Der offizielle Bewerbungs- und Karrierethread!

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Diamond1991, 15. Juni 2014.

  1. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    10.608
    Da es immer wieder Bewerbungsfragen gibt (und ich nun auch eine habe) mache ich den offiziellen Bewerbungsthread auf!

    Hier sollen alle Fragen zum Bewerbungsprozess gestellt werden können.

    Eine kleine Übersicht über alte Threads:

    Beschissene Arbeitsangebote, Bewerbungsgespräche und dergleichen

    Bewerbungsgespräch-Analyse

    Vorstellungsgespräch - was Anziehen?

    Dresscode Bewerbungsgespräch

    Abschlusszeugnis in die Bewerbung packen...

    Bewerbung auf ein vergütetes Praktika

    Bewerbung Praktikum im IT-Management

    Was kommt ins CV? (USA)


    Praktikum - Arbeitgeber meldet sich (noch) nicht.

    Foto Bewerbungsmappe - Krawatte oder nicht?

    Was lesen Personaler zuerst?



    Wer noch mehr Threads kennt: Gerne her damit!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2015
  2. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    10.608
    Meine Frage: Kann man Ereignisse, die in der Zukunft liegen in den Lebenslauf schreiben?

    Ich möchte mich nun für Praktika ab Oktober bewerben, aber die Summer School ist erst im August für 3 Wochen. Geht das? Wenn ich den Status als "Zugelassen" oder ähnlich dazu schreibe?

    Ich denke, es ist ein gutes Alleinstellungsmerkmal für mich, daher möchte ich das ungern weglassen.
     
  3. Cyrotek

    Cyrotek
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    13.271
    Schickt man bei Mail-Bewerbungen nun eigentlich ALLES mit oder eher nur "ausgewählte" Dinge? :x
     
  4. Fried Hofsgärtner gesperrter Benutzer

    Fried Hofsgärtner
    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    15.633
    Dann schreibs doch dazu.

    Es gibt keine festgelegten Regeln, alles was dich positiv darstellt ist gut. :nixblick:
     
  5. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    26.418
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p


    Auf alle Fälle reinschreiben! Ich würde da auch gar nicht auf den Stand der dortigen Zulassung eingehen. In meinem Lebenslauf gibts eine extra-Abteilung für Projekte, da standen Dinge wie Summerschools quasi als kleines Praktikum (vom layout) drin: von-bis; Bezeichnung; kurze Inhaltsangabe

    Anhand des von-bis erkennt der Leser, dass es erst noch kommt.. und wenn es sich mit dem Praktikum nicht zeitlich überschneidet gibt es da keinerlei Probleme :nixblick:
     
  6. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    10.608
    Ah, super dankeschön! Hätte eventuell sein können, dass es ein Fauxpas ist oder komischrüberkommt...
     
  7. Peacecamper Forenlotse

    Peacecamper
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    47.145
    Ich habe auch mein damals noch zukünftiges Abitur usw. mit reingeschrieben. Und ein Stipendium, dass ich nie genutzt habe. :ugly:
    Alles rein, was irgendwie einen guten Eindruck verschaffen könnte.
     
  8. Dr. Victor Von Steel gesperrter Benutzer

    Dr. Victor Von Steel
    Registriert seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    7.450
    Naja, bei Schulabschlüssen kenn ich das auch nur so (man musste sich ja schon vorm eigentlichen Schulabschluss bewerben um keinen Leerlauf zu haben) , dass man halt schreibt 200X-201x Gymnasium soundso, voraussichtlicher Abschluss: X.

    Meine Fortbildung, die demnächst anfängt, hatte ich auch schon mit reingenommen :nixblick:

    Mal was anderes, weiß einer, was man so als Prüfungsassistent bei PwC als Einstieg kriegt? Ich finde nur Angaben für Studierte, aber die Stellenanzeige spricht klar von ner abgeschlossenen Ausbildung.
     
