Can't stump the Trump :mad: « Part 3

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Den Teil habe ich damals ja komplett verpasst: https://qz.com/1629811/trumps-golf-cart-rental-expenses-set-to-surpass-500000/

    The US Secret Service plans to spend almost $100,000 this summer on golf cart rentals in Bedminster, New Jersey. Bedminster is the home of the Trump International Golf Club, where the president has spent at least 58 days since taking office.

    According to a recent entry in a federal spending database reviewed by Quartz, the Secret Service allocated $95,250 to rent “golf cars” between May 6 and Oct. 31:

    When the latest purchase order is fully paid, it will bring Trump’s total golf cart rental expenses to almost $500,000 since he was sworn in.



    Wobei es auf die angeblichen bisherigen Gesamtkosten von 100 Mio für die Golftrips marginal wirkt. Andererseits, indirekt bewirbt Trump jedes Mal seine Golfressorts mit diesen Ausflügen, die vom Staat bezahlt werden. Ich würde gerne einmal in einer solchen Ethikkommission sitzen, denn das Thema ist sicherlich nicht einfach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2019
  2. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    3.238
    Immerhin spendet er sein Gehalt. Von was anderem war ja nie die Rede. :teach:
     
  3. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Ich wäre nicht einmal erstaunt, falls man irgendwann feststellt, dass das "gespendete" Geld auch wieder irgendwie in einer Trump-Niederlassung endet. Es gab ja bereits Meetings, Feiern etc. diverser Behörden, die in Trump-Liegenschaften abgehalten wurden. Warum also nicht an eine der Behörden "sprenden", die sich damit verpflichtet dieses Geld wiederum in einem Trump-Ressort auszugeben?

    Ich traue ihm das voll zu.
     
  4. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    20.429
    Ort:
    Münster
    Mitdenken statt Liken, Leute.

    Du vergleichst ein Jahresgehalt mit den Golf-Cart-Ausgaben über mehrere Jahre und - viel schlimmer - behauptest ohne Beleg, dass das Geld an Trump fließe.
     
  5. Heribert Prantl

    Heribert Prantl
    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    2.011
    Habe keine Ahnung von Golfcart Mietpreisen aber bester Satz ist das alle Secret Service Golfcarts ein Motortuning brauchen um schneller zu fahren (falls der Attentäter auch eins hat damit man ihn einholen kann).
     
  6. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Du solltest den Artikel lesen, ich benutze immer nur einzelne Zitate daraus. Dabei gibt es unter anderem diesen weiterführenden Link: https://qz.com/1481003/trumps-secret-service-spending-on-presidential-golf-carts/

    So far, the company has received $32,225 of the potential total. How many other, similar contracts have been issued to rent golf carts for the Secret Service at other Trump properties is unknown. In September, TMZ reported that golf cart rentals at Trump’s US clubs have so far cost taxpayers $300,675. When and if the latest contract is fully paid out, it will bring Trump’s golf cart rental expenses up to nearly $400,000 since he took office—an apparent modern record in such a short period of time, based on past presidential expenditure
    ---
    According to federal spending data, the agency is set to pay a Delray Beach company as much as $92,740 between now and June for an unspecified number of “golf cars.” The firm supplying the carts, Maddox Joines Inc., does business as “Sunshine Golf Car” and is a straight 24-mile shot down the turnpike from Trump International Golf Club in West Palm Beach.
    ---

    Usw.

    Mehrere Jahre ist relativ. Es sind maximal 3 Jahre. Es sei denn, ich habe irgendetwas verpasst und Trump ist schon länger Präsident der USA :)
     
  7. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    20.429
    Ort:
    Münster
    Ich habe dich mit der Nase draufgestoßen, und du verteidigst es weiterhin. Was du geschrieben hast, ist nahezu vollständig falsch.

    Die Golfwagenvermietung ist nicht teurer als sein Lohn, sondern pro Zeiteinheit deutlich günstiger. Dass die Miete für die Golfwagen in Trumps Tasche geht bzw. die Vermieterfirmen Trump gehören, steht in deinen Quellen nirgendwo.
     
