Elden Ring (From Software / GRR Martin Kollaboration)

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von WurstHansWurst, 10. Juni 2019.

  1. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    36.317
    Das Remake von Demon's Souls war mein erstes Souls was ich durchgespielt hab und fand es gerade durch die leichteren Bosse gut durchzuspielen.
     
  2. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Würde ich so nicht sagen, gibt genug Beweismaterial von Streamern die das Spiel gekillt hat, weils halt auch nix erklärt. Bin damals ohne meine Waffen verbessert zu haben beim Endboss gewesen :ugly:
    Und SImon und Nils von den Beans haben 20 Stunden beim Endboss verbracht, weil sie sich in eine blöde Situation gespielt haben. NIcht kapiert haben, wieso die Situation blöde war und dann praktisch gegen eine Wand gelaufen sind.
     
  3. g0dehardt der mit dem schönen Haar

    g0dehardt
    Registriert seit:
    29. Februar 2020
    Beiträge:
    7.837
    Klingt ja nach Spaß.
     
  4. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Für den Zuschauer sowas von. Schade haben die Folgen mittlerweile runtergenommen, aber so sehr verzweifeln habe ich noch niemanden an einem SPiel :xmas:

    Bloodborne ist da doch der bessere Einstiegspunkt, reduzierte Mechaniken und finds bis auf optionale Bosse sehr gut machbar.
     
  5. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    43.096
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Samsung 860 EVO 500GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
  6. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
  7. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    43.096
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Samsung 860 EVO 500GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Welche Situation? Die hatten einfach viel zu viel Schiss vor dem Endboss. Und haben sich auf dem Weg zum Bossraum teils auch sehr dämlich angestellt. Insgesamt sind sie da deutlich öfter verreckt als beim Boss selber.

    Zugegeben, es gibt da keinen Shortcut und der Weg über die Brücke am Drachen vorbei ist sehr ätzend.
     
  8. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Sie haben halt die World Tendency so zurecht gespielt, dass praktsch alles in dem Level härter war als normal.
     
  9. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    54.307
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Aus diesem Grund: Immer als Geist unterwegs sein, niemals als Mensch. Wenn die World Tendency schwarz ist und das direkt im ersten Durchlauf wird es eben richtig hart.
    Das ist in der Tat ein berechtigter Kritikpunkt am Spiel. Daher unbedingt Videos anschauen, wie das Spiel gameplay-technisch funktioniert.
     
  10. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    6.771
    Ort:
    Rheinland
    Demon's Souls ist doch im Vergleich zu allen Nachfolge Titeln Pipifax. :huh:
     
  11. -----Predator----

    -----Predator----
    Registriert seit:
    24. Oktober 2020
    Beiträge:
    1.154
    bei den Bossfights und den allgemeinen Kämpfen ist es auf jedenfall einfacher aber das Game hat ein paar böse Überraschungen die es in den späteren Teilen so nicht mehr gab
     
  12. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Spiel es mal ohne deine Waffen zu leveln :tdv: Auf der Ps3 auf ihrem Röhrenmonitor in einer Auflösung, wo du die Schrift kaum lesen kannst!

    Im Prinzip hat Demon Souls die schwersten und längsten Level, wodurch die Anspannung höher ist und man schneller Fehler macht. Dark Souls 2, 3 und Bloodborne geht man dann doch deutlich lockerer an, weil ein Tod einem kaum was ausmacht.
     
  13. g0dehardt der mit dem schönen Haar

    g0dehardt
    Registriert seit:
    29. Februar 2020
    Beiträge:
    7.837
    Das ist doch Müll. Sowas soll mir das Spiel erklären. Alles andere ist Faulheit.
     
    regenbogen1 gefällt das.
  14. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Boah nicht unbedingt, nagut bei Demon Souls ist es übertrieben, bei Zelda z.b greift das Spiel Prinzip das du Dinge einfach ausprobieren sollst und dadurch die Mechaniken lernst und begreifst. Ohne das dir das Spiel die Sachen so richtig beibringt.
     
  15. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    43.096
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Samsung 860 EVO 500GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    mike81 und Crimok gefällt das.
  16. Karlheinz

    Karlheinz
    Registriert seit:
    20. Dezember 2018
    Beiträge:
    361
    Zur GRR Martin-Story: Ich bin nicht sicher, ob ich die Idee wirklich gut finde. Gerade die einzigartige japanische Interpretation von europäischen Sagen und Legenden war in DS besonders spannend. Das "vertraut und doch fremd" ging tief ins uncanny valley.

    Jetzt hat ein europäischer Autor Teile der Story geschrieben. Kann das überhaupt noch funktionieren?
     
  17. Freystein Microsoft Tech Support

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    1.888
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
    Elden Ring ist kein Dark Souls , genauso wenig wie ein Sekiro ein Dark Souls ist (und da wurden damals auch schon mal unsinnige vergleiche aufgestellt, dass die langlebigkeit von Sekiro mangels Multiplayer Komponente darunter leiden wird)

    Martin war ja im Endeffekt "nur" für die Backstory und das Worldbuilding verantwortlich. Den Rest friemelt sich From zusammen und da Miyazaki große Stücke auf Martin hält, warum sollte das Endresultat nicht funktionieren?
     
