D&D 5

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Tamblon77, 12. Juni 2020.

  1. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Hallo Folks!
    Hoffentlich hab i meinen Post in der richtigen Rubrik verfasst;)

    Ich hab mal eine mehr oder weniger banale Frage an alle Pen and Paper (speziell D&D5 Edition) Freunde.
    Lese gerade das Spielerhandbuch und da wird bei der Charaktererschaffung geschrieben das " ein oder mehrere Attribute von Rasse zu Rasse erhöht wird"....Nur:
    Hab mir jetzt alle Rassen durchgelesen und es gibt im Spielerhandbuch keine einzige Rasse, bei der nur ein Atribut erhöht wird.
    Jetzt bin ich verwirrt....ist die obige Behauptung ein Fehler der sich eingeschlichen hat oder hab i da was falsch verstanden.
    Hoffe ihr könnt mich aufklären:)

    L.G. T.
     
  2. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    21.680
    Die Aussage ist nicht falsch, wenn bei jeder Rasse mehr als ein Attribut erhöht wird.

    Vielleicht will man sich für zukünftige Quellenbücher etwas Spielraum lassen?
     
  3. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Verwirrend ist es mMn trotzdem, da es ja nur um das Playersbook gehn sollte. Hab mir dann sogar kurz überlegt, ob man die Unterrassen getrennt auswählen muss (also als eigenständige Rasse), dann würde es stimmen, aber dann steht auch im Buch, dass man eine Unterart wählen muss, und dann hat so ziemlich jede Rasse 2 Attribute die erhöht werden. Wie gesagt ist ja kein großes Problem, hat mich nur verwirrt, und ich dachte es gibt ne Erklärung dafür:)))
     
  4. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Ne da hast du was falsch verstanden. Die Unterrassen sind eine Option und keine Pflicht. Wäre auch schwer umzusetzen, denn einige Rassen haben ja nicht mal Unterrassen.
     
  5. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Also: Ich habe mir das jetzt nochmals alles Durchgelesen: Die "Subklassen" müssen aus Balancegründen gewählt werden! Z.b. Gibt es keinen reinen Elfen, sondern entweder Hoch,Wald oder Dunkelelf. Bei denen wo es keine Subklassen gibt, die haben eben dann auch 2 Attribute die erhöht werden. Wie gessgt, es steht explizit da, dass man eine Unterklasse wählen muss, wenn sie zur verfügung steht.
     
  6. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Okay? Ich hab jetzt die deutsche Ausgabe nicht vor mir, aber die englische PDF und da steht Nichts davon, dass man eine Unterrasse wählen muss, daher mein Einwand. :confused:
    Ich mein, es macht keinen Sinn, keine Unterrasse zu nehmen, daher ist mir das bisher auch nicht in den Sinn gekommen, aber es steht nicht da.

    EDIT: Hmm, es kann sein, dass man das in der deutschen Version hinzugefügt hat, um da was klarer zu machen, denn in der englischen Version steht das auch drin, aber sehr versteckt, merk ich gerade. Da steht bei jeder Rasse im Unterkapitel "Subrace" "Choose one". Das soll dann wohl der Regelteil "Man muss eine auswählen" sein. Ich glaub im Deutschen hat man sich, zurecht, gedacht, dass das nicht jeder sofort so versteht und das daher nochmal expliziter geschrieben.
    Ich vermute der von dir erfragte Textteil bezieht sich dann aber trotzdem auf Rassen ohne Unterrassen. Weil Unterrassen nochmal ein extra "Race Trait" sind, neben eben dem "Abillity Score Increase", auf den sich der Textteil ja bezieht.
     
  7. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Naja, aber Die Rassen ohne Subraces, Menschen, Drachengeborene, Halbelfen, Halborks und Tieflinge, haben auch alle 2 Attribute die erhöht werden....
     
  8. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Klar, aber eben die mit Subrassen haben alle nur einen Wert der erhöht wird. Ich glaube darauf bezieht es sich. Eben weil Subrassen regeltechnisch als eigener "Trait" aufgeführt wird.
    Und noch mehr sehe ich mich in der Behauptung bestätigt, wo ich jetzt nochmal meine Bücher etwas durchgegangen bin und mir aufgefallen ist, dass mit "Mordenkainen's Foliant der Feinde" auch Unterrassen für die Tieflinge dazu kommen.
     
