Deutschland - Politik- und Wahlsammelthread (Nächste Wahl: Kommunalwahlen NRW)

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von SpeedKill08, 2. Mai 2019.

?

Welche Minister haben ihren Job verfehlt? (Jeder hat bis zu 3 Stimmen)

Diese Umfrage endet am 18. August 2020 um 19:54 Uhr.
  1. Olaf Scholz (Finanzen)

    4 Stimme(n)
    11,8%
  2. Horst Seehofer (Inneres, Bau, Heimatmuseum)

    14 Stimme(n)
    41,2%
  3. Heiko Maas (Äußeres)

    3 Stimme(n)
    8,8%
  4. Peter Altmaier (Wirtschaft und Energie)

    1 Stimme(n)
    2,9%
  5. Christine Lambrecht (Justiz und Verbraucherschutz)

    2 Stimme(n)
    5,9%
  6. Hubertus Heil (Arbeit und Soziales)

    1 Stimme(n)
    2,9%
  7. Annegret Kramp-Karrenbauer (Verteidigung)

    10 Stimme(n)
    29,4%
  8. Julia Klöckner (Ernährung und Landwirtschaft)

    21 Stimme(n)
    61,8%
  9. Franziska Giffey (Familie, Senioren, Frauen und Jugend etc. pp)

    2 Stimme(n)
    5,9%
  10. Jens Spahn (Gesundheit)

    1 Stimme(n)
    2,9%
  11. Andreas Scheuer (Verkehr und Digitale Infrastruktur)

    29 Stimme(n)
    85,3%
  12. Svenja Schulze (Umwelt)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  13. Anja Karliczek (Bildung und Forschung)

    6 Stimme(n)
    17,6%
  14. Gerd Müller (wer?) (Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)

    2 Stimme(n)
    5,9%
  15. Helge Braun (Bundeskanzleramt und besondere Aufgaben)

    1 Stimme(n)
    2,9%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    28.404
    Also ich bin kein Wohlhabern, habe trotzdem Spaß an klassischer Musik.

    Wie sieht die Alternative aus? Kulturförderungen streichen? Museen (wenn es sie noch gibt) nur noch für die oberen 10%? Nur noch Massenmarkt Musik?
     
    FainMcConner gefällt das.
  2. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    23.035
    Museen die sich nicht lohnen(also wirklich deftiges Minus machen) schließen und deren Ausstellungsobjekte kostengünstig konservieren.

    Und doch spielt sie bei 99%(nicht für bare Münze nehmen) der Einkommenschwachen Bevölkerung keine Rolle. Dennoch darf sie dafür munter mitbezahlen.
     
  3. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    28.404
    Das 99% aller Museen betreffen wird.


    Ist dem so?
     
  4. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    23.035
    Dann wären diese überflüssig, bzw es sinnig die Exponate kostengünstig einzulagern, wenn sie eh niemanden interessieren.

    Weiß nicht, ist dem so?
     
  5. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.432
    Ort:
    Essen

    Das ergibt 0 Sinn.

    Ähm ich bin Skinhead, kein Punk. Und gerade weil ich aus einem Bereich komme wo die Leute über jeden Euro froh sind, finde ich es interessant wie ein Bereich für die Mittel- und Oberklasse richtig mit Geld zugeschissen wird.

    ABer ja auf jede Musik sollte man fördern, da kann ich mich darauf einlassen.
     
  6. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    28.404
    Viele Leute interessieren sich dafür, nur selbst jetzt kann man Museen nicht kostendeckend betreiben. Du willst der Masse jedweden Zugang verwehren.
     
    FainMcConner gefällt das.
  7. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    23.035
    Welche Masse? Die Masse interessiert es scheinbar nicht, wäre es sonst kostendeckend. Ich bin übrigens jemand der Museen prinzipiell mag, weil ich auch sehr gerneüber die Erdgeschichte und Vergangenheit recherchiere. Nur muss man sich fragen, ob es das wert ist, die Masse dafür zahlen zu lassen, die eher kein Interesse daran hat, anstatt die Exponate kostengünstig zu konservieren und bei Bedarf rauszuholen.

