Die besten Spiele 2020 - Diskussionsthread

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von Mary Marx, 23. Februar 2021.

  1. Mary Marx Lead Community Management Mitarbeiter

    Mary Marx
    Registriert seit:
    3. September 2018
    Beiträge:
    2.059
    Vielleicht habt ihr es ja schon auf GameStar.de gesehen, wir suchen mal wieder die besten Spiele des letzten Jahres! Und wer könnte uns bei dieser Suche besser helfen als ihr!

    Macht doch mit bei unserer Umfrage und erzählt uns auch gerne in diesem Thread oder in den Kommentaren unter dem Artikel, was euer absoluter Favorit letztes Jahr war und warum.

    Hier geht's zum Artikel
     
    AntiTrust gefällt das.
  2. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    33.866
    Da ich wenig aktuelles zocke habe ich nur zwei Titel aus dem letzten Jahr überhaupt wirklich gespielt, die dafür aber recht lange :)

    Zum einen wäre da Death Stranding ein wirklich überraschendes und auf vielen Ebenen einzigartiges Werk, was aber nichts für jeden Spielertyp ist. Kojima schafft es hier wie in keinem anderen Spiel, Geschichte, Gameplay und Multiplayer zu einem harmonischen Gesamtbild zu verbinden, das ich in dieser Form so noch nie erlebt habe.

    Man ist als Spieler kein Mörder wie so oft, sondern ein Mann der die Menschen verbindet, ihnen Freude schenkt und im kleinen und großen dazu beiträgt Menschen zusammenzuführen und zu einen.

    Überrascht hat mich dabei auch wie durchdacht alle Systeme innerhalb des Spiels zusammengreifen, so fügt sich der Multiplayer grandios in den Einzelspieler ein und schafft wundervolle Magic Moments. Wenn genau im Richtigen Moment eine Brücke, die durch einen anderen Spieler errichtet wurde auftaucht und einem viel Mühe erspart, ist man als Spieler einfach nur dankbar und hilft seinerseits gerne bei größeren Bauprojekten mit.

    Und welches andere Multiplayer Spiel fokusiert sich so auf positive Gefühle ohne Konkurrenzdenken? Hier arbeitet man zusammen und das ist einfach schön :)



    Als zweites wäre da Genshin Impact. Der Beweis für mich das F2P wirklich richtig gut sein kann und das Games aus China auch was drauf haben. Es sieht wunderschön aus, spielt sich wunderbar und der SUpport mit neuen Inhalten ist Klasse. So viel neues und frisches auf so einem hohen Qualitätslevel habe ich bis jetzt bei keinem anderen Spiel so erlebt nach dem erscheinen.

    Auch sonst gab es noch nie eine so schöne Animeopenworld, mit so vielen Details und kleinen netten Geschichten und das ganze völlig kostenlos!


    Nagut habe noch Troy: Total War gespielt. Was selbst für mich der in wirklich jedes Total War ansonsten mindestens seine 50 Stunden gesteckt einfach ein völlig unnötiges Spiel war. Mit einem Konzept das nicht aufgegangen ist. Hier hat man versucht historische Total Wars mit den Warhammer Ablegern zu vermischen und dabei die Stärken der Beiden Richtungen völlig vergessen und nur die Schwächen übernommen.

    Cyberpunk 2077 das einzige Spiel wo ich die letzten Jahre Vollpreis für ausgegeben habe und es hat mich absolut zutiefst enttäuscht und das auch am Pc. Das ganze wirkt wie ein unfertiges Flickwerk und wo ein Death Stranding es hinbekommt, dass alle Systeme schön ineinander greifen und durchdacht sind, versagt Cyberpunk 2077 für mich völlig. Da kann die Story noch so gut sein. Ich werde erstmal auf Patches warten, bevor ich es nochmal von vorne angehe und hoffen, dass es dann ein runderes Erlebniss darstellt. Nicht wirklich schlecht, aber sehr weit weg von einem Witcher 3.
    :heul:

    Geheimtipp:
    Enderal dieses Jahr diese absolut grandiose Mod auch mal endlich durchgespielt. Und was für ein unfassbar gut geschriebenes Rollenspiel, mit der wohl besten Haupthandlung, die ich jemals spielen dürfte. So emotional dabei war ich wohl noch nie bei Quests.

