Der Hardware-Laberthread Vol. 2

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von hugehand, 6. Juli 2016.

  1. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    58.410
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Armoc OC
    Motherboard:
    MSI X470 Gaming Plus Max
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-3200
    Laufwerke:
    Samsung SSD 860 EVO 250GB
    Samsung SSD 860 EVO M.2 1TB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC892 HD 7.1 Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502 Hero
    Logitech G815 (Brown Tactile Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    Ich glaube bei manchen Mainboards versteckt sich sowas im "Overclocking" Bereich, was ich persönlich doof finde, weil dann wagt man sich vielleicht garnicht ran. Gibt's da was entsprechendes im BIOS?
     
  2. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    1.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    Leider nein. Es gibt einen "Easy Mode", dort werden einfach nur alle Werte aufgelistet. Dort sollte in der RAM Spalte (so wie ich es auf Bildern gesehen habe), auch "XMP aktiviert" stehen. Tut es aber nicht. Dann gibt es noch das "Classic" Menü. Hier kann ich theoretisch ein bissl rumschrauben. Allerdings ist fast alles ausgegraut und steht auf "Auto", dass bekomm ich auch nicht geändert. Kann auch keine Spannung anheben o.ä.

    Hab auch extra schon ein BIOS Update gemacht. Hatte F1 vom Werk aus, bin jetzt auf F5, laut Inet bräuchte ich auch nicht mehr, da es mit F30 und aufwärts nur um den neuen Ryzen Prozessor etc.geht
     
  3. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    58.410
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Armoc OC
    Motherboard:
    MSI X470 Gaming Plus Max
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-3200
    Laufwerke:
    Samsung SSD 860 EVO 250GB
    Samsung SSD 860 EVO M.2 1TB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC892 HD 7.1 Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502 Hero
    Logitech G815 (Brown Tactile Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    Wenn nicht gerade jemand ein ähnliches Mainboard mit ähnlichem BIOS-Aufbau hat, wird die Suche hier freilich schwer. Bei solchen Dingen poste ich meist direkt in den Hersteller-Foren.
     
  4. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    39.184
    Ich habe das selbe Mainboard (MSI 450 A Pro ...nehme an das es das selbe ist) und kann dort in den Einstellungen XMP nutzen.....habe allerdings anders als er Ram verbaut der mit 3333mhz getaktet ist (beim bestellen übersehen das es nicht 3200 war...und da er ohne Probleme lief auch nicht umgetauscht).
    Weiß allerdings gerade nicht ob man das nochmal gesondert einschalten musste oder nicht.....
     
  5. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    1.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    Ich warte jetzt einfach mal den neuen RAM ab.
     
  6. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    58.410
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Armoc OC
    Motherboard:
    MSI X470 Gaming Plus Max
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-3200
    Laufwerke:
    Samsung SSD 860 EVO 250GB
    Samsung SSD 860 EVO M.2 1TB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC892 HD 7.1 Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502 Hero
    Logitech G815 (Brown Tactile Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    Du gehst jetzt sofort ins BIOS und guckst nach...

    Code:
    https://youtu.be/iOYfuAItLMs?t=135
    
    ...oder sonst! :teach: :nervoes: :ugly:
     
  7. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    39.184

    Ungeachtet dessen was du schreibst.....musste eh rein da gerade das aktuelle Bios (7B86vAC) aufgespielt und da gehen die Ram Einstellungen jedesmal eh verloren.....:ugly:

    Ergebniss. XMP ist deaktiviert und man müsste es aktivieren.....aber nicht versucht da ich den Ram über die Memory Try It! Funktion einstelle.....was im Grunde das selbe ist nur das man nicht selber alles rumfuchtelt (und irgendwo mal jemanden schreiben sehe das das eh die bessere Variante ist das zu machen)

    Aber da ich nicht weiß wie sich das mit Ram verhält welcher langsamer getaktet ist und alles was er höher stellen kann einem Ram Overclocking gleichkommen würde.....



