Dienstplan, welche Programmiersprache?

Dieses Thema im Forum "Softwareforum" wurde erstellt von NessD, 28. August 2019.

  1. NessD Psycho, groupie, cocaine

    NessD
    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    21.029
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core I5-8400
    Grafikkarte:
    MSI 970GTX OC
    Motherboard:
    Asus PRIME B360-PLUS
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix Sport LT DDR4 - 2400
    Laufwerke:
    Ein paar SSDs und Festplatten
    Soundkarte:
    Creative X-FI Titanium Gamer
    Gehäuse:
    Fractal Design R5
    Maus und Tastatur:
    Logitech G810 Orion Spectrum
    Logitech G700
    Betriebssystem:
    WIndows 10 Professional
    Monitor:
    Samsung C24FG70
    Hello!
    Bei uns im Team ist es unheimlich mühselig, sich jeden Monat aufs neue mit dem Dienstplan auseinander zu setzen. Pläne bekommen wir zum Teil einen Tag vor Beginn der Woche, was planen unheimlich schwierig macht. Da wir kein Geld für ne gescheite Software ausgeben dürfen, habe ich gedacht ich programmier was und lerne dabei ne neue Programmiersprache.
    Welche Sprache ist für so etwas sinnvoll? Macht es einen Unterschied, ob für Mac oder Windows programmiert wird oder unterscheidet sich daa nur im Detail? Es soll nur etwas ganz einfaches sein, dass nach ein paar Regeln den Dienstplan erstellt.
     
  2. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    5.932
    Mein RIG:
    CPU:
    Ich
    Grafikkarte:
    hab
    Motherboard:
    den
    RAM:
    Timber
    Laufwerke:
    .
    Soundkarte:
    Wulf
    Gehäuse:
    ganz
    Maus und Tastatur:
    doll
    Betriebssystem:
    lieb
    Monitor:
    tazächlich
    Wo soll die Software laufen? Auf nem Server? Oder auf nem kleinen Bürorechner?

    Meinst du ein kleines Programm, welches einfach ausgeführt wird? Oder eine Serveranwendun die durchgehend läuft?

    Was ist der Input und was soll der Output sein?


    Ganz spontan hätte ich dir ein MVC Project in C# empfohlen. Lässt sich dann innderhalb des Netzwerkes von jedem beliebigem Gerät als Website anzeigen und zeigt dir dort alle Infos an. Außerdem gibts gute Tutorials.

    Hast du ein Visual Studio? :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2019
  3. Laberkopp

    Laberkopp
    Registriert seit:
    25. August 2000
    Beiträge:
    17.759
    Mein RIG:
    CPU:
    Ja
    Grafikkarte:
    Habe ich
    Motherboard:
    Jepp
    RAM:
    2 mal
    Laufwerke:
    4
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Sieht sonst blöd aus
    Maus und Tastatur:
    Wie sonst?
    Monitor:
    Definitiv
    So eine Dienstplananwendung ist ja ideal als Webanwendung.
    Ist auch völlig unabhängig des Betriebsystems.
     
  4. iii

    iii
    Registriert seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.649
    Ort:
    CatsPaw
    Meinst du mit "keine Software" gar nichts? Auch kein SharePoint oder ähnliches?

    Je nach Größe könnte doch ein kostenloser account bei einem webbasierten Tool wie Asana o.ä. die Funktionen abdecken welche ihr braucht (da aber evtl. die Privatsphäre und Datasecurity Regeln des eigenen Unternehmens abchecken ob das klar geht).

    Eventuell mal in Richtung MediaWiki + Semantic MediaWiki schauen. Da kann man gleich noch ein paar weitere bauen und hat gleichzeitig noch ein Wiki und je nach installierten extensions Business Intelligence Dashboards und pipapo.

    Ansonsten was Shintaro gesagt hat :)
     
  5. TheHellstorm

    TheHellstorm
    Registriert seit:
    7. Juni 2002
    Beiträge:
    15.161
    Auch wenn sowas typischerweise als Webanwendung läuft, sehe ich da folgende Probleme:

    * Es ist kein Budget für eine Software vorhanden, d.h. ich geh davon aus, dass auch kein Geld für einen Server vorhanden ist. Das muss ja alles durch die IT, oder bei einem externen Dienstleister gehostet werden.
    * Webanwendungen sicher zu programmieren ist nicht einfach, und besonders bei Dienstplänen sollte das schon etwas sicherer sein.
    * Wer macht die Wartung, falls die Software mal abgestürzt ist? Dann lieber als Desktopanwendung, die nicht dauerhaft laufen muss, aber nur auf einem einzelnen Computer läuft.

    Mal was provokantes: Excel VBA?
     
  6. iii

    iii
    Registriert seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.649
    Ort:
    CatsPaw
    Grusel!

    Wobei vielleicht nicht das schlechteste um erstmal reinzukommen.
     
  7. AliGinBerlin

    AliGinBerlin
    Registriert seit:
    29. August 2019
    Beiträge:
    1
    Wer sagt denn das ein Webserver öffentlich sein muss? Kann doch genauso gut ein lokaler Webserver auf einem der vorhandenen Rechner sein. Oder ein raspberry pi zero.

    Webseiten wären halt unabhängig vom System. Aber man müsste schon mehrere "Programmiersprachen" lernen.

    C# bietet mit den WinForms natürlich eine relativ einfache Möglichkeit alles in einem zu machen. Und mit mono würde es vermutlich auch auf anderen Systemen laufen.
     
  8. Klimbums

    Klimbums
    Registriert seit:
    29. August 2019
    Beiträge:
    1
    Tatsächlich würde ich Google Spreadsheets/Tabellen dafür nehmen.
    Das ist ziemlich flexibel und einfach von alles nutzbar.
    Je nachdem wie euer Dienstplan organisiert wird kann man vielleicht mit mehreren Tabellen arbeiten. Eine mit dem Dienstplan selbst, die nur von allen einseh- und kommentierbar ("ich möchte diese schicht tauschen") ist und eine andere in die alle ihre Wünsche für den nächsten Monat eintragen können.
    Es gibt bei Google Spreadsheets auch die Möglichkeit Formulare zu erstellen. Alles was dort eingetragen wird fließt dann in eine Tabelle, vielleicht lässt sich das auch nutzen.
    Darüber hinaus gibt es noch andere Erweiterungsmöglichkeiten via Skripts und Addons.
    Wenn du beispielsweise den Dienstplan irgendwie ausgewogen generieren möchtest (was meinst du mit "ein paar Regeln?") könntest du dafür vielleicht diese Skripts einsetzen. Ich glaube das ist Javascript mit ein paar APIs.
    Der Vorteil einer solchen Lösung ist, dass sie einfach umsetzbar und webbasiert ist ohne unsicher zu sein.

    Irgendetwas doodlemäßiges wäre vielleicht auch noch eine Option um Präferenzen für den nächsten Monat einzuholen. Das hängt alles aber eben ein bisschen davon ab wie viele ihr seid, wer den Dienstplan macht etc. ;) Dienstplan ist nicht gleich Dienstplan.

    Von einer Eigenbau-Lösung würde ich abraten, sowohl web- und erst recht desktopbasiert. "ganz einfach" gibt es da nämlich nicht. Ich fürchte da ist das das falsche Projekt.
     
    jjone gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top