    Das Spiel bietet auch wirklich toll geschriebene Freundschaften und Beziehungen die jedes Biowarespiel in den Schatten stellen und deutlich nachvollziehbarer ablaufen.

    Ja der Einstieg in die Mod ist wirklich hart und man braucht eine Menge Sitzfleisch bis es sich entfaltet, aber dann ist es unvergleichlich gut.

    Launch Trailer:

    https://www.youtube.com/watch?v=6hrmSD6DZt4

    Ja das Kampfsystem und grundlegende Gameplay basieren leider auf Skyrim und sind dementsprechen eher schlecht als recht, aber so eine gute deutsche Synchro kann man oft nichtmal bei Triple A Produktionen erwarten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2021
  3. Impulsive

    Impulsive
    Registriert seit:
    29. Januar 2019
    Beiträge:
    1.301
    Red Dead Redemption 2 (PC) hat mich in neue Höhen versetzt. Und da komm ich nicht mehr runter.
     
  4. RyuDragon

    RyuDragon
    Registriert seit:
    28. März 2019
    Beiträge:
    2.233
    Also eigentlich sind wir damit, dank eines fleißigen Users, der sich wie immer viel Mühe gemacht hat da ne Umfrage zu starten und auszuwerten, ja schon fertig. :D

    https://www.gamestar.de/xenforo/threads/eure-spiele-highlights-2020-wahl-thread.469883/

    https://www.gamestar.de/xenforo/threads/eure-spiele-highlight-2020-auswertung.470486/


    Aber gut, vielleicht kann ich hier dann ja auch mal die Titel nennen, die wahrscheinlich zu meiner Liste hinzugekommen wären, wenn ich sie denn schon gespielt hätte. Denn da ich kaum aktuelle Spiele aus 2020 gespielt habe, fallen meine Nennungen da recht überischtlich aus.

    Zum einen wäre da Genshin Impact, das für ein F2P-Spiel wirklich erstaunlich gut ist und auch recht viel bietet. Natürlich hat es auch die selben Nachteile, die praktisch alle Spiele dieser Art haben: Wenn man mit den verfügbaren Inhalten durch ist, bleibt nicht viel zu tun außer zu grinden, viele Belohnunen sind Glücks- bzw. Zufallsabhängig und es gibt das übliche Ausdauersystem, in diesem Fall Harz, um den Fortschritt zu beschränken. Außerdem kann es, wenn man Geld ausgibt und sein Kaufverhalten nicht im Blick/Griff hat, natürlich eine richtige Geldfalle sein, in die man Unmengen versenken kann.
    Wenn man mit den Einschränkungen aber leben kann und seine Ausgaben im Griff hat, bekommt man dafür einiges geboten. Eine ziemlich große Welt, die man erkunden kann, und die im Laufe der Zeit ja auch noch deutlich größer werden wird, eine richtige Geschichte, die teilweise sogar richtig gut inszeniert ist, ein recht gutes Echtzeitkampfsystem, das vielleicht nicht so tiefgängig ist wie in entsprechenden Vollpreistiteln, seinen Zweck aber erfüllt und natürlich jede Menge kleine Quests, die von Belanglos bis nette Nebengeschichte reichen und teilweise auch mit kleineren Rätseln verbunden sind. Dazu immer wieder kleinere und größere Events mit zusätzlichen Belohnungen, mit denen man die Wartezeit ein wenig überbrücken kann, bis endlich mal neue Inhalte kommen.
    Eigentlich war ich mit Spielen dieser Art schon lange durch bevor ich zu Genshin Impact gekommen bin, aber dieses Spiel macht in meinen Augen vor allem eines besser als andere Vertreter: Es gibt kein PvP. Wo andere Spiele dieser Art häufig massiv auf PvP setzen und auch viele ihrer Belohnungen an PvP knüpfen, spielt sich GI größtenteils wie ein Singeplayerspiel. Dadurch hat man keine wirklichen Nachteile, wenn man kein Geld reinsteckt, außer natürlich, dass man nicht alle Charaktere und Items bekommt, die man gerne hätte. Aber es gibt halt nicht das übliche P2W und auch keinen Zwang, mit irgendwem oder irgendwas mithalten zu müssen. Für mich persönlich ist es dadurch deutlich angenehmer zu spielen als andere Titel dieser Art, die ich nicht anfassen würde, daher bin ich da nun auch schon ne Weile bei und spiele es regelmäßig, auch wenn es zwischen den Events inzwischen schon sehr monoton ein eintönig ist, wie man zugeben muss.