    BTW: Da ich mich leicht verlesen habe......ich habe ein MSI B450 Pro A.......übersehen das er ein Gigabyte Board hat...warum haben die auch alle die selben Namen......:ugly:
     
    godehardt gefällt das.
  8. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    58.410
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Armoc OC
    Motherboard:
    MSI X470 Gaming Plus Max
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-3200
    Laufwerke:
    Samsung SSD 860 EVO 250GB
    Samsung SSD 860 EVO M.2 1TB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC892 HD 7.1 Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502 Hero
    Logitech G815 (Brown Tactile Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    Dein Mainboard hat auch kein DualBios oder? Frage: Normalerweise passiert das automatisch, aber stellst du vor dem Update - sicherlich aus dem Bios heraus per M-Flash - das Bioas manuell auf "Standardeinstellungen"?

    Ich schiebe jetzt seit zwei Wochen das Bios-Update vor mir her. Ich werde es am Montag durchführen. Montag, weil wenn das Board danach Schrott ist, kann ich ein neues bestellen. :ugly:

    Ich finde es enorm unfair, dass einerseits gesagt wird "Bios Update wird nicht durch die Garantie abgedeckt", andererseits AMD nun aber seinen vermutlich etwas überstürzten Release der Ryzen 3000er mit AGESA-Updates nachbessert, die man nunmal nur über Bios-Updates bekommt. :uff:
     
  9. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    39.184
    Dual Bios nicht das ich wüsste.
    Und ich selber stelle nichts auf Standard um (habe da eh nur den Ram Takt geändert und den rest nicht angefasst) das passiert von alleine nach dem Update per Mflash....:ugly:


    Wenn der Strom nicht gerade während des Updates ausfällt dürfte die Gefahr das etwas kaputt geht wohl recht gering sein.
    Ich schaue auch momentan nur wegen den Ryzen Patches nach neuen (non beta) Bios Versionen und installiere es nach bedarf...
     
  10. Muffin-Man Lord Of Skill

    Muffin-Man
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    8.051
    Ort:
    LuKü auf WaKü gewechselt
    Mit Taiphoon burner das Ramkit auslesen, dann von Ryzen Dram calculator die besten Timings auslesen lassen und die manuell im Bios eintragen ist wesentlich besser, da XMP die Subtimings verschwenderisch hoch einstellt.
     
  11. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.165
    Ach BIOS-Updates sind doch kein großes Risiko mehr. Gibt mittlerweile enorm viele Geräte die vom OS aus geflasht werden und selbst das geht praktisch nicht mehr schief.
     
  12. Rand al'Thor The Dragon Reborn Moderator

    Rand al'Thor
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    65.313
    Ort:
    Randland
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i5 6600K
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon R9 390 Nitro 8 GB
    Motherboard:
    ASRock Z170 Gaming K4
    RAM:
    16 GB HyperX FURY DDR4-2133
    Laufwerke:
    250 GB Crucial MX200 SSD
    2 TB Seagate ST2000DM001
    640 GB Western Digital WD6400AAKS
    LG BH16NS55 Blu-ray
    Soundkarte:
    OnBoard Realtek 7.1 HD Audio ALC1150
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Skiller Mech SGK1
    Logitech Performance Mouse MX
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professional
    Monitor:
    AOC e2343F2
    Und für den Notfall haben viele Platinen heute ja ein UEFI/BIOS-Backup. Das hat seinen Schrecken schon ziemlich verloren...
     