  18. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764

    Bei Sekiro gebe ich dir recht, bei Elden Ring erwarte ich aber praktisch das nächste Dark Souls. Erwarte sogar eine Mischung aus Sekiro, Dark Souls und Bloodborne mit etwas Zelda.

    Die Sache mit der Story klingt gut, aber ist so eine Sache die auf dem papier richtig geil klingt und man genauso bei Dark Souls 1 bis 3 schreiben könnte. Sind genauso andere NPCs unterwegs und erleben ihre Geschichten.
     
  19. Indiana_Bart ༼ つ ◕_◕ ༽つ GIB

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    115.397
    so wie sich das anhört hat GRR hauptsächlich die Welt/Lore geschrieben, welche als Grundlage für die Entwicklung genommen wurde. Da dürfte noch mehr als genug japanische Interpretation in der Story drin sein.
     
    Crimok gefällt das.
  20. Karlheinz

    Karlheinz
    Registriert seit:
    20. Dezember 2018
    Beiträge:
    361
    Eigentlich sagt der aktuelle GS-Artikel genau das Gegenteil: Elder Rings ist ein DS - aber damit es beim Lore keine Unstimmigkeiten gibt, hat man dem Spiel für GRR einen anderen Namen gegeben.
     
  21. Freystein Microsoft Tech Support

    Freystein
    Registriert seit:
    16. April 2020
    Beiträge:
    1.888
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 3600
    Grafikkarte:
    Powercolor RX 5700 XT Red Dragon
    Motherboard:
    MSI B450 TOMAHAWK MAX
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    Crucial MX 500
    Samsung 970 EVO
    Wenn das die GS behauptet, dann muss es ja stimmen :ugly:

    Elden Ring mag zwar vereinzelte Elemente aus ehemaligen From Projekten übernehmen, es ist aber immer noch kein Dark Souls 4
     
    mike81 gefällt das.
  22. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    35.693
    Elden Ring führt die Tradition von DS fort und erklimmt sogleich die nächste Sprosse der Evolution für die Marke und für From. Elden Ring ist wahrscheinlich so sehr Dark Souls wie Bloodborne oder Sekiro: Das Fundament bleibt erhalten, wird verbessert und der Rest wurde neu aufgebaut und modernisiert.

    From arbeitet schon seit Demon's Souls so und teilweise griff das dann auch zu DS über (bei Dark Souls 3 merkte man z.B. die mit Bloodborne gemachten Erfahrungen seitens From).
     
  23. 2Mensch

    2Mensch
    Registriert seit:
    24. Juli 2019
    Beiträge:
    2.765
    Ort:
    Rabbit hole
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 5600x
    Grafikkarte:
    Sapphire Pulse Radeon Rx 5700XT
    Motherboard:
    B550 Aorus Pro
    RAM:
    2x8GB G.Skill Ripjaws 3200Mhz
    Ja, zum Beispiel die komplette Hintergrundgeschichte mit minimaler Variation (hab iwie so ein Gefühl ein gewisser Havel wird auch in dieser ach-so-neuen Welt seine Rüsse verschmeißen...:wahn:) und die Hälfte der Assets...

    Etwas lachen musste ich schon als ich den GS Artikel gelesen habe. Ne homöopathische Dosis Yggdrasil und HdR ist neu, das wars aber auch :D.

    Bin im übrigen ziemlich skeptisch wie gut die OW und der Schwierigkeitsgrad funzen. Endlich mal ein paar Fortschritte bei Hitboxen wären auch überfällig...


    Das war eher nicht GS, evtl vor dem ":topmodel:" einfach die halbe Seite lesen...:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2021
  24. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Wenn sie sich an Zelda orientieren könnte es funktionieren. Treffe dort auch ständig auf Viehzeug, was mich onehittet, markiere ich mir auf der Map, suche irgendwo in einem Tempel ein fettes super Schwert, komme zurück und haue das Vieh um :D
     
  25. 2Mensch

    2Mensch
    Registriert seit:
    24. Juli 2019
    Beiträge:
    2.765
    Ort:
    Rabbit hole
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 5600x
    Grafikkarte:
    Sapphire Pulse Radeon Rx 5700XT
    Motherboard:
    B550 Aorus Pro
    RAM:
    2x8GB G.Skill Ripjaws 3200Mhz
    Naja, ich beziehe mich auf das Zitat:
    Bin mir nicht 100% sicher ob From das kann :ugly:
    ("Kampf vom Pferderücken" hab ich glaub in noch keinem Spiel als bereichernd empfunden. Klang nur immer cool, endete Gameplaytechnisch idR mir rumgefuchtel und verzweifelten Gaul-Steuer-Versuchen)

    edit: Mir wäre R.K.Morgan viel lieber als GRRM :Poeh:. Die "A land fit for heroes" Trilogie hätte nen Dämonenhof zu bieten, der würde super in ein From Game passen, viel besser als schon wieder Drachen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2021
  26. Karlheinz

    Karlheinz
    Registriert seit:
    20. Dezember 2018
    Beiträge:
    361
    Bei diesem Punkt habe ich auch ein ungutes Gefühl. Mir würde kein Spiel einfallen, wo "optional Kampf auf Pferd" wirklich gut funktioniert hätte.