  8. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Die Kosten für die Miete ist inhaltlich korrekt, und dass sie gesamthaft mehr ausmachen als der Jahreslohn des Präsidenten stimmt ebenfalls.

    Allerdings ist der Kontext wirklich falsch, denn ich impliziere fälschlicherweise, dass Trump auf den Jahreslohn verzichten kann, sollte er gleichzeitig die Golfwageneinnahme als Gegenwert bekommen. Ich war eigentlich überzeugt, dass die Golfwagenmiete in Trumps Tasche wandert, jedoch kann ich nicht mehr so ganz nachvollziehen wie ich darauf kam. Entweder habe ich es falsch aufgeschnappt, oder ich habe irgendwo einen Übersetzungsfehler gemacht. In dem Sinne bin ich in dem Posting ungerecht gegenüber Trump und habe eine falsche Behauptung aufgestellt. Ich werde es gleich anpassen.

    Weil ich gerade darüber gestolpert bin: https://www.snopes.com/fact-check/278-years-golf/
    (ich war auf der Suche nach den effektiven bisherigen Kosten für die Golfausflüge Trumps)
     
  9. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    44.873
    Ort:
    Essen

    Die könnten auch einfach laufen
     
  10. Heribert Prantl

    Heribert Prantl
    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    2.011
    Amis doch nicht du Kommischwein
     
    Madde [me] und itistoolate gefällt das.
  11. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Also so ein Golfcart kann durchaus Geschwindigkeit aufbauen, ich würde das nicht unterschätzen.

    Es kann nicht jeder Nordkoreaner sein... *hust*

    [​IMG]
     
  12. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Puh, also die Fernsehausschnitte haben es in sich...



    Alleine schon die Sache mit ISIS. Der arme Kerl. Niemand lobt ihn für Dinge, die er sich selbst zurecht lügt.
     
  13. kylroy Merc

    kylroy
    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    25.780
    Ort:
    mir aus... ☣
    Hab's vorhin auch gerade gesehen. Mit dieser Qualität von Geschichtsfälschung könnte er im Ministerium für Wahrheit arbeiten.
     
  14. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Oder er hat wirklich einen Gehirnschaden. Wie beispielsweise bei der Sache hier:



    Das könnte auch noch spannend werden.
     
  15. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    6.274
  16. kylroy Merc

    kylroy
    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    25.780
    Ort:
    mir aus... ☣
    Im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist er mit Sicherheit nicht aber er kann wie über alles andere auch ganz bewusst gelogen haben.

    Ich wüsste nur zu gern was Pierre Delecto über all das denkt. :ugly:
     
  17. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Besagte Pressekonferenz hat es nebenbei ganz schön in sich. Da sie sicherlich noch von den verschiedenen LateNights auseinander genommen wird, spare ich hier vorerst noch mit Details.

    Und das Impeachment läuft unter "Machtmissbrauch". Man wird also wohl Klage erheben, obwohl man immer noch mitten in den Ermittlungen ist.
     
  18. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Ich weiss nicht ob es ein Einzelartikel ist, oder so durch eine Agentur im deutschsprachigem Raum herumgeht. Doch hier ist ein Artikel zu der Sache: https://www.derbund.ch/news/standard/er-schiesst-gegen-trump-am-liebsten-anonym/story/19943518

    Nebenbei, bei besagter Pressekonferenz konnte es Trump selbstverständlich nicht lassen und hat auch gegen Romney stänkern müssen.
     