    Ja dann kann ich halt nicht mehr kostengünstig Museen besichtigen, aber ein wirklicher Verlust wäre das nicht, sofern die Ausstellungsstücke gesichert wären.
     
  8. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    3.933
    Ich finde, dass wir Museen und generell klassische Kultur fördern müssen, auch wenn es rote Zahlen schreibt. Einfach, um diese Kultur zu erhalten und nicht verschwinden zu lassen. Wer ein hervorragendes Gemälde irgendwo in einem Keller verstaut, kann es genau so gut verbrennen.
     
    roflkong3, FainMcConner und itistoolate gefällt das.
  9. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.432
    Ort:
    Essen

    Weil?

    Diverse Musikarten sind schon verschwunden oder nur in Nischen anzutreffen.
     
  10. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    3.933
    Das macht es doch nicht besser. Diese klassischen Kulturgüter gehören zu unserer Geschichte. Nenne es "kulturellen Artenschutz".
     
    FainMcConner gefällt das.
  11. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.432
    Ort:
    Essen

    Es gehört viel zu unserer Geschichte. Ich bezweifel auch, dass klassische Konzerte komplett aussterben würden.
     
  12. Manu_der_Weise

    Manu_der_Weise
    Registriert seit:
    26. Januar 2020
    Beiträge:
    1.128
    Ohne diese Förderung wäre sie auch für das restliche eine Prozent (wobei ich diese Zahl stark anzweifle) nicht leistbar. Das ist nicht erstrebenswert.
    Exakt. Vielleicht müsste man sogar eher mehr Geld ausgeben und die Ausstellungen stärker bewerben. Ich glaube, oft ist die Eingangshürde einfach sehr hoch. Wenn man sich erstmal dazu überwindet z.B. in ein Museum zu gehen sind die meisten Menschen doch sehr positiv überrascht.
     
    roflkong3 und FainMcConner gefällt das.
  13. legal ---------------------- Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    64.945
    https://www.t-online.de/nachrichten...-robert-habeck-das-ist-eine-kampfansage-.html

    Aha... BaFin und das Finanzamt kann man schon mal verwechseln.

    So langsam denke ich, dass die Grünen mit Baerbock als Spitzenkandidatin besser fahren würden. Zumindest schießt sie weniger Böcke.
     
  14. Manu_der_Weise

    Manu_der_Weise
    Registriert seit:
    26. Januar 2020
    Beiträge:
    1.128
    Das ist einerseits erschrecken, auf der anderen Seite aber leider nicht überraschend.
     
  15. legal ---------------------- Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    64.945
    Bei der Pendlerpauschale hatte er sich ja auch verrannt. Offenbar hat er von Wirtschaft wenig Ahnung.

    Baerbock scheint mir insgesamt bei den Grünen auch etwas beliebter zu sein und ihre Reden sind in aller Regel viel besser als die von Habeck. Ich denke es würde auf sie hinauslaufen wenn die Grünen sich bequemen mal zu entscheiden ob sie Ambitionen anmelden wollen oder nicht.

    Ihr Problem ist nur, dass sie noch keine Erfahrungen in der Exekutive gemacht hat.
     
  16. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    5.658
    Eigentlich könnte man diese Kulturdiskussion in einen anderen Thread verlegen, oder? Für mich ist klassische Musik, so wie Museen oder Gebäude, es wert von der gesamten Gesellschaft finanziert zu werden, weil es eben deutsche Kultur ist. Ohne diese Finanzierung würde ein immenser Teil wegbrechen oder privatisiert werden. In einer Gesellschaft in der nur das Essenzielle und Massenmarkttaugliche besteht, will ich nicht leben.
     
    FainMcConner gefällt das.
  17. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    8.966
    :topmodel:
     
    FainMcConner und HypNo5 gefällt das.
  18. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    8.966
  19. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    75.470
    Tja, so sollte es sein. In der Realität gibt es aber weiterhin die Trennung zwischen wertvoller Musik und dem Rest.

    Pop, Rock und co. schaffen ohne Ende Arbeitsplätze, Steuereinnahmen und werden von der breiten Masse der Bevölkerung gehört. Und quasi 0,0 gefördert.