  13. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    1.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    So und für jemanden der seit mind. 15 Jahren nichts mehr mit OC o.Ä. zu tun hatte, sind das nun Böhmische Dörfer :ugly:
     
  14. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    4.358
    Vor rund 3 Jahren ging genau das bei mir schief :ugly: Bios vom OS aus flashen wollen, danach ging nix mehr
     
  15. Muffin-Man Lord Of Skill

    Muffin-Man
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    8.051
    Ort:
    LuKü auf WaKü gewechselt
    Taiphoon burner googlen und downloaden, das programm kann deine Ram daten auslesen und mit diesen daten fütterst du (ebenfalls googlen und downloaden) Ryzen DRam Calculator. Dort gewünschte MHz auswählen und die Werte im Bios manuell eintragen.
    Du findest aber auch genug anleitungen im Netz dazu
     
    godehardt gefällt das.
  16. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    1.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    Gut, klingt ja ganz einfach. Aber das nervt mich ja schon wieder, ich kaufe mir 3200Mhz RAM. Das Board und CPU unterstützen den und ich muss trotzdem ins BIOS selbst was einstellen oO.
     
  17. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    58.410
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Armoc OC
    Motherboard:
    MSI X470 Gaming Plus Max
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-3200
    Laufwerke:
    Samsung SSD 860 EVO 250GB
    Samsung SSD 860 EVO M.2 1TB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC892 HD 7.1 Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502 Hero
    Logitech G815 (Brown Tactile Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    [​IMG]

    :schwitz:

    ...it's aliiiiiive! :D Aber ich muss schon sagen, das dauert ganz schön lange. Irgendwo zwischen 3 und 5 Minuten. Als ich das vor etwa 150 Jahren zuletzt gemacht habe ging das ratz-fatz. ^^
     
  18. MadCat N7 Moderator

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    67.415
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7-7700K mit Watercool Heatkiller IV Pro
    Grafikkarte:
    GeForce RTX 2080 mit Watercool Heatkiller IV
    Motherboard:
    Gigabyte Z270X-UD5
    RAM:
    16 GB DDR4-2400 Kingston HyperX
    Laufwerke:
    Samsung SM961 NVMe SSD 256 GB
    Crucial MX500 2 TB
    Crucial MX500 1 TB
    SanDisk Ultra II 960 GB
    Soundkarte:
    Yamaha RX-V485, 2x Nubert nuBox 381, Nubert nuBox AW-443
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 (3x beQuiet Silent Wings 2 140 mm), Watercool MO-RA 3 420 (4x Noctua NF-A20)
    Maus und Tastatur:
    dasKeyboard 4 mit Cherry MX Blue
    Logitech G603
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B, Oculus Rift S
    Ja, weil XMP/DOCP den RAM übertaktet. ;)
     
  19. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    1.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    Ja aber wieso muss da erst was übertaktet werden wenn ich mir 3200Mhz RAM kaufe? Steht ja auch nirgends. Der normale Consumer, so wie ich mittlerweile, geht hin, kauft den Ram weil er denkt er hat nun 3200Mhz RAM, dabei läuft der aber auf 2133Mhz
     
  20. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Weil bei AMD erst ab Ryzen 3000 offiziell auch 3200Mhz RAM unterstützt wird.
     
  21. ileus findet einiges fair

    ileus
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    11.589
    Mein RIG:
    CPU:
    Des
    Grafikkarte:
    is
    Motherboard:
    Briwadsache
    RAM:
    !
    Unrecht hat er aber nicht, auch bei Ryzen 1xxx war nicht 2133Mhz der Standard, oder war der wirklich nur auf 2133Mhz "zugelassen"? :parzival:
     
  22. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    ne ist richtig. der war bis 2666Mhz. Sollte auch dann normalerweise direkt so laufen, es sei denn man hat sich 2133er RAM gekauft.
     
  23. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    39.184
    Ich habe nur einen Balken mit Prozent Anzeige (oder nur die Prozent Anzeige....bin mir gerade nicht sicher) und nicht den Grafik modus.......weil MSI bei den "alten" Boards das Bios scheinbar entschlacken musste damit die Daten für die neuen Ryzen mit drauf passen.....:yes: :ugly:
     
  24. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    58.410
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Armoc OC
    Motherboard:
    MSI X470 Gaming Plus Max
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-3200
    Laufwerke:
    Samsung SSD 860 EVO 250GB
    Samsung SSD 860 EVO M.2 1TB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC892 HD 7.1 Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502 Hero
    Logitech G815 (Brown Tactile Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    Nicht ganz...MSI hat damals keine Kosten und Mühen gespart und nur einen 16mb statt eines 32mb Bios Chips verbaut. Es war abzusehen, dass da neuere Bios-Versionen keinen Platz drauf finden werden. Deswegen sind die Bios-Versionen dieser Mainboards grafisch entschlackt, teils fehlen aber wohl auch Funktionen (ich las was von in Richtung Lüftersteuerung, die ich z.B. sehr umfangreich nutze).