  19. kylroy Merc

    kylroy
    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    25.780
    Ort:
    mir aus... ☣
    das gefällt dir auch, was?

    hätte nicht gedacht ich würde Mitt Romney mal ein kleines bisschen sympathischer finden.

    ich habe den Slate Artikel dazu gelesen. da wird auch eine Menge präsentiert was er so alles geliked und kommentiert hat. teilweise sogar dasselbe wie ich. :)
     
  20. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Ich habe es nur durch Dein Posting bisher mitbekommen, denn mir sagte der aufgeführte Namen davor nichts. Deshalb habe ich mir dazu bisher keine Meinung gebildet. Spontan stehe ich dem Ganzen gemischt gegenüber. Einerseits finde ich es ein Stück weit feige, "anonym" seinen Parteikollegen zu schelten. Andererseits ist Trump auch nicht jemand, den man irgendwie öffentlich kritisieren kann, ohne dass dieser gleich austickt.

    Naja, vielleicht hat es Signalwirkung. Wir erinnern uns wie Trump damals als Präsidentschaftskandidat sehr ungern von einigen Republikanern gesehen wurde. Und ich denke nicht, dass sich deren Meinung irgendwie geändert hat, so wie sich Trump öffentlich gibt. Auch bei Graham scheint die Festung zu bröckeln. Bei FOX wiederum hat der Host in einem Interview gesagt, dass er aus guten republikanischen Quellen habe, dass ein Impeachment derzeit mit etwa 20% durchkommen könnte. Vermutlich spielte er eher auf die fehlenden 20 Stimmen an.

    Trump hat sich diesen Monat so viele Böcke geleistet, vor allem im Alleingang, dass wohl viele seiner Partei die Geduld mit ihm verloren haben. Man höre sich die verschiedenen aktuellen Interviews an, in denen ein gewisser Rückgang der vehementen Unterstützung spürbar ist, und es mehr sachlich wird. Gut, die Hardcore-Trumpisten in der Partei wiederholen immer noch den gleichen Unsinn, doch die sind auch davor nie durch besondere Intelligenz aufgefallen. Graham dagegen geht auf vorsichtigen Abstand und deutete an, sollte es bei der Anklage wirklich stichhaltige Punkte geben, würde er für ein Impeachment stimmen.
     
  21. kylroy Merc

    kylroy
    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    25.780
    Ort:
    mir aus... ☣
    es gibt tatsächlich Grund ein klein wenig ermutigt zu sein. das sehe ich genauso.
     
  22. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    6.274
  23. Thandor

    Thandor
    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    15.896
    Graham blieb auch während Donald Trumps Präsidentschaft zunächst skeptisch bis kritisch gegenüber dem Präsidenten, wandelte sich aber im Lauf des Jahres 2018 zu einem der treuesten Unterstützer des Präsidenten im Kongress.

    Insbesondere Grahams aggressive Rolle bei der Senatsbestätigung von Trumps Supreme-Court-Kandidaten Brett Kavanaugh im Oktober 2018 sorgte dafür, dass Graham zu einem „Rockstar“ der Konservativen wurde ...


    Und jetzt halt wieder zurück. Bis Trump ev wieder rockt. Dann wieder anders rum.
     
  24. Heribert Prantl

    Heribert Prantl
    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    2.011
  25. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    23.385
    Bei Graham ist das doch alles immer die gleiche Taktik:

    Zeter und Mordio über Trump schimpfen und dann die eigene Meinung öffentlichkeitswirksam revidieren und das Genie Trumps, das selbst ihn getäuscht hat, anpreisen:
    https://eu.usatoday.com/story/news/...dsey-graham-changes-opinion-syria/4053524002/

    Der würde niemals für ein Impeachment stimmen, selbst wenn Trump Selensky mit vorgehaltener Waffe erpresst hätte. Dass er es bei stichhaltigen Beweisen doch tuen würde, ist nur eine Redensart, um nicht als Krimineller dazustehen.
     
  26. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    45.139
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Und wieder zeigt sich: Trump geht es rein ums Geld. Dem sind Menschen doch scheißegal, es sei denn es geht um ihn selbst.
     