    Klassik wird von den besser betuchten gehört und gefördert bis der Arzt kommt (der sitzt dann ja auch im Publikum).

    Und dann müssen die Musiker bei den Klassik-Konzerten sich trotzdem noch selbst das Ticket für das Parkhaus der Elbphilharmonie bezahlen. I shit you not, meine Freundin hat jedes Jahr den Spaß (Sängerin, klassischer Gesang).

    Bei der GEMA kommt der Löwenanteil der Einnahmen auch von Rock, Hip Hop und co. Abfließen tut das Geld aber zum absoluten Großteil in Klassik und co. Weil das wertvoller ist. Well.

    Die ganze Klassiksparte hat nie gelernt, verantwortlich mit Geld umzugehen. Wie ein CSUler im Verkehrsministerium, völlig überfordert und zu hoch gelobt.
     
    roflkong3, Oi!Olli und FainMcConner gefällt das.
  20. legal ---------------------- Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    64.945
    Es zieht sich bei Habeck doch durch. Siehe Pendlerpauschale, Beim letzten Parteitag wo er gewählt wurde, wurden Parteikollegen doch ebenfalls damit zitiert, dass er keine Ahnung von Wirtschaft habe.
     
  21. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    23.035
    Die Toiletten müssen halt aus gebürsteten Gold sein. Alles andere wäre doch auch wirklich ein Verbrechen an der elitären klassischen Zuhörerschaft. :fs:
     
  22. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    8.966
    Wenn du das so siehst. :nixblick:
     
  23. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    6.844
    Ort:
    42
    Inhaltlich - die Vermischung von Zuständigkeiten außen vor - hat er recht. Während im Kleinen drangsaliert und hingeschaut wird wo es nur geht (siehe z.B. die eingeführte Bonpflicht) kann so ein Riesenbluff wie Wirecard mindestens eineinhalb Jahre - trotz Wissen! - nach außen hin unkommuniziert vor sich hinblubbern. Und so etwas hat seine Gründe im Finanzamt als Finanzaufsicht. Diese Begrifflichkeit nutzt er im Satz davor, komplett zitiert ergibt die Aussage eh ein anderes Bild als der eine aus dem Kontext gerissene Satz:
     
    itistoolate gefällt das.
  24. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    23.035
    Ist ja nichts neues, wussten auch alle dass die EZB gegen den Maastrichter Vertrag verstößt und über einen kleinen Umweg(Strohmänner) Staatsanleihen kauft. Hat ein paar Jahre gedauert, bis es ans Tageslicht kam und das EuGH hat brav weggeschaut.
     
  25. legal ---------------------- Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    64.945
    Inhaltlich mag das sein, aber dass dir BaFin keine Handwerkerrechnungen kontrolliert sollte man wissen, wenn man Kanzler werden will. Oder man gibt diese Ambition auf. Wie gesagt halte ich Baerbock inzwischen eh für fähiger.
     
  26. Akuma From Helli

    Akuma
    Registriert seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    31.489
    Ort:
    Far far away
    Gott nein. Klassische Musik mag ja durchaus schön sein und man kann es Fördern, ja.

    Aber wenn nicht alle Richtungen gefördert werden ist des falsch.

    Meine handsup sind dank nicht förderung und Kommerz quasi untergegangen und hat nur überlebt weil die Fans es selbst übernommen haben und es über Youtube und Co verbreitet haben.

    Was schon ironisch ist da jeder trottel remixe hört oder in die Charts wirft und dafür Geld bekommt.

    Davon ab klassische Musik als kulturgut zu bezeichnen bleibt ein Widerspruch wenn der größte Teil es sich nicht mal leisten kann irgendwo hinzugehen um es wirklich mal zu hören.
     
  27. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    28.404
    Ohne FÖrderung können es sich noch weniger leisten. Kultur wird zu einem Gut der oberen 10%
     
  28. Akuma From Helli

    Akuma
    Registriert seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    31.489
    Ort:
    Far far away
    Tja da ist sie sehr oft aber jetzt schon.

    Zum Glück ist kultur nicht von klassischer Musik abhängig dem entsprechend muss man diese imho nicht zwingend stärker fördern als die anderen Richtungen.
     