  9. das selbe was du auch bei einer schriftlichen bewerbung mitschicken würdest. klar im dateinamen gekennzeichnet. die schauen sich dann eh nur das an was sie interessiert und gedruckt wird nur dann, wenn du zur vorstellrunde eingeladen wirst. so wars zumindest bei uns in der personalabteilung.
    bei scans aufpassen das mehrseitige dokumente auch nur 1 pdf sind. gibt nix nervigeres wenn ein bewerber 5x ein zeugnis pdf schickt. seite 1 dann seite 2 usw... nur weil er keine ahnung von der tecknik hat
     
  10. Dr. Victor Von Steel gesperrter Benutzer

    Dr. Victor Von Steel
    Registriert seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    7.450
    Noch besser ein 3-seitiges Zeugnis als 3 .jpegs :kotz:
     
  11. Juser Abi Null Sex

    Juser
    Registriert seit:
    31. Mai 2003
    Beiträge:
    17.093
    Ort:
    Nürnberg, Mittelfranken
    Ist doch super, erspart dem Personaler im Endeffekt Arbeit, denn eine aussagekräftigere Bewerbung gibt es kaum. Höchstens .bmp-Dateien schreien noch lauter: "Ich bin ein Stümper" :D
     
  12. Xizor kann oft nicht so gut mit Bildern

    Xizor
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    16.519
    Ort:
    Kiel
    Hatte ich neulich mal in der Firma. Waldorfschule-> acht Seiten Zeugnis, dazu Lebenslauf und Anschreiben. Insgesamt 10 .jpg mit je ~1MB. :ugly:
     
  13. KingOfTheNordicTwilight ********** User

    KingOfTheNordicTwilight
    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    5.626
    Mal ein paar Vorab-Infos:

    - Habe vor einiger Zeit ein Projekt mit drei Kollegen in einer Firma durchgeführt.
    - Unser Projektleiter hat mehrfach Interesse gezeigt, dass wir für eine zukünftige Anstellung interessant wären.
    - Einer aus der Gruppe und ich haben uns dort beworben, er zwei Wochen eher als ich.
    - Er hatte in diesen zwei Wochen bereits Kontakt mit der Personalabteilung, dass ein Vorstellungsgespräch erst nach unseren Prüfungen Sinn macht.

    - Unsere Prüfungen sind nun gut zwei Wochen her.
    - Er war letzte Woche zu einem Gespräch da.
    - Ich habe noch nichts von der Firma gehört :ugly:

    Ich hoffe, ihr versteht die Zusammenhänge so einigermaßen, also frage ich mich:
    Abhaken und nicht weiter nachfragen?
    Oder mal anrufen und Stress machen? :ugly:

    PS: Mittwoch volles Programm. Morgens Vorstellungsgespräch, Nachmittags Telefoninterview. Hat einer damit schon Erfahrungen? Ich frage mich die ganze Zeit, wo groß Unterschiede zu einem persönlichen Gespräch sein könnten :nixblick:
     
  14. grundsätzlich immer nachfragen. damit unterstreichst du nochmals dein interesse an dieser stelle und kannst die bewerbung maximal zum positiven für dich wenden, denn doppelt ablehnen kann man dich eh nicht :ugly:
    ca. 1-3 wochen warten nachdem man sich beworben hat, dann nachfragen. bei kleinen firmen früher anrufen, bei großen mit vielen bewerbern etwas warten.
    gilt übrigens auch beim bewerbungsgespräch. zu 95% entscheiden sich die firmen bereits beim gespräch ob sie dich nehmen oder nicht. das sie dir das aber nicht mitteilen ist meist nur hinhaltetaktik. im falle einer ablehnung sind sie einfach zu feige es dir ins gesicht zu sagen und im falle einer aufnahme kann es eben einfach nur ein weiterer test sein. meldest du dich nicht mehr gehen sie davon aus das du eh gar kein interesse hast oder was anderes gefunden hast.
     
  15. Winterwurst

    Winterwurst
    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    11.562
    Ort:
    den Socken
    Hab mit nem sehr guten Maschinenbau Master Bewerbungen rausgehauen und nun nen Bewerbungsgespräch bei ner größeren Firma als Entwicklungsingenieur (attraktiv) und bei einer kleineren spezialisierten Firma (auch sehr interessant) nach einem ersten Gespräch nun ein weiteres Gespräch und wahrscheinlich das anschließende Angebot für ne Stelle als Vertriebsingenieur..Entwickler brauchen die zur Zeit nicht.