    Mech_Donald gefällt das.
  27. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Zu Unterhaltungszwecken:



    (keine Bange, ist angenehm kurz)
     
  28. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.338
    Drei Wochen kein Internet, schon macht das Amtsenthebungsverfahren Fortschritte. Na, ich hoffe mal, da gibt es keinen kausalen Zusammenhang. :user:
     
    mike81 gefällt das.
  29. Heribert Prantl

    Heribert Prantl
    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    2.011
    So schön mit Slatko und Jürgen 100 Tage im Big Brother Container und wenn man wieder rauskommt hat Trump die 2. Konföderierten Staaten von Amerika ausgerufen, das hätte schon was!
     
    Captain Tightpants und Vainamoinen gefällt das.
  30. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.338
    Den schreibt man mit Z, den Zlatko. Das weiß ich allerdings nur, weil vor ein paar Wochen mit meiner slowakischen Kollegin slowakische Kosenamen durchdiskutiert habe und man zu einer Frau für "Schatz" durchaus "Zlatko" sagen kann (wobei das -ko generell eine Verniedlichungsform anzeigt). Das fand ich absonderlich. Sie stand auch nicht so drauf. Aber das nur am Rande. ;)
     
  31. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Vor allem war vor drei Wochen noch klar, das Ding kommt niemals beim Senat durch, da die Republikaner es abschmettern werden. Zwischenzeitlich, durch all die taktischen Fehler des Trump-Teams und ihm selbst, ist dies überhaupt nicht mehr so sicher.

    Je nachdem wie die Klageschrift lautet, und je nach Beweisen, kann es verdammt gefährlich für Trump werden. Womit wir wieder bei dem Punkt angekommen sind, dass Trump nur sich selbst aus Dummheit aus dem Amt entfernen kann. Und dumm war er. Und ist er wohl auch weiterhin. Er hat so viel kaputt und falsch gemacht, dass selbst ein Lindsey Graham zwischenzeitlich öffentlich "neutral" reagiert. Bis er wohl wieder die Meinung wechselt. Dazu kommen noch Trumps Angriffe gegen all die Leute, die es gewagt haben ihn zu kritisieren. Wäre ich beispielsweise ein Rubio, würde ich dies nun genüsslich zurückzahlen (falls die Beweise für ein Fehlverhalten stimmig sind).


    PS: interessant wie heute das "Weisse Haus" als Twitteraccount bei Trumps Account verlinkt wird. Als würde er nochmals deutlich machen wollen, "hey, das ist nur mein privater Account hier, dafür könnt ihr mich nicht verantwortlich machen"
     
  32. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    23.385
    Das Impeachment kommt imo in keinem Fall durch den Senat.

    Für die Republikaner ist das gerade eine Lose:Lose-Situation, wobei eine der Optionen wenigstens eine kleine Chance auf Sieg bietet. Entfernen sie Trump aus dem Amt, verlieren sie wohl die Basis und somit die Wahl (und wahrscheinlich auch die nächsten Wahlen). Sperren sie sich gegen das Impeachment ("no matter what"), dann haben sie immerhin noch die Chance, dass Trump die Wahl knapp gewinnt und alles weiterläuft wie bisher.

    Interessant ist für mich eher, ob sich Wahlmänner gegen Trump stellen würden. Afaik ist das ja auch eine Option, einen Präsidenten zu verhindern. Va. bei klar verlorenem popular vote - und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - könnte ich mir dieses Szenario auch vorstellen.
     
  33. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Es stehen sehr viele republikanische Senatsplätze 2020 auf dem Spiel. Es hat durchaus einen Grund, warum viele Republikaner sich derzeit vage ausdrücken und nicht klar Stellung für Trump beziehen.

    Ich erinnere an die FOX-Umfrage. Ausserdem, die Town Hall-Meetings laufen auch nicht richtig gut bei den Reps (weshalb sie immer wie seltener stattfinden). Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass es da zu 20 Stimmen kommen könnte. Soweit ich weiss tritt mindestens einer 2020 nicht mehr an, und der hat angedeutet, für das Impeachment zu stimmen. Dann haben wir Romney. Selbst ein Graham spielt nicht mehr auf absolute Geschlossenheit.