    Nicht umsonst heißt mein Mainboard MSI X470 Gaming Plus Max. Das Max steht für den 32mb Bios Chip. Sonst ist an dem Board nix geändert wurden. :runter::ugly::hoch:
     
  25. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    1.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    Kurze Rückmeldung bezüglich RAM.

    Hatte ja 2x4GB 2400Mhz RAM drin, diesen waren auch laut Aufkleber XMP fähig. Mein zusätzlicher 1x 8GB Riegel mit 2400Mhz RAM NICHT! Daran wird es wohl gelegen haben. Habe heute meinen neuen 2x8GB 3200Mhz Riegel eingebaut. Wurde direkt mit 2400Mhz gestartet und ich konnte direkt im Bios, die Option war aufeinmal da, XMP aktivieren. Läuft seitdem mit 3200Mhz :)

    UND...ich habe satte 25FPS in The Outer Worlds mehr. Selbst CSGO läuft noch performanter etc. Schon krass.
     
    GODzilla gefällt das.
  26. Muffin-Man Lord Of Skill

    Muffin-Man
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    8.051
    Ort:
    LuKü auf WaKü gewechselt
    So siehts aus, der Ram schafft die 3200MHz aber ob das die CPU+Mainboard das schaffen kann nicht garantiert werden, daher ist default der Ram auf 2400
     
  27. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Der Performancesprung kann jetzt unterschiedliche Gründe haben bzw es kommen 2 Gründe zusammen:
    1. Du hast jetzt Dualchannel
    2. Du hast über 1Ghz mehr Takt.

    Da ist also schon ziemlich logisch, dass man da auch mehr FPS hat.
    Es macht nur eben kaum einen Unterschied ob man nun 3200er oder 3400er RAM drin hat.
     
  28. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    1.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    Ja wohl war, ich weiss auch nicht wieso ich mir das letzte Jahr so komisch zusammen gefrickelt habe. Aber ich bin begeistert. Jetzt kann ich auch noch die nächste Grafikkarten Gen. abwarten, dachte halt immer die Graka limitiert so krass, dabei war es der RAM / CPU.
    Teilweise sigar mehr als 25FPS. In TOW hatte ich sogar in manchen Bereichen einen Sprung von 80 auf 120FPS.
     
  29. poiu

    poiu
    Registriert seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    603
    he's back he's back





    ich dachte Zalman wäre tot
     
  30. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Die hatten damals schon geile Kühler. Alleine für GPUs.
    den alten CNPS 9700 hatte ich damals auf meinem Core2Quad q9300.
    Danach gabs dann schnell deutlich bessere Kühler. Problem war ja auch, dass man den Lüfter nicht wirklich tauschen konnte.
    Und so wie es aussieht wird das auch hier wieder so sein...das ist einfach dumm...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2019 um 09:27 Uhr
  31. Grinch Schädl'jäga

    Grinch
    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Beiträge:
    16.667
    Frage für 2 Freunde die sich beide jeweils ne Asus RX 5700 XT Graka geholt haben. Beide haben jeweils unterschiedliche Probleme. Bei einem wird der Bildschirm nach 1h bis 1h 1/2 einfach schwarz und der PC muss neugestartet werden. Bei dem anderen fliegt er einfach einfach nach längerem Zocken zurück auf den Desktop. Bei beiden kam mal die Fehlermeldung "open gl+fatal direct x error"-Blabla (:ugly: ). Dachte ja erst an Netzteil zu schwach aber beide PCs sind vom den Komponenten her identisch und das 600w Netzteil sollte ja eigentlich ausreichend sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2019 um 12:38 Uhr
  32. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das kommt drauf an welches Netzteil das genau ist und ob die Treiber evtl nicht sauber neu installiert wurden.
    Dann wäre noch wichtig zu wissen wie die Temperaturen aussehen und evtl auch welches Gehäuse mit welcher Lüfterbestückung genutzt wird.
     