    Was haltet ihr von dem Vertriebsingenieurkram? Es geht um Berechnungssoftware, die Firma ist top..aber direkt nach der Uni in den Vertrieb? :confused: Bin nicht die geborene Laber- und Verkäufertype, obwohl mir technisch anspruchsvoller Support schon Spaß machen würde. Aber da gibts ja grad nix..

    Nicht, dass ich das Absage und dann nachher monatelang garnix hab. Oder als Vertriebler nix reiße und nachher nicht wieder in die Technik finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2014
  16. Fried Hofsgärtner gesperrter Benutzer

    Fried Hofsgärtner
    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    15.633
    Vertrieb ist grundsätzlich sehr interessant und technisch ebenfalls sehr anspruchsvoll. Geht natürlich um B2B Märkte, oder?

    Ist auf jeden Fall ein besseres Karrieresprungbrett. Und laut nem VDI-Artikel kommt das immer mehr.

    Wobei ich auch ehrlich sagen muss, dass ich Entwicklung zum sterben langweilig finde und deshalb grundsätzlich alles andere machen würde. Also bin ich vielleicht nicht repräsentativ. :ugly:
     
  17. Winterwurst

    Winterwurst
    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    11.562
    Ort:
    den Socken
    Es geht ausschließlich um B2B und es ist sicher auch abwechslungsreich..ich weiß es trotzdem nicht recht. Üblicher ist es, einige Jahre in der Entwicklung/Berechnung zu sein und dann in den Vertrieb zu gehen..man kennt sich dann in der Branche meist etwas aus.

    Gehe ich jetzt in den Vertrieb, kann ich mir die Technik mit der ich mich die letzten Jahre beschäftigt habe für die Zukunft wahrscheinlich abschminken. Ich kenne keinen der vom Vertrieb in die Technik gegangen ist.

    Daher werde ich wahrscheinlich absagen, danke für den Input.
     
  18. Prof. Farnsworth

    Prof. Farnsworth
    Registriert seit:
    1. April 2001
    Beiträge:
    96.536
    Wie bewirbt man sich denn richtig per Email? Also was schreibe ich in die Email, füge ich dann das Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse als separate PDF-Dateien bei oder erstelle ich eine komplette PDF mit dem gesamten Inhalt?

    Soll das Anschreiben dann genau so aussehen als würde man sich per Post bewerben, also Briefkopf usw.?
     
  19. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    26.418
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p


    Im Grunde ja - im Detail habe ich allerdings nie auf irgendwelche DIN-Abstände (oder whatever) geachtet.

    Was die Anzahl an Anhängen angeht: nachfragen, das will jede Firma anders.
     
  20. Prof. Farnsworth

    Prof. Farnsworth
    Registriert seit:
    1. April 2001
    Beiträge:
    96.536
    DIN-Aufbau ist klar, meine Frage war ja nur, ob das Anschreiben wie ein ganz normaler Brief aufgebaut sein muss, das hast du damit ja bestätigt :D

    naja so viele Anhänge sind es nicht. Dann kann man es ja so machen, Anschreiben und Lebenslauf jeweils eine PDF und dann alle Zeugnisse in eine weitere PDF
     
  21. Otscho

    Otscho
    Registriert seit:
    26. Dezember 2003
    Beiträge:
    9.895
    Ort:
    Nürnberg
    Standard ist eine PDF, ist auch am praktischsten zu handeln für alle Beteiligten.
     
  22. Prof. Farnsworth

    Prof. Farnsworth
    Registriert seit:
    1. April 2001
    Beiträge:
    96.536
    alles klar, danke an euch beide :hoch:

    und was schreib ich in der Email? soll ich da tatsächlich den Text des Anschreibens nochmal reinkopieren?
     
  23. ja. ich würd behaupten 95% der firmen verwenden outlook, ergo kannst du den text und das layout genau so gut im email formatieren wie wenns ein word wär. wozu also das ganze schreiben extra noch in den anhang packen und dem personal-mitarbeiter zusätzliche arbeit machen?

    mal abgesehen davon dass gerade große firmen immer mehr dazu übergehen, das eigentliche schreiben komplett zu ignorieren. da steht ja meist eh nur drinnen wie toll du dich selber findest ;) die für die firma wichtigen daten sind dann aber im lebenslauf und co enthalten.
    sieht man auch toll bei firmen, die darauf bestehen, dass man sich über deren onlineportal bewirbt. da wird dir oft gar nicht mal mehr die chance gegeben, noch ein schönes anschreiben hinzuzufügen.
     