    Tamblon77 gefällt das.
  9. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Ok dann ist es einfach unglücklich ausgedrückt im Deutsche, da man ja immer, wenn zu Verfügung, eine Unterrasse wählt. Und dann immer 2 Attribute erhöht. Und bei denen ohne unterrasse eh auch 2 Attribute erhöht werden. Was die Zusatzbücher betrifft, hab i leider nicht, darum find ich es leicht befremdlich das im Playbook, dass schon in betracht gezogen wird, aber seis drum.
    Danke für deine Infos:))))
     
  10. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Und weil wir gead so schon beim Fachsimpeln sind: wie ist das beim Übungsbonus und beim zusätzlichen Schaden beim Barbaren: da steht in der Tabelle: +2 bis zur 5Stufe, dann +4 ect.
    Heisst das, das bis zur (einschl. 4Stufe hat man einen Übungsbonus +2/ Schaden beim Barbar) oder werden jede Stufe +2 addiert, sprich auf der 2 Stufe Übungsbonus 4, auf der 3 Stufe 6 u.s.w.???
     
  11. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    +3 ab Stufe 5, nicht +4. Ne das ist nicht kumulativ, das ist ein fixer Wert. Also von 1-4 hast du +2 von 5 bis 8 +3, von 9 bis 12 +4 usw..
     
  12. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Stimmt da hat sich bei mir ein Fehlertiefling eingeschlichen;)
    Ok danke:)
    Und ich nehme jetzt an, das ist auch beim zusatzschaden vom Barbar so?
     
  13. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Bitte nur noch diese Frage über den Zusatz Schaden des Barbaren:)
     
  14. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Ganz ruhig. Ich war nur bis jetzt nicht mehr online. ;)
    Ja genau, der Kampfrauschbonusschaden ist auch nicht kumulativ. Also +2 ist eine fixe Zahl und wird dann zu +3 und so weiter.
     
  15. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Danke:) Hab noch nen schönen Sonntag:)
     
  16. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Dir auch. :)
     
  17. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Jetzt hab ich doch noch eine Frage:
    Was die Aktionen der Monster angeht:
    Nehmen wir mal den Pseudodrachen her:
    Der hat einen Biss und seinen Stachel:
    Beide machen gleich viel Schaden, haben die selbe Art (Stich) und haben die gleiche Wahrscheinlichkeit zu treffen. Nur macht der Stachel zusätzlich Giftschaden.
    Meine Frage: ich kann mir ja in jeder Runde aussuchen, welchen der 2 Angriffe ich einsetzen möchte (da er ja kein Mehrfachangriff besitzt), nur warum sollte ich je den Biss wählen? Wenn der Stachel durch das Gift viel stärker wäre? Oder hab ich ne Regel übersehen? Bitte erleuchtet mich:)))
     
  18. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    1.701
    Ort:
    Bayern
    Kenne mich mit dem Regelwerk nicht aus aber vielleicht ist der Stachel ja insgesamt nur 1 oder 2x während des Kampfes einsetzbar?
     
  19. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Leider nein, steht normalerweise dabei und bei besagten Drachen steht nix:(
     
  20. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Aber wiegesagt ist der Pseudodrache nur ein Beispiel. Es gibt viele Monster mit dieser Situation.
     
  21. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Hacos? Was sagst du dazu? :)
     
  22. Geiermeier

    Geiermeier
    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.676

    naja, ich denke, so hat der DM die möglichkeit es der party etwas leichter oder schwerer zu machen. alternativ lässt man eben den zufall entscheiden, mit welcher waffe ein monster angreift.
     
  23. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Stimmt, wäre eine Möglichkeit... wäre halt cool wenn das besser kommuniziert werden würde;)
     
  24. Geiermeier

    Geiermeier
    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.676
    ich sehe so ein regelbuch eh eher als leitliniensammlung. da muss auch nicht bis ins detail alles erklärt sein. man kann ja bei unklarheiten in der gruppe ausdiskutieren wie man verfahren möchte, oder als DM einfach über den kopf der party hinweg entscheiden. "wie, du widersprichst dem DM? dann würfel doch gleich mal zwei W6 schaden durch göttliche intervention!"
     