    "Variation" in den Bossfight finde ich auch nur gut, wenn das Balancing einigermassen stimmt.
     
  27. g0dehardt der mit dem schönen Haar

    g0dehardt
    Registriert seit:
    29. Februar 2020
    Beiträge:
    7.837
    Ghost of Tsushima! :teach:
     
  28. Pain553

    Pain553
    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    ung fehlgeschlagen
    Mein RIG:
    CPU:
    Hier könnte Ihre Werbung stehen!
    Mount&Blade, Shadow of the Colossus
     
  29. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    54.307
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Ich kann mich nicht erinnern, auch nur einen Kampf per Pferd bestritten zu haben. Generell finde ich die Steuerung bei sowas auch eher suboptimal.
    In Shadow of the Colossus gibt es zwei Kolosse, die man mit dem Pferd machen muss. Einmal den Schlangenkoloss und einmal den fliegenden Boss. Ohne Agro würde man beide nicht schaffen. Bei anderen bin ich mir nicht so sicher.

    Das war Absicht von Miyazaki und leider bin ich auch damals in die Falle getappt und hatte überhaupt keine Ahnung vom Spiel. Grad solche Basisdinge wie Ausrüstungslast und Itemlast sollten definitiv erklärt werden, da einem sonst früher oder später der Platz ausgeht und man keine Gegenstände mehr mitnehmen kann (nicht mal nen Pfeil für 10 Gramm) und man keine Ahnung hat warum.
    Das hat sich inzwischen aber auch deutlich gebessert, in Sekiro gab es sogar richtige Tutorials und Hanbei, an dem man seine Skills üben kann.
    Auch das mit den Welttendenzen ist zwar ein gut gedachtes System, wenn man aber nicht weiß wie das geht wird man quasi unweigerlich die Welt in tiefschwarze Tendenzen ziehen, es tauchen mehr und stärkere Gegner auf und im dümmsten Fall sieht man kein Land mehr.

    Da From Software in der Entwicklung des Remakes aber nicht beteiligt war hat man die Welt und deren Systeme einfach 1:1 übernommen.

    Wenn du Anfänger bist und die ganze Zeit menschlich rumrennst und nach jedem Tod einen Epheremaugenstein konsumierst... weil du es einfach nicht besser weißt? Dann ist die Welttendenz schnell tiefschwarz und das Spiel wird nochmal ne gute Ecke härter. Erklärt wird einem das aber nicht.
     
  30. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Was ich halt bei Zelda grade richtig mag, ist wie Tutorials ähnlich wie in Kingdome Come logisch in die Welt eingebaut sind. Das Spiel erklärt mir nicht wie man kämpft, aber in dem ersten Dorf wo man hinkommt fuchtelt ein Typ mit einem Schwert herum, der es mir erklärt, wenn ich will :yes:
     
  31. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    54.307
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Bei Zelda muss ich passen, mein letztes war Skyward Sword, was ich aber auch nur teilweise gespielt habe. Ich fand alleine das Tutorial sehr anstrengend in dem Sinne, dass einem Basisfunktionen erklärt werden als könne ich nicht auf 3 zählen. Boah das ging stundenlang und hat genervt ohne Ende. Kurz die Steuerung erklären ist ja vollkommen in Ordnung, wenn man einem aber wie einem 3-jährigen erklärt, "drücke A" und wenn du A drückst flippen die Charaktere aus als wenn es das nächste Weltwunder wäre. Alter...
    Was ich zuletzt durchgespielt habe war in der Tat das 2006er Twilight Princess. Danach hab ich noch das DS Zelda probiert aber in einem Dungeon nicht weitergekommen und hab die Lust verloren.
     
  32. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    27.764
    Zelda Breath of the Wild ist absolut nicht mehr vergleichbar mit den alten Teilen. Das Ding wirft dich ins Spiel und sagt dir einfach nur." Hey probier Sachen aus und lerne dabei." Und wenn es Tutorials gibt, sind sie eher versteckt und absolut optional.

    Also BotW kann ich da aufjedenfall empfehlen. Macht mir da einen heiden spaß. Die Rätseldungeons sind glaub auch um einiges simpler und einfach als früher, dafür mit sehr viel spassiger Physik verbunden, die auch gerne mal alternative Lösungen zulässt.
     
  33. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    54.307
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Toll, jetzt fehlt mir nur die Switch :ugly:
     
  34. weedeey

    weedeey
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.618
    [​IMG]
     
    hunter7j und Crimok gefällt das.
Top