  24. Tom Sawyer Suchender

    Tom Sawyer
    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    10.721
    Soweit ich weiß ist bei einer Bewerbung per email das Anschreiben eher die erste Seite in der pdf. In der mail wird nur kurz geschrieben, dass und worauf man sich bewirbt und dann auf die vollständige Bewerbung im Anhang verwiesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2014
  25. Otscho

    Otscho
    Registriert seit:
    26. Dezember 2003
    Beiträge:
    9.895
    Ort:
    Nürnberg
    Genau, in die Mail nur kurz schreiben, um was es geht.

    Das Ganze aus zwei Gründen:
    1. Der Empfänger wird in den seltensten Fallen das Anschreiben sofort lesen. Er will wissen, was er da bekommen hat und sortiert u.U. die Bewerbungsunterlagen in ein Verzeichnis ein, worauf dann die relevanten Personen Zugriff haben. Deshalb muss das Anschreiben auch immer mit in die PDF, sonst müsste man die Mail zusätzlich abspeichern. Und jeder zusätzliche Aufwand ist erstmal negativ. ;)
    2. Dass die meisten Firmen Outlook verwenden ist richtig, das ist aber nicht das Entscheidende. Einige deaktivieren html-Mails und dann ist die Formatierung eben draussen. Oder Entscheider lesen die Mail zuerst auf dem Smartphone, auch da ist die Frage wie die Formatierung dann ist.
    Zusätzlich sollte auch eine eingescannte Unterschrift drunter, das geht in einer E-Mail zwar auch, ist aber nochmal ein zusätzlicher Punkt, der ohne Formatierung ziemlich scheisse aussehen kann.
     
  26. Ist dann wohl auch unterschiedlich. Bei uns in der personalabteilung wird das anschreiben mittlerweile wie gesagt generell ignoriert. Aber kann natürlich sein das größere firmen das wieder anders handhaben. Wobei ich unsere mit knapp 1500 leuten auch nicht gerade als klein bezeichnen würde xD
     
  27. Das Anschreiben ist mit das wichtigste an der Bewerbung, da sich bereits hier Skills viel besser herauslesen lassen als aus anderen Teilen der Bewerbung.
    Lebenslauf? Abi mit 1,3? Studium? Toll, das heißt aber nicht, dass der Bewerber auch praktisch was auf dem Kasten hat oder nicht die totale menschliche Flachpfeife ist. Und obendrein wird das Teil in identischer Form auch noch an jede Firma gesendet.
    Im Anschreiben hat man bereits durch Formulierung, Aufbau usw. einen Eindruck wie sich der Bewerber gibt, ob er sich Mühe gibt (nutzt er Standardformulierungen, "personalisiert" er das Anschreiben stark auf das Unternehmen usw.) und wie er sich ausdrücken kann. Der Bewerber kann eine Basis an Sympathie und Verständnis geschaffen, zeigen, dass er für die ausgeschriebene Stelle brennt, was er dann im Gespräch bestätigen/festigen kann, ganz anders als bei einer öden Aufzählung von Stichpunkten.
     
  28. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    20.234
    Ort:
    Münster
    Ich nutze eine PDF mit vernünftig benannten Lesezeichen. Die sieht zwar niemand, wenn das Dokument ausgedruckt wird, am Computer wirken sie aber gut. Um die Dateien klein zu halten, lasse ich über alle eingescannten Dokumente ClearScan-Texterkennung laufen.

    Den Textteil des Anschreibens kopiere ich in den Mailtext. Zur Einsortierung steht die Kennnummer der Ausschreibung natürlich im Betreff.
     
  29. Prof. Farnsworth

    Prof. Farnsworth
    Registriert seit:
    1. April 2001
    Beiträge:
    96.536
    der Betreff ist ja klar.