    Xiang gefällt das.
  25. Fiesfee Mitmobsterin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    6.779
    Naja, was soll man denn da so groß kommunizieren. Die hast X Angriffe, von denen du einen wählen kannst.:nixblick:
     
  26. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    10.102
    Ich würde mir da vor Augen halten, dass man als Spielleiter nicht gegen die Spieler kämpft, d.h. das Ziel ist's nicht mit einzelnen Gegnern möglichst viel Schaden zu machen, sondern ... nun, einen Kampf zu gestalten, der Spaß macht. Dass Kreaturen insofern auch Fähigkeiten haben, die sich numerisch kaum unterscheiden oder wo eine Fähigkeit objektiv besser ist, weiß im Einzelfall ja nur der Spielleiter. Sofern die Spieler nicht die Stats auswendig gelernt haben, werden sie die Werte nicht kennen und nur mitbekommen, dass es'n Biss gibt und'n sehr unangenehmen Stachel. Auch wenn du ihn jederzeit nutzen könntest, würde ich den Stachel insofern selten nutzen - eben um Spannung aufzubauen.

    Sage das deshalb so explizit, weil gerade Neulinge beim Spiel leicht auf die Idee kommen könnten, dass Spielleiter und Spieler quasi Kontrahenten wären. Pen&Paper ist aber'n durch und durch kooperatives Spiel. Gerade in den Kämpfen!



    Schreibe derzeit auch'n Abenteuer. Bis Freitag. Aber gerade irgendwie ne' Schreibblockade. Doof.
    :(
     
    Geiermeier gefällt das.
  27. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Danke für eure Anregungen. Und ihr habt eh recht. Ich komme halt von D&D3.5 und dort ist halt alles bis in den kleinsten Würfel beschrieben/regeltechnisch abgedeckt. Hab davor Advanced D&D gezockt, was auch wieder anders war....man muss sich halt immer wieder umstellen:) By the way, das mit dem auswürfeln gefällt mir, da dann die Angriffe mehr "Schicksalhaft" sind:)
    @Terranigma: das mit der Schreibblokade kenn ich gut. Wird aber vorbei gehen, durch Motivationsschübe und Inspiration (manchmal von außen). Halte dir die Daumen, wir DMs müssen ja zusammen halten:)))
     
  28. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Ja wie schon einige schrieben, ist man in D&D als Spielleiter ja nicht unterwegs um seine Spieler reihenweise umzubringen. Kann man machen, hat ja auch Gary Gigax gern gemacht und so solche Abenteuer wie Grabmal der Vernichtung erschaffen, aber normalerweise ist es eher kooperativ gedacht. Denn seien wir ehrlich, wenn ich es als Spielleiter darauf anlegen würde, meine Gruppe unbedingt vernichten zu wollen, dann kann mich Nichts davon abhalten. Man ist quasi Gott dieser Welt, man kann ihnen einfach Armeen entgegenstellen, Meteoren auf sie herabstürzen lassen oder generell die Welt einstampfen.
    Daher bevorzuge ich persönlich wenn ich leite auch einen Spielleiterschirm, einfach weil ich dann den Schwierigkeitsgrad für die Gruppe auch steuern kann ohne das sie es mitbekommen. Z.B. indem ich immer auf den Biss zurückgreife und eben nie den Stachel nutze, wenn ich weiß, dass meine Gruppe angeschlagen ist oder eher auf der schwachbrüstigen Seite ist, wenn es ums Kämpfen geht. Dann kann ich auch mal einen Wurf zu ihren Gunsten "schummeln".
    Ich verstehe aber auch die andere Seite, die des offenen Spielleiters, dem wichtig ist, dass die Regeln eingehalten werden und der absolute Transparenz will. Der würfelt dann offen und da würde ich auch sagen, würfel aus womit der Drache angreift. Ist definitiv härter für die Spieler, aber sie wissen ja immer woran sie sind, daher nehmen sie es dir in der Regel auch nicht krumm.