    Gut, bei Letzterem ist es wohl einfach Taktik, damit Graham später behaupten kann er sei neutral gewesen, die Beweise seien nicht ausreichen gewesen. Aber wer weiss, vielleicht ist er auch der Meinung, Trump lasse sich zu wenig gut steuern und die eigentlichen Ziele der Präsidentschaft wurden alle erreicht - also kann man Trump nun absägen, anstatt nochmals vier Jahre Drama zu erleben und die Partei eventuell für sehr lange Zeit kaputt zu haben.

    Wir erinnern uns an das FOX-Interview von Sonntag, in welchem der Host bei FOX von der 20% Möglichkeit ausgeht, dass das Impeachment durchkommt, da er von mindestens einer Quelle weiss, dass bereits mehrere Reps sich die Sache sehr, sehr gut durch den Kopf gehen lassen werden.


    Aber da sind eh noch so viele Fragen offen. Was kommt bei den Befragungen raus, wie reagiert die Bevölkerung, was macht Trump etc.
     
  34. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Oh, gerade darüber gestolpert:



    Ist angenehm kurz (an die 1.5 x Geschwindigkeit denken :) )und ohne die typische "Expertenrunde" danach, welche nochmals minutenlang über das gleiche Thema schwaffelt, damit es auch der letzte Zuschauer verstanden hat...
     
  35. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    23.385
    Das interessiert die doch nicht. Trump hat ca. 35% aller Amis ziemlich safe hinter sich und immer hinter sich gehabt. Es ist bei Trump wie bei der AfD: Wer nach all den Skandalen jetzt noch zu ihm hält, wird ihm für immer die Treue halten.
    Und es stehen so ziemlich alle Wähler der Republikaner hinter dem Präsidenten. Fällt Trump, fällt auch die GOP - möglicherweise für sehr lange Zeit, wenn nicht gar für immer. Der demographische Wandel und die Radikalisierung der letzten ~10 Jahre dürften ihr Übriges dazu beigetragen. Andere Figuren mit Profil gibt es nicht mehr. Trump hat sie alle zerbröselt.

    Eigentlich sind diese ganzen Rechten sowieso nur untote Scheinriesen, künstlich am Leben gehalten durch ein völlig verkorkstes Wahlsystem, das menschenleere Wüstenstaaten völlig überbewertet.

    Mehr Hoffnung würde ich auf die Wahlmänner setzen. Die haben weniger zu verlieren und sind weniger gebunden. Bei der letzten Wahl sind ja auch schon einige ausgeschert.
     
    itistoolate, Firderis und Mech_Donald gefällt das.
  36. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    Nun ja, die Hauptfrage ist ja immer noch, wie verhält sich Trump bis dahin. Natürlich wird es den Grossteil der Trumpisten nicht interessieren, doch eben all jene, welche nicht so verblendet sind. Und die Umfragen zeigen ja eine gewisse Tendenz, am Ende bleiben vielleicht nur noch die Hardcorefans übrig. Eigentlich ist es das typische "wir gegen die".

    Schauen wir aktuell was sich Trump wieder geleistet hat. Da wird von "lynchen" in Sachen Impeachment geschrieben, dann ist die eigene Verfassung falsch. Das "lynchen" kann ich noch verstehen, so etwas sagen wir heute im allgemeinen Sprachgebrauch, ohne uns zu sehr mit der Vergangenheit des Wortes zu beschäftigen. Die "political correctness"-Fraktion springt selbstverständlich augenblicklich darauf an, irgendwas ändern wird dies nicht (im Gegenteil, es verhärtet eher die Fronten). Die Sache mit der Verfassung ist wohl auch eher so ein Nebending. Wer es okay findet dass Trump den G7 in einem seiner Ressorts abhalten will, den wird wohl auch sonst wenig interessieren was in der Verfassung steht. Oder ob Trump die überhaupt kennt und versteht.