    Dann gibt es da doch unterschiedliche Meinungen, was den Inhalt der Email angeht. Schwierige Entscheidung, was man sinnvollsten macht :ugly:
     
  30. unverschämt sein, anrufen und gleich einen termin fürs gespräch vereinbaren, ohne dem ganzen bewerbungskram vorab :ugly:
     
  31. Dr. Victor Von Steel gesperrter Benutzer

    Dr. Victor Von Steel
    Registriert seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    7.450
    Hab jetzt schon öfters die Situation gehabt, dass im Beschreibungstext der Stelle steht "Bewerbung inklusive Gehaltsvorstellung und frühestmöglichen Eintrittstermin"(das übliche halt) und dann bei Konditionen noch Bspw. EG 9 TvöD.

    Was erwarten die denn, was ich da schreiben soll? Wenn ein Tarifvertrag Anwendung findet und es sich um eine ausgeschriebene Stelle handelt, bei der die EG genau definiert ist, ist die Gehaltsfrage da nicht obsolet?
     
  32. Tom Sawyer Suchender

    Tom Sawyer
    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    10.721
    Eigentlich schon. Du kannst aber bsp. schreiben ob du gleich in Stufe 2 eingruppiert werden möchtest, was unter bestimmten Voraussetzungen ja möglich ist. Meine Erfahrung ist aber, dass man hier nur wenig bis gar keinen Spielraum hat. Wenn ich höher eingruppiert wurde, dann wurde das i.d.R. vom Arbeitgeber direkt vorgeschlagen; habe ich so etwas angesprochen, dann reagierte der AG meist sehr kühl, teilweise wurde dann auch gelogen bzw. aus Unwissenheit Unsinn erzählt.
    Ich beziehe mich hier auf den sozialen Bereich, keine Ahnung ob das in anderen Sparten auch so ist (ab Satz 2).
     
  33. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    10.608
    Welche Note ist ein "sein verhalten gegenüber vorgesetzten, kolleginnen und kollegen war stets einwandfrei" lesen? Die Formulierung finde ich echt doof.

    Ich bin 3 Monate später noch mit Mitarbeitern im Kontakt, war sogar noch ein paar Mal zum Mittagessen da und habe dienchefin zwischenzeitlich nach meinem Auftreten gefragt, was sie als gut bezeichnete und ich somweitermachen soll. Das klingt für mich irgendwie eher nach Sozialkrüppel :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2014
  34. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    3.478
    http://www.hs-hannover.de/fileadmin...ion_zur_Anfertigung_von_Arbeitszeugnissen.pdf

    Das ist exakt der Wortlaut eines "Gut".
     
  35. Jelita

    Jelita
    Registriert seit:
    1. Juli 2014
    Beiträge:
    9
    Kennt jemand eine Heizungsbaufirma in Cottbus von wegen Job? Soll für einen Kumpel fragen.
     
  36. Dr. Victor Von Steel gesperrter Benutzer

    Dr. Victor Von Steel
    Registriert seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    7.450
    Muss ich jetzt in den im Eingangspost verlinkten Thread posten oder geht das hier jetzt gesammelt weiter? Hab jedenfalls ne Einladung von PwC bekommen und was muss ich da anziehen? So für die Leute an der Front ist das ja wohl eh klar, weil die ja auch im Alltag dann Anzug+Krawatte anhaben, aber wie schauts mit den Leuten hinten im Büro aus?
     
  37. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    19.294
    Ort:
    Rom
    PwC? Anzug!
     
  38. KingOfTheNordicTwilight ********** User

    KingOfTheNordicTwilight
    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    5.626
    Ist es eigentlich legitim nach 2 Wochen nachzufragen wie der Stand der Bewerbung ist? Also bei Stellen die für sofort ausgeschrieben waren?
    Und vor allem wenn man keine Eingangsbestätigung bekommen hat.
     
  39. Klar. Nachfragen geht immer
     
  40. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    10.608
    Ich dachte eigentlich daran alles hier zu posten, die verlinkten Threads waren nur Beispiele von früher....

    PwC auf jeden Fall Anzug. Eine Freundin hat da Praktikum gemacht und da wirst du immer Anzug und Krawatte tragen :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top