    In beiden Fällen sehe ich noch eine weitere Option zur Wahl und zum Erwürfelen, was ich als Gamer gern mache. Einfach von Videospielen inspirieren lassen und dem Drachen ein Muster geben, was die Spieler lernen können. Dann greift er eben 2 mal mit Biss und einmal mit Stachel an und dann wiederholt sich das Muster. Z.B.
    Kann man machen wenn man verdeckt würfelt oder auch beim offen würfeln.

    Darum steht das eben in der 5. Edition nicht mehr explizit drin. Wizard hat da aus den Erfahrungen von der 4. Edition gelernt und gemerkt, dass die Spielleiter lieber individuell vorgehen und sich das an ihren eigenen Stil zum leiten anpassen und weniger zig Sachen vorgeschrieben bekommen und P&P sowieso nicht wie ein MMO auf Schienen funktioniert.

    "And than suddenly Orcs attack". Klassiker. Kommt immer gut und kann man überall einbauen. :hoch:
    :wahn:
     
  29. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    10.102
    Das ist ... achja, mh. Orks gehören wohl zu den Gegnern - nebst Drachen - die ich auch seit über 15 Jahren als Gegner arg uninteressant finde. Drachen wollte ich nie töten, da sie in meinem Kopf nur missverstadene Wesen sind und Orks sind halt so blörg. Ich mag Brainfuck. Anstatt Orks, greifen also lieber Spiegelbilder der Gruppe an; das suggeriert zumindest irgendeine narrative Tiefe - auch wenn's die nicht gibt. :yes:

    Aber Schreiben geht nun doch gut voran. Die Seiten füllen sich.
     
  30. Legion(CD) Memory Alpha

    Legion(CD)
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    12.336
    Ort:
    Imperium Austrianum
    Deine Einstellung zu den Grünhäuten finde ich oag.

    :wahn:
     
  31. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    588
    Gebe euch allen Recht. Werde nun eine Methode aussuchen. Danke für die Ausführliche Erklärungen und Meinungen:)
    Und stimmt, Orks gehn immer, obwohl Aaskriecher, Rostmonster und Täuschungsbestien gehn auch immer. Und der Koboldhexenmeister ist sowieso Pflicht;))))
     
  32. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Das ist nur, weil da Boyz in D&D nich da Waaaaagh haben um richtisch moschen zu können. :achja:
     
  33. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    46.451
    :yes:

    Funfact, ich bereite gerade eine Kampagne vor wo meine Spieler Orkboyz spielen. Soll ne Perversion von Haus des Geldes werden nur eben mit Orkz. :ugly:

    Was die Frage nach dem SL angeht und ob er die Regeln ändern soll finde ich das Video gut:

     
  34. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Perversion ist gut geschrieben in dem Zusammenhang. Du hast dann ja die ganzen inkompetenten Vollidioten IN der Bank, bei den Bankräubern und nicht DRAUßEN aus der Bank, bei den Polizisten. :ugly:
     
  35. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    46.451
    Man muss sich halt an seine Spielergruppe anpassen. :wahn:

    Hab bisher mit Cuthulhu und Alien RPG probiert mit eher geradliniger Story. Nun probier ich es mit einer offenen Struktur und plane Fehlverhalten und Blödsinn direkt mit ein. :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2020
  36. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Kein Schlachtplan überlebt den ersten Feindkontakt. :teach:
     
  37. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    46.451
    :D Immerhin steht schon der Name vom "Prof" fest. Ein Wheirdboy namens Grobus Moschmordhart.

    Da fällt mir ein warum gibt es keinen generellen P&P Thread? :hmm: da könnte man auch mal verschiedene Spielsysteme vorstellen oder mal eine GSPB Gruppe machen. :hmm:
     
  38. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    15
    Keine Ahnung. :nixblick:

    Wäre aber eher was fürs Medienforum, weil da auch Tabletop und Brettspiel seinen Thread hat.
     
  39. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    46.451
    Magst du einen erstellen? Medienforum wäre eine gute Idee.
     
  40. Madde [me] hat nix mehr zu sagen

    Madde [me]
    Registriert seit:
    20. Februar 2000
    Beiträge:
    14.115
    Gute Idee :teach:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top