  29. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    28.404
    Deswegen mehr Förderung in alle Richtungen, nicht weniger.
     
    FainMcConner gefällt das.
  30. UrbanForest

    UrbanForest
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    6.844
    Ort:
    42
    Es sei denn die Mittel sind begrenzt, dann muss man die Frage schon zulassen, ob die x.te Oper tatsächlich gefördert werden muss während moderne Theater oder ganze Musikgenres vergleichsweise auf der Strecke bleiben. Simples Beispiel: Warum brauchen Bonn und Köln - 30 km voneinander entfernt - jeweils eine Oper?
     
  31. Akuma From Helli

    Akuma
    Registriert seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    31.489
    Ort:
    Far far away
    Wie gut das aber funktioniert sieht man an der aktuellen Disskusion. Das passiert eben nicht und wirds auch nicht wenn man nur KLassische Musik als Kultur bezeichnet.

    Wobei witzig ist das wir jetzt eine reine debatte über Fördern haben während es damit anfing da @FainMcConner den unterschied zwischen Fördern und Geld im TV verpulvern nicht kennt.
     
  32. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    28.404
    Genug Geld ist ja da.

    Ich persönlich bezeichne wesentlich mehr als Kultur als nur klassische Musik ;)

    Und wie die Debatte angefangen hat, keine Ahnung.
     
    roflkong3 und FainMcConner gefällt das.
  33. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    10.223
    Endlich mal positive Nachrichten: Alexander Gauland sieht Zukunft der AfD pessimistisch

    Mögen sich seine Befürchtungen erfüllen.
    :yes:
     
  34. legal ---------------------- Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    64.945
    Vor den Karren der Parteirechten hat er sich in den letzten Wochen ohne Not spannen lassen. Da braucht er sich nicht zu beschweren.
     
  35. Manu_der_Weise

    Manu_der_Weise
    Registriert seit:
    26. Januar 2020
    Beiträge:
    1.128
    Das bleibt zu hoffen. Ich fürchte aber eher das ist ein Schachzug um die Einigkeit zu stärken. Letztlich kann dir Partei machen was sie will, solange die Bevölkerung endlich aufhört sie zu wählen.
     
  36. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    46.432
    Ort:
    Essen

    Ist es jetzt schon. Mal geguckt was ein klassisches Konzert kostet?
     
  37. FainMcConner

    FainMcConner
    Registriert seit:
    18. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Frankfurt
    Dazu haben wir ja die Finanzexperten wie dich mit dem absoluten Überblick, die so zu einem unanfechtbaren Urteil kommen.:tdv:

    Vor Corona - Zeiten gab es in FFM einmal im Jahr klassische Konzerte open Air. zum Nulltarif. Wenn du z.B die Stones live sehen willst, dürfte das auch eher was für Besserverdiener sein.
    Fazit - Preise können sehr stark variieren.
     
  38. Heribert Prantl

    Heribert Prantl
    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    3.957
    Sind die Fristen für die Plakatierung vor Wahlen eigentlich überall gleich (Kommunalwahl NRW) oder darf das jeder Wahlbezirk für sich entscheiden? In der Dorffacebook-Gruppe gerade wieder Drama weil die CDU schon alles aufgehängt hat (Ehrenmann der JU zu dem der sich beschwert hat "Euch Husos wählt doch eh keiner") und ich sitz hier nur und frage mich, ob die Geisteswissenschaftlerin aus meiner alten Klasse die jetzt für die SPD kandidiert und vor 2 Wochen schon auf Insta ihre Aufhängaktion gepostet einfach andere Fristen hat oder ob hier in diesem Land jeder macht was er will.
     
  39. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    5.658
    Hier vor meiner Haustür (auch NRW) hängt zumindest ein SPDler.
     
  40. Enjoint

    Enjoint
    Registriert seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    5.561
    Zum plakatieren gibt es keine einheitliche Regelung. Das ist Sache der Gemeinden ab wann sie das ganze zulassen. Dann natürlich unabhängig für die Parteien ab da dürfen alle loslegen. Für das Abnehmen gilt allerdings dann doch wieder eine einheitliche Frist von 1 Woche nach der Wahl.
     
    legal und Heribert Prantl gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top