    Die Republikaner werden eh ein Problem haben. Spätestens 2024, nach Trump, werden diese nochmals deutlich zunehmen. Es sei denn, es passieren Wunder. Und man trennt sich rechtzeitig. Was eben möglicherweise dem einen oder anderem klar ist, oder wird. Ich habe dem Senat eigentlich nie zugetraut, dass da das Impeachment überhaupt nur in Betracht gezogen werden könnte. Bei der aktuellen Entwicklung sehe ich dies nicht mehr so. Trump ist und bleibt ein Trampeltier. Die Sache mit dem G7 und auch der Presseauftritt seines Stabschef hat ihm nach den Kurden nochmals deutlich geschadet.


    Der Stabschef wollte nebenbei eigentlich weg, aber aufgrund des Impeachment war es ungünstig. Na, wie lange wird er sich wohl halten können? Und werden wir irgendwann Kushner als Stabschef erleben?
     
  37. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    YouTube wird mir mit seinem Algorithmus langsam unheimlich...kaum haben wir es davon, landet dies hier bei meinen Vorschlägen:



    Wie sehr man dabei The Mucci trauen kann, das ist wieder ein anderes Thema :D Das Ding ist nebenbei älter und war vor 5 Tagen eine News: https://www.huffpost.com/entry/anthony-scaramucci-donald-trump-senate_n_5da7e3e6e4b034f1d69cf5c1


    Was die Umfragen betrifft:



    Das sind die Staaten, welche Trump 2016 noch ganz knapp gewonnen hat. Die Höhe der Zustimmung zum Impeachmentverfahren ist doch erstaunlich hoch.
     
  38. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    16.403
    So, und wieder steht Graham Trump treu zur Seite:

     
  39. kylroy Merc

    kylroy
    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    25.780
    Ort:
    mir aus... ☣
    Immer daran denken: bei Nixon waren letztendlich 32% der Bevölkerung für eine Amtsenthebung. Bei Trump sind es aktuell 52%.

    Nie hätte ich gedacht wie gut ein Journalist des The New Yorker auch als stand up Künstler sein kann.

    The Joy of Impeachment
     
  40. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    23.385
    Ich find bei der ganzen Story folgendes Gedankenexperiment spannend: Was würde passieren, wenn Trump vor dutzenden Zeugen auf dem Time Square jemanden erschießen würde?

    Angesichts der aktuellen Ereignisse wahrscheinlich Folgendes:

    - FoxNews würde erstmal tagelang in endlosen "Breaking Stories" darüber berichten, was für ein schlechter Mensch der Sohn des Getöteten doch ist und wie viele geheime Verstrickungen zu den Demokraten und den Geheimdiensten das Opfer doch hatte (er hat 2016 demokratisch gewählt und sein Großonkel war beim FBI!)

    - Die GOP würde handfestere Beweise als die etlichen Zeugenaussagen, die Schmauchspuren und die Fingerabdrücke an der Tatwaffe fordern und ein Impeachment nur dann unterstützen, wenn 110% sicher ist, dass Trump den Abzug gedrückt hat. Die Zeugen würden systematisch als "Idioten" und "parteiische Bürokraten" diskreditiert, selbst die republikanischen unter ihnen

    - Das WH würde ein Video veröffentlichen, das die Szene zeigt, aber genau an der Stelle beschnitten ist, an der Trump abdrückt. Der Cut ist offensichtlich und dillentatisch. Dies würde als ausdrückliche Entlastung gewertet. Offizielle Version: Der Getötete ist in Wirklichkeit von seinem korrupten, demokratischen Sohn erschossen worden, den Trump wiederum mit seiner Waffe zur Strecke bringen wollte (dabei aufgrund seines Fersenspornes aber leider danebenschoß).

    - Die GOP und FoxNews würden diese Version der Geschichte als unumstößlich hinstellen, Zweifel daran als "politisch motiviert" abtuen und einfach weitermachen wie bisher. Seine Anhänger würden ihn weiterhin feiern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2019
    Madde [me] und itistoolate gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top