    Das zweite Spiel ist Spiritfarer. Das Spiel hat mich damals wirklich überrascht. Der Genremix hat gut funktioniert und das emotionale Grundthema um Tod und Abschied hat mich wirklich berührt. Leider hat es in meinen Augen im letzten Drittel dann doch stark nachgelassen. Während die Figuren zu Beginn alle noch eine Verbindung zur Hauptfigur hatten, fühlten sich spätere Figuren oft belanglos und schlimmstenfalls sogar nervig und unnötig an. Fand ich schade, da es für mich, zusammen mit dem zwar schönen aber doch etwas abrupten und kurzen Ende, das Spiel dann doch deutlich abgewertet hatte. dennoch, es bleibt ein wirklich schönes Spiel, das in meinen Augen aber leider einiges an Potential hat liegenlassen.


    Tja, und das waren auch schon alle Spiele aus dem Jahr 2020, die ich gespielt habe. Andere Titel, die mich interessiert haben und die wohl defininitiv unter meinen Favoriten gelandet wären wären folgen noch in Kurzform:

    13 Sentinels: Aegis Rim: Eine Mischung aus VN und Taktikspiel. Der spielerische Anteil mit den Schlachten hat mir auf den ersten Blick nicht so gefallen, dafür soll die Geschichte, die sich über mehrere Zeitebenen erstreckt, wohl wirklich herausragend und komplex sein. Definitiv ein Titel, den ich bei Gelegenheit unbedingt noch nachholen muss.

    Finat Fanatasy 7 Remake. Es ist Final Fantasy 7, mehr muss mal als FF-Fan der ersten Stunden wohl nicht sagen. :D Sie scheinen an den richtigen Schrauben geschraubt zu haben und den Charakteren, die es benötigten, mehr Tiefe verliehen zu haben. Vielleicht hier und da etwas unnötig lang, ansonsten aber scheinbar gut gelungen und somit eigentlich ein Must-Have für mich. Skeptisch stimmt mich nur, dass es ja eher eine Reboot zu sein scheint als ein Remake, man sich also wohl teilweise von der Originalgeschichte schon recht weit entfernt. Bin mir nicht so sicher, ob mir das gefällt. Das ist aber nicht der Grund, warum ich noch nicht zugeschlagen habe, sondern die Release-Strategie. Dieses Episodenformat, auch wenn es jeweils vollwertige Spiele sind, gefällt mir nicht unbedingt, vor allem aber möchte ich abwarten, auf welchen Plattformen die folgenden Teile erscheinen und wie das mit der Fortschrittsübernahme funktioniert. Bring mir ja nichts das Spiel nun auf der PS4 zu holen, wenn kommende Teile dann nur noch auf der PS5 erscheinen, wenn ich mir diese eventuell dann nicht mal hole. Sobald es dazu Infos gibt, also wenn der zweite Teil irgendwann erschienen ist, kann ich das dann immernoch nachholen, auf der Plattform, die mir am besten geeignet zu sein scheint.

    Und dann wäre da noch Trials of Mana. Habe damals die Demo gespielt und es schien ganz nett zu sein. Allerdings hatte es mich von der Geschichte und dem Gameplay nicht so sehr überzeugt, dass ich direekt zugreifen wollte, womit es zu einem "Irgendwann mal nachholen, vielleicht ein nem Sale"- Titel wurde. War vielleicht auch der Tatsache geschuldet, dass die Demo halt nur den Beginn zeigte, wahrscheinlich sogar, aber da es noch so viele Spiele aus frühren Jahren gibt, die ich nachholen muss, ist es bis heute halt noch nicht bei mir gelandet.

    Tja, das war es eigentlich, sonst fällt mir spontan kein weiteres Spiel aus dem Jahr 2020 ein, das mich interessiert. Vermutlich sind mir aber gerade auch einfach viele kleinere Titel entfallen.
     
    Sevotharte gefällt das.
Top