagegen wehrt, da das neue Hotel seines Imperiums einen nahen Touristenmagneten verlieren würde. Doch weit gefehlt, denn wie ich aus dem kurzem oberem Clip erfahren kann, ist im Deal mit dem neuen FBI-Gebäude ein neues Luxushotel an der Stelle des alten FBI-Gebäude geplant. Und das würde natürlich direkt mit Trumps Hotel konkurrieren. Tja, und so wurden die bisherigen Pläne zurückgenommen, so ein Zufall...
     
  40. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.583
    Und dann wieder ein Angriff auf die Pressefreiheit und "Land of the Free":
    https://www.nbcsandiego.com/investi...ates-Through-a-Secret-Database-506783231.html

    Documents obtained by NBC 7 Investigates show the U.S. government created a secret database of activists, journalists, and social media influencers tied to the migrant caravan and in some cases, placed alerts on their passports.
    ...
    One photojournalist said she was pulled into secondary inspections three times and asked questions about who she saw and photographed in Tijuana shelters. Another photojournalist said she spent 13 hours detained by Mexican authorities when she tried to cross the border into Mexico City. Eventually, she was denied entry into Mexico and sent back to the U.S.
    ...
    Now, documents leaked to NBC 7 Investigates show their fears weren’t baseless. In fact, their own government had listed their names in a secret database of targets, where agents collected information on them. Some had alerts placed on their passports, keeping at least two photojournalists and an attorney from entering Mexico to work.
     
    itistoolate gefällt das.
Top