  33. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.462

    So, our goal today is to determine whether the waifu is hot. :rotfl:
     
  34. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Bräuchte mal kurz Hilfe...
    Ich habe ne gebrauchte HD7850 geschenkt bekommen für den Rechner meiner Freundin.
    Restliche Hardware ist recht uninteressant.
    Netzteil ist ein Straight power 9 500 Watt, also genug.

    Ich habe jetzt beim Desktop schon immer kurze Blackscreens. Immer so für ne Sekunde und dann ist das Bild wieder da. Manchmal beim Fenster verschieben, Fenster öffnen...
    Jemand ne Idee woher das kommen kann? Angeschlossen an einem Dell U2414H per MiniDP-->DP
     
  35. Spartan117 MODEЯATOR Moderator

    Spartan117
    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    16.507
    Schon eine andere Anschlussart probiert? Vielleicht hat der DP-Ausgang nen Hau weg. :nixblick:
     
  36. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Habe auch HDMI probiert, da ging es dann.
    Komisch.
    Naja...neues Problem: Ich kann auf Herunterfahren klicken und dann geht auch der Bildschirm aus, aber alle Lüfter drehen fröhlich weiter und der Rechner fährt nicht herunter.
    Habe jetzt mal ein BIOS Update gemacht, aber jetzt bekomme ich auf einmal gar kein Bild mehr. Weder Onboard, noch an der GPU. Was ist das für ein Mist?!

    Falls doch noch interessant:
    ASRock B250M-HDV
    8GB RAM
    Intel Pentium G4350 (glaube ich)
    2 SSDs
    und eben die GPU.

    Edit:
    So ich habe die Kiste jetzt erstmal wieder zum laufen bekommen ohne GPU.
    BIOS Update ist drauf. Probiere jetzt mal wieder die GPU einzubauen und mal schauen was dann passiert. Das Bios hat jedenfalls einiges an Funktionen dazu bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2019 um 20:45 Uhr
  37. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Mit GPU startete der Rechner genau 1 Mal.
    Wenn ich dann neu starte, habe ich wieder kein Bild...Meine fresse, was ne scheiße

    Edit: So ich glaube jetzt gehts. Das DP Kabel auf jeden fall einen weg.
    Habs jetzt so: MiniDP auf HDMI Adapter --> HDMI KAbel --> Monitor.

    scheint jetzt zu funktionieren. Was ne Tortur.
    Im BIOS habe ich jetzt PCI-E als Standard-GPU eingestellt und dass die iGPU nicht mehr genutzt werden kann für mehrere Bildschirme. Ich glaube das alles zusammen hats dann irgendwie gebracht.
    Runterfahren geht auch und Lego HDR sieht nun endlich gut aus und läuft flüssig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2019 um 21:27 Uhr
    Spartan117 gefällt das.
  38. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Heute morgen ist mir aufgefallen, dass der Rechner zwar heruntergefahren ist, aber die Power LED blinkt....also irgendwie ist der nur in so ne Art Standby oder Energiesparmodus gegangen.
    Wird wahrscheinlich an den Einstellungen von Windows liegen was beim Herunterfahren passiert oder?
    Habe da gestern noch das 1909 Update drauf gepackt.
     
  39. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.165
    14-nm-Lieferprobleme: Intel reanimiert 22-nm-Haswell-Prozessor

    :ugly:
     
    mad_layne, Yash und ileus gefällt das.
  40. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.906
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    keine Quelle? wow